Sie sind hier
E-Book

Angewandte Volkswirtschaftslehre für Finanzberater

So erklären Sie sicher die Entwicklung von Kursen, Zinsen und Konjunktur

AutorUdo-Stephan Schlipf
VerlagGabler Verlag
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl207 Seiten
ISBN9783834980410
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis46,99 EUR
In der Kundenberatung werden Bankberater im Zuge einer zunehmend anspruchsvolleren Klientel verstärkt mit konkreten volkswirtschaftlichen Fragen konfrontiert. Mit diesem Buch hat der Leser ein Hilfsmittel, bankspezifische Publikationen besser zu verstehen und zukünftige Zins- Währungs- und Konjunkturprognosen kompetent erklären und vermitteln zu können.

Dr. Udo Schlipf ist Abteilungsdirektor bei der Baden-Württembergischen Bank AG, Stuttgart. Darüber hinaus ist er Trainer für Volkswirtschaftslehre vbb und als Dozent an der Berufsakademie Stuttgart im Fachbereich Bank tätig.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
1. Einleitung (S. 11-12)

Ich hoffe, Sie werden Spaß am Lesen dieses Buches finden. Und Sie entwickeln zunehmend Ehrgeiz. Denn zukünftig wollen Sie sich am besseren Verständnis der volkswirtschaftlichen Literatur messen. Viele Informationen sind bislang jedoch für Sie noch unverständlich. Und genau das wollen Sie ändern! Eine ideale Einstellung. Dieses Buch wird Ihnen mit Sicherheit dabei helfen. Unabhängig davon, ob Sie noch kein Basiswissen aufweisen oder einfach „nur" Ihre Fachkenntnisse verbessern wollen: Das Wichtigste ist, dass Sie den Spaß am Lesen dieses Buches nie verlieren, insbesondere und gerade auch dann, wenn für Sie ein Themenbereich einmal zunächst als nicht verständlich erscheint!

Konzentrieren Sie sich in diesem Fall auf die beschriebenen Inhalte und überprüfen Sie regelmäßig Ihr Wissen durch eine regelmäßige Wiederholung der Kapitel. Sie werden sehen: So schwer ist es gar nicht, Ihr Fachwissen sukzessive zu verbessern. Um es Ihnen einfacher zu machen, habe ich dabei stets bewusst versucht, auf eine verständliche „unwissenschaftliche" Weise den Themenkomplex für Sie darzustellen. Das Themengebiet Volkswirtschaftslehre gehört in nahezu allen Bank- und Betriebswirtschaftsstudiengängen zu den wichtigsten Disziplinen und ist daher aus nahezu allen Lehrplänen nicht mehr wegzudenken.

Und obwohl sich Lehrbeauftragte und Studenten durchgehend über die Wichtigkeit einig sind, so ist doch der Volkswirtschaftslehre gegenüber nahezu durchgängig eine gewisse Skepsis oder gar Ablehnung zu erkennen. Umgekehrt erfahren beispielsweise die Fachgebiete „Marketing" und „Planung und Organisation" sowie „Betriebliches Rechnungswesen" im Gegensatz dazu aufgrund einer vermeintlich geringeren Komplexität eine weitaus größere Akzeptanz. Dies hat jedoch nicht zuletzt im Bankgeschäft fatale Auswirkungen auf die Beratungsqualität im Kundengeschäft: Gerade im Kundenverkehr und hier insbesondere im gehobenen Privatkunden- sowie Firmenkundengeschäft erwartet der Kunde qualitativ hochwertige Aussagen zu Zins-, Währ ungs- und Konjunkturprognosen, entscheiden doch diese Aussagen über die richtigen und Erfolg versprechenden Strategien bei den Fragen der Geldanlage und Finanzierung.

Ohne Frage: Es ist nicht mehr zu leugnen, dass insbesondere im gehobenen Privatkundengeschäft sowie im Firmenkundengeschäft eine hochwertige Vermögensanlageberatung bei einer entsprechenden Wertpapierorientierung deutlich erhöhte quantitative und qualitative Anforderungen an die Fachkompetenz jedes Kundenberaters stellt. Dessen sind sich die Finanzdienstleister auch durchaus bewusst, offenbar gelingt es vielen Dozenten in den Hochschulen jedoch noch immer nicht, den Lernstoff anschaulich und ohne den Anspruch der wissenschaftlichen Vollständigkeit verlassen zu müssen, verständlicher zu vermitteln.

