Sie sind hier
E-Book

Aggregative Koordinationsellipsen

Eine Psycholinguistische Untersuchung des Satzverständnisses bei aggregativen Koordinationsellipsen im Vergleich zu integrativen Koordinationsellipsen

eBook Aggregative Koordinationsellipsen Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2010
Seitenanzahl
37
Seiten
ISBN
9783640573042
Format
ePUB
Kopierschutz
kein Kopierschutz
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
7,99
EUR

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, Note: 2,0, Universität Kassel (FB2), Veranstaltung: Ellipsen und Textverstehen, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Telekom preist in ihrer Werbung ein 'Komfort- und schnurloses Telefon Sinus 30'1 an. Nach kurzer Irritation, weil man aufgrund der Konstruktion dieser Phrase zuerst an ein komfortloses und schnurloses Telefon denkt, wird beim zweiten oder dritten Lesen dann doch klar, dass hier ein schnurloses Komforttelefon gemeint ist, da sich das >Komfort-< auf das weiter hinten stehende >Telefon< bezieht und es sich nicht um eine Ellipse in Form einer Einsparung eines gleichen Wortteiles, nämlich des >-loses< handelt. Diese Phrase ist ein Beispiel, bei dem der Leser relativ schnell hinter den eigentlich gemeinten Sinn kommt, aber geht das bei allen Ellipsen so einfach? Ich möchte in der vorliegenden Arbeit untersuchen, ob es auch Sätze in elliptischer Form gibt, die weniger leicht verständlich sind und bei denen es nicht genügt sie ein zweites oder drittes Mal zu lesen. Hierfür muss zu erst geklärt werden, was eine Ellipse überhaupt ist und welche verschiedenen Ellipsenarten es gibt. Aus jenen soll eine Ellipsenart ausgewählt werden, anhand derer untersucht werden kann, ob sie vom Leser besser oder schlechter verstanden wird als eine andere Ellipsenart oder ein 'vollständiger' Satz. Dafür ist es notwendig auf die Psycholinguistik zurückzugreifen, die sich mit den kognitiven Vorgängen des Verstehens beschäftigt. Die Ziele dieser Disziplin sollen kurz angerissen werden und es gilt zu erörtern, wie Textverstehen hier definiert wird und welche Methoden geboten werden, mit denen man das Verstehen von Phrasen, Sätzen oder Texten untersuchen kann. Im Anschluss an diesen ersten theoretischen Teil sollen in einem an der Empirie orientierten zweiten Teil eigene Beispielsätze entwickelt werden, die der zuvor ausgewählten zu untersuchenden Ellipsenart entsprechen. Mit Hilfe von Probanden und einer passenden Methode aus der Psycholinguistik soll das Verstehen dieser Sätze untersucht und mit Bezug auf andere Faktoren wie zum Beispiel Alter und Schulabschluss ausgewertet werden. Ziel der Arbeit ist es, eine Antwort auf die Frage zu finden, ob es Ellipsentypen gibt, die leichter zu verstehen sind als andere, und eine Vermutung dahingehend zu äußern, worauf die erhaltenen Ergebnisse zurückzuführen sind.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Hochschulschriften - Diplomarbeiten

Weitere Zeitschriften

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin informiert über Themen, die das Zusammenleben von Menschen in der Gesellschaft bestimmen -und dies konsequent aus Perspektive der Betroffenen. Die Menschen, um die es geht, ...

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe: Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker undInternisten.Charakteristik: Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweitan niedergelassene Mediziner den ...

Atalanta

Atalanta

Atalanta ist die Zeitschrift der Deutschen Forschungszentrale für Schmetterlingswanderung. Im Atalanta-Magazin werden Themen behandelt wie Wanderfalterforschung, Systematik, Taxonomie und Ökologie. ...

Burgen und Schlösser

Burgen und Schlösser

aktuelle Berichte zum Thema Burgen, Schlösser, Wehrbauten, Forschungsergebnisse zur Bau- und Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Denkmalschutz Seit ihrer Gründung 1899 gibt die Deutsche ...

CE-Markt

CE-Markt

 Das Fachmagazin für Consumer-Electronics & Home Technology ProductsTelefónica O2 Germany startet am 15. Oktober die neue O2 Handy-Flatrate. Der Clou: Die Mindestlaufzeit des Vertrages ...

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler

Tipps und Hinweise zu Steuern, Gebühren, Beiträgen. Weitere Themenbereiche: Staatsverschuldung, Haushaltspolitik und Sozialversicherung. monatliche Mitgliederzeitschrift Der Bund der Steuerzahler ...

Die Versicherungspraxis

Die Versicherungspraxis

Behandlung versicherungsrelevanter Themen. Erfahren Sie mehr über den DVS. Der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V, Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden Wirtschaft. ...

Dr. med. Mabuse

Dr. med. Mabuse

Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe Seit über 30 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse für einen anderen Blick auf die Gesundheits- und Sozialpolitik. Das Konzept einer Zeitschrift ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren.Der DSD informiert über aktuelle Themen des ...

e-commerce magazin

e-commerce magazin

PFLICHTLEKTÜRE – Seit zwei Jahrzehnten begleitet das e-commerce magazin das sich ständig ändernde Geschäftsfeld des Online- handels. Um den Durchblick zu behalten, teilen hier renommierte ...