Sie sind hier
E-Book

Ausgewählte Maßnahmen zur Behebung der Finanzmarktkrise

Die US-Immobilienblase als Auslöser der aktuellen Krise

AutorMario Szkrab
VerlagDiplomica Verlag GmbH
Erscheinungsjahr2010
Seitenanzahl113 Seiten
ISBN9783836638029
FormatPDF
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis23,00 EUR
Die Entstehung der Subprime-Krise im Frühsommer 2008 und die daraus entstandenen Folgen im globalen Finanzsystem ließen Fragen aufkommen, die es weltweit zu klären gilt. Wer sind die Schuldigen der Krise? Welche Lehren gilt es aus der Krise zu ziehen? Wie kann die Weltwirtschaft vor schlimmeren Ausmaßen geschützt werden? Was können die Regierungen dazu beitragen? In welchem Maß müssen Wirtschaftsakteure ihr Handeln überdenken? Wo sind Lücken im System? Welche nachhaltigen Maßnahmen können ergriffen werden, um eine globale Wirtschaft nicht noch einmal lahm zu legen?
Die Studie befasst sich zunächst mit der US-Immobilienblase und zeigt kurz und bündig Gründe für deren Entstehung auf. Im Hauptteil werden ausgewählte Maßnahmen zur Behebung der Finanzmarktkrise (Krisenbewältigung und Krisenpräventionsmaßnahmen) verdeutlicht. Hierbei spielen sowohl nationale, als auch internationale Maßnahmen und Regulatoren eine wichtige Rolle. Für die kurzfristigen Maßnahmen steht in der Arbeit insbesondere die in Deutschland initiierte Bad Bank, aber auch die Umweltprämie (auch Abwrackprämie genannt) zur Kritik. Mit einer Kurzanalyse der internationalen Finanzmärkte versucht die Arbeit auf Finanzinnovationen, Moral Hazards und Management-Entlohnungssysteme einzugehen. Als langfristige Krisenmaßnahmen werden Reformansätze der nationalen und internationalen Finanzmärkte, deren Schwachstellen, Neuordnungen, gesetzlichen Weiterentwicklungen und fiskalpolitische Entscheidungen aufgezeigt. Von großer wirtschaftspolitischer Bedeutung ist hier insbesondere die Weltfinanzgipfel 2008 und 2009. Ein besonderes Augenmerk gilt auch den Ratingagenturen, die ihren Beitrag zur Entstehung der Krise geleistet haben.
Die Studie entstand kurz nach dem Aufkommen der US-Immobilienblase und wurde durch die Probleme am Finanzmarkt erweitert. Die Finanzmarktkrise gilt als schlimmste Krise nach dem volkswirtschaftlichen Einbruch 1929/1930.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Ausgewählte Maßnahmen zur Behebung der Finanzmarktkrise1
Vorwort3
Inhaltsverzeichnis5
Abbildungsverzeichnis8
Abkürzungsverzeichnis10
1 Einleitung13
2 Die US-Immobilienblase als Auslöser für die Finanzmarktkrise15
2.1 Das Prinzip der Immobilienfinanzierung in Amerika15
2.1.1 Finanzwirtschaftliche Entwicklung des »Subprime-Marktes«15
2.1.2 Bonität der Schuldner16
2.1.3 Konditionen der Hypothekarkredite17
2.2 Die Entwicklung des Ausfallrisikos in Amerika20
2.2.1 Zinspolitik der Federal Reserve20
2.2.2 Extremer Preisanstieg der Wohnimmobilien22
2.2.3 Anstieg der variablen Zinsen23
2.3 Die Verbriefung von Hypothekarkrediten24
2.3.1 Entstehung eines Sekundärmarktes24
2.3.2 Verbriefung der Kreditrisiken26
2.3.3 Die Rolle der Ratingagenturen27
