Sie sind hier
E-Book

Alter und Geschlecht

Soziale Verhältnisse und kulturelle Repräsentationen

VerlagSpringer VS
Erscheinungsjahr2018
Seitenanzahl208 Seiten
ISBN9783658208721
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis29,99 EUR

Phänomene des Alters und der Hochaltrigkeit gewinnen gegenwärtig stark an Bedeutung - insbesondere durch die vieldiskutierte demographische Entwicklung der westlichen Gesellschaften. Im öffentlichen Diskurs sind Altersbilder entweder von tatkräftig handelnden best agers oder von pflegebedürftigen Hochaltrigen präsent. Solche Bilder und Konzepte sowie die mit ihnen zusammenhängenden sozialen, politischen und kulturellen Praktiken sind nicht nur historisch variabel, sondern auch mit Geschlechtercodierungen verknüpft. Gender, aber auch andere soziale Kategorien wie Milieu, ethnische Zugehörigkeit oder sexuelle Orientierung interagieren mit den aktuell zu beobachtenden gesellschaftlichen Veränderungen, die den Umgang mit hohem Alter ebenso betreffen wie das Leben mit Menschen mit Demenz sowie Erfahrungen von Lebensende, Sterben, Tod und Trauer.


Der Inhalt

Soziale Konstruktionen des Alters: Marginalisieren und Integrieren • Menschen mit Demenz: Soziale und kulturelle Perspektiven • Altersbilder: Konstruktion und Erfahrung 


Die Herausgeberinnen

Dr.  Pepetual Mforbe Chiangong ist wissenschaftliche Mitarbeiterin für Afrikanische Literaturen und Kulturen an der Humboldt-Universität zu Berlin.


Dr. Elisabeth Reitinger ist Assoziierte Professorin am Institut für Palliative Care und OrganisationsEthik an der Fakultät für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt - Wien - Graz.


Dr. Ulrike Vedder ist Professorin am Institut für deutsche Literatur sowie Ko-Sprecherin am Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien der Humboldt-Universität zu Berlin. 





Dr.  Pepetual Mforbe Chiangong ist wissenschaftliche Mitarbeiterin für Afrikanische Literaturen und Kulturen an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Dr. Elisabeth Reitinger ist Assoziierte Professorin am Institut für Palliative Care und OrganisationsEthik an der Fakultät für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt - Wien - Graz.

Dr. Ulrike Vedder ist Professorin am Institut für deutsche Literatur sowie Ko-Sprecherin am Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien der Humboldt-Universität zu Berlin. 


Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis6
1 Einleitung. Alter und Geschlecht aus sozialwissenschaftlicher und kulturwissenschaftlicher Perspektive9
TEIL I Soziale Konstruktionen des Alters: Marginalisieren und Integrieren13
2 Alltag im Pflegeheim: Gender adé?14
1 Einleitung14
2 Alltag und Selbstbestimmung im Setting Pflegeheim16
3 Die Studie17
4 Ergebnisse19
4.1 Beziehungen zu anderen BewohnerInnen und zu den Pflegekräften19
4.2 Alltag im Pflegeheim23
5 Zusammenfassung und Schlussfolgerungen27
Quellen29
3 Alle aktivattraktiv und keiner arm. Alter, Armut und Gender in der Gegenwartskultur32
1 Alter33
2 Alter und Gender36
3 Armut, Alter und Geschlecht38
4 Resümee42
4.1 Aktive arme Alte44
4.2 Alte Alte45
Quellen46
4 Mobile Betreuung und Pflege zu Hause bis ans Lebensende. Sind Hospizkultur und Palliative Care in der Betreuung zu Hause unter den derzeitigen strukturellen und finanziellen Bedingungen lebbar?48
1 In Würde zu Hause sterben – Realität oder Wunschvorstellung?48
2 Was steht dem Sterben am Wunschort entgegen?49
3 Zum Zusammenhang von Arbeitsbedingungen und Arbeitsmotivation der mobilen Hauskrankenpflege53
4 Was kann sich mit der Integration von Hospizkultur und Palliative Care verändern?55
Quellen58
5 Männer im Alter. Aktuelle Perspektiven sozialwissenschaftlicher Forschung59
1 Einleitung59
2 Ruhestand und Verlust der Arbeit60
3 Ökonomische Integration63
4 Gesundheit und Lebenserwartung63
5 Soziale Einbindung69
6 Männer in der Pflege72
7 Männlichkeit bis ins Alter74
8 Ausblick77
Quellen79
6 Lebenslagen und Geschlechterordnungen im Alter. Soziale Beziehungen und Einsamkeitsrisiko aus sozialwissenschaftlicher Perspektive84
1 Einleitung und Standortbestimmungen84
1.1 Lebenslagen85
1.2 Soziale Beziehungen86
1.3 Einsamkeit86
2 Intersektionale Betrachtungen87
2.1 Frauen und Männer mit Demenz87
2.2 Bewohner_innen von Pflegeheimen89
2.3 Gleichgeschlechtlich l(i)ebende Frauen91
3 Strukturbedingte Auswirkungen94
4 Diskussion der Ergebnisse und Empfehlungen95
Quellen97
TEIL II Menschen mit Demenz: Soziale und kulturelle Perspektiven100
7 „Keiner weiß, was ich durchgemacht habe in der Zeit!“ Erfahrungen von Angehörigen demenziell erkrankter Migranten*innen türkischer Herkunft101
1 Einleitung101
2 Erfahrungen mit Demenz102
2.1 Herausforderungen im Kontext von Demenzsymptomatik und Migrationserfahrungen104
2.2 Suche nach Antworten: Orientierung, Informationen, Beratung, Diagnose107
3 Resümee111
Quellen113
8 Das Projekt „Demenzfreundliche Apotheke“ als Ort der Reflexion von Gender und Care. Intersektionale Aspekte und Empfehlungen im Kontext der Gesundheitsförderung115
1 Leben mit Demenz in Österreich116
1.1 Psychische Erkrankungen betreuender Angehöriger und Stigmatisierung117
1.2 Stigmatisierung von Menschen mit Demenz in Österreich118
1.3 Soziales Eingebundensein als Ressource118
2 Das Setting öffentliche Apotheke119
2.1 Die Apotheke als Ort für Beratung und Betreuung120
2.2 Gender und Care in Apotheken121
2.3 „Was können wir anderes tun außer reden?“ – Betreuungsgeschichten aus der Perspektive der ApothekenmitarbeiterInnen122
3 Gender und Care in der Beratung und Betreuung von Menschen mit Demenz und betreuenden Angehörigen125
Quellen128
9 Theaterarbeit mit Menschen mit Demenz aus nicht nur künstlerischer Sicht. In Conversation with Barbara Wachendorff131
1 From State Theatre to Experimental Theatre132
2 Projects on Old Age and Dementia134
3 Improvisation and Biography Work135
4 Theatre and Society137
5 Performers and Participants138
6 Dementia and Gender Roles139
7 Questions of Old Age and Dying141
8 The Spectators – and Outlook142
TEIL III Altersbilder: Konstruktion und Erfahrung144
10 A Critical Analysis of the Role of Aberewa(Old Woman) in Bill Marshall’s GhanaianPlay Asana (2013)145
Introduction145
The Ghanaian Context146
Aberewa/Mena148
Cognitive Competence152
Conclusion160
Bibliography162
11 Aging in Precarious Times. Exploring the Role of Precariousness in Shaping Views on Ageing and Preparations for a Positive Old Age in Women and Men165
1 Introduction165
2 Positive aging – is it gendered?167
3 Images of aging – are they gendered?168
4 Precarious aging – what are the gender issues involved?170
5 Conclusion and implications173
Bibliography175
12 Vom Altern des Sozialismus. Zur Inszenierung weiblichen Alterns im Stück Land der ersten Dinge/ Bludicky/ Fen Fires von Nino Haratischwili (Deutsches Theater Berlin 2014/15)178
1 Melancholisches Schluss- und irdisches Eröffnungsbild178
2 „The Art of Ageing“. Das Theater als Schauplatz gesellschaftlicher Auseinandersetzung mit dem Alter180
3 Dialog der alten Frauen: Figurenkonstellation, weibliche Biographie und Geschichtserfahrung182
4 Dialog der Generationen184
Quellen187
13 Literarische Altersbilder und ihre Geschlechterordnung. Eine Gegenwartsanalyse188
1 Ageing trouble, gender trouble188
2 Zur literarischen Darstellung von Demenz im Alter191
3 Das Altersheim als heterotopischer Ort195
4 Alter und Todesnähe198
Quellen201
Die Autorinnen und Autoren203

Weitere E-Books zum Thema: Soziologie - Sozialwissenschaften

Innovationssysteme

E-Book Innovationssysteme
Technologie, Institutionen und die Dynamik der Wettbewerbsfähigkeit Format: PDF

Innovationen entstehen im Kontext interaktiver Lernprozesse systemisch vernetzter Akteure. Im Zentrum strukturell und institutionell eingebetteter Innovationsnetzwerke, die an der Generierung und…

