Sie sind hier
E-Book

Aktive Leistungen nach dem SGB II als Dienstleistungsprozess

Eine qualitative Analyse der Hartz-IV-Reform auf Basis von Interviews mit Betroffenen

AutorMichael Olejniczak
VerlagRainer Hampp Verlag
Erscheinungsjahr2010
Seitenanzahl278 Seiten
ISBN9783866185364
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis27,99 EUR
Die Hartz-Reformen waren ein tiefer Eingriff in die Struktur der sozialen Sicherung in Deutschland. Mit der letzten Stufe, der Hartz-IV-Reform, wurde das Sozialgesetzbuch II im Jahr 2005 in Kraft gesetzt. Die Zulassung alternativer Organisationsformen – Arbeitgemeinschaften aus Kommunen und Arbeitsagentur sowie die zugelassenen Kommunalen Träger – ging einher mit einem gesetzlichen Evaluationsauftrag. Während die offizielle Wirkungsforschung der Bundesagentur für Arbeit und des IAB vorrangig auf Basis aggregierten Zahlen aufbaut, wird in der vorliegenden Dissertation ein qualitativer Ansatz gewählt. Ausgehend vom Dienstleistungsauftrag der Politik an die Träger fokussiert diese Arbeit auf den Prozess der Dienstleistungserbringung. Die Analyse des Prozesses zeigt, dass die Arbeit der Vermittlung und des Fallmanagements schwer zu quantifizierende Aspekte hat. Dieser spezielle soziale Dienstleistungsprozess ist interaktiv und auf Kundenintegration ausgerichtet. Die komplexe Beratungssituation wird durch offene Interviews mit den Betroffenen, sowohl Arbeitsuchende als auch Professionals, beleuchtet. Das umfangreiche Interviewmaterial wird mit Blick auf vielfältige, theoretische Konzepte durchleuchtet. Dadurch werden strukturelle Schwächen deutlich, die Ansatz für eine Verbesserung der aktiven Leistungen nach dem SGB II sein können und einen interpretativen Hintergrund für die Zahlen der quantitativen Evaluation liefern.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Inhaltsverzeichnis
Geleitwort7
Inhalt9
Verwendete Abkürzungen/Abbildungsverzeichnis12
Abbildungsverzeichnis12
1 Einleitung13
2 Die Hartz-IV-Reform19
2.1 Soziale Absicherung gegen Arbeitslosigkeit19
2.2 Der Hartz-Bericht – 13 Innovationsmodule22
2.3 Die Reformgesetze zu Hartz I – IV33
2.3.1 Hartz I33
2.3.2 Hartz II34
2.3.3 Hartz III35
2.3.4 Hartz IV36
2.4 Die Betroffenen39
2.4.1 Die Kunden39
2.4.3 Die Professionals41
2.5 Aktive Leistungen – Fordern und Fördern43
2.5.1 Vermittlung und Fallmanagement43
2.5.2 Die Eingliederungsvereinbarung45
2.5.3 Leistungen zur Eingliederung46
2.5.4 Zwang und Sanktionen als Fordern51
2.6 Passive Leistungen nach dem SGB II54
3 Ansatz und theoretischer Bezugsrahmen57
3.1 Aktive Arbeitsmarktpolitik als Dienstleistungsprozess57
3.1.1 Grundstruktur des Dienstleistungsprozesses59
3.1.2 Aktive Leistungen nach dem SGB II als soziale Dienstleistung60
3.1.3 Der Creamingprozess64
3.2 Die zentralen Dimensionen des Dienstleistungsprozesses67
3.2.1 Potenzialdimension der aktiven Leistungen67
3.2.2 Prozessdimension der aktiven Leistungen71
3.2.3 Der Kunde als externer Faktor76
3.3. Weitere Charakteristika des Dienstleistungsprozesses98
3.3.1 Dienstleistungsqualität und aktive Leistungen nach dem SGB II98
3.3.2 Theoretische Aspekte zu Dysfunktionalitäten102
4 Methode109
4.1 Der qualitative Ansatz109
4.1.1 Grounded Theory110
4.1.2 Das offene Interview111
4.1.3 Erzählstimulus und Interviewleitfaden113
4.1.4 Theoretisches Sampling114
4.1.5 Die Transkription115
4.2 Implementierung der Methode116
4.2.1 Der Zugang zum empirischen Feld116
4.2.2 Die Vorbereitung der Interviews118
4.2.3 Transkription und Codierung121
5 Der Hartz IV- Alltag im Interview123
5.1 Vorstellung der Interviewpartner123
5.1.1 Die befragten Kunden123
5.1.2 Die interviewten Experten131
5.2 Professionals und Prozess132
5.2.1 Ritter in hoffnungslosem Kampf?132
5.2.2 Gemeinsam zum Ziel143
5.2.3 Beschränkungen des Systems166
5.3 Agency der Kunden184
5.3.1 Handlungsfähigkeit im Kundeninterview184
5.3.2 Kunden- Agency aus Sicht der Professionals205
5.4 Motivation214
5.4.1 Die Sicht der Kunden214
5.4.2 Kundenmotivation – die andere Seite des Schreibtisches238
6 Schlussbetrachtung253
6.1 Der Reformprozess253
6.2 Der Dienstleistungsprozess nach dem SGB II256
6.3 Fazit265
Literaturverzeichnis267

