Sie sind hier
E-Book

Ambush-Marketing. Gefahr für Sponsoren oder cleveres Marketing?

eBook Ambush-Marketing. Gefahr für Sponsoren oder cleveres Marketing? Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2018
Seitenanzahl
22
Seiten
ISBN
9783668673939
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
12,99
EUR

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Public Relations, Werbung, Marketing, Social Media, Note: 1,3, Deutsche Sporthochschule Köln (Institut für Sportökonomie und Sportmanagement), Veranstaltung: Seminar: PR, Werbung und Sponsoring im Sport, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Durchführung sportlicher Großereignisse, wie etwa Fußball-Weltmeisterschaften, oder Olympischer Spiele, verschlingt in der modernen Welt des Sports hohe Milliardenbeträge. Die Kosten für die Ausrichtung solcher Events steigen seit deren Bestehen kontinuierlich an. Mit der schnell voranschreitenden Professionalisierung des Sports, steigern sich genauso rapide die finanziellen Investitionen im Vorfeld und natürlich auch die mediale Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit vor-, während- und nach diesen Veranstaltungen. Ohne die Finanzierung durch zahlungskräftige Sponsoren, wären Wettkämpfe in dieser Größenordnung schon seit Mitte der 80er-Jahre nicht mehr möglich. Aufgrund dieses Abhängigkeitsverhältnisses der Veranstalter zu den Sponsoren steht es außer Frage, dass die Einbringung von Sponsoren auch weiterhin unabdingbar sein wird. In der folgenden Arbeit soll das Phänomen des Ambush-Marketing in aller Kürze beschrieben und als Marketing-Strategie aus Sicht des Ambushers erläutert werden. Im Anschluss werden die Gefahren des Ambush-Marketing erörtert und der Themenkomplex im Ganzen kritisch betrachtet werden. Es stellt sich im Speziellen die Frage, ob Ambush-Marketing eine Gefahr für die offiziellen Sponsoren einer Veranstaltung darstellt und diese von ihrer exponierten Stellung verdrängt werden, oder ob es sich lediglich um einzelne Werbeaktionen konkurrierender Unternehmen handelt, die ein langfristiges offizielles Sponsoringengagement nicht ersetzen können. Außerdem wird darauf eingegangen, ob Ambush-Marketing - in klarer Abgrenzung zu stupider Produktpiraterie - als cleveres Marketing bezeichnet werden kann.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Marketing - Verkauf - Sales - Affiliate

Sport-Marketing

eBook Sport-Marketing Cover

Die Hausarbeit gibt einen kleinen Überblick über das komplexe Thema Sport-Marketing. Das Kapitel Zwei wird einen zusammenfassende Darstellung über die beiden Unterteilungen des Sport-Marketing ...

Des Geizes neue Kleider

eBook Des Geizes neue Kleider Cover

Die Werbeagentur Jung von Matt hat für die Saturngruppe einen neuen Slogan kreiert, der binnen kürzester Zeit in aller Munde war: “Geiz ist geil“.Was ist denn Geiz eigentlich? ...

Weitere Zeitschriften

aufstieg

aufstieg

Zeitschrift der NaturFreunde in WürttembergDie Natur ist unser Lebensraum: Ort für Erholung und Bewegung, zum Erleben und Forschen; sie ist ein schützenswertes Gut. Wir sind aktiv in der Natur und ...

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die erste Payment-Fachzeitschrift – international und branchenübergreifend. Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Kartendienstleistungen – erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, ...

Computerwoche

Computerwoche

Die COMPUTERWOCHE berichtet schnell und detailliert über alle Belange der Informations- und Kommunikationstechnik in Unternehmen – über Trends, neue Technologien, Produkte und Märkte. IT-Manager ...

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler

Tipps und Hinweise zu Steuern, Gebühren, Beiträgen. Weitere Themenbereiche: Staatsverschuldung, Haushaltspolitik und Sozialversicherung. monatliche Mitgliederzeitschrift Der Bund der Steuerzahler ...

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS bringt alles über die DEL, die DEL2, die Oberliga sowie die Regionalligen und Informationen über die NHL. Dazu ausführliche Statistiken, Hintergrundberichte, Personalities ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...