Sie sind hier
E-Book

Akutpsychiatrie

Das Notfall-Manual

VerlagSchattauer
Erscheinungsjahr2018
Seitenanzahl248 Seiten
ISBN9783608269871
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis41,99 EUR
Richtig reagieren im psychiatrischen Akutfall Psychiatrische Notfallsituationen erfordern eine rasche diagnostische Einschätzung und die umgehende Einleitung der Behandlung - selbst bei eingeschränkten Untersuchungs- und Anamnesemöglichkeiten. Dieses Manual ist ein zuverlässiger Begleiter für alle, die mit derartigen Akutsituationen konfrontiert sind - vom klinisch tätigen Psychiater über Notärzte und Ärzte anderer Fachbereiche bis hin zu Psychotherapeuten und Psychologen im ambulanten Bereich. Auch die 3., aktualisierte Auflage - ergänzt um den Aspekt der 'Häuslichen Gewalt' - stellt die Praxisorientierung in den Fokus und bietet konkrete Handlungsstrategien mit allen relevanten Informationen zur Diagnose und Therapie psychiatrischer Syndrome. Zahlreiche Fallbeispiele machen wichtige Handlungsschritte einfach nachvollziehbar: neben Anamnese und Differenzialdiagnostik auch die akute Pharmakotherapie sowie die Überleitung in eine fundierte Therapie spezieller Krankheitsbilder. Hinweise zur Organisation einer Akutstation und der Entwurf von Behandlungsalgorithmen komplettieren diesen erprobten Praxisleitfaden. KEYWORDS: Psychiatrischer Notfall, Akuttherapie, Akutstation, Stationsmanagement

Dr. med. Peter Neu, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Jüdischen Krankenhauses Berlin

