Sie sind hier
E-Book

Archiv - Macht - Wissen

Organisation und Konstruktion von Wissen und Wirklichkeiten in Archiven

AutorAnja Horstmann, Vanina Kopp
VerlagCampus Verlag
Erscheinungsjahr2010
Seitenanzahl252 Seiten
ISBN9783593408637
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis30,99 EUR
Nicht erst seit dem Einsturz des Historischen Archivs der Stadt Köln sind Archive und ihre Rolle als Träger von Erinnerung, Repräsentation, Wissenskonstruktion und Herrschaftspraxis von Interesse. Die Autorinnen und Autoren beleuchten diese Zusammenhänge mithilfe eines erweiterten Archivbegriffs, der Akten, Sammlungen in Bibliotheken und Museen, aber auch Diskurse umfasst.

Anja Horstmann und Vanina Kopp sind Stipendiatinnen des Graduiertenkollegs 'Archiv - Macht - Wissen' an der Universität Bielefeld.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
Offenbaren und Verheimlichen "vor dem Archiv" (S. 89-90)

Schriftlichkeit, Sichtbarkeit und öffentlichkeit im spätmittelalterlichen Lüneburg

Andreas Litschel

Diskussionen um die öffentlichkeit der Archive, um Zugänglichkeit und Schutz des Archivierten haben in der Wissensgesellschaft die Qualität kultureller Leitdebatten erreicht. Dabei wird leicht vergessen, dass diese Probleme ihrerseits historisch konstruiert sind. Ausgangsthese ist im Folgenden, dass jene Konstruktionen durch ihr jeweiliges Verhältnis zum sozialen "Wissensapparat" ihrer Zeit (also den konkreten Techniken und Verfahren des Wissens und seiner Organisation) bestimmt werden. In diesem Verhältnis lässt sich die Sichtbarkeit von Wissen - politisch, wirtschaftlich, sozial - präzise untersuchen. In diesem Sinne geht es im Folgenden darum, ein allgemeines Problem spezifisch zu operationalisieren, und zwar als sozial- und institutionengeschichtliche Lokalstudie zum Lüneburg des 14. bis 16. Jahrhunderts.

Ansatzpunkt ist damit ein städtisches Spätmittelalter, das in mehrfacher Hinsicht die Ursprünge des modernen Archivs (ver)birgt - hinsichtlich einer explosiv zunehmenden Schriftlichkeit, einer ersten juristischen Theorie des archivum und der Engführung beider unter den Bedingungen korporativer Verwaltung. Auf die eingangs angeschnittenen Fragen bezogen, lässt sich hier ein geradezu modern anmutender (Schein?-)Widerspruch beobachten: Das Archiv, das der Kanonist schon als Ausweis von öffentlichkeit behandeln kann,1 stellt sich vor Ort hinsichtlich seiner konkreten Verschlossenheit und kontrollierten (Un-)Sichtbarkeit als exaktes Gegenteil dar, nämlich als Schatzkammer,2 als secretum, als Geheimnis.

In einer Umwelt, in der Unsichtbarkeit - gerade im Blick auf Schriftstücke, die immer entscheidender Besitzverhältnisse regulieren - gleichermaßen Angst und Begehren provoziert und "Heimlichkeit" massiv pejorisiert wird, ist urkundlich zitierte "Offenbarheit" (apenbare ist hier auch und zuerst die niederdeutsche Wiedergabe des lateinisch- notariellen publice) also nie wörtlich zu nehmen, sondern immer eine Rechtfertigung für Verfahren der Auswahl und Sichtkontrolle, auf die sie gleichzeitig angewiesen ist.

