Sie sind hier
E-Book

Bach-Blüten für Kinder

AutorSigrid Schmidt
VerlagMerian / Holiday, ein Imprint von GRÄFE UND UNZER Verlag
Erscheinungsjahr2012
Seitenanzahl128 Seiten
ISBN9783833831171
FormatePUB
KopierschutzWasserzeichen
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis10,99 EUR
Was tun, wenn Kinder eifersüchtig oder traurig sind? Wie können Eltern seelische Probleme ihrer Kinder, aber auch mögliche Entwicklungspotenziale der Sprösslinge entdecken? Wirksam haben sich hier Bach Blüten erwiesen. Sie zählen zu den alternativen Heilmethoden und beeinflussen den seelischen Zustand eines Kindes positiv und ohne Nebenwirkungen. Anders als Erwachsene können gerade kleinere Kinder ihre Gefühle noch nicht in Worte fassen. Hierauf geht der Ratgeber sinnvoll ein, indem er die empfohlenen Bach Blüten Mischungen dem Verhalten der Kinder und nicht, wie bei Bach Blüten für Erwachsene üblich, den Gemütszuständen zuordnet. Zusätzlich kann aber die Wahl des richtigen Mittels auch über die ausführlichen Bach Blüten Porträts erfolgen.

Dipl. Ing. Sigrid Schmidt, geb. 1939, Studium der Physik, 10jährige Tätigkeit in der Datenverarbeitung. Ausbildung zur Heilpraktikerin an der Joseph-Angerer-Schule in München. Seit 1982 eigene Praxis mit den Schwerpunkten Klassische Homöopathie, Gesprächstherapie und Bach-Blütentherapie. Langjährige Dozentin an der Volkshochschule Pullach.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe

INNERE HARMONIE FÜR KINDER


Mit Bach-Blüten helfen Sie Ihrem Kind dabei, sich gesund zu entwickeln, »Unebenheiten« in seinem Verhalten auszugleichen oder Krankheiten besser zu überstehen.

Sanft heilen mit Bach-Blüten


Die Bach-Blüten-Therapie, benannt nach ihrem Begründer Dr. Edward Bach, ist ein natürliches und sanftes Heilverfahren, das uns psychisch stabilisiert und damit körperlichen und seelischen Erkrankungen wirksam vorbeugt. Die dabei verwendeten Blütenessenzen stammen überwiegend aus den Blüten von wild wachsenden Bäumen und Sträuchern und werden in England nach einem von Dr. Bach entwickelten, besonders schonenden Verfahren hergestellt. Die Blütenessenzen sind frei von Nebenwirkungen und können nicht schaden. Das macht die Bach-Blüten gerade für die Anwendung bei Kindern so empfehlenswert. Die Auswahl der Essenzen erfordert keine besonderen medizinischen Kenntnisse. Um Ihr Kind richtig zu behandeln, ist es vor allem wichtig, dass Sie es genau beobachten. Machen Sie sich auch mit den Gemütszuständen, die den einzelnen Blüten zugeordnet werden, vertraut (siehe >).

Bachs Bild vom Menschen


Die philosophischen Gedanken Bachs, die seinem Menschenbild zugrunde liegen, können hier nur stark vereinfacht wiedergegeben werden. Wenn Sie sich intensiver mit Bachs Lehre auseinandersetzen wollen, können Sie seine Originalschriften lesen, die im Anhang (siehe >) aufgeführt sind.

Bachs Auffassung vom Menschen liegt eine tiefe Religiosität zugrunde. Für ihn ist der Mensch ein Wesen mit einer unsterblichen Seele und einer irdischen Persönlichkeit, die sich zusammensetzt aus einem körperlichen, einem psychischen und einem geistigen Anteil. Die unsterbliche Seele bezeichnet Bach als »höheres Selbst« des Menschen, das in Verbindung mit dem Kosmos steht. Dieses höhere Selbst kennt den »Lebensplan« eines Menschen. Darunter versteht Bach quasi ein Programm, das wir erfüllen sollen, oder einen Weg, den wir zu gehen haben, um uns im Lauf unseres Lebens zu vollkommenen Wesen zu entwickeln.

