Sie sind hier
E-Book

Audiologie

AutorMartin Kompis
VerlagHogrefe AG
Erscheinungsjahr2016
Seitenanzahl278 Seiten
ISBN9783456955537
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis26,99 EUR

Dieses Lehrbuch erklärt eingehend und leicht fassbar alle gängigen Methoden der Gehörsabklärung bei Erwachsenen und Kindern. Reintonaudiometrie, Vertäubung, Sprachaudiometrie in Ruhe und im Störschall, Tympanometrie, die Messung otoakustischer Emissionen und die Ableitung und Auswertung auditorisch evozierter Potenziale werden anhand von zahlreichen Schemazeichnungen und typischen Befunden anschaulich dargestellt. Informative Kapitel über Hörgeräte, Cochlea-Implantate und Tinnitus geben eine Übersicht über Möglichkeiten und Grenzen moderner therapeutischer Ansätze.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Kapitelübersicht
  1. Audiologie
  2. 1. Grundlagen der Akustik und der auditiven Wahrnehmung
  3. 2. Anatomie und Physiologie des Ohrs
  4. 3. Reinaudiometrie
  5. 4. Hörstörungen
  6. 5. Stimmgabeltests
  7. 6. Sprachaudiometrie
  8. 7. Überhören und Vertäubung
  9. 8. Recruitment
  10. 9. Tympanometrie und Stapediusreflexmessung
  11. 10. Otoakustische Emissionen (OAE)
  12. 11. Auditorisch evozierte Potentiale
  13. 12. Kinderaudiologie
  14. 13. Psychogene Hörstörung, Simulation und Aggravation
  15. 14. Hörgeräte
  16. 15. Cochlea-Implantate
  17. 16. Tinnitus
  18. 17. Audiometer Simulator Software
  19. Literatur
  20. Sachregister
  21. Inhalt der Begleit-CD
Leseprobe

3. Reinaudiometrie (S. 37-38)

Audiogramme sind grafische Darstellungen audiologischer Messergebnisse und dienen der Beurteilung und Dokumentation des Hörvermögens.

Als Reintonaudiogramm (oft auch nur kurz Audiogramm genannt) wird die grafische Darstellung der Hörschwelle bezeichnet. Sie kann durch zusätzliche Informationen, wie beispielsweise durch die Angabe der Unbehaglichkeitsschwelle, ergänzt werden. Davon zu unterscheiden sind Sprachaudiogramme, mit Hilfe derer die Resultate sprachaudiometrischer Prüfungen grafisch dargestellt und dokumentiert werden (s. Kapitel 6). Die Reintonaudiometrie ist die häufigste audiologische Untersuchung und das Audiogramm das wichtigste Instrument zur Beurteilung des Hörvermögens. Außer in einigen wenigen Fällen, in denen eine Reintonaudiometrie wirklich nicht durchführbar ist, ist eine audiologische Untersuchung ohne Audiogramm unvollständig.

3.1 Technische Voraussetzungen

Abbildung 3-1 zeigt die Situation bei der Reintonaudiometrie im Schema. Die beiden wichtigsten Interaktionen zwischen Prüfer und der Person, deren Gehör geprüft wird, sind die Instruktion vor der Messung und die Patientenrückmeldung während der Messung. Wichtige technische Ausrüstungselemente sind:
• das Audiometer
• die Schallwandler und
• die audiologische Kabine oder der Untersuchungsraum. Das Audiometer erzeugt definierte und geeichte Prüfsignale, die dem Schallwandler zugeführt werden. Verschiedene Eigenschaften dieser Signale können vom Untersucher gewählt werden:
• die Art des Signals (z. B. Sinuston oder Rauschen)
• die Frequenz des abgegebenen Signals
• der Pegel des abgegebenen Signals
• die Seite der akustischen Stimulation (linkes Ohr, rechtes Ohr, beidseitig)
• der benutzte Wandler (Kopfhörer, Knochenhörer, Lautsprecher etc.).