"Protoarchivischen" Apparaten vor und um 1500 fehlen Möglichkeiten, diesen Zirkelschluss von Offenbarheit und Sichtkontrolle technisch aufzuheben - etwa durch Verfahrensregeln höherer Ordnungsebene, die Auswahlmomente steuern und überprüfbar machen könnten. öffentlichkeit "vor dem Archiv" gewinnt in diesem Zeitraum ihre Plausibilität, so ist zu zeigen, aus einer ganz anderen Logik, nämlich als Wechselwirkung (Einspeisung/ Investition und überformtes feedback) zwischen einem autorisierenden und authentifizierenden Zentrum (der Ratsverwaltung) und einer Peripherie3 bürgerlicher Haushalte. In anderen Worten geht es hier um die Spannung zwischen zwei Archiven "vor dem Archiv": Einer obrigkeitlichen Schriftgutverwaltung, die noch nicht "Archiv" heißt, und einer bürgerlichen "Schreibkammer ", deren Schriftproduktion, -verwahrung und -nutzung zu dieser Verwaltung in einem zu bestimmenden Verhältnis steht."
Inhaltsverzeichnis
Inhalt6
Archiv – Macht – Wissen: Organisation und Konstruktion von Wissen und Wirklichkeiten in Archiven – Anja Horstmann, Vanina Kopp10
Simancas – Ein Archiv um die Welt zuregieren? Archivwissen und Verwaltungshandeln zur Zeit Philipps II. – Marc-André Grebe24
Informationsverdichtung als Herrschaftsintensivierung? – Michael Aumüller40
Königliche Archive und Herrschaftsinformation am Beispiel des spätmittelalterlichen Frankreichs – Vanina Kopp56
Das Schweigen der Subalternen – Die Entstehung der Archivkritik im Postkolonialismus – Hubertus Büschel74
Offenbaren und Verheimlichen »vor demArchiv« Schriftlichkeit, Sichtbarkeit und Öffentlichkeit im spätmittelalterlichen Lüneburg – Andreas Litschel90
Die Schrift der Sterne – Das ›astro-politische‹ Archiv der Bibliothek Morandi – Sabine Kalff108
Stören, Vergessen, Zerstören – Ein anderer Blick auf einen frühneuzeitlichen Kulturtransfer – Mareike Menne124
Antiquarische Topik – Der Codex Pighianus und die Wissensverarbeitung der Frühen Neuzeit – Kathrin Schade140
Das Museum als Sacharchiv – Deponieren und Exponieren von antiker Plastik in den Berliner Sammlungen des 19. Jahrhunderts – Astrid Fendt156
Das Zeigen, Vergessen und Erinnern von Pressefotografien – Zur Funktionsweise der Massenmedien als visuelles Archiv – Maren Tribukait176
Film als Archivmedium und Medium des Archivs – Anja Horstmann192
Das »Archiv des Bia?ystoker Judenrats« – Selbstbilder jüdischer Akteure in den Quellen des geheimen Ghettoarchivs 1941–1943 – Karsten Wilke208
Die Rettung des Archivs – Ein Vorschlag zur Analyse eines Wissensnetzwerks – Yaman Kouli222
Vom Sammler zum Jäger – Überlegungen zur archivischen Überlieferungsbildung im nichtamtlichen Bereich – Stefan Sudmann236
Autorinnen und Autoren250

Weitere E-Books zum Thema: Gesellschaft - Männer - Frauen - Adoleszenz

Managed Care

E-Book Managed Care
Neue Wege im Gesundheitsmanagement Format: PDF

Das deutsche Gesundheitswesen befindet sich in einem radikalen Umbruch. Ansätze zur Bewältigung dieser Herausforderungen finden sich in den vielfältigen Managementinstrumenten und Organisationsformen…

Eigentum

E-Book Eigentum
Ordnungsidee, Zustand, Entwicklungen Format: PDF

Band 2 der Bibliothek des Eigentums gibt einen umfassenden Überblick über die geistige Befindlichkeit Deutschlands in Ansehung des privaten Eigentums. Die Beiträge stellen den politischen Blick auf…

Der wissenschaftliche Vortrag

E-Book Der wissenschaftliche Vortrag
Format: PDF

Der wissenschaftliche Vortrag gilt als ausgezeichnetes Instrument, um die Aufmerksamkeit auf die eigene Arbeit zu lenken. Das Handwerkszeug dazu wird kaum gelehrt, sodass öffentliche Auftritte oft…

