Sie sind hier
E-Book

Adaptionsversuche im Neuen Testament II

Der Jakobusbrief. Adaptierte Version 2014

eBook Adaptionsversuche im Neuen Testament II Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2014
Seitenanzahl
13
Seiten
ISBN
9783730984604
Format
ePUB
Kopierschutz
Wasserzeichen
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
2,99
EUR

Jakobus, der Bruder des Jesus von Nazareth, erscheint beinahe wie ein Fremdkörper im Corpus der Briefe des Neuen Testamentes. Dominiert von Paulus, neigen alle Bibelleser sozusagen natürlicherweise dazu, gleichsam vom betörenden Duft paulinischer Theologie und Gedanken gefangen genommen, andersartig intendierte und gemeinte Schriften im Kanon entweder gar nicht zu bemerken, oder sie hegen nach der Lektüre gewisse Aversionen, die es ihnen nicht leichter machen, die Botschaft zu akzeptieren. Etliche hatten Schwierigkeiten mit Jakobus, inklusive Luther, der das Werk des wackeren Herrenbruders 'eine stroherne Epistel' nannte - und das nur, weil sie dezidiert der paulinischen Lehre von der Rechtfertigung des Sünders durch Glauben allein (Luther wird später 'sola gratia' sagen) widersprach. Wie ein reifer, gefestigter Herr kommt der Brief des Jakobus daher, wahrlich ohne großen Sinn für unnötige Sprüche, Witz und Zweifel. Es ist, als hätte er keine Zeit dafür, als wäre nun stattdessen Zeit für eine nicht aufzuschiebende Botschaft. Einem Professor gleich, spielt er nicht einmal mit seiner Brille zwischen den Fingern - er lässt sie einfach auf und schaut zuweilen kurz über den Rand. Getuschel und heimliches Geschwätz sind nicht erlaubt. Zu tief gehen seine Einsichten in die Natur der menschlichen Begierden, des Habenwollens und des Geschwätzes. Zu grundlegend reflektiert er über die tiefen Grund des Krieges und menschlicher Streitsucht. Zu ernst ist ihm seine Einsicht in Gottes Geduld und die Freiheit, ihm zu glauben. Ich verstehe Adaptionen als eine Art des Spieles mit dem Text - als Theologe spiele ich eh mit biblischen Texten, um sie abzuklopfen auf Verständnisse und wertvolle Perlen hierzu. Dem Duktus des Textes weitgehend folgend, übersetze ich nicht nur, sondern übertrage eine Botschaft in unsere Zeit. In diesem Spiele nehme ich also Elemente der Exegese hinein in mein modernes Zeitempfinden und suche es ab auf ähnliche Muster, Problematiken und Interpretamente. Und dann schaue ich auf mögliche Ergebnisse und kann nicht anders, als zu staunen. Ich habe nicht Wort für Wort übersetzt, sondern mich in den Fluss des Erspürens ähnlicher Erzählthemen begeben, wenn auch getrennt durch fast zweitausend Jahre. Ich erspüre gleichsam aus dem Urtext ähnlich strukturierte Thematiken und Problematiken in heutiger Zeit, mit deren Hilfe ich den alten Text neu gestalte. Das meine ich mit Spiel. Und heraus kommen erstaunliche Ergebnisse. Aber der Leser soll selbst empfinden...

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Einführung - Religion - Philosophie

Cooperatio ad malum

eBook Cooperatio ad malum Cover

Diplomarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Theologie - Praktische Theologie, Note: 1,5, Universität Paderborn (Theologische Fakultät ), Veranstaltung: Moraltheologie, Sprache: Deutsch, Abstract: ...

Weitere Zeitschriften

Archiv und Wirtschaft

Archiv und Wirtschaft

Fachbeiträge zum Archivwesen der Wirtschaft; Rezensionen Die seit 1967 vierteljährlich erscheinende Zeitschrift für das Archivwesen der Wirtschaft "Archiv und Wirtschaft" bietet Raum für ...

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe: Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker undInternisten.Charakteristik: Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweitan niedergelassene Mediziner den ...

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

Berufsstart Gehalt

Berufsstart Gehalt

»Berufsstart Gehalt« erscheint jährlich zum Sommersemester im Mai mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

Card Forum International

Card Forum International

Card Forum International, Magazine for Card Technologies and Applications, is a leading source for information in the field of card-based payment systems, related technologies, and required reading ...

CE-Markt

CE-Markt

 Das Fachmagazin für Consumer-Electronics & Home Technology ProductsTelefónica O2 Germany startet am 15. Oktober die neue O2 Handy-Flatrate. Der Clou: Die Mindestlaufzeit des Vertrages ...

Die Großhandelskaufleute

Die Großhandelskaufleute

Prüfungs- und Praxiswissen für Großhandelskaufleute Mehr Erfolg in der Ausbildung, sicher in alle Prüfungen gehen, im Beruf jeden Tag überzeugen: „Die Großhandelskaufleute“ ist die ...

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS ist seit mehr als 25 Jahren die Fachzeitschrift für den IT-Markt Sie liefert 2-wöchentlich fundiert recherchierte Themen, praxisbezogene Fallstudien, aktuelle Hintergrundberichte aus ...

elektrobörse handel

elektrobörse handel

elektrobörse handel gibt einen facettenreichen Überblick über den Elektrogerätemarkt: Produktneuheiten und -trends, Branchennachrichten, Interviews, Messeberichte uvm.. In den monatlichen ...