Sie sind hier
E-Book

Allgemeine Unfallversicherungsbedingungen (AUB 2008)

Motive und Erläuterungen

AutorBeate Weiße
VerlagVVW GmbH
Erscheinungsjahr2010
Seitenanzahl214 Seiten
ISBN9783862980123
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis34,99 EUR
Knapp zehn Jahre nach Veröffentlichung der unverbindlichen Allgemeinen Unfallversicherungsbedingungen (AUB 99) hat der durch den Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) machte die Reform des Versicherungsvertragsgesetzes 2008 zum Anlass für eine umfassende Aktualisierung des Bedingungstextes genommen. eine Reihe von Änderungen und Anpassungen des Musterbedingungstextes erforderlich. Der GDV nahm dies zum Anlass, die AUB 99 sowie sämtliche Mustertexte für Besondere und Zusatzbedingungen für die Unfallversicherung umfassend zu aktualisieren. Berücksichtigt wurden Dabei wurden nicht nur einschlägige Gesetzesänderungen sowie, sondern auch der inzwischen weiterentwickelteaktuelle Entwicklungen am Unfallversicherungsmarkt sowie aktuelle Entwicklungenund in der Rechtsprechung berücksichtigt. Das Ergebnis sind die unverbindlichen Muster-AUB 2008/II mit ihrenden entsprechenden Besonderen und Zusatzbedingungen. In diesem Band werden die aktuellen Mustertexte sowie sämtliche Hintergründe ihrer Änderungen und Anpassungen ausführlich erläutert. Das Buch kann daher allen mit der Unfallversicherung befassten Juristen als sinnvolle Ergänzung zu den bekannten Kommentaren dienen. Insbesondere mag es von Entscheidungsträgern bei Änderungsüberlegungen hinsichtlich unternehmensindividuell verwendeter Bedingungstexte zu Rate gezogen werden. Er kann daher als sinnvolle Ergänzung zu den bekannten juristischen Kommentaren dienen und mag insbesondere bei Änderungsüberlegungen hinsichtlich unternehmensindividuell verwendeter Bedingungstexte zu Rate gezogen werden.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Allgemeine Unfallsversicherungsbedingungen1
Vorwort6
Inhaltsverzeichnis8
Literaturverzeichnis16
Abkürzungsverzeichnis18
Allgemeine Unfallversicherungsbedingungen, AUB 2008/II20
Ziffer 1 Was ist versichert?22
Ziffer 2 Welche Leistungsarten können vereinbart werden?30
Ziffer 3 Welche Auswirkungen haben Krankheiten oderGebrechen?53
Ziffer 4 (früher: Welche Personen sind nicht versicherbar?)56
Ziffer 5 In welchen Fällen ist der Versicherungsschutz ausgeschlossen?59
Ziffer 6.1 Umstellung des Kindertarifs96
Ziffer 6.2 Änderung der Berufstätigkeit oder Beschäftigung99
Ziffer 7 Was ist nach einem Unfall zu beachten (Obliegenheiten)?104
Ziffer 8 Welche Folgen hat die Nichtbeachtung von Obliegenheiten?108
Ziffer 9 Wann sind die Leistungen fällig?112
Ziffer 10 Die Versicherungsdauer119
Ziffer 11 Was müssen Sie bei der Beitragszahlung beachten? Was geschieht, wenn Sie einen Beitrag nicht rechtzeitig zahlen?123
Ziffer 12 Wie sind die Rechtsverhältnisse der am Vertrag beteiligten Personen zueinander?131
Ziffer 13 Was bedeutet die vorvertragliche Anzeigepflicht?132
Ziffer 14 (früher: Wie können Sie den Verlust von Ansprüchen vermeiden?)141
Ziffer 15 Wann verjähren die Ansprüche aus dem Vertrag?142
Ziffer 16 Welches Gericht ist zuständig?144
Ziffer 17 Was ist bei Mitteilungen an uns zu beachten? Was gilt bei Änderung Ihrer Anschrift?146
Ziffer 18 Welches Recht findet Anwendung?147
Besondere und Zusatzbedingungen148
1. Grundsätzliches150
2. Einzelne Bedingungswerke151
Hinweispflichten des Unfallversicherers nach dem VVG212
Produktinformationsblätter218
Anhang: Muster-Produktinformationsblätter für die Unfallversicherung224

