Sie sind hier
E-Book

Andachten mit Kindern und Jugendlichen

in Schule und Gemeinde

AutorKatharina Gralla
VerlagVandenhoeck & Ruprecht
Erscheinungsjahr2011
Seitenanzahl112 Seiten
ISBN9783647580289
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis18,99 EUR
20 Minuten mit Grundschulkindern, 30 Minuten mit älteren Kindern und Jugendlichen: Katharina Gralla hat altersspezifische Modelle entwickelt für die regelmäßige Andacht innerhalb der Schulkultur.Welche Inhalte und Formen brauchen Andachten, die Kinder und Jugendliche ansprechen und nicht langweilen? Das Arbeitsbuch bietet Modelle und Bausteine für spezifische Altersgruppen. Dabei geht es um mehr als nur gelingende Momente - es geht darum, dass in der Praxis, im Erleben Zugänge zu gelebter Religion gefunden werden. Gerade kirchenferne und religiös nicht sozialisierte Kinder und Jugendliche erhalten durch diese niedrigschwelligen Modelle die Gelegenheit, den christlichen Glauben kennenzulernen, religiös sprachfähig zu werden, mitzureden und mitzufeiern: einfach mal und immer wieder.

Katharina Gralla ist Journalistin und Theologin; seit 2007 arbeitet sie als Schulpastorin an der ev. Wichern-Schule in Hamburg.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
Andachten mit Zehn- bis Zwölfjährigen (S. 41-42)

Konzeptionelle Anmerkungen


Ziel dieses Andachtsmodells ist es, eine Grunderfahrung mit liturgischen Abläufen und Ritualen zu vertiefen bzw. erstmals zu ermöglichen. Dazu gehören die Einübung in Gebet und Stille, die Begegnung mit Basistexten und -worten der christlich- jüdischen Tradition: Psalmen, Kyrie, Halleluja, Vaterunser, Segen. Die Inhalte werden altersgerecht gewählt und aufbereitet.

Das Modell eignet sich für den einmaligen Gebrauch oder für die wiederholte Anwendung im Schulalltag. Es eignet sich für Kinder mit und ohne liturgische Vorerfahrung. Die Andacht ist für Kinder in der Latenzphase konzipiert. Diese Altergruppe ist dem Kindergottesdienst entwachsen. Permanente Wiederholungen vermitteln ihnen weniger das Gefühl der Sicherheit als der Langeweile. Trotzdem brauchen auch sie eine feste, überschaubare Struktur, die aber Variationen ermöglicht und verträgt.

Kinder in der Vorpubertät sind begeisterungsfähig und oft bereit, bisweilen sogar begierig, sich aktiv zu beteiligen. Manche verfügen über große Fähigkeiten, vor Gruppen zu agieren. Andere üben sich schon in zur Schau gestellter Gleichgültigkeit. Die einen agieren zu lassen und den anderen Freiraum zu geben, distanziert zu bleiben, ist die Herausforderung dieser Altersgruppe.

Zehn- bis Zwölfjährige sind in aller Regel noch nicht selbstreflexiv, d. h. die klassischen Jugendgottesdienstthemen (Aussehen, Identität, Werte, Ablösung vom Elternhaus, Sinnsuche, Konflikte in der Peer-Gruppe, Liebe, Sexualität, usw.) sind für sie noch nicht interessant. Gleichzeitig möchten sie aber nicht mehr wie kleine Kinder behandelt werden, denken gern mit, wollen gefragt sein und ihre Sicht auf die Dinge äußern können, interessieren sich für Vorbilder und das Geschehen in der Welt, den Umgang mit unseren Lebensgrundlagen und Fragen der (sozialen) Gerechtigkeit, für moralische Dilemmata und dramatische Konflikte und ihre Lösungsmöglichkeiten. Sie hören auch noch gern altersgerecht erzählte spannende Geschichten, und das mit erstaunlicher Konzentration.

Das Andachtsmodell hat einen klaren Aufbau, der in allen Sprechakten die Kinder mit einbezieht. Da es in jeder Gruppe gute Leser gibt, reicht es, Texte kurz vor der Andacht an Freiwillige zu verteilen. Eine Vorbereitung mit den Lesenden im Vorfeld ist nicht nötig, aber möglich. Eine zentrale Rolle spielt die Auswahl ansprechender Lieder. Das Kindergottesdienst- Liedgut hat für diese Altersgruppe ausgedient, weil es – bis auf wenige Ausnahmen – als kindisch gilt. Der Musikgeschmack unterscheidet sich kaum noch von dem Jugendlicher. (s. o. Exkurs Musik)
Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Cover1
Title Page4
Copyright5
Table of Contents6
Zum Geleit8
Zu diesem Buch10
Wie eine Andacht mit Kindern und Jugendlichen gelingt14
Der äußere Rahmen14
Die Gestaltung17
Andachten mit Grundschulkindern22
Konzeptionelle Anmerkungen22
Zeitplan / Übersicht22
Liturgischer Aufbau23
Beispiele26
Gebete26
Sechs inhaltliche Impulse zum Vaterunser28
Literaturhinweise für Andachten mit 5- bis 10-Jährigen:41
Andachten mit Zehn- bis Zwölfjährigen42
Konzeptionelle Anmerkungen42
Zeitplan / Übersicht43
Liturgischer Aufbau44
Beispiele48
Erste Andacht: Mit meinem Gott springe ich über Mauern Ps 18,3048
Zweite Andacht: Engel auf meinem Weg54
Dritte Andacht: Fürchte dich nicht! Ich bin mit dir!58
Vierte Andacht: Sterben, Tod und Trauer63
Fünfte Andacht: Adventstanz – Licht in der Dunkelheit67
Literaturhinweise für Andachten mit Menschen ab 10 Jahren70
Andachten mit Teens (12 bis 16 Jahre)72
Konzeptionelle Überlegungen72
Zeitplan / Übersicht74
Liturgischer Aufbau74
Zum Aufbau der Materialien75
Materialien102
Das Baukastensystem einen Blick78
Anleitung und Materialien zur Vorbereitung und Gestaltung79
Methodenblätter für die Jugendlichen83
Themenbeispiele98
Materialblätter für die Jugendlichen102
Back Cover
114

