Sie sind hier
E-Book

Ayurveda für Gesundheit, Glück und langes Leben

Finden Sie Ihre Balance mit den besten Rezepten der indischen Heilkunst

AutorErnst Schrott
VerlagMosaik bei Goldmann
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl176 Seiten
ISBN9783641021665
FormatePUB
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis11,99 EUR
DAS NEUE BUCH DES AYURVEDA-PAPSTES
Dieses Buch ist eine umfassende Einführung in die jahrtausendealte indische Lehre des Ayurveda. Es vermittelt dem Leser auf leicht verständliche und anschauliche Weise die Grundprinzipien dieses ganzheitlichen Gesundheitssystems. Der weltweit renommierte Ayurveda-Spezialist Dr. med. Ernst Schrott zeigt konkret, wie das reichhaltige Wissen des Ayurveda in den Alltag integriert werden kann, wie wir unser Wohlbefinden steigern und in Balance bleiben können. Er erklärt die Typenlehre, gibt Ernährungsratschläge, stellt eine Vielzahl von ayurvedischen Heilweisen vor und integriert dabei wohltuende Entspannungsübungen. Darüber hinaus zeigt der Autor, wie man mit der indischen Lehre den Alterungsprozess verlangsamen kann. Zahlreiche Tipps und Empfehlungen für jeden Tag, Rezepte und praktische Anwendungsbeispiele runden diesen umfassenden Ratgeber ab, sodass das zeitlose Wissen des Ayurveda für den Leser spürbar und erfahrbar wird.
- Alles über Ursprünge und Anwendung der altindischen Heilweise.
- Bewährte Ayurveda-Praxis für den Alltag.


Dr. med. Ernst Schrott ist Arzt für Naturheilverfahren und Homöopathie in Regensburg und einer der renommiertesten Ayurveda-Spezialisten Deutschlands. Seine Ausbildung in der altindischen Heilweise erhielt er bei führenden Ärzten Indiens. Er ist Autor zahlreicher Bestseller zum Thema, im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Ayurveda und Leiter der zur Gesellschaft gehörenden Akademie, eine Einrichtung zur professionellen Ausbildung von Ärzten und medizinischen Heilberufen in ayurvedischer Medizin.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
GRUNDPRINZIPIEN DES AYURVEDA
»Gute Gesundheit ist die beste Quelle für tugendhaftes Handeln, den Erwerb von Wohlstand, die Erfüllung von Wünschen und spirituelle Befreiung. Krankheiten zerstören dagegen die Gesundheit, das Wohlergehen und das Leben selbst.«
(Charaka, Sutrasthana, 1.15-17)

DAS GEIST-KÖRPER-MODELL DES AYURVEDA: DIE DOSHAS ALS BIOPROGRAMME


Ayurveda besitzt ein geniales wie faszinierendes Betrachtungsmodell von Mensch, Natur und Kosmos. Es ist das System der so genannten Doshas. Diese heißen Vata, Pitta und Kapha. Die drei Doshas stellen die wichtigsten Prinzipien der ayurvedischen Lehre dar. Sie sind die ewigen Grundmuster der Natur, die Bioprogramme, die unser Leben bestimmen. Sie liegen den Rhythmen und Zyklen der Natur zugrunde und beeinflussen Tages- und Jahreszeiten. Doch die Doshas steuern nicht nur die äußerlich wahrnehmbare Welt, sondern auch die Natur unseres Geist-Körper-Systems. Diese drei klar differenzierbaren Kräfte wirken in jedem lebenden Organismus. Sie sind die grundlegenden Regulationssysteme und Schwingungsmuster, die für sämtliche Abläufe und Funktionen im Körper verantwortlich sind.