Jedem Menschen sind gewisse Stärken und Schwächen als Anlagen in die Wiege gelegt. Ziel eines Menschen sollte es sein, seine Schwächen abzulegen und seine Stärken zu betonen. Dazu gehört, dass wir uns bemühen, etwaige Untugenden wie Intoleranz, Ungeduld und Hochmut zu überwinden. So können wir innere Harmonie und Weisheit gewinnen und uns zu liebevollen und toleranten Menschen entwickeln, die auch auf das Wohl der Mitmenschen achten.

Kenntnis von diesem Lebensplan erhält nach Bach jeder Mensch über seine innere Stimme, die man auch als Intuition bezeichnen könnte. Sie kann den Menschen »beraten« und ihm sagen, was gut oder schlecht für ihn ist.

 

HINTERGRUNDINFO

Bei der Beschäftigung mit Bach-Blüten erfahren Sie nicht nur, wie Sie Ihrem Kind helfen können, sondern lernen auch interessante und wichtige Gedanken über die Ursachen von Krankheiten kennen.

 

Abweichungen vom Lebensplan

Laut Bach weiß auch schon ein kleines Kind – ohne dies ausdrücken zu können – in seinem Innersten um den Weg, den es im Leben verfolgen sollte. Den Erziehern, also in den meisten Fällen den Eltern, kommt die schwierige Aufgabe zu, die Anlagen und das Wesen des Kindes zu erkennen und seine positive Entwicklung auf sanfte Weise zu unterstützen, ohne jedoch zu viel Einfluss zu nehmen. Können wir von klein auf unserem Lebensplan unbehelligt folgen, erleben wir laut Bach inneren Frieden, Freude, Glück und Gesundheit. Jede Abweichung vom Lebensplan – entweder durch äußere Beeinflussung oder durch das Ignorieren der inneren Stimme – führt jedoch zu Konflikten zwischen dem höheren Selbst und der Persönlichkeit des Menschen. Als Folge davon kommt es zwischen beiden zur Disharmonie und zu Veränderungen im psychischen Bereich. Es entstehen nach Bach sogenannte »negative Gemütsverstimmungen« wie Ängste, Unsicherheiten und Hassgefühle, aber auch Trauer und Verzweiflung.

Bachs Therapieansatz


Durch seine Beobachtungen war Bach überzeugt, dass »negative Gemütsverstimmungen« die Ursachen für die meisten Krankheiten sind. Er vertrat damit eine Meinung, die von der damaligen Medizin abgelehnt wurde. Heute weiß man, dass Gefühle wie Angst, Trauer oder Verzweiflung Auswirkungen auf das Immunsystem haben und die Abwehrkräfte schwächen. So führen ständige Angstgefühle zu inneren Verspannungen und Verkrampfungen und stören damit den normalen Ablauf der Organfunktionen. Als Folge davon kann dann eines Tages zum Beispiel ein Magengeschwür entstehen.

Wahrscheinlich haben Sie auch schon erlebt, wie Sie in Zeiten persönlicher Krisen plötzlich krank wurden, während in Phasen von Zufriedenheit und Glück Ihre körpereigene Abwehr offensichtlich besser zu funktionieren scheint.

Bachs Idee, dass die meisten Krankheiten aufgrund von negativen Gemütszuständen, also psychischen Veränderungen entstehen, finden wir heute in der psychosomatischen Medizin bestätigt.

GU-ERFOLGSTIPP

BAUCHGEFÜHL

Unsere innere Stimme oder Intuition entspricht dem sogenannten Bauchgefühl. Wenn Sie sich bei einer Entscheidung schwertun, sollten Sie sich hinsetzen, die Augen schließen und die verschiedenen Alternativen im Kopf durchspielen. Die Lösungsmöglichkeit, bei der Sie sich spontan am besten fühlen, sollten Sie wählen.

