Sie sind hier
E-Book

Abschöpfungsstrategien am Ende von Lebenszyklen

eBook Abschöpfungsstrategien am Ende von Lebenszyklen Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2008
Seitenanzahl
22
Seiten
ISBN
9783638030502
Format
ePUB
Kopierschutz
kein Kopierschutz
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
8,99
EUR

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - Allgemeines, Note: 1,7, DIPLOMA Fachhochschule Nordhessen; Zentrale, 9 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Modell des Lebenszyklus von Produkten versucht den 'Lebensweg' eines Produktes, gemessen in Umsätzen, Umsatzveränderungen und Gewinn oder Verlust usw. zwischen der Markteinführung eines Produktes und dem Ausscheiden aus dem Markt, darzustellen. Einige Betrachter führen auch noch die Entwicklungsphase der Produkte an, wobei in die Entwicklungsphase die Produktfindung, Produktentwicklung und die Einführung gerechnet werden.
Produktlebenszyklen lassen sich für alle Konsum-, Gebrauchs- und Investitionsgüter erstellen. Mit dem Lebenszykluskonzept versucht man, die Lebensdauer eines Produktes in verschiedene charakteristische Phasen zu unterscheiden. Lässt sich ermitteln, in welcher Phase sein Produkt sich gerade befindet lassen sich dann die marketingpolitischen Instrumente effizienter einsetzten.
Produktpolitik sollte nicht ohne gründliche Analysen der jeweiligen Ausgangslage gemacht werden. Es stehen zahlreiche Analysemöglichkeiten und -methoden zur Verfügung. Eine Möglichkeit besteht in der Produktlebenszyklusanalyse. Diese Arbeit befasst sich mit verschiedenen Strategien am Ende von Lebenszyklen, welche zur Abschöpfung von Umsatz und Marktanteilen am Ende eines Produktlebenszyklus dienen. Dazu ist eine Darstellung des Produktlebenszyklusmodells nötig. Um geeignete Abschöpfungsstrategien finden zu können ist die Kenntnis über verschiedene Möglichkeiten der Elimination eines Produktes aus dem Produktionsprogramm von Nöten. Daher erfolgt eine genauere Erläuterung unterschiedlicher Eliminationstypen und zum Abschluss werden an ausgewählten Beispielen erfolgreiche Abschöpfungsstrategien aus der Wirtschaft dargestellt.
Im Rahmen der strategischen Produkt- und Programmplanung sind Informationen für Innovationen, Eliminationen, Produktdifferenzierungen und grundlegende Produktvariationen zu gewinnen.
Die strategische Planung versucht als Grundgedanken, einerseits eine hohe Übereinstimmung zwischen relevanten Umweltchancen und Unternehmensstärken zu erzielen und andererseits Umweltrisiken und Unternehmensschwächen möglichst frühzeitig zu erkennen und zu reduzieren. Eine Umwelt- bzw. Unternehmensanalyse der Ausganssituation ist somit Voraussetzung. Im Anschluss an solche Analysen ergeben sich die Informationen, welche für die daraus resultierende Entscheidung hinsichtlich Innovation, Variation/Differenzierung oder Eliminierung benötigt werden. Je nach Art der zu treffenden Entscheidungen stehen unterschiedliche Informationen im Vordergrund.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Hochschulschriften - Diplomarbeiten

Nietzsche :: Janus

eBook Nietzsche :: Janus Cover

Essay aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 19. Jahrhunderts, , - Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Wiederholt hat Nietzsche vom 'heiligen St. ...

Weitere Zeitschriften

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

Für diese Fachzeitschrift arbeiten namhafte Persönlichkeiten aus den verschiedenen Fotschungs-, Lehr- und Praxisbereichen zusammen. Zu ihren Aufgaben gehören Prävention, Früherkennung, ...

Bibel für heute

Bibel für heute

Kommentare, Anregungen, Fragen und Impulse zu Texten aus der Bibel Die beliebte und bewährte Arbeitshilfe für alle, denen es bei der täglichen Bibellese um eine intensive Auseinandersetzung mit ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Retailbanking, Marketing, Absatz und Vertriebstechnik der Finanzdienstleister Leitthemen: Absatz und Akquise im Multichannel zwischen Filiale und Internet, Produktpolitik in ...

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die erste Payment-Fachzeitschrift – international und branchenübergreifend. Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Kartendienstleistungen – erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, ...

Die Versicherungspraxis

Die Versicherungspraxis

Behandlung versicherungsrelevanter Themen. Erfahren Sie mehr über den DVS. Der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V, Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden Wirtschaft. ...