Ich selbst kann aus meinen Tätigkeiten an den Berufsakademien ein Lied davon singen. Insbesondere aber bei meinen langjährigen Erfahrungen als praxisorientierter Trainer ist mir aus eigener Erfahrung bekannt, dass es innerhalb von drei Tagen sehr wohl möglich ist, interessierte Teilnehmer in den Seminaren in die Lage zu versetzten, selbstständig anhand selbst beschaffter Statistiken Zins-, Währungs-, Konjunktur- und Leistungsbilanz- sowie Staatshaushaltsbudgetentwicklungen zu prognostizieren, darauf strategisch richtige Entwicklungsaussagen im Kundengeschäft abzuleiten und gleichzeitig aufbauend darauf eine hochwertige Vermögensanlageberatung folgen zu lassen.

Offenbar liegt ein wichtiger Grund für die schlechte Akzeptanz bei der Vermittlung des Fachinhaltes in der zumeist zu wissenschaftlich-abstrakten Darstellung und nicht in einer vermeintlich zielorientierteren pragmatisch-problemorientierten Darstellung des zu vermittelnden Stoffes. Bei der Konzeption meines Buches bin ich aus diesem Grunde davon abgegangen, einen volkswirtschaftlichen „Rundumschlag" darzustellen und habe im Wesentlichen darauf verzichtet, die Grundlagen umfassend in einer wissenschaftlich vollständigen Art darzustellen. Vielmehr erscheint es mir im Hinblick auf die Zielgruppen angeratener zu sein, die entscheidenden Wirkungszusammenhänge in einer pragmatischen Weise zu vermitteln, welche die Zins-, Konjunktur-, Wechselkurs- und Finanzpolitik und nicht zuletzt dadurch die Vermögensanlagegesichtspunkte maßgeblich betreffen.

Die Wirkungsweisen von Anpassungsprozessen bei geänderten Rahmenbedingungen, beispielsweise ausgelöst durch Rohölpreissteigerungen, Strukturwandel etc. legen den Schwerpunkt dieses Buchkonzeption zugrunde, da ausschließlich diese Zusammenhänge das Interesse der praxisorientierten Leser im Firmen- und Privatkundengeschäft bestimmen.
Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Vorwort5
Inhaltsverzeichnis6
1. Einleitung9
2. Grundlagen der Volkswirtschaftslehre11
2.1 Begriffliche Grundlagen11
2.2 Idealtypische Wirtschaftssysteme26
2.3 Grundlagen der Wirtschaftspolitik und wirtschaftspolitische Paradigmen30
3. Stabilisierungsaufgabe des Staates36
3.1 Preismechanismus und Wettbewerb in der marktwirtschaftlichen Ordnung36
3.2 Preiswettbewerb und die Folgen: Rechtfertigung der Marktwirtschaft39
3.3 Marktformen40
3.4 Angebot und Nachfrage: Preisfunktion40
3.5 Kostenfunktion des Unternehmens50
3.6 Änderung des Verlaufs der Angebotskurve56
3.7 Preis- und Mengeneffekte durch Nachfrageerhöhungen61
4. Konjunktur und Wachstum65
4.1 Konjunktur66
4.2 Mögliche Ursachen gesamtwirtschaftlicher Instabilität69
4.3 Phillipskurve77
4.4 Konjunktur-, Wachstums-, Zins-, Budget- und Wechselkursprognosen80
5. Einführung in die Geld- und Währungspolitik89
5.1 Währungspolitik89
5.2 Funktionsweise des Geldmarktes92
5.3 Funktionsweise des Devisenmarktes101
6. Einführung in eine einfache Modellwirtschaft111
6.1 „Robinson-Crusoe-Modellwirtschaft“113
6.2 Einbeziehung des Staates und des Außenhandels115
6.3 Zusammenspiel von Geld- und Fiskalpolitik116
6.4 Geldpolitische Maßnahmen der Zentralbank124
6.5 Rollenverteilung und Zusammenspiel zwischen Geld- und Fiskalpolitik131
6.6 Einfluss einer expansiveren Geldpolitik auf Zinsniveau und Konjunktur151
6.7 „Offene“ Volkswirtschaft160
6.8 Einfluss von Zinsniveau und Konjunktur auf die Wertpapiermärkte177
7. Umsetzung theoretischer Erkenntnisse in der Praxis am Beispiel USA181
7.1 USA-Spezial: Die „neue“ Notenbankpolitik der USA181
7.2 Wöchentlicher Marktausblick für das Euroland am 23. Januar 2006 und die Anwendung der theoretischen Erkenntnisse189
Abbildungsverzeichnis197
Stichwortverzeichnis201