Auf Crashkurs

E-Book Auf Crashkurs
Automobilindustrie im globalen Verdrängungswettbewerb Format: PDF

Die großen Automobilmärkte der Welt (Triade) befinden sich in der Sättigung, die neuen Wachstumsmärkte Asien und Osteuropa können auf lange Zeit die fehlende Nachfrage nicht ersetzen. Als Folge…

Nachwuchsförderung im Sport

E-Book Nachwuchsförderung im Sport
Ein Beitrag zur Analyse und Entwicklung der Nachwuchsförderung in der Schweiz aus systemtheoretischer Sicht Format: PDF

Frank Heinzmann analysiert die Nachwuchsförderung in der Schweiz aus systemtheoretischer Perspektive. Die Überprüfung erfolgt durch ein Modell, das ein kybernetisches Design verwendet. 22 Variablen…

Wert und Werte

E-Book Wert und Werte
Ethik für Manager: Ein Leitfaden für die Praxis Format: PDF

Wert und Werte Ethik für Manager - Ein Leitfaden für die Praxis, 2. Auflage Wirtschaft und Ethik gehören zusammen. Das sagen alle Manager - in ihren Sonntagsreden. Aber Ethik hat…

Managed Care

E-Book Managed Care
Neue Wege im Gesundheitsmanagement Format: PDF

Das deutsche Gesundheitswesen befindet sich in einem radikalen Umbruch. Ansätze zur Bewältigung dieser Herausforderungen finden sich in den vielfältigen Managementinstrumenten und Organisationsformen…

Löhne und Gehälter in Deutschland

E-Book Löhne und Gehälter in Deutschland
Ihre Entwicklung in Wirtschaft und Staat von 1960-2000 Format: PDF

Ulrike Walter untersucht im Zeitraum von 1960 - 2000 die Entwicklung des langfristigen professionellen Lohndifferentials unterschiedlich definierter Einkommenspopulationen aus unselbständiger Arbeit…

Weitere Zeitschriften

FESTIVAL Christmas

FESTIVAL Christmas

Fachzeitschriften für Weihnachtsartikel, Geschenke, Floristik, Papeterie und vieles mehr! FESTIVAL Christmas: Die erste und einzige internationale Weihnachts-Fachzeitschrift seit 1994 auf dem ...

aufstieg

aufstieg

Zeitschrift der NaturFreunde in Württemberg Die Natur ist unser Lebensraum: Ort für Erholung und Bewegung, zum Erleben und Forschen; sie ist ein schützenswertes Gut. Wir sind aktiv in der Natur ...

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

Bibel für heute

Bibel für heute

BIBEL FÜR HEUTE ist die Bibellese für alle, die die tägliche Routine durchbrechen wollen: Um sich intensiver mit einem Bibeltext zu beschäftigen. Um beim Bibel lesen Einblicke in Gottes ...

BIELEFELD GEHT AUS

BIELEFELD GEHT AUS

Freizeit- und Gastronomieführer mit umfangreichem Serviceteil, mehr als 700 Tipps und Adressen für Tag- und Nachtschwärmer Bielefeld genießen Westfälisch und weltoffen – das zeichnet nicht ...

Card Forum International

Card Forum International

Card Forum International, Magazine for Card Technologies and Applications, is a leading source for information in the field of card-based payment systems, related technologies, and required reading ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

Demeter-Gartenrundbrief

Demeter-Gartenrundbrief

Einzige Gartenzeitung mit Erfahrungsberichten zum biologisch-dynamischen Anbau im Hausgarten (Demeter-Anbau). Mit regelmäßigem Arbeitskalender, Aussaat-/Pflanzzeiten, Neuigkeiten rund um den ...

dental:spiegel

dental:spiegel

dental:spiegel - Das Magazin für das erfolgreiche Praxisteam. Der dental:spiegel gehört zu den Top 5 der reichweitenstärksten Fachzeitschriften für Zahnärzte in Deutschland (laut LA-DENT 2011 ...