Sie sind hier
E-Book

Anbieterinduziertes Outsourcing

Analyse der Entscheidungsdeterminanten der Inanspruchnahme eines anbieterinduzierten Outsourcings und Entwicklung eines Konzeptansatzes für den Einsatz von Marketinginstrumenten am Beispiel von Unternehmensberatungen

AutorAnja Potratz
VerlagRainer Hampp Verlag
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl433 Seiten
ISBN9783866183131
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis34,99 EUR
Der seit Jahren zunehmende Wettbewerbsdruck und die steigenden Kundenanforderungen zwingen Unternehmen zur Entwicklung neuer Organisationsformen. In diesem Zusammenhang erlangte das Outsourcing als Organisationskonzept große Bedeutung. Die Literatur beinhaltet dazu zahlreiche Studien, insbesondere zum kostenorientierten Outsourcing aus Sicht der auslagernden Unternehmen. Marketingorientierte Untersuchungen aus Sicht der Outsourcingdienstleister sind bisher jedoch kaum zu finden. Die vorliegende Studie beschäftigt sich deshalb mit dem anbieterinduzierten Outsourcing. Sie erfolgt am Beispiel von gesetzlichen Krankenkassen als Outsourcing-Nachfrager und Unternehmensberatungen als Outsourcing-Anbieter. Die Autorin fokussiert kompetenzorientierte Outsourcing-Entscheidungen und legt den Schwerpunkt ihrer Analyse auf ein selektives Outsourcing strategisch relevanter Funktionen und Prozesse. Dabei wird die Inanspruchnahme von Outsourcing-Dienstleistungen als ein Lösungsansatz der gesetzlichen Krankenkassen im Umgang mit ihren Herausforderungen behandelt. Die Autorin nimmt eine ausführliche Branchenanalyse der gesetzlichen Krankenkassen vor, bestimmt ihre auslagerungsfähigen Unternehmensaktivitäten und identifiziert die möglichen Entscheidungsdeterminanten der Krankenkassen für die Inanspruchnahme eines kompetenzorientierten anbieterinduzierten Outsourcings. In einer umfangreichen schriftlichen Befragung der Krankenkassen erfolgt zunächst eine Bestandsaufnahme der gegenwärtigen Outsourcingaktivitäten gesetzlicher Krankenkassen sowie ihrer Herausforderungen und Kompetenzen. Anschließend werden die identifizierten Determinanten und deren postulierten Wirkungszusammenhänge mit der Kaufentscheidung eines anbieterinduzierten Outsourcings überprüft. Unter Berücksichtigung der Untersuchungsergebnisse erfolgt die Entwicklung eines Marketingkonzeptes für ein anbieterinduziertes Outsourcing von Unternehmensberatungen.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Geleitwort6
Vorwort des Herausgebers8
Vorwort der Autorin10
Inhaltsübersicht12
Verzeichnis der Abbildungen20
Verzeichnis der Tabellen24
Verzeichnis der verwendeten Abkürzungen28
Verzeichnis der verwendeten Symbole30
Executive Summary32
1. Einleitung36
1.1. Problemstellung36
1.2. Zielsetzung der Arbeit38
1.3. Stand der Forschung40
1.4. Wissenschaftliche Methodik50
1.5. Gang der Untersuchung53
2. Konzeptionelle Grundlagen eines anbieterinduzierten Outsourcings56
2.1. Outsourcing als zentrales Element56
2.2. Business-to-Business-Marketing als marketingwissenschaftliches Element74
2.3. Anbieterinduziertes Outsourcing als Konstrukt des Outsourcings und des Business-to-Business-Marketings90
2.4. Angebotskonkretisierung und Marktforschung als Voraussetzung eines zielorientierten anbieterinduzierten Outsourcings93
3. Analyse des deutschen Unternehmensberatungsmarktes zur Konkretisierung und Begründung des Untersuchungsgegenstandes96
3.1. Konzeptionelle Grundlagen von Unternehmensberatungen96
3.2. Analyse des deutschen Unternehmensberatungsmarktes102
3.3. Produktportfolioerweiterung um Outsourcing-Dienstleistungen112
4. Gesetzliche Krankenkassen als Erfolg versprechendes Zielobjekt eines anbieterinduzierten Outsourcings116
4.1. Konzeptionelle Grundlagen gesetzlicher Krankenkassen116
4.2. Branchenanalyse zur Identifizierung von Herausforderungen122
4.3. Zwischenfazit und Begründung für ein anbieterinduziertes Outsourcing132
4.4. Identifizierung auslagerungsfähiger Funktionen und Prozesse135
4.5. Eingrenzung und Bestimmung der Untersuchungsobjekte145
5. Theoriegeleitete Untersuchung der Entscheidungsdeterminanten der Inanspruchnahme eines anbieterinduzierten Outsourcings154
5.1. Bezugsrahmen der Untersuchung154
5.2. Theoriegeleitete Analyse der Entscheidungsdeterminanten zur Konkretisierung des Untersuchungsmodells166
5.3. Integratives Modell der Entscheidungsdeterminanten und Zusammenfassung der Untersuchungshypothesen198
6. Empirische Untersuchung der Entscheidungsdeterminanten204
6.1. Ziel der Untersuchung und Formulierung der Forschungsfragen204
6.2. Konzeption und Durchführung der empirischen Untersuchung205
6.3. Überprüfung der Gütekriterien224
6.4. Ergebnisse der Untersuchung241
6.5. Grenzen der empirischen Untersuchung279
7. Entwicklung eines Konzeptansatzes für den Einsatz von Marketinginstrumenten beim anbieterinduzierten Outsourcing von Unternehmensberatungen für gesetzliche Krankenkassen282
7.1. Wirkung der Entscheidungsdeterminanten283
7.2. Zielsetzung des Einsatzes der Marketinginstrumente284
7.3. Strategische Überlegungen zum Einsatz der Marketinginstrumente285
7.4. Empfehlungen für den Einsatz der Marketinginstrumente287
7.5. Zusammenfassende Darstellung des Konzeptansatzes307
8. Schlussbetrachtungen312
8.1. Zusammenfassung der Ergebnisse283
8.2. Kritische Würdigung und weiterer Forschungsbedarf315
Quellenverzeichnis318
Anhang410