Weitere E-Books zum Thema: Einführung - Religion - Philosophie

Freiburger Schule und Christliche Gesellschaftslehre

E-Book Freiburger Schule und Christliche Gesellschaftslehre
Joseph Kardinal Höffner und die Ordnung von Wirtschaft und Gesellschaft - Untersuchungen zur Ordnungstheorie und Ordnungspolitik 59 Format: PDF

Die Wirtschafts- und Sozialethik von Joseph Kardinal Höffner (1906-1987) kann zu einem guten Teil aus ihren ordoliberalen Wurzeln erklärt und verstanden werden. Der vorliegende Band dokumentiert und…

Milton Friedmans Freiheitsverständnis

E-Book Milton Friedmans Freiheitsverständnis
Systematische Rekonstruktion und wirtschaftsethische Diskussion - Perspektiven der Ethik 6 Format: PDF

Milton Friedman polarisiert: Er bezeichnet die 'Freiheit zu hungern' als das höchste Gut einer Gesellschaft und lehnt eine soziale Verantwortung von Unternehmen ab. Björn Görder analysiert Friedmans…

Freiburger Schule und Christliche Gesellschaftslehre

E-Book Freiburger Schule und Christliche Gesellschaftslehre
Joseph Kardinal Höffner und die Ordnung von Wirtschaft und Gesellschaft - Untersuchungen zur Ordnungstheorie und Ordnungspolitik 59 Format: PDF

Die Wirtschafts- und Sozialethik von Joseph Kardinal Höffner (1906-1987) kann zu einem guten Teil aus ihren ordoliberalen Wurzeln erklärt und verstanden werden. Der vorliegende Band dokumentiert und…

Milton Friedmans Freiheitsverständnis

E-Book Milton Friedmans Freiheitsverständnis
Systematische Rekonstruktion und wirtschaftsethische Diskussion - Perspektiven der Ethik 6 Format: PDF

Milton Friedman polarisiert: Er bezeichnet die 'Freiheit zu hungern' als das höchste Gut einer Gesellschaft und lehnt eine soziale Verantwortung von Unternehmen ab. Björn Görder analysiert Friedmans…

Umweltherrschaft und Freiheit

E-Book Umweltherrschaft und Freiheit
Naturbewertung im Anschluss an Amartya K. Sen - Edition panta rei  Format: PDF

»Umweltherrschaft« bedeutet, dass wir, indem wir Natur nutzen, eigene Präferenzen auch in fremden Kontexten wirksam werden lassen und sie dabei Anderen aufzwingen. Wie können wir nun diesen Anderen…

Islam - Säkularismus - Religionsrecht

E-Book Islam - Säkularismus - Religionsrecht
Aspekte und Gefährdungen der Religionsfreiheit Format: PDF

Seit Gründung der Bundesrepublik ist die religiöse Zusammensetzung der Gesellschaft heterogener und konfliktreicher geworden: Zugenommen hat die Gruppe der Religionslosen, von denen einige aktiv für…

Schleiermachers Staatslehre

E-Book Schleiermachers Staatslehre
- Beiträge zur historischen Theologie 164 Format: PDF

Schleiermacher hielt zwischen 1813 und 1833 fünf Vorlesungen zur Staatslehre an der neugegründeten Universität Berlin, in denen er die Preußischen Reformen unterstützte. Im Unterschied zu Hegels…

Islam - Säkularismus - Religionsrecht

E-Book Islam - Säkularismus - Religionsrecht
Aspekte und Gefährdungen der Religionsfreiheit Format: PDF

Seit Gründung der Bundesrepublik ist die religiöse Zusammensetzung der Gesellschaft heterogener und konfliktreicher geworden: Zugenommen hat die Gruppe der Religionslosen, von denen einige aktiv für…

Weitere Zeitschriften

arznei-telegramm

arznei-telegramm

Das arznei-telegramm® informiert bereits im 51. Jahrgang Ärzte, Apotheker und andere Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln. Das arznei-telegramm®  ist neutral und ...

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die führende Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Payments – international und branchenübergreifend, erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, achtmal als ...

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum - Zeitschrift für die gesamte Grundstücks-, Haus- und Wohnungswirtschaft. Für jeden, der sich gründlich und aktuell informieren will. Zu allen Fragen rund um die Immobilie. Mit ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren. Der DSD informiert über aktuelle Themen ...

EineWelt

EineWelt

Eine Anregung der Gossner Mission zum verbesserten Schutz indigener Völker hat Bundespräsident Horst Köhler aufgegriffen: Er hat auf Anregung des Missionswerkes eine Anfrage an die Bundesregierung ...

FileMaker Magazin

FileMaker Magazin

Das unabhängige Magazin für Anwender und Entwickler, die mit dem Datenbankprogramm FileMaker Pro arbeiten. In jeder Ausgabe finden Sie praxiserprobte Tipps & Tricks, die Ihnen sofort die ...