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Cover1
Impressum5
Vorwort6
Anschriften der Autoren8
Inhalt10
Akute Syndrome16
1 Akute Erregung18
1.1 Diagnostik18
1.2 Ursachenorientierte Therapie20
1.2.1 Delir und Intoxikation20
1.2.2 Demenz22
1.2.3 Schizophrenie22
1.2.4 Manie23
1.2.5 Persönlichkeitsstörung24
1.3 Rechtliche Grundlagen24
2 Mutismus, Stupor und Dissoziation25
2.1 Ursachen26
2.2 Diagnostik und Therapie26
3 Suizidalität30
3.1 Abschätzung von akuter Suizidalität31
3.1.1 Evaluation von akuter Suizidalität31
3.1.2 Evaluation von Suizidalität in der Vorgeschichte32
3.1.3 Weitere Risikofaktoren32
3.2 Zuordnung zu einer Grunderkrankung34
3.2.1 Depressives Syndrom34
3.2.2 Psychotisches Syndrom35
3.2.3 Affektive Instabilität, Anspannung und starke negative Emotionen35
3.2.4 Kränkungssituationen36
3.2.5 Doppeldiagnosen37
3.2.6 Andere klinisch relevante Probleme38
3.3 Entlassung oder stationäre Aufnahme?38
3.3.1 Entlassung in ambulante Behandlung38
3.3.2 Allgemeine Hinweise zur stationären Aufnahme39
3.3.3 Unterbringung nach Psychisch-Kranken-Gesetz (PsychKG)39
3.3.4 Prozedere je nach Absprachefähigkeit40
3.4 Medikamentöse und nichtmedikamentöse Therapie40
3.4.1 Suizidalität und depressive Episode40
3.4.2 Suizidalität und Alkoholintoxikation41
3.4.3 Suizidalität und psychotische Störung41
3.4.4 Suizidalität und Emotionsregulationsstörung42
3.4.5 Allgemeine psychotherapeutische Strategien43
3.5 Stattgehabter Suizid oder schwerer, potenziell tödlicher Suizidversuch auf Station43
3.5.1 Medizinisches Management eines schweren Suizidversuchs oder Suizids auf der Station44
3.5.2 Forensisch-rechtliche Aspekte des stattgehabten Suizids44
4 Delirsyndrome46
4.1 Diagnostik46
4.1.1 Differenzialdiagnose auf Symptomebene47
4.1.2 Differenzialdiagnose auf Syndromebene49
4.1.3 Differenzialdiagnose auf ätiologischer Ebene50
4.1.4 Verlaufsbeobachtung51
4.2 Therapie52
4.2.1 Behandlungsplan und kurative Therapie52
4.2.2 Symptomatische Therapie52
5 Angst56
5.1 Diagnostik56
5.2 Symptomatische Besonderheiten einiger Krankheitsbilder57
5.2.1 Depression57
5.2.2 Angsterkrankung57
5.2.3 Psychotische Störung58
5.2.4 Substanzabusus58
5.2.5 Demenz58
5.2.6 Akute Belastungsreaktion und posttraumatische Belastungsstörung59
5.2.7 Persönlichkeitsstörung59
5.3 Therapie60
Spezielle Krankheitsbilder62
6 Schizophrenie64
6.1 Diagnose- und Entscheidungsalgorithmus64
6.2 Medikamentöse Therapie66
6.2.1 Parenteral applizierbare Substanzen67
6.2.2 Oral applizierbare Substanzen70
6.2.3 Augmentations- und Kombinationsstrategien72
6.3 Nichtmedikamentöse Therapie74
6.3.1 Milieutherapie74
6.3.2 Sozialarbeit76
6.3.3 Bewegungstherapie76
6.3.4 Ergotherapie77
7 Intoxikation und Substanzabhängigkeit79
7.1 Diagnose- und Entscheidungsalgorithmus79
7.1.1 Intoxikation80
7.1.2 Entzugssyndrom84
7.1.3 Missbrauch und Abhängigkeit85
7.2 Symptom- und zielbasierte Therapieentscheidung85
7.3 Medikamentöse Therapie86
7.3.1 Alkoholentzug86
7.3.2 Benzodiazepinentzug88
7.3.3 Opiatentzug88
7.3.4 Entzüge von anderen Substanzen90
7.4 Nichtmedikamentöse Therapie90
7.5 Die Behandlung der Angehörigen – Co-Abhängigkeit und Angehörigenarbeit92
7.6 Komorbidität93
8 Persönlichkeitsstörungen96
8.1 Diagnostik97
8.1.1 Cluster-A-Persönlichkeitsstörungen99
8.1.2 Cluster-B-Persönlichkeitsstörungen99
8.1.3 Cluster-C-Persönlichkeitsstörungen101
8.1.4 Nicht näher bezeichnete und kombinierte Persönlichkeitsstörung101
8.1.5 Weitere Diagnostik101
8.2 Medikamentöse Therapie102
8.2.1 Cluster-A-Persönlichkeitsstörungen102
8.2.2 Cluster-B-Persönlichkeitsstörungen103
8.2.3 Cluster-C-Persönlichkeitsstörungen104
8.3 Kurzfristige psychotherapeutische Interventionen104
8.3.1 Suizidalität105
8.3.2 Selbstverletzung107
8.3.3 Intoxikation107
8.3.4 Komorbide Depression108
8.4 Längerfristige Psychotherapie108
9 Manie110
9.1 Diagnose- und Entscheidungsalgorithmus110
9.2 Medikamentöse Therapie112
9.2.1 Parenteral applizierbare Substanzen112
9.2.2 Oral applizierbare Substanzen115
9.2.3 Häufige Kombinationen116
9.3 Nichtmedikamentöse Therapie116
10 Depression118
10.1 Indikation für eine Behandlung auf einer Akutstation118
10.2 Medikamentöse Therapie und Elektrokrampftherapie119
10.2.1 Antidepressive Medikation119
10.2.2 Antisuizidale Medikation119
10.2.3 Antipsychotische Medikation119
10.2.4 Elektrokrampftherapie119
10.3 Nichtmedikamentöse Therapie120