Weitere E-Books zum Thema: Studien - Marktentwicklungen

Eigenkapital von Banken als Regulierungsgegenstand

E-Book Eigenkapital von Banken als Regulierungsgegenstand
Auswirkungen von Eigenkapitalanforderungen auf das Investitionsverhalten bankfinanzierter Unternehmen Format: PDF

Achim Hauck geht der Frage nach, ob Investitionsentscheidungen von bankfinanzierten Unternehmen durch Fehlanreize gekennzeichnet sind. Er zeigt, dass unternehmerische Fehlanreize bei der Investition…

Wettbewerb im Bankensektor

E-Book Wettbewerb im Bankensektor
Eine Untersuchung unter besonderer Berücksichtigung des Wettbewerbsverhaltens der Sparkassen Format: PDF

Mike Stiele setzt sich mit der Wettbewerbsmessung auf Bankenmärkten auseinander und untersucht anhand eines theoretisch-empirischen Testverfahrens das Wettbewerbsverhalten der Sparkassen.Dr. Mike…

Wertorientiertes Risikomanagement in Banken

E-Book Wertorientiertes Risikomanagement in Banken
Analyse der Wertrelevanz und Implikationen für Theorie und Praxis Format: PDF

Michael Strauß untersucht die Wertrelevanz des Risikomanagements von Banken aus einer Kapitalmarktperspektive. Er entwickelt eine neue Steuerungslogik und stellt konzeptionell dar, wie sich Insolvenz…

Gründungsintention von Akademikern

E-Book Gründungsintention von Akademikern
Eine empirische Mehrebenenanalyse personen- und fachbereichsbezogener Einflüsse Format: PDF

Sascha Walter untersucht wie universitäre Fachbereiche ein Gründungsinteresse ihrer Studierenden wecken können. Er zeigt mit Hilfe der Hierarchisch Linearen Modellierung, dass sich…

Weitere Zeitschriften

ARCH+.

ARCH+.

ARCH+ ist eine unabhängige, konzeptuelle Zeitschrift für Architektur und Urbanismus. Der Name ist zugleich Programm: mehr als Architektur. Jedes vierteljährlich erscheinende Heft beleuchtet ...

Burgen und Schlösser

Burgen und Schlösser

aktuelle Berichte zum Thema Burgen, Schlösser, Wehrbauten, Forschungsergebnisse zur Bau- und Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Denkmalschutz Seit ihrer Gründung 1899 gibt die Deutsche ...

Computerwoche

Computerwoche

Die COMPUTERWOCHE berichtet schnell und detailliert über alle Belange der Informations- und Kommunikationstechnik in Unternehmen – über Trends, neue Technologien, Produkte und Märkte. IT-Manager ...

Deutsche Hockey Zeitung

Deutsche Hockey Zeitung

Informiert über das internationale, nationale und internationale Hockey. Die Deutsche Hockeyzeitung ist Ihr kompetenter Partner für Ihr Wirken im Hockeymarkt. Sie ist die einzige ...

dima

dima

Bau und Einsatz von Werkzeugmaschinen für spangebende und spanlose sowie abtragende und umformende Fertigungsverfahren. dima - die maschine - bietet als Fachzeitschrift die Kommunikationsplattform ...

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler ist die Fachzeitschrift für die CE- und Hausgeräte-Branche. Wichtige Themen sind: Aktuelle Entwicklungen in beiden Branchen, Waren- und Verkaufskunde, Reportagen über ...

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS bringt alles über die DEL, die DEL2, die Oberliga sowie die Regionalligen und Informationen über die NHL. Dazu ausführliche Statistiken, Hintergrundberichte, Personalities ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...