Sie sind hier
E-Book

Allokation von Marketingbudgets anhand von Elastizitäten

eBook Allokation von Marketingbudgets anhand von Elastizitäten Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2007
Seitenanzahl
22
Seiten
ISBN
9783638716017
Format
ePUB
Kopierschutz
kein Kopierschutz
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
8,99
EUR

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 2,3, Christian-Albrechts-Universität Kiel (Innovation, Neue Medien und Marketing), Veranstaltung: Seminar, 26 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 1. Einleitung
Die relativ schlechte wirtschaftliche Situation mit geringen Wachstumsraten in Deutschland und die Orientierung am shareholder value von Unternehmen, wie z.B der Deut-schen Bank haben in vielen Bereichen und Unternehmen zu Kostensenkungsmaßnahmen bzw. Kosteneinsparungen geführt. Dieses äußert sich in der Freisetzung von Personal, aber auch in der Kürzung von Budgets (in den wenigsten Fällen wird das Marketingbudget erhöht). Diese Budgetkürzungen betreffen auch den Marketingbereich in vielen Unternehmen. Des-wegen bestehen erhöhte Anforderungen an die Planung des Marketings, da der Marketingbe-reich in vielen Unternehmungen mit weniger Marketingbudget auskommen muss. Mit den gekürzten Marketingbudgets wollen die Unternehmen, aber den gleichen Effekt z.B. Marktan-teil erhalten, wie mit dem vorherigen. Somit wird für das Marketing bzw. die Marketing- Pla-nung die Allokation des Marketingbudgets immer wichtiger. Zur Allokation des Marketing-budgets gibt es bis dato verschiedene Verfahren. Auf der einen Seite gibt es komplizierte sta-tistische Verfahren, die zu optimalen Allokationen des Marketingbudgets führen und auf der anderen Seite sehr einfache Verfahren, die nicht zu optimalen Allokationen des Marketing-budgets führen. Marketing Manager sind aber oft nicht in der Lage die komplizierten statisti-schen Allokationsverfahren anzuwenden, deswegen hat sich in der Praxis eine Allokation des Marketingbudgets anhand von einfachen Regeln, die nicht zu optimalen Allokationen führen durchgesetzt. Ziel der Arbeit ist es zu untersuchen, ob es nicht doch ein Verfahren zur Alloka-tion des Marketingbudgets gibt, dass für Marketing Manager leicht zu handhaben ist und doch zu optimalen Ergebnissen führt.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Marketing - Verkauf - Sales - Affiliate

Storytelling

eBook Storytelling Cover

Storytelling ist die innovativste und erfolgversprechendste Methode, um Kunden zu gewinnen, Mitarbeiter zu begeistern, für die Imagekommunikation und Selbstdarstellung erfolgreicher Unternehmen. ...

Erfolgreich kooperieren

Wo zwei oder mehr Unternehmer ihre Stärken vereinen, gewinnen alle Beteiligten. In diesem eBooklet zeigen wir Ihnen zahlreiche Beispiele von erfolgreichen Kooperationen. Sie erfahren, auf welchen ...

Handbuch Produktmanagement

eBook Handbuch Produktmanagement Cover

In Anbetracht kurzer Produktlebenszyklen, harter Konkurrenz und kritischen Nachfragern muss nahe-zu jeder Anbieter seine Leistung darauf ausrichten, vorhandene und latente Wünsche der Kunden zu ...

Weitere Zeitschriften

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

Für diese Fachzeitschrift arbeiten namhafte Persönlichkeiten aus den verschiedenen Fotschungs-, Lehr- und Praxisbereichen zusammen. Zu ihren Aufgaben gehören Prävention, Früherkennung, ...

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

Bibel für heute

Bibel für heute

Kommentare, Anregungen, Fragen und Impulse zu Texten aus der Bibel Die beliebte und bewährte Arbeitshilfe für alle, denen es bei der täglichen Bibellese um eine intensive Auseinandersetzung mit ...

BIELEFELD GEHT AUS

BIELEFELD GEHT AUS

Freizeit- und Gastronomieführer mit umfangreichem Serviceteil, mehr als 700 Tipps und Adressen für Tag- und Nachtschwärmer Bielefeld genießen Westfälisch und weltoffen – das zeichnet nicht ...

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum. Organ des Landesverbandes Haus & Grund Brandenburg. Speziell für die neuen Bundesländer, mit regionalem Schwerpunkt Brandenburg. Systematische Grundlagenvermittlung, viele ...

FileMaker Magazin

FileMaker Magazin

Das unabhängige Magazin für Anwender und Entwickler, die mit dem Datenbankprogramm FileMaker Pro arbeiten.In jeder Ausgabe finden Sie praxiserprobte Tipps & Tricks, die Ihnen sofort die Arbeit ...