Weitere E-Books zum Thema: Finanzierung - Bankwirtschaft - Kapital

Kapitalmarktorientierter Kreditrisikotransfer

E-Book Kapitalmarktorientierter Kreditrisikotransfer
Eine Analyse am Beispiel deutscher Genossenschaftsbanken Format: PDF

Marco Kern erarbeitet einen umfassenden Lösungsansatz zur Ausweitung der Nutzungsmöglichkeiten des Kreditrisikotransfers. Dieser orientiert sich am Bedarf kleiner und mittlerer Banken und unterstützt…

Bankenrating

E-Book Bankenrating
Einsatz empirisch-induktiver Ratingverfahren zur aufsichtlichen Erkennung bestandsgefährdeter Universalbanken Format: PDF

Jan Roland Günter entwickelt auf empirisch-induktivem Wege ein Verfahren für ein Bankenrating, mit dessen Hilfe Aufsichtsinstitutionen die wirtschaftliche Lage von kleinen und mittelgroßen…

MiFID-Kompendium

E-Book MiFID-Kompendium
Praktischer Leitfaden für Finanzdienstleister Format: PDF

Zum 1. November 2007 trat die europäische Richtlinie 'Markets in Financial Instruments Directive' (MiFID) in Kraft, eine der umfangreichsten Gesetzesmaßnahmen für Finanzmärkte in den letzten…

Kreditrisikomodellierung

E-Book Kreditrisikomodellierung
Ein multifunktionaler Ansatz zur Integration in eine wertorientierte Gesamtbanksteuerung Format: PDF

Jan Zurek präsentiert aufbauend auf den etablierten Methoden der Markt- und Kreditrisikomodellierung ein neues, multifunktionales Kreditrisikomodell, welches sich u.a. durch eine universellen…

Weitere Zeitschriften

Menschen. Inklusiv leben

Menschen. Inklusiv leben

MENSCHEN. das magazin informiert über Themen, die das Zusammenleben von Menschen in der Gesellschaft bestimmen -und dies konsequent aus Perspektive der Betroffenen. Die Menschen, um die es geht, ...

BIELEFELD GEHT AUS

BIELEFELD GEHT AUS

Freizeit- und Gastronomieführer mit umfangreichem Serviceteil, mehr als 700 Tipps und Adressen für Tag- und Nachtschwärmer Bielefeld genießen Westfälisch und weltoffen – das zeichnet nicht ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

CAREkonkret

CAREkonkret

CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe aus der Pflegebranche kompakt und kompetent für Sie ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW - Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...

DHS

DHS

Die Flugzeuge der NVA Neben unser F-40 Reihe, soll mit der DHS die Geschichte der "anderen" deutschen Luftwaffe, den Luftstreitkräften der Nationalen Volksarmee (NVA-LSK) der ehemaligen DDR ...

DULV info

DULV info

UL-Technik, UL-Flugbetrieb, Luftrecht, Reiseberichte, Verbandsinte. Der Deutsche Ultraleichtflugverband e. V. - oder kurz DULV - wurde 1982 von ein paar Enthusiasten gegründet. Wegen der hohen ...

ea evangelische aspekte

ea evangelische aspekte

evangelische Beiträge zum Leben in Kirche und Gesellschaft Die Evangelische Akademikerschaft in Deutschland ist Herausgeberin der Zeitschrift evangelische aspekte Sie erscheint viermal im Jahr. In ...