DREIKLANG DER PERSÖNLICHKEIT


Wir können die Doshas mit den drei Grundtönen eines musikalischen Akkords vergleichen: Sind die Saiten eines Instruments gut gestimmt, dann entsteht ein harmonischer Dreiklang. Analog verhält es sich mit gut gestimmten Doshas. Wir fühlen uns wohl, sind leistungsfähig, entfalten unsere Fähigkeiten, strahlen Zuversicht und Lebensfreude aus und meistern die Aufgaben des täglichen Lebens. Sind diese Bioenergien dagegen aus dem Lot geraten, dann entsteht Missklang. Wir sind im wahrsten Sinn des Wortes »verstimmt«, verspüren Unwohlsein, entwickeln körperliche und geistige Symptome, fühlen uns verspannt oder werden gar krank und ernten Misserfolg. Das Ziel jeder ayurvedischen Therapie ist, die Balance der Doshas zu erhalten oder wieder herzustellen. Das System der Doshas ist mit etwas Übung leicht zu verstehen und nutzbringend anzuwenden. Jedes Dosha zeichnet sich durch bestimmte Eigenschaften aus, so genannte Gunas, und es leitet sich von je zwei der fünf bekannten Bausteine des Lebens, den Elementen, ab, die es ebenfalls charakterisieren und seine Eigenschaften und Funktionsweise verständlich machen.
DIE BILDUNG VON OJAS ODER AMA AUS NAHRUNG MIT EINFLUSSFAKTOREN
Die drei Doshas sind grundlegende Bioprogramme. Sie bestimmen die aktuelle Situation von Geist und Körper, deren augenblickliche Funktionsweise, Gesundheit und Kranksein. Andererseits kennzeichnen die Doshas auch die Wesenszüge, Talente, die gesamte Konstitution des Menschen, seine geistigen und körperlichen Anlagen, Fähigkeiten, seinen Körperbau und sein Verhalten.
DIE FUNKTION DER TRI-DOSHAS IN KÖRPER UND GEIST

DAS GRUNDLEGENDE SCHWINGUNGSMUSTER VON VATA: BEWEGUNG UND KOMMUNIKATION


Das Dosha Vata steht für Bewegung, Veränderung, Lebendigkeit in Geist und Körper und Kommunikation. Vata ist die vibrierende Wachheit in unserem Geist-Körper-System.

LUFT UND RAUM BILDEN VATA


Die Elemente, die Vata bestimmen, sind Luft und Raum, also die leichten, formlosen, durchdringenden, flexiblen und immateriellen Eigenschaften der manifesten Welt. Der Begriff Vata leitet sich von der Sanskrit-Wurzel va ab, die für »sich bewegen« steht. Alle Arten von Bewegung, geistiger wie körperlicher Aktivität sind darin eingeschlossen: Denken, Sprechen, Herzschlag, Atemrhythmus, Blutkreislauf, Darmperistaltik, Stofftransport in den Zellen und Geweben, das Vibrieren der Atome in den Zellen, die Informationsübertragung in den Sinnesorganen und Nervenzellen oder spontane Reflexe, die durch Sinnesreize ausgelöst werden.
Aus den materielosen Elementen Luft und Raum leiten sich auch die Gunas, die Eigenschaften des Vata-Prinzips ab: »leicht«, »beweglich«, »schnell«, »kalt«, »trocken«, »rau« und »subtil«. Das bedeutet: Nimmt Vata zu, dann vermehren sich Erscheinungen der beiden Elemente und der Gunas. Es ist so, als würde der Wind durch den Körper oder im Bewusstsein wehen und das System erregen oder auch austrocknen. Solche Erscheinungen sind zum Beispiel leichter Körperbau durch Gewichtabnahme, innere Unruhe, schnelle und aufgeregte Gedanken, leichtes Frieren, trockene und raue Haut, allgemeine Empfindlichkeit, Steifigkeit, Winde im Darm, trockener Stuhl mit Verstopfung und vieles mehr.
Bei normaler Funktion von Vata dagegen unterstützen die Eigenschaften dieses Doshas ein reibungsloses Funktionieren unseres Geist-Körper-Systems.

VATA MACHT KLAR UND WACH


Die Grundschwingung von Vata bewirkt Wachheit, Klarheit und Kreativität. Menschen mit gut ausgeprägtem Vata sind oft an ihrer lebhaften, flexiblen und wachen Wesensart zu erkennen. Sie sind einfallsreich, können gut kommunizieren und verfügen über eine feine und hohe Wahrnehmungsfähigkeit. Zugleich brauchen Vata-betonte Menschen viel Anregung und neue Impulse; sie fangen gern Neues an, müssen aber auch Acht geben, dass sie sich nicht verzetteln.

SCHRITTMACHER DER BIOLOGISCHEN AKTIVITÄT


Vata ist das Dosha, das die anderen Doshas anführt. Es ist das Bioprogramm, das zuallererst Veränderungen im Organismus herbeiführt und auch die beiden anderen Doshas mitbewegt. Vata kann daher auch als »Schrittmacher der biologischen Aktivität« bezeichnet werden. Im negativen Sinn ist Vata dadurch aber oft die erste Ursache eines Ungleichgewichts auch von Pitta und schließlich von Kapha.

DAS GRUNDLEGENDE SCHWINGUNGSMUSTER VON PITTA: WÄRME, ENERGIE UND TRANSFORMATION


Das Dosha Pitta charakterisiert den Stoffwechsel, die Verbrennungsvorgänge und den Wärmehaushalt im Organismus. Pitta stellt das Energieprinzip in Geist und Körper dar.