Auf dem Audiometer kann der Prüfer jederzeit ablesen, welches Signal gerade über welchen Wandler dargeboten wird. Für die sogenannte Vertäubung (s. Kapitel 7) sowie für einige komplexere Tests ist die Ansteuerung beider Ohren mit unterschiedlichen, getrennt einstellbaren Signalen notwendig. Um dies zu ermöglichen, bestehen größere Audiometer intern aus zwei identischen, voneinander weitgehend unabhängigen Einheiten (Zweikanalaudiometer). Audiometer sind je nach Anwendung und Präferenz in verschiedenen Bauformen und Größen erhältlich.

Inhaltsverzeichnis
Audiologie1
Inhalt7
Zu diesem Buch11
Vorwort zur vierten Auflage13
1.?Grundlagen der Akustikund der auditiven Wahrnehmung15
1.1?Akustik und Wellenausbreitung15
1.2?Allgemeine Sinnesphysiologie17
1.3?Auditive Wahrnehmungund logarithmische Maße18
2.?Anatomie und Physiologie des Ohrs27
2.1?Äußeres Ohr28
2.2?Mittelohr29
2.3?Innenohr31
2.4?Hörnerv, Hörbahn, primäre Hörrinde36
3.?Reinaudiometrie39
3.1?Technische Voraussetzungen39
3.2?Messung der Hörschwelle50
3.3?Freifeldaudiometrie62
3.4?Messung der Unbehaglichkeitsschwelle65
3.5?Schwellenschwund67
3.6?Békésy-Audiometrie69
4.?Hörstörungen73
4.1?Schallleitungsschwerhörigkeit73
4.2?Schallempfindungsschwerhörigkeit79
4.2.1?Innenohrschwerhörigkeit81
4.2.2?Retrokochleäre Hörstörungen86
4.2.3?Auditorische Synaptopathie?/?Neuropathie87
4.3?Vergleich Schallleitungsschwerhörigkeit – Schallempfindungsschwerhörigkeit, gemischte Schwerhörigkeit89
4.4?Zentrale Hörstörungen90
5.?Stimmgabeltests93
5.1?Rinne-Test93
5.2?Weber-Test96
5.3?Übersicht über den Rinne- und den Weber-Test97
5.4?Weitere Stimmgabeltests98
6.?Sprachaudiometrie99
6.1?Audiologische Aspekte der Sprache99
6.2?Die Hörweitenprüfung104
6.3?Das Sprachaudiogramm106
6.4?Sprachverstehen im Störlärm116
6.4.1?Basler Satztest117
6.4.2?HSM-Satztest120
6.4.3?Oldenburger Satztest120
6.4.4?Dreinsilber Test122
6.5?Weitere Sprachtests122
6.5.1?Weitere Satztests123
6.5.2?Logatomtests und Minimal-Pair-Tests123
6.5.3?Sprachtests in anderen Sprachen125
6.5.4?Sprachtests für Kinder127
7.?Überhören und Vertäubung131
7.1?Überhören131
7.2?Vertäubung in der Reintonaudiometrie134
7.2.1 Berechnung des Mindest- und des Höchstvertäubungspegels136
7.2.2?Gleitende Vertäubung139
7.2.3?Freiburger 70-80-90 dB Regel141
7.3?Vertäubung in der Sprachaudiometrie141
8.?Recruitment143
8.1?Messung der Unbehaglichkeitsschwelle145
8.2?Hörflächenskalierung146
8.3?Fowler-Test147
8.4?Lüscher-Test und SISI-Test149
9.?Tympanometrie und Stapediusreflexmessung153
9.1?Tympanometrie153
9.2?Stapediusreflexmessung157
9.3?Reflexermüdbarkeit159
10.?Otoakustische Emissionen (OAE)163
10.1?Spontane otoakustische Emissionen (SOAE)164
10.2?Transitorisch evozierte otoakustische Emissionen (TEOAE)165
10.3?Distorsionsprodukte otoakustischer Emissionen (DPOAE)169
10.4?Wertung und Anwendungsbereiche173
11.?Auditorisch evozierte Potentiale175
11.1?Frühe auditorisch evozierte Potentiale177
11.2?Frequenzspezifische ERA182
11.3?Andere Potentiale und weitere Messverfahren187
12.?Kinderaudiologie191
12.1?Hörstörungen bei Kindern191
12.2?Anamnese und Beobachtung193
12.3?Hörprüfungen bei Kindern194
12.3.1?Subjektive Hörprüfungen bei Kindern195
12.3.2?Objektive Hörprüfungen bei Kindern199
12.4?Neugeborenen-Hörscreening200
12.5?Therapie der Schwerhörigkeit beim Kind202
13.?Psychogene Hörstörung, Simulation und Aggravation205
13.1?Diagnostik206
13.1.1?Objektive Untersuchungen206
13.1.2?Hinweise in der routinemäßigen Hörprüfung206
13.1.3?Simulationstests bei einseitig normaler Hörschwelle208
13.1.4 Simulationstests bei beidseitig erhöhter Hörschwelle208
13.2?Praktische Aspekte und Fallbeispiele209
14.?Hörgeräte215
14.1?Luftleitungshörgeräte216
14.1.1?Aufbau und Bauformen216
14.1.2?Eigenschaften und Optionen219
14.1.3?Hörgerätetechnologie und Anpassung225
14.2?Knochenleitungshörgeräte, knochenverankerte und implantierbare Hörgeräte226
14.3?Hörgerätekontrolle und Quantifizierung des Nutzens einer Hörgeräteversorgung230
15.?Cochlea-Implantate233
15.1?Bau und Funktion234
15.2?Indikation und Ergebnisse238
15.3?Abklärungen und CI-Versorgung240
16.?Tinnitus243
16.1?Ursachen und Einteilung243
16.2?Diagnostik245
16.3?Therapie246
17.?Audiometer Simulator Software249
17.1?Installation250
17.2?Bedienung250
17.3?Anpassungen und Support253
Literatur255
Lehrbücher Grundlagen, Anatomie (Kapitel 1, 2)255
Reintonaudiometrie (Kapitel 3)256
Schallleitungs- und Schallempfindungs­schwerhörigkeit, Stimmgabeltests (Kapitel 4 und 5)257
Sprachaudiometrie (Kapitel 6)258
Überhören und Vertäubung (Kapitel 7)260
Recruitment (Kapitel 8)260
Tympanometrie und Stapediusreflex (Kapitel 9)260
Otoakustische Emissionen (Kapitel 10)261
Auditorisch evozierte Potentiale (Kapitel 11)262
Kinderaudiologie (Kapitel 12)263
Simulation, Aggravation, psychogene Schwerhörigkeit (Kapitel 13)264
Hörgeräte (Kapitel 14)265
Cochlea-Implantate (Kapitel 15)266
Tinnitus (Kapitel 16)267
Audiometer Simulator Software (Kapitel 17)267
Sachregister269
Inhalt der Begleit-CD277
1. Audio-Teil277
2. CD-ROM-Teil278