10.3.1 Überwachung120
10.3.2 Psychotherapeutische Interventionen120
11 Demenz123
11.1 Diagnostik123
11.1.1 Psychopathologisch-neuropsychologische Diagnose124
11.1.2 Spezielle Diagnose127
11.1.3 Nosologische Diagnose128
11.2 Therapie130
11.2.1 Rechtsgrundlage130
11.2.2 Behandlungsplan130
11.2.3 Medikamentöse Therapie131
11.2.4 Nichtmedikamentöse Therapie133
12 Traumatisierungen135
12.1 Klassifikation und Prävalenz von Traumata135
12.1.1 Akutphase137
12.1.2 Akute Belastungsstörung137
12.1.3 Akute posttraumatische Belastungsstörung138
12.2 Medikamentöse Therapie139
12.3 Nichtmedikamentöse Therapie139
12.3.1 Akutphase139
12.3.2 Akute Belastungsstörung140
12.3.3 Akute posttraumatische Belastungsstörung142
12.3.4 Exkurs: Risikogruppen – help the helper!144
13 Häusliche Gewalt146
13.1 Vorkommen und Folgeschäden146
13.2 Erfragen von häuslicher Gewalt und Aufklärung der Betroffenen147
13.3 Weitere Aspekte der Erstversorgung149
14 Die akut psychiatrisch erkrankte schwangere Patientin153
14.1 Kriterien für und gegen eine medikamentöse Therapie153
14.2 Medikamentöse Therapie und Elektrokrampftherapie155
14.2.1 Typische Antipsychotika155
14.2.2 Atypische Antipsychotika155
14.2.3 Benzodiazepine157
14.2.4 Stimmungsstabilisierer (mood stabilizer)157
14.2.5 Antidepressiva158
14.2.6 Elektrokrampftherapie159
14.3 Nichtmedikamentöse Therapie160
14.4 Die Zeit nach der Geburt160
15 Malignes neuroleptisches Syndrom, perniziöse Katatonie, Serotonin-Syndrom und anticholinerges Syndrom162
15.1 Klinik, Pathogenese und Pathophysiologie163
15.1.1 Malignes neuroleptisches Syndrom163
15.1.2 Perniziöse Katatonie163
15.1.3 Serotonin-Syndrom164
15.1.4 Zentrales anticholinerges Syndrom164
15.2 Diagnostik und Therapie164
15.2.1 Allgemeintherapeutische Maßnahmen166
15.2.2 Benzodiazepine166
15.2.3 Elektrokrampftherapie166
15.2.4 Dantrolen166
15.2.5 Zusätzliche Therapieoptionen166
Psychotherapie und Psychoedukation168
16 Psychotherapie170
16.1 Besonderheiten auf der Akutstation171
16.2 Verhaltenstherapeutische Interventionen171
16.2.1 Konditionierung171
16.2.2 Verstärkerpläne173
16.2.3 Modelllernen174
16.2.4 Verhaltensverträge175
16.2.5 Aktivitätsaufbau175
16.2.6 Skillstraining176
16.3 Therapeutische Beziehung177
17 Psychoedukation am Beispiel der Schizophrenie180
17.1 Anliegen und Aufbau des Kapitels180
17.2 Therapeutische Haltung zur Psychoedukation181
17.3 Rahmenbedingungen der Psychoedukation im stationären Kontext182
17.4 Zentrale Themen für die Psychoedukation183
17.4.1 Symptomatik und Diagnose183
17.4.2 Erklärungsmodelle185
17.4.3 Medikamentöse Therapie186
17.4.4 Rückfallprophylaxe, Frühwarnzeichen, Krisenplan188
18 Forensische Aspekte der Akutbehandlung192
18.1 Wichtige arztrechtliche Aspekte der Akutbehandlung in der Psychiatrie192
18.1.1 Behandlungspflicht192
18.1.2 Sorgfaltspflicht193
18.1.3 Dokumentationspflicht193
18.1.4 Gewährung von Einsicht in die Behandlungsakten194
18.1.5 Indikation, Aufklärungspflicht und Einwilligung195
18.1.6 Rechtfertigender Notstand196
18.2 Das Prinzip forensisch-psychiatrischer Beurteilung196
18.3 Unterbringung und Zwangsbehandlung197
18.3.1 Öffentlich-rechtliche Unterbringung197
18.3.2 Zivilrechtliche Unterbringung198
18.3.3 Eigengefährdung200
18.3.4 Fremdgefährdung201
18.4 Betreuung201
18.5 Geschäftsfähigkeit202
18.7 Fahrtüchtigkeit203
18.6 Testierfähigkeit203
19 Medizinethische Aspekte der Therapieentscheidung205
19.1 Problemdarstellung206
19.2 Vorgehen207
19.2.1 Prognoseeinschätzung208
19.2.2 Einschätzung der aversiven Wirkung einer Behandlung208
19.2.3 Nachteile durch Nichtbehandlung209
19.2.4 Konsequenz für die Therapieentscheidung210
20 Aggression und Deeskalation211
20.1 Risikofaktoren von aggressivem Verhalten212
20.1.1 Aggressionen in der Vorgeschichte212
20.1.2 Alkoholkonsum212
20.1.3 Persönlichkeitsstörung213
20.1.4 Positivsymptome213
20.1.5 Männliches Geschlecht213
20.2 Vorbeugende Maßnahmen gegen Aggressionen214
20.3 Vorgehen bei ausbrechender Aggression216
20.4 Messinstrumente aggressiven Verhaltens218
21 Fixierung220
21.1 Durchführung einer Fixierung221
21.2 Dokumentation225
21.3 Psychische Belastung des Personals225
21.4 Amtshilfe226
22 Organisationsstrukturen auf der psychiatrischen Akutstation227
22.1 Die geschlossene Tür – eine Herausforderung für Patienten und Personal227
22.2 Rauchen228
22.3 Ausstattung und Behandlungsteam231
Sachverzeichnis236