Weitere E-Books zum Thema: Sozialpolitik - Arbeitsmarkt

Management im Gesundheitswesen

E-Book Management im Gesundheitswesen
Format: PDF

'Management im Gesundheitswesen' boomt: Es besteht Bedarf an interdisziplinären Fach- und Führungskräften, die mit den Gegebenheiten des Gesundheitswesens vertraut sind. Umfassend: Das neue Lehrbuch…

Sozialkapital

E-Book Sozialkapital
Grundlagen von Gesundheit und Unternehmenserfolg Format: PDF

Die Globalisierung erzeugt einen permanenten Handlungsdruck, der mit einer älter werdenden Bevölkerung bewältigt werden muss. In Unternehmen erfordert dies eine Aufwertung der Personalarbeit und ein…

Corporate Citizenship in Deutschland und den USA

E-Book Corporate Citizenship in Deutschland und den USA
Gemeinsamkeiten und Unterschiede im gesellschaftlichen Engagement von Unternehmen und das Potential eines transatlantischen Transfers Format: PDF

Matthias S. Fifka untersucht, inwieweit sich das bürgerschaftliche Engagement von Unternehmen in Deutschland und den USA unterscheidet und in welchem Maße aufgrund der verschiedenen…

Fehlzeiten-Report 2014

E-Book Fehlzeiten-Report 2014
Erfolgreiche Unternehmen von morgen - gesunde Zukunft heute gestalten Format: PDF

 Unternehmen können sich dem gesellschaftlichen Wandel nicht entziehen: Älter werdende Belegschaften, mehr weibliche Arbeitnehmer oder der prognostizierte Fachkräftemangel sind nur einige der…

CSR und Diversity Management

E-Book CSR und Diversity Management
Erfolgreiche Vielfalt in Organisationen Format: PDF

Diversity nachhaltig erfolgreich zu gestalten ist das Ziel zahlreicher AkteurInnen in Unternehmen, Bildungseinrichtungen und der Politik. Doch gerade die Vielfalt der Ansätze bringt oft Verwirrung.…

Management moralischer Risiken in Unternehmen

E-Book Management moralischer Risiken in Unternehmen
Mit moderner Risiko Governance Vertrauen schaffen und Wettbewerbsvorteile sichern Format: PDF

?Gewinn und Moral sind weder automatisch kompatibel noch sind sie grundlegend inkompatibel. Ihre Kompatibilität ist durch das Management zu organisieren. Dies ist jedoch in der Praxis eine…

Weitere Zeitschriften

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten "Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

Berufsstart Gehalt

Berufsstart Gehalt

»Berufsstart Gehalt« erscheint jährlich zum Sommersemester im Mai mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die führende Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Payments – international und branchenübergreifend, erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, achtmal als ...

Gastronomie Report

Gastronomie Report

News & Infos für die Gastronomie: Tipps, Trends und Ideen, Produkte aus aller Welt, Innovative Konzepte, Küchentechnik der Zukunft, Service mit Zusatznutzen und vieles mehr. Frech, offensiv, ...

dima

dima

Bau und Einsatz von Werkzeugmaschinen für spangebende und spanlose sowie abtragende und umformende Fertigungsverfahren. dima - die maschine - bietet als Fachzeitschrift die Kommunikationsplattform ...