Die 'Dritte Kultur' im Management

E-Book Die 'Dritte Kultur' im Management
Ansichten und Absichten der nächsten Führungsgeneration Format: PDF

Die Klagen, dass sich der Mangel an attraktivem Führungsnachwuchs zusehends zu einer Bedrohung für die wirtschaftliche Innovationskultur auswachse, nehmen zu. Nach Aussagen von Personalberatern…

Unternehmertum

E-Book Unternehmertum
Vom Nutzen und Nachteil einer riskanten Lebensform Format: PDF

In der aktuellen Wirtschaftskrise stehen Manager und Aufsichtsräte wegen ihrer vermeintlichen Profitgier am Pranger. Gleichzeitig breitet sich eine neue Kultur des Entrepreneurships aus, in der jeder…

Geschäftserfolg in China

E-Book Geschäftserfolg in China
Strategien für den größten Markt der Welt Format: PDF

Internationale Investitionen müssen sorgfältig geprüft werden. Dies gilt auch für China, einem Land mit dynamischer Wirtschaftsentwicklung. Schleppende Genehmigungsverfahren, Patentverletzungen,…

Lernen zu lernen

E-Book Lernen zu lernen
Lernstrategien wirkungsvoll einsetzen Format: PDF

Wer wirkungsvoll lernen will, findet in diesem Buch bestimmt die richtige Lernmethode für seinen Lernstoff. Jede Lerntechnik wird so beschrieben, dass man sie direkt anwenden kann. In der 7. Auflage…

Flexible Bürokratie

E-Book Flexible Bürokratie
Zur Logik aktueller Rationalisierungstendenzen bei Finanzdienstleistern Format: PDF

Carsten Dose untersucht die Reorganisation der Angestelltenarbeit anhand einer empirischen Untersuchung typischer Tätigkeitsbereich im Finanzdienstleistungssektor. Er analysiert, wie einerseits die…

Leistungserstellung im Kulturmanagement

E-Book Leistungserstellung im Kulturmanagement
Eine institutionenökonomische Analyse Format: PDF

Bettina Rothärmel setzt sich aus der Sicht der Neuen Institutionenökonomik mit der Frage der Leistungserstellung (Beschaffung, Produktion und Absatz) im Kulturbetrieb auseinander. Sie zeigt, dass…

Geschäftserfolg in China

E-Book Geschäftserfolg in China
Strategien für den größten Markt der Welt Format: PDF

Internationale Investitionen müssen sorgfältig geprüft werden. Dies gilt auch für China, einem Land mit dynamischer Wirtschaftsentwicklung. Schleppende Genehmigungsverfahren, Patentverletzungen,…

Black-Box Beratung?

E-Book Black-Box Beratung?
Empirische Studien zu Coaching und Supervision Format: PDF

Was findet in Coaching- und Supervisionssitzungen statt? Was sind die gewollten und ungewollten Erklärungsmuster, die sich in Beratungsgesprächen durchsetzen? Welche Rolle spielt die nur begrenzt…

Weitere Zeitschriften

Gastronomie Report

Gastronomie Report

News & Infos für die Gastronomie: Tipps, Trends und Ideen, Produkte aus aller Welt, Innovative Konzepte, Küchentechnik der Zukunft, Service mit Zusatznutzen und vieles mehr. Frech, offensiv, ...

DER PRAKTIKER

DER PRAKTIKER

Technische Fachzeitschrift aus der Praxis für die Praxis in allen Bereichen des Handwerks und der Industrie. “der praktiker“ ist die Fachzeitschrift für alle Bereiche der fügetechnischen ...

Die Großhandelskaufleute

Die Großhandelskaufleute

Prüfungs- und Praxiswissen für Großhandelskaufleute Mehr Erfolg in der Ausbildung, sicher in alle Prüfungen gehen, im Beruf jeden Tag überzeugen: „Die Großhandelskaufleute“ ist die ...

Dr. med. Mabuse

Dr. med. Mabuse

Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe Seit über 40 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse für einen anderen Blick auf die Gesundheits- und Sozialpolitik. Das Konzept einer Zeitschrift ...

DULV info

DULV info

UL-Technik, UL-Flugbetrieb, Luftrecht, Reiseberichte, Verbandsinte. Der Deutsche Ultraleichtflugverband e. V. - oder kurz DULV - wurde 1982 von ein paar Enthusiasten gegründet. Wegen der hohen ...

ea evangelische aspekte

ea evangelische aspekte

evangelische Beiträge zum Leben in Kirche und Gesellschaft Die Evangelische Akademikerschaft in Deutschland ist Herausgeberin der Zeitschrift evangelische aspekte Sie erscheint viermal im Jahr. In ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...