Weitere E-Books zum Thema: Pneumologie - HNO - Allergologie

Orale Antibiotika in Klinik und Praxis

E-Book Orale Antibiotika in Klinik und Praxis
Praxisorientierte Empfehlungen zur Antibiotika-Therapie leichter bis mittelschwerer bakterieller Infektionen bei Erwachsenen im ambulanten und stationären Bereich Format: PDF

Experten der Infektliga haben für diesen Band evidenzbasierte Empfehlungen zur empirischen Initialtherapie mit Antibiotika und zur gezielten Therapie nach erfolgter Erregerdiagnose zusammengestellt…

Lungenfunktionsprüfung

E-Book Lungenfunktionsprüfung
Durchführung - Interpretation - Befundung Format: PDF

Lungenfunktionsprüfungen sind zunehmend verbreitet und haben einen hohen Stellenwert für therapeutische Entscheidungen und Gutachten. Sie werden inzwischen in jeder Klinik und bei ca. 50 Prozent der…

Antibiotika am Krankenbett

E-Book Antibiotika am Krankenbett
Format: PDF

Angesichts einer fast unüberschaubaren Anzahl an Antibiotika bietet der Klinik-Ratgeber schnelle Orientierung: In den übersichtlichen, nach Substanzen, Erregern und Indikationen geordneten Tabellen…

