Sie sind hier
E-Book

Aktuelle Probleme des Versicherungsvertrags- und Vermittlerrechts

(Hamburger Reihe D - Hamburger Zentrum für Versicherungswissenschaft Band 1)

AutorHolger Drees, Robert Koch, Martin Nell
VerlagVVW GmbH
Erscheinungsjahr2010
ReiheHamburger Reihe D - Hamburger Zentrum für Versicherungswissenschaft 1
Seitenanzahl311 Seiten
ISBN9783862981496
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis44,99 EUR
Das Hamburger Zentrum für Versicherungswissenschaft möchte mit der neuen Reihe D die besten Abschlussarbeiten aus dem Masterstudiengang Versicherungsrecht der Universität Hamburg einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen. Die Masterstudenten haben sich im Rahmen ihrer Masterarbeiten mit einer Vielzahl von aktuellen Problemen nach der Reform des Versicherungsvertragsrechts und auch des Vermittlerrechts auseinandergesetzt. Die besten Arbeiten wurden ausgewählt und in diesem Band veröffentlicht. Der Band 1 Aktuelle Probleme des Versicherungsvertrags- und Vermittlerrechts enthält Masterarbeiten des Abschlussjahrgangs 2009 zu den Themen: - Der Ausschluss psychischer Erkrankungen in der privaten Unfallversicherung; - Subjektive Risikoausschlüsse in der Haftpflichtversicherung; - Der Übergang von Ersatzansprüchen nach § 86 VVG; - Regressmöglichkeiten in der Kfz-Haftpflichtversicherung; - Die Vergütung des Versicherungsmaklers; - Fragen des Datenschutzes in der Versicherungswirtschaft

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Vorwort6
Inhaltsübersicht8
Inhaltsverzeichnis10
Der Ausschluss psychischer Erkrankungen in der privaten Unfallversicherung26
I. Einleitung27
II. Historische Entwicklung der Unfallversicherung und deren rechtliche Einordnung27
III. Entwicklung der Allgemeinen Unfallversicherungsbedingungen29
IV. Entstehungsgeschichte der „Psychoklauseln“33
V. Zweck der Psychoklauseln34
VI. Die Entwicklung der Klauseln unter Berücksichtigung des rechtlichen Umfeldes36
VII. Fazit und Ausblick72
VIII. Anhang75
Subjektive Risikoausschlüsse in der Haftpflichtversicherung unter Berücksichtigung der Formularpraxis82
I. Einleitung82
II. Sinn und Zweck subjektiver Risikoausschlüsse83
III. Problem der rechtsdogmatischen Einordnung85
IV. Generelles zu subjektiven Risikoausschlüssen in der Haftpflichtversicherung89
V. Die Klauseln in der Formularpraxis - Formulierung der subjektiven Risikoausschlüsse93
VI. Zusammenfassung135
Neuregelung des Übergangs von Ersatzansprüchen– Übergang von Ersatzansprüchen nach § 86 VVG138
I. Einführung138
II. Voraussetzungen des Forderungsübergangs (Abs. 1)141
III. Umfang des Forderungsübergangs149
IV. Mitwirkungsobliegenheit (Abs. 2)153
V. Ausschluss des Regresses (Abs. 3)172
Der Regress des Kraftfahrt-Haftpflicht-Versicherers nach der VVG-Reform182
I. Einleitung182
II. Direktanspruch des Geschädigten gegen den Kraftfahrt-Haftpflicht-Versicherer183
III. Leistungsfreiheit des Kraftfahrt-Haftpflicht-Versicherers gegenüber dem Versicherungsnehmer und/oder der versicherten Person190
IV. Der Regress des Kraftfahrt-Haftpflicht-Versicherers211
V. Zusammenfassung220
Die Vergütung der Dienste des Versicherungsmaklers222
A. Einführung222
B. Praxis der Vergütung im Wandel228
C. Zusammenfassung276
Fragen des Datenschutzes in der Praxis von Versicherungsunternehmen am Beispiel der Bearbeitung von Schadenfällen unter besonderer Berücksichtigung der Technisierung und Automatisierung der Arbeitsabläufe280
I. Einleitung280
II. Ausgangslage280
III. Das Bundesdatenschutzgesetz als Rechtsgrundlage282
IV. Zwischenergebnis298
V. Einzelne praxisrelevante Nutzungen der erhobenen und gespeicherten Daten299
VI. Datenschutz durch Technik310
VII. Zusammenfassung und Ergebnis314
Literaturverzeichnis316

Weitere E-Books zum Thema: Banken - Versicherungen - Finanzdienstleister

Bankenaufsicht im Dialog 2017

E-Book Bankenaufsicht im Dialog 2017

2017 ist ein besonders spannendes Jahr für Bankenregulierung und -aufsicht. Gegenwärtig ist noch immer der Abschluss des Basel-III-Rahmenwerkes eine offene Baustelle. Während wesentliche Teile des ...

Weitere Zeitschriften

arznei-telegramm

arznei-telegramm

Das arznei-telegramm® informiert bereits im 50. Jahrgang Ärzte, Apotheker und andere Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln. Das arznei-telegramm®  ist neutral und ...

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

building & automation

building & automation

Das Fachmagazin building & automation bietet dem Elektrohandwerker und Elektroplaner eine umfassende Übersicht über alle Produktneuheiten aus der Gebäudeautomation, der Installationstechnik, dem ...