Weitere E-Books zum Thema: Banken - Versicherungen - Finanzdienstleister

Kapitalmarktkommunikation

E-Book Kapitalmarktkommunikation
Format: PDF

Welche Informationen benötigt die professionelle Finanzgemeinde? Welche Informationsquellen und -medien nutzen Sell- und Buy-Side-Analysten, Fonds- und Portfoliomanager, Wirtschafts- und…

Versicherungen im Umbruch

E-Book Versicherungen im Umbruch
Werte schaffen, Risiken managen, Kunden gewinnen Format: PDF

Die Bedeutung von Versicherungen und Einrichtungen kapitalgebundener Altersvorsorge für unsere Gesellschaft ist immens und nimmt weiter zu. Es ist deshalb äußerst wichtig, dass die Institutionen ,…

Bankstrategien für Unternehmenssanierungen

E-Book Bankstrategien für Unternehmenssanierungen
Erfolgskonzepte zur Früherkennung und Krisenbewältigung Format: PDF

Die professionelle Handhabung von Unternehmenskrisen durch Kreditinstitute stellt höchste Anforderungen an Bankmitarbeiter. Dieses Buch verknüpft in zweiter aktualisierter Auflage alle juristisch und…

Managed Care

E-Book Managed Care
Neue Wege im Gesundheitsmanagement Format: PDF

Das deutsche Gesundheitswesen befindet sich in einem radikalen Umbruch. Ansätze zur Bewältigung dieser Herausforderungen finden sich in den vielfältigen Managementinstrumenten und Organisationsformen…

Wertsicherung von Aktienanlagen

E-Book Wertsicherung von Aktienanlagen
Identifizierung und Reduzierung von Absicherungsrisiken alternativer Strategien unter besonderer Berücksichtigung des Renditepotenzials Format: PDF

Wertsicherungsstrategien erlauben eine Begrenzung potenzieller Verluste aus Aktienanlagen bei gleichzeitiger Teilnahme an Kurszuwächsen. In diesem Buch werden die Absicherungsqualität statischer und…

Weitere Zeitschriften

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe:  Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker und Internisten. Charakteristik:  Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweit an niedergelassene Mediziner ...

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

Gastronomie Report

Gastronomie Report

News & Infos für die Gastronomie: Tipps, Trends und Ideen, Produkte aus aller Welt, Innovative Konzepte, Küchentechnik der Zukunft, Service mit Zusatznutzen und vieles mehr. Frech, offensiv, ...

DGIP-intern

DGIP-intern

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie e.V. (DGIP) für ihre Mitglieder Die Mitglieder der DGIP erhalten viermal jährlich das Mitteilungsblatt „DGIP-intern“ ...

DULV info

DULV info

UL-Technik, UL-Flugbetrieb, Luftrecht, Reiseberichte, Verbandsinte. Der Deutsche Ultraleichtflugverband e. V. - oder kurz DULV - wurde 1982 von ein paar Enthusiasten gegründet. Wegen der hohen ...

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler ist die Fachzeitschrift für die CE- und Hausgeräte-Branche. Wichtige Themen sind: Aktuelle Entwicklungen in beiden Branchen, Waren- und Verkaufskunde, Reportagen über ...

F- 40

F- 40

Die Flugzeuge der Bundeswehr, Die F-40 Reihe behandelt das eingesetzte Fluggerät der Bundeswehr seit dem Aufbau von Luftwaffe, Heer und Marine. Jede Ausgabe befasst sich mit der genaue Entwicklungs- ...