Sie sind hier
E-Book

Afghanistan - Ursachen von Staatszerfall und Grenzen externer Demokratisierung

Ursachen von Staatszerfall und Grenzen externer Demokratisierung

eBook Afghanistan - Ursachen von Staatszerfall und Grenzen externer Demokratisierung Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2008
Seitenanzahl
38
Seiten
ISBN
9783640198757
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
DRM
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
8,99
EUR

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Region: Naher Osten, Vorderer Orient, Note: 1,0, Universität Leipzig (Politikwissenschaft), Veranstaltung: Demokratisierung und sozioökonomischer Wandel in Asien, 48 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Nach Immanuel Kant dienten Kriege quasi teleologisch dazu, die Menschen über den
Erdball zu verteilen, also auch auf unwirtliche Regionen wie Afghanistan. Eine auf
Afghanistan fokussierende Arbeit muss zu Beginn die Frage beantworten, wieso ein so
kleines, unfruchtbares, entferntes, ödes und anachronistisch anmutendes Land zum
Gegenstand einer wissenschaftlichen Arbeit werden sollte. Eine Antwort der 80er Jahre hätte
auf seine Rolle als 'Sandwich' zwischen West und Ost im Stellvertreterkrieg verwiesen, als
die USA hinter vorgehaltener Hand den Widerstand derer 'Freiheitskämpfer' gegen die
Sowjetunion unterstützen, welchen heute wiederum die Vereinigten Staaten und ihre
NATO-Partner in einem Kampf, den mancher Kommentator gar als 'dritten Weltkrieg'
bezeichnet, gegenüberstehen. Dieses Beispiel verdeutlicht eine wichtige Tatsache, die bei der
Betrachtung Afghanistans im Hinterkopf verankert werden muss: Die hohe Relevanz seiner
Geschichte für seine heutige Bedeutung und seine aus der Perspektive westlicher Hybris
betrachet zurückgebliebene, vormoderne Gesellschaft3. Wie mächtig diese
Pfadabhängigkeiten sind, wird eine der Fragen dieser Arbeit sein.
Ein Bedeutungswandel aus westlicher Sicht hat also stattgefunden, seit die Taliban - jene
Warlords, Terroristen, Freiheitskämpfer oder wie auch immer man sie nennen will - nach
den Terroranschlägen des 11. September 2001 verdächtigt wurden, den islamischem
Terrorismus zu tolerieren. Mit dem mehr oder minder geglückten Sturz des 'Taliban-
Regimes' haben sich aber nicht nur neue Probleme für die Afghanen ergeben, sondern sind
auch fundamentale politikwissenschaftliche Fragestellungen aufgeworfen worden.
Nach zum Zeitpunkt des Verfassens dieser Arbeit sieben Jahre andauerndem Krieg bzw.
Besatzung ist immer noch kein Ende der Besatzung und Beginn eines wirklich souveränen,
autonomen und befriedeten afghanischen Staates absehbar. Offenbar mangelt es ihm nach
wie vor an Legitimation, wenn weite Teile des Landes seiner herrschaftlichen
Durchdringung unzugänglich sind. Schlimmer noch aus Sicht der Koalitionstruppen: Das
Projekt Afghanistan droht zu scheitern. Zunehmende Gewalt, Terror, Anschläge,
Entführungen von Zivilisten und alarmierende Zahlen und Eindrücke vor allem aus
südlichen Landesteilen, eine nur auf die Hauptstadt Kabul beschränkte effektive
Regierungsgewalt lassen Forderungen nach und Entscheidungen für Truppenaufstockungen aufkommen.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Außenpolitik - Sicherheitspolitik

Das Hambacher Fest

eBook Das Hambacher Fest Cover

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Thema: Geschichte der Internationalen Beziehungen, Note: 1,0, Technische Universität Kaiserslautern, Veranstaltung: ...

Weitere Zeitschriften

A&D KOMPENDIUM

A&D KOMPENDIUM

Das A&D KOMPENDIUM ist das jährlich neue Referenzbuch für industrielle Automation. Mit einer Auflage von 10.500 Exemplaren informiert das A&D KOMPENDIUM auf 400 Seiten über Produkte,Verfahren, ...

arznei-telegramm

arznei-telegramm

Das arznei-telegramm® informiert Ärzte, Apotheker und andere Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln. Das arznei-telegramm®  ist neutral und unabhängig. Es ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

Courier

Courier

The Bayer CropScience Magazine for Modern AgriculturePflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und generell am Thema Interessierten, mit umfassender ...

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW- Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...

der praktiker

der praktiker

Technische Fachzeitschrift aus der Praxis für die Praxis in allen Bereichen des Handwerks und der Industrie. “der praktiker“ ist die Fachzeitschrift für alle Bereiche der fügetechnischen ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...

Die Versicherungspraxis

Die Versicherungspraxis

Behandlung versicherungsrelevanter Themen. Erfahren Sie mehr über den DVS. Der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V, Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden Wirtschaft. ...