Porträt Edward Bach


Der Arzt Dr. Edward Bach lebte von 1886 bis 1936 in England. Schon während seiner Kindheit fielen seine hohe Empfindsamkeit, seine Intuition und seine enge Verbundenheit mit der Natur auf. Bereits als Junge durchstreifte er die Umgebung, um Pflanzen und Tiere zu beobachten.

Im Alter von 17 Jahren begann Bach als Lehrling in der Messinggießerei seines Vaters zu arbeiten. Dort erlebte er, dass die Arbeiter häufig aufgrund schlechter Arbeits- und Lebensbedingungen krank wurden. Bach erfasste intuitiv, dass diese Erkrankungen mit dem seelischen Stress zusammenhingen, unter dem die Arbeiter standen. Er verspürte das Bedürfnis, diesen Menschen zu helfen. Vielleicht gab es ja Heilmittel, mit denen die Arbeiter ihren Stress selbst verringern beziehungsweise abbauen könnten, sodass dadurch der Ausbruch einer Erkrankung verhindert würde. Durch diese Vorstellung angeregt, begann seine lebenslange Suche nach Heilmitteln, mit denen sich Menschen selbst helfen können. Er studierte Medizin, widmete sich nach der Ausbildung zunächst der medizinischen Forschung und entwickelte Impfstoffe aus Darmbakterien.

Anregung durch die Homöopathie

Ab 1918 arbeitete Bach in einem Krankenhaus, in dem mit homöopathischen Mitteln behandelt wurde. Angeregt durch die Lehren Hahnemanns, des Begründers der klassischen Homöopathie, bereitete er auch aus seinen Impfstoffen homöopathische Medikamente. Bei der Behandlung mit diesen Mitteln orientierte er sich mit Erfolg immer mehr an den Stimmungen, Charaktereigenschaften und Gemütszuständen eines Kranken, immer weniger an den körperlichen Symptomen. Doch es störte ihn, dass seine Medikamente von Bakterien stammten und nicht »reinen«, natürlichen Ursprungs waren. Deshalb begann er nach Pflanzen zu suchen, mit denen er die Gemütssymptome seiner Patienten behandeln konnte. Nachdem er 1929 die ersten drei geeigneten Blüten fand und mit Erfolg einsetzen konnte, gab er im folgenden Jahr seine Arbeit als Arzt in London auf und ging nach Wales, um dort weitere Pflanzen zu suchen. Bei der Auswahl der Pflanzen ließ Bach sich von seiner immer stärker werdenden Intuition leiten. Zuletzt hatte er zur Behandlung der von ihm beobachteten Gemütszustände 38 Blütenessenzen.

Entsprechend seiner Vorstellung von Krankheit konzentrierte sich Bach auf die Behandlung des Gemütszustands der Patienten. Dazu benutzte er Essenzen aus den Blüten wild wachsender Pflanzen, die nach seiner Beobachtung und Erfahrung ganz bestimmten seelischen Befindlichkeiten entsprechen. Er probierte sie an sich selbst und vielen anderen Menschen aus und fand ihre Wirkung bestätigt.

Die Einnahme von Bach-Blüten-Essenzen kann uns in vielen Situationen helfen, augenblickliche oder über einen längeren Zeitraum auftretende negative Gemütsverstimmungen zu lindern oder zu beseitigen. Um dauerhaft gesund zu werden oder zu bleiben, soll der Patient nach Bachs Vorstellung jedoch nicht nur die zum Gemütszustand passende Blütenessenz einnehmen, sondern auch herausfinden, worauf ihn seine Krankheit aufmerksam machen will. Wenn ein Mensch zum Beispiel häufig an Magenschmerzen leidet, die von deutlichen Angstzuständen begleitet sind oder durch Angst ausgelöst werden, dann müssen nach Bach nur die Angstzustände behandelt werden, während die Magenkrankheit von allein verschwindet. Zusätzlich soll der Kranke herausfinden, was er in seinem Leben, in seinem Verhalten sich oder anderen Menschen gegenüber verändern kann, um diese Ängste zu vermeiden.

So werden die Blütenessenzen hergestellt


Die Herstellung der Blütenessenzen erfolgt nach zwei von Bach entwickelten Verfahren, der Sonnen- und der Kochmethode. Bei der Sonnenmethode werden die Blüten in...

