Sie sind hier
E-Book

Afro-Amerikaner in der amerikanischen Malerei: Spiegelung eines Befreiungsprozesses

eBook Afro-Amerikaner in der amerikanischen Malerei: Spiegelung eines Befreiungsprozesses Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2010
Seitenanzahl
16
Seiten
ISBN
9783640774623
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
DRM
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
6,99
EUR

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Amerikanistik - Kultur und Landeskunde, Note: 1,0, Freie Universität Berlin (John-F. Kennedy-Institut für Nordamerikastudien), Veranstaltung: Geschichte der amerikanischen Malerei I: Von den Anfängen bis 1900, Sprache: Deutsch, Abstract: In der Zeit von 1865 bis in die Mitte der zwanziger Jahre des zwanzigsten Jahrhunderts machten die USA eine Zeit des Wandels durch, sowohl außen- als auch innenpolitisch. Das Zeitalter des neuen Imperialismus brachte die USA seit dem Revolutionskrieg zum ersten Mal wieder in Konkurrenz mit Europa und mit dem Eintritt in den ersten Weltkrieg gaben die USA offiziell ihre Neutralität auf und präsentierten sich selber zum ersten Mal als mächtiges Land auf dem Wege zu einer Weltmacht. Trotz all jener bedeutungsvollen Veränderungen in der Geschichte der USA änderte sich während all dieser Jahre für einige Bevölkerungsgruppen kaum etwas. Eine dieser Gruppen sind die Afro-Amerikaner, die den neuen Kontinent Amerika einst als Sklaven betraten und es bis zum Ende des Bürgerkrieges auch bleiben sollten. Doch selbst wenn ihr Leben als Besitz der weißen Bevölkerung mit der Emancipation Proclamation offiziell beendet war, so war es ihr Leben und ihr Status als Sklaven inoffiziell noch lange nicht. Ohne jegliches Wissen und ohne jemals eine Schule besucht zu haben, waren einige nun mehr als je zuvor abhängig von ihren ehemaligen weißen Besitzern, die es immer wieder zu verhindern wußten, daß der schwarzen Bevölkerung Bürgerrechte wie beispielsweise das Wahlrecht zugesprochen wurden. So änderte sich politisch gesehen in all den fünfzig Jahren kaum etwas. Kulturell betrachtet machte die schwarze Bevölkerung jedoch einen Wandel durch. Das Bild der schwarzen begann sich zu verändern, und gerade zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts begannen sie neue Bereiche des Lebens wie vor allem die Musik zu erobern.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Literatur - Sprache - Literaturwissenschaft

Weitere Zeitschriften

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

Für diese Fachzeitschrift arbeiten namhafte Persönlichkeiten aus den verschiedenen Fotschungs-, Lehr- und Praxisbereichen zusammen. Zu ihren Aufgaben gehören Prävention, Früherkennung, ...

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg) ist das offizielle Verbandsorgan des Württembergischen Landessportbund e.V. (WLSB) und Informationsmagazin für alle im Sport organisierten Mitglieder in Württemberg. ...

DGIP-intern

DGIP-intern

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie e.V. (DGIP) für ihre Mitglieder Die Mitglieder der DGIP erhalten viermal jährlich das Mitteilungsblatt „DGIP-intern“ ...

Die Versicherungspraxis

Die Versicherungspraxis

Behandlung versicherungsrelevanter Themen. Erfahren Sie mehr über den DVS. Der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V, Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden Wirtschaft. ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren.Der DSD informiert über aktuelle Themen des ...

DULV info

DULV info

UL-Technik, UL-Flugbetrieb, Luftrecht, Reiseberichte, Verbandsinte. Der Deutsche Ultraleichtflugverband e. V. - oder kurz DULV - wurde 1982 von ein paar Enthusiasten gegründet. Wegen der hohen ...