Sie sind hier
E-Book

Alzheimer Demenz - Gerontopsychiatrische Pflegeplanung

Mit Biographie, Anamnese und dem aktuellen Pflegestatus - Angelehnt an das Pflegemodell Monika Krohwinkel

eBook Alzheimer Demenz - Gerontopsychiatrische Pflegeplanung Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2011
Seitenanzahl
29
Seiten
ISBN
9783640987467
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
DRM
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
12,99
EUR

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Medizin - Gesundheitswesen, Public Health, Note: 1,0, , Veranstaltung: Pflegeplanung Gerontopsychiatrie, Sprache: Deutsch, Abstract: Viele Pflegefachkräfte (PFK) haben eine große Hemmschwelle, Pflegeplanungen zu schreiben. Zum einen ist die begrenzte Zeit im täglichen Arbeitsablauf anzumerken, die Fachkräften zur Verfügung steht. Dies führt dazu, dass Pflegeplanungen in manchen Einrichtungen in der Freizeit geschrieben werden müssen. Dann sind die oft veränderten Vorgaben zu benennen, die als Richtlinien für Pflegeplanungen gelten. In der Ausbildung werden andere Kriterien gelehrt, als in den jeweiligen Einrichtungen später gefordert wird. Jedes Haus, jeder Träger hat eigene Vorgaben, an denen sich die PFK zu halten hat. Dazu kommen dann noch die Maßstäbe des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK). Einzubeziehen ist in dieser Hinsicht die Pflege-Transparenzvereinbarung stationär (PTVS). Nicht zu vergessen natürlich die Expertenstandards. Weiterhin stellten/stellen viele Häuser ihre Dokumentation von handschriftlichen Akten auf EDV gestützte Dokumentation um. Nochmals neue Voraussetzungen, an die sich die Pflegefachkraft (PFK) gewöhnen bzw. umstellen muss. 'Zum Glück' gibt es viel Literatur, die einem sagt, wie eine Pflegeplanung richtig zu schreiben ist. Leider gibt jedes Buch wiederum andere Lösungsmöglichkeiten, Ratschläge und leider auch teilweise Unrichtigkeiten an. Aus diesen Gründen ist die Hemmschwelle, ja sogar Angst vor dem Schreiben einer Pflegeplanung verständlich. Die Träger müssen dafür sorgen, dass trotz bekannter Aussagen wie, 'besseres Zeitmanagement' usw., Pflegeplanungszeiten für Fachkräfte im Dienstplan eingeplant sind. Die Einrichtungen leben doch schließlich auch von einer guten MDK-Bewertung, haben also viel von fachlich anspruchsvollen Pflegeplanungen. Natürlich ganz davon abgesehen, dass Bewohner und Kollegen von lesbaren Pflegeplanungen profitieren sollen. Diese Ausführungen sollen Diskussionsgrundlagen schaffen und können unter Umständen als Formulierungshilfe dienen und sollen Anregungen für eigene Ausführungen schaffen. Es kommt darauf an, dass das Wesentliche richtig erfasst und beschrieben wird. Es sollte sich nicht an die letzte Formulierungsfeinheit geklammert werden. Schließlich geht es um Menschen. Und wir müssen mit Subjektivitäten arbeiten. Das ist aber doch auch das Schöne und Spannende an unserer Arbeit. Jetzt wünsche ich viel Spaß bei der nächsten Pflegeplanung!

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Grundlagen - Nachschlagewerke Medizin

Aufklärung 2.0

eBook Aufklärung 2.0 Cover

Ein Titel aus der Reihe Wissen & Leben Herausgegeben von Wulf Bertram Überlassen Sie das Denken nicht anderen! 'Wir können es uns nicht leisten, nicht nachzudenken. Die Zeit ist reif für ...

Hirnströme

eBook Hirnströme Cover

Die Visualisierung von Gehirnprozessen hat in der Geschichte der Hirnforschung regelmäßig große Erwartungen geweckt. Cornelius Borck stellt mit der Registrierung elektrischer Hirnströme eine ...

Rudolf Steiner

eBook Rudolf Steiner Cover

Rudolf Steiner - Anregungen weit über ein Jahrhundert hinaus Rudolf Steiner (1861-1925) war einer der universellsten Denker des 20. Jahrhunderts. Sein umfassendes Lebenswerk enthält zahlreiche ...

Weitere Zeitschriften

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe: Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker undInternisten.Charakteristik: Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweitan niedergelassene Mediziner den ...

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

Für diese Fachzeitschrift arbeiten namhafte Persönlichkeiten aus den verschiedenen Fotschungs-, Lehr- und Praxisbereichen zusammen. Zu ihren Aufgaben gehören Prävention, Früherkennung, ...

CAREkonkret

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe ...

CE-Markt

CE-Markt

 Das Fachmagazin für Consumer-Electronics & Home Technology ProductsTelefónica O2 Germany startet am 15. Oktober die neue O2 Handy-Flatrate. Der Clou: Die Mindestlaufzeit des Vertrages ...

building & automation

building & automation

Das Fachmagazin building & automation bietet dem Elektrohandwerker und Elektroplaner eine umfassende Übersicht über alle Produktneuheiten aus der Gebäudeautomation, der Installationstechnik, dem ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...