3 Ausgewählte kurzfristige Maßnahmen zur Behebung der Finanzmarktkrise (Krisenbewältigung)30
3.1 Fiskalpolitische Maßnahmen in Deutschland30
3.1.1 Nachbesserungsbedarf der kalten Progression im Steuertarif31
3.1.2 Temporäre Befreiung der Kfz-Steuer und die Umweltprämie33
3.2 Bad Bank oder Bad Idea für Deutschland37
3.2.1 Schwache Kapitalbasis bringt Finanzsystem in Gefahr38
3.2.2 Einflussfaktoren zur Bildung einer Bad Bank40
3.2.3 Historische Vorbilder von Bad Banks43
3.2.4 Erfolgsvoraussetzungen für eine Bad Bank44
3.2.5 Formen von Bad Banks46
3.2.6 Deutsches Bad Bank - Modell50
4 Ausgewählte langfristige Maßnahmen zur Behebung der Finanzmarktkrise (Krisenprävention)53
4.1 Kurzanalyse der internationalen Finanzmärkte53
4.1.1 Regulierungen und Finanzinnovationen53
4.1.2 Moral Hazard auf den Finanzmärkten55
4.1.3 Entlohnungssysteme der Manager56
4.2 Reform der nationalen und internationalen Finanzmärkte59
4.2.1 Weltfinanzgipfel in Washington 200859
4.2.2 Amerikanisches Regelwerk für Banken und Börsen61
4.2.3 Finanzpolitische Vorhaben der Europäischen Union63
4.2.4 Finanzaufsicht in Deutschland verbessert64
4.3 Schwachstelle Basel-Regelwerk65
4.3.1 Zwei Möglichkeiten zur Behebung der prozyklischen Wirkung66
4.3.2 Internationale und europäische Zusammenarbeit67
4.3.3 Zweckgesellschaften und Hedgefonds69
4.3.4 Solvency II - Verordnung70
4.4 Neuordnung der Ratingagenturen71
4.4.1 Handlungsfelder bei Ratingagenturen72
4.4.2 Neue EU-Vorschriften für Ratingagenturen73
4.5 Weiterentwicklung des Fair-Value-Ansatzes75
4.5.1 Die Rolle der Finanzinstrumente im Verlauf der Finanzmarktkrise76
4.5.2 Möglichkeiten zur Behebung von Fehlentwicklungen77
4.6 Stabilisierung des deutschen Finanzmarktes durch gesetzliche Maßnahmenpakete78
4.6.1 Inhaltliche Eckpunkte der Maßnahmenpakete79
4.6.2 Auflagen bei Inanspruchnahme des SoFFin82
4.6.3 Beispielfall Hypo Real Estate Holding AG83
5 Fazit86
Literatur- und Quellenverzeichnis91
Anhang106
Autorenprofil112

Weitere E-Books zum Thema: Volkswirtschaftslehre - Marktwirtschaft

Der Fluch des Papiergeldes

E-Book Der Fluch des Papiergeldes

Weltweit pumpen die Staaten massiv Liquidität in den Wirtschaftskreislauf. Eine fataler Fehler, warnt Thorsten Polleit, Chefvolkswirt von Barclays Capital. Er befürchtet, dass unser Geld künftig ...

Weitere Zeitschriften

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

Deutsche Hockey Zeitung

Deutsche Hockey Zeitung

Informiert über das internationale, nationale und internationale Hockey. Die Deutsche Hockeyzeitung ist Ihr kompetenter Partner für Ihr Wirken im Hockeymarkt. Sie ist die einzige ...

DHS

DHS

Die Flugzeuge der NVA Neben unser F-40 Reihe, soll mit der DHS die Geschichte der "anderen" deutschen Luftwaffe, den Luftstreitkräften der Nationalen Volksarmee (NVA-LSK) der ehemaligen DDR ...

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler ist die Fachzeitschrift für die CE- und Hausgeräte-Branche. Wichtige Themen sind: Aktuelle Entwicklungen in beiden Branchen, Waren- und Verkaufskunde, Reportagen über ...