FEUER BESTIMMT PITTA


Pitta ist das aus den Elementen Feuer und geringer auch von Wasser abgeleitete Dosha. Als »thermisches Prinzip« liefert es die Energie, die verwandelt. Die Bezeichnung Pitta steht in enger Beziehung zu dem Sanskrit-Begriff tapas, der »Hitze« bedeutet. Feuer und Hitze bewirken Umwandlungsprozesse. Als Prinzip der Transformation steuert das Pitta-Dosha den Stoffwechsel; es ist zuständig für die Nahrungsumwandlung und -verbrennung. Pitta regelt aber nicht nur körperliche Verdauungsprozesse, sondern ermöglicht auch die Verarbeitung von Eindrücken und Emotionen auf geistiger Ebene.
Die Gunas von Pitta sind: »warm«, »scharf«, »leicht ölig«, »flüssig«, »scharfer Geschmack«. Es sind die Eigenschaften, die wir unmittelbar erleben, wenn Pitta zunimmt: Hitze, Brennen, heftiges Wesen, scharfe Sprache usw.
FRISCHES QUELLWASSER IN EINER SCHALE AUS STEIN. FEST UND FLÜSSIG, ERDE UND WASSER, URELEMENTE, DIE KAPHA FORMEN

PITTA VERLEIHT SCHARFSINN UND FÜHRUNGSQUALITÄTEN


Diese Bioenergie schenkt Dynamik, Energie und Ausstrahlung. Menschen mit einem guten und ausgewogenen Pitta verfügen über einen ausgeprägten Willen und eine starke Führungspersönlichkeit. Sie sind meist scharfsinnig, selbstsicher und unternehmungslustig. Neben der Wärme, die sie in ihre Umgebung und auf ihre Mitmenschen ausstrahlen, sind sie oft auch an ihrem Humor und ihrer Begeisterungsfähigkeit zu erkennen. Pitta-dominierte Menschen sind häufig sehr tapfer und tatkräftig, neigen aber auch zu hitzigen Gefühlen wie Ungeduld oder Zorn.

DAS GRUNDLEGENDE SCHWINGUNGSMUSTER VON KAPHA: STABILITÄT, AUSDAUER UND STRUKTUR


Das Dosha Kapha bildet die materielle Grundlage unseres Seins: Körperbau, Flüssigkeiten, alle materiellen Bausteine, die den Körper bilden.

ERDE UND WASSER GEBEN KAPHA DIE FORM


Dieses Dosha leitet sich von den schweren, substanziellen Elementen Erde und Wasser ab. Der Begriff Kapha beinhaltet die Silbe ka – eine der vielen Bezeichnungen im Sanskrit für »Wasser«. Das Element Wasser steht für Fruchtbarkeit, das Element Erde für Stabilität. Kapha ist nicht nur für den Flüssigkeitshaushalt verantwortlich, sondern verleiht dem Körper Stärke, Stabilität und Widerstandsfähigkeit. Als strukturgebendes Prinzip bestimmt es seine Form, nährt ihn und sorgt für Festigkeit und Zusammenhalt.
Die Kapha-Gunas sind »kalt«, »schwer«, »ölig«, »süß«, »beständig«, »weich«, »langsam«. Kapha schenkt Ausdauer und Beständigkeit, gibt Kraft und Körperfülle. Kapha-Menschen schreiten würdevoll und langsam durchs Leben, haben weiche Körperformen und eine sanfte Stimme. Säuglinge und Kleinkinder, die in der Regel aufgrund ihrer Lebensphase Kapha-geprägt sind, empfinden wir als »süß«.

KAPHA SCHENKT SUBSTANZ UND FESTIGKEIT


Auch auf geistiger Ebene verleiht Kapha Ausdauer und Stabilität. Menschen mit stark ausgeprägtem Kapha verfügen meist über ein gutes Langzeitgedächtnis, treffen Entscheidungen mit Bedacht und sind nur schwer aus der Ruhe zu bringen. Die positiven Charakterzüge dieses Doshas äußern sich auch darin, dass Kapha-Menschen mitfühlend, liebevoll und nicht nachtragend sind. Ihr Wesen ist eher ruhig und bodenständig, deshalb sind sie oft auf kreative Impulse ihrer Umwelt angewiesen, um in Bewegung zu kommen. Bei zu viel Kapha verwandeln sich die Gunas von Kapha in negative Eigenschaften: Schwerfälligkeit, Schwermut, Übergewicht, Langsamkeit, Schleimansammlung, Erkältungskrankheiten usw.
MERKMALE UND EIGENSCHAFTEN DER DOSHAS
Vata:leicht, trocken, kalt, rau, beweglich, klar, fein
Pitta:warm, scharf, flüssig, etwas ölig,...
Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Alternative Heilmethoden - Alternativmedizin