Weitere E-Books zum Thema: Chirurgie - chirurgische Instrumente - Unfallchirurgie

Qualitätsmanagement & Zertifizierung

E-Book Qualitätsmanagement & Zertifizierung
Praktische Umsetzung in Krankenhäusern, Reha-Kliniken, stationären Pflegeeinrichtungen Format: PDF

Seit 2007 sind Krankenhäuser gesetzlich verpflichtet, ihre Daten zur Behandlungsqualität zu veröffentlichen. Gute Ergebnisse stellen einen Wettbewerbsvorteil bei Patienten und zuweisenden Ärzten dar…

Wirtschaftsfaktor Brustkrebs

E-Book Wirtschaftsfaktor Brustkrebs
Werden Frauen und ihre Ängste instrumentalisiert? Format: PDF

Die Angst vor Brustkrebs ist berechtigt, da es sich um die häufigste Krebserkrankung der Frau handelt. Manchmal wird diese Angst gezielt geschürt, das Risiko bewusst übertrieben. Wer aber sollte…

Praxisbuch Unfallchirurgie

E-Book Praxisbuch Unfallchirurgie
Format: PDF

Das Praxisbuch Unfallchirurgie bietet eine detaillierte Anleitung für die tägliche Praxis. Dabei werden insbesondere die Aspekte, die für die klinische Arbeit wesentlich sind, erschöpfend…

Praxis der Nephrologie

E-Book Praxis der Nephrologie
Nach den Leitlinien NKF National Kidney Foundation (K/DOQI), DHL Deutsche Hochdruckliga, EDTA European Best Practice Guidelines (EBPG), GFN Gesellschaft für Nephrologie. Mit Dialyse und Transplantation Format: PDF

Fach- und Hausärzte sind mit nephrologischen Fragen konfrontiert: Bei welchen Erkrankungen müssen sie prüfen, ob eine Nierenerkrankung vorliegt? Welche Werte müssen sie in welchen Abständen…

Varikose

E-Book Varikose
Diagnostik - Therapie - Begutachtung Format: PDF

Für das Krampfaderleiden existiert ein breites Spektrum an diagnostischen und vor allem an konservativen und operativen therapeutischen Verfahren. Allen Ärzten, die Patienten mit Varizen behandeln,…

Weitere Zeitschriften

Gastronomie Report

Gastronomie Report

News & Infos für die Gastronomie: Tipps, Trends und Ideen, Produkte aus aller Welt, Innovative Konzepte, Küchentechnik der Zukunft, Service mit Zusatznutzen und vieles mehr. Frech, offensiv, ...

Deutsche Tennis Zeitung

Deutsche Tennis Zeitung

Die DTZ – Deutsche Tennis Zeitung bietet Informationen aus allen Bereichen der deutschen Tennisszene –sie präsentiert sportliche Highlights, analysiert Entwicklungen und erläutert ...

dima

dima

Bau und Einsatz von Werkzeugmaschinen für spangebende und spanlose sowie abtragende und umformende Fertigungsverfahren. dima - die maschine - bietet als Fachzeitschrift die Kommunikationsplattform ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...