Praxis der Schlafmedizin

E-Book Praxis der Schlafmedizin
Schlafstörungen bei Erwachsenen und Kindern Diagnostik, Differentialdiagnostik und Therapie Format: PDF

Etwa 20 % der Bevölkerung in Deutschland leiden unter Schlafstörungen. Leistungsfähigkeit und Lebensqualität können durch Schlafstörungen massiv beeinträchtigt sein - bis hin zur Arbeitsunfähigkeit…

Standards der Tabakentwöhnung

E-Book Standards der Tabakentwöhnung
Konsensus der Österreichischen Gesellschaft für Pneumologie - Update 2010 Format: PDF

Die 'Standards der Tabakentwöhnung' wurden 2010 aktualisiert und erweitert: um neue medikamentöse und nicht-medikamentöse Therapien, wissenschaftliche Bewertungen zu jeder Maßnahme und neue Themen…

Lungenfunktionsprüfung

E-Book Lungenfunktionsprüfung
Durchführung - Interpretation - Befundung Format: PDF

Lungenfunktionsprüfungen sind zunehmend verbreitet und haben einen hohen Stellenwert für therapeutische Entscheidungen und Gutachten. Sie werden inzwischen in jeder Klinik und bei ca. 50 Prozent der…

Pädiatrische Pneumologie

E-Book Pädiatrische Pneumologie
Format: PDF

Das Referenzwerk zur pädiatrischen Pneumologie wurde von einem neuen Herausgeberteam grundlegend überarbeitet. Spezialisten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben bei diesem umfassenden…

Ambulant erworbene Pneumonie

E-Book Ambulant erworbene Pneumonie
Format: PDF

Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie - was, wann, warum - zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen deutschen,…

Praxis der Schlafmedizin

E-Book Praxis der Schlafmedizin
Diagnostik, Differenzialdiagnostik und Therapie bei Erwachsenen und Kindern Format: PDF

Dieses Buch bietet das Praxiswissen für die notwendige differenzierte schlafmedizinische Diagnostik und eine darauf basierende optimale kurz-, mittel- und langfristige Therapie.Schlafstörungen - eine…

Weitere Zeitschriften

BIELEFELD GEHT AUS

BIELEFELD GEHT AUS

Freizeit- und Gastronomieführer mit umfangreichem Serviceteil, mehr als 700 Tipps und Adressen für Tag- und Nachtschwärmer Bielefeld genießen Westfälisch und weltoffen – das zeichnet nicht ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

küche + raum

küche + raum

Internationale Fachzeitschrift für Küchenforschung und Küchenplanung. Mit Fachinformationen für Küchenfachhändler, -spezialisten und -planer in Küchenstudios, Möbelfachgeschäften und den ...

Demeter-Gartenrundbrief

Demeter-Gartenrundbrief

Einzige Gartenzeitung mit Erfahrungsberichten zum biologisch-dynamischen Anbau im Hausgarten (Demeter-Anbau). Mit regelmäßigem Arbeitskalender, Aussaat-/Pflanzzeiten, Neuigkeiten rund um den ...

dima

dima

Bau und Einsatz von Werkzeugmaschinen für spangebende und spanlose sowie abtragende und umformende Fertigungsverfahren. dima - die maschine - bietet als Fachzeitschrift die Kommunikationsplattform ...

ea evangelische aspekte

ea evangelische aspekte

evangelische Beiträge zum Leben in Kirche und Gesellschaft Die Evangelische Akademikerschaft in Deutschland ist Herausgeberin der Zeitschrift evangelische aspekte Sie erscheint viermal im Jahr. In ...

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS bringt alles über die DEL, die DEL2, die Oberliga sowie die Regionalligen und Informationen über die NHL. Dazu ausführliche Statistiken, Hintergrundberichte, Personalities ...

elektrobörse handel

elektrobörse handel

elektrobörse handel gibt einen facettenreichen Überblick über den Elektrogerätemarkt: Produktneuheiten und -trends, Branchennachrichten, Interviews, Messeberichte uvm.. In den monatlichen ...