Akupunktur

E-Book Akupunktur
Lehrbuch und Atlas Format: PDF

In 7. Auflage kompakter und in den Grundlagen-Kapiteln noch aktueller: 'Der Stux' ist nach wie vor das fundierte und praxisbezogene Standardwerk mit wissenschaftlichen Informationen zu den…

Psychosomatische Vorsorgemedizin

E-Book Psychosomatische Vorsorgemedizin
Seelische Balance durch polares Denken und altchinesische Phasenwandlungslehre Format: PDF

Ärzte sind oft mit psychosomatischen Beschwerden konfrontiert, die auf die unterschiedlichsten psychosozialen Konstellationen der Patienten zurückgehen. Der Autor präsentiert ein neuartiges Modell…

Tibetische Medizin für den Westen

E-Book Tibetische Medizin für den Westen
Das Archetypen-Meridian-System in der Praxis Format: PDF

Erstmals treffen sich die fernöstlichen zwölf Hauptmeridiane und das westliche Wissen rund um die zwölf inneren Archetypen in einem sogenannten Archetypen-Meridian-System. Die Ärztin der Tibetischen…

Die sanfte Magnetfeldtherapie

E-Book Die sanfte Magnetfeldtherapie
Natura sanat, die Natur heilt Format: PDF

In den letzten Jahren hat sich die Magnetfeldtherapie für Gesunde und Kranke bestens bewährt. Sie wirkt im Sinne einer Aktvierung, einer Normalisierung und Harmonisierung der Zellvorgä…

Atem und Bewegung

E-Book Atem und Bewegung
Theorie und 111 Übungen Format: PDF

Die Arbeit mit Atem und Bewegung kann die Gesundheit und die Entwicklung des Menschen fördern, die Behandlung von Störungen und Erkrankungen unterstützend begleiten. Der Autor erläutert zunächst die…

Yumeiho-Therapie

Format: PDF

Die von Saionji Masayuki entwickelte Druck- Knet-Therapie zielt darauf ab, den außerordentlich häufigen Beckenschiefstand festzustellen und zu behandeln. Der Beckenschiefstand beeinträchtigt die…

Psychosomatische Vorsorgemedizin

E-Book Psychosomatische Vorsorgemedizin
Seelische Balance durch polares Denken und altchinesische Phasenwandlungslehre Format: PDF

Ärzte sind oft mit psychosomatischen Beschwerden konfrontiert, die auf die unterschiedlichsten psychosozialen Konstellationen der Patienten zurückgehen. Der Autor präsentiert ein neuartiges Modell…

Die homöopathischen Arzneien

E-Book Die homöopathischen Arzneien
Band I: Wesen und Essenz Format: PDF

Was ist das Charakteristische einer Arznei, was hat sie gemeinsam mit anderen, wodurch unterscheidet sie sich, und woran kann man sie untrüglich erkennen? was ist das Typische, das Wesenhafte In der…

Weitere Zeitschriften

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten "Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

AUTOCAD & Inventor Magazin

AUTOCAD & Inventor Magazin

FÜHREND - Das AUTOCAD & Inventor Magazin berichtet seinen Lesern seit 30 Jahren ausführlich über die Lösungsvielfalt der SoftwareLösungen des Herstellers Autodesk. Die Produkte gehören zu ...

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die führende Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Payments – international und branchenübergreifend, erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, achtmal als ...

Computerwoche

Computerwoche

Die COMPUTERWOCHE berichtet schnell und detailliert über alle Belange der Informations- und Kommunikationstechnik in Unternehmen – über Trends, neue Technologien, Produkte und Märkte. IT-Manager ...

Courier

Courier

The Bayer CropScience Magazine for Modern AgriculturePflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und generell am Thema Interessierten, mit umfassender ...

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler ist das monatliche Wirtschafts- und Mitgliedermagazin des Bundes der Steuerzahler und erreicht mit fast 230.000 Abonnenten einen weitesten Leserkreis von 1 ...

dima

dima

Bau und Einsatz von Werkzeugmaschinen für spangebende und spanlose sowie abtragende und umformende Fertigungsverfahren. dima - die maschine - bietet als Fachzeitschrift die Kommunikationsplattform ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...