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Gesundheit - Ernährung

Führungsfaktor Gesundheit

E-Book Führungsfaktor Gesundheit
So bleiben Führungskräfte und Mitarbeiter gesund Format: PDF

Die Anforderungen der Arbeitswelt steigen stetig - oft mit negativen Folgen für die Gesundheit der Beschäftigten. Dabei ist Gesundheit ein entscheidener Erfolgsfaktor: Wer nicht richtig fit ist, kann…

WissensQuick: Beruf Heilpraktiker/in

E-Book WissensQuick: Beruf Heilpraktiker/in
Aspekte zur Berufswahl-eine schnelle Orientierungshilfe mit Tipps aus der Praxis Format: PDF/ePUB

Heilpraktiker - ein moderner Beruf, ein zukunftsträchtiger Beruf, ein spannender Beruf! In den letzten Jahren hat sich der Berufsstand Heilpraktiker stetig entwickelt und erfährt stetig mehr…

WissensQuick: Beruf Heilpraktiker/in

E-Book WissensQuick: Beruf Heilpraktiker/in
Aspekte zur Berufswahl-eine schnelle Orientierungshilfe mit Tipps aus der Praxis Format: ePUB

Heilpraktiker - ein moderner Beruf, ein zukunftsträchtiger Beruf, ein spannender Beruf! In den letzten Jahren hat sich der Berufsstand Heilpraktiker stetig entwickelt und erfährt stetig mehr…

Das Summa Summarum der Gesundheit

E-Book Das Summa Summarum der Gesundheit
20 wichtige Aspekte zu Gesundheit und Wohlbefinden für Manager und Führungskräfte Format: PDF

Die Herausgeber, unter anderem zwei renommierte Mediziner, haben hier Gesundheitswissen für Manager rund um 20 wichtige Aspekte von Gesundheit und deren Förderung und Erhaltung zusammengetragen. Im…

Die Zahnarztpraxis der Zukunft

E-Book Die Zahnarztpraxis der Zukunft
Im Spannungsdreieck Patient, gesetzliche Krankenkasse und Praxisorganisation Format: PDF

Inhaltsangabe:Einleitung: Das auf dem Solidaritätsprinzip basierende Gesundheitssystem in Deutschland galt über Jahrzehnte weltweit als Vorzeigemodell. Nur wenige Länder bieten ihrer Bevölkerung…

Das Summa Summarum der Gesundheit

E-Book Das Summa Summarum der Gesundheit
20 wichtige Aspekte zu Gesundheit und Wohlbefinden für Manager und Führungskräfte Format: PDF

Die Herausgeber, unter anderem zwei renommierte Mediziner, haben hier Gesundheitswissen für Manager rund um 20 wichtige Aspekte von Gesundheit und deren Förderung und Erhaltung zusammengetragen. Im…

Das Summa Summarum der Gesundheit

E-Book Das Summa Summarum der Gesundheit
20 wichtige Aspekte zu Gesundheit und Wohlbefinden für Manager und Führungskräfte Format: PDF

Die Herausgeber, unter anderem zwei renommierte Mediziner, haben hier Gesundheitswissen für Manager rund um 20 wichtige Aspekte von Gesundheit und deren Förderung und Erhaltung zusammengetragen. Im…

Weitere Zeitschriften

Archiv und Wirtschaft

Archiv und Wirtschaft

Fachbeiträge zum Archivwesen der Wirtschaft; Rezensionen Die seit 1967 vierteljährlich erscheinende Zeitschrift für das Archivwesen der Wirtschaft "Archiv und Wirtschaft" bietet Raum für ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

Deutsche Hockey Zeitung

Deutsche Hockey Zeitung

Informiert über das internationale, nationale und internationale Hockey. Die Deutsche Hockeyzeitung ist Ihr kompetenter Partner für Ihr Wirken im Hockeymarkt. Sie ist die einzige ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren. Der DSD informiert über aktuelle Themen ...

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler ist die Fachzeitschrift für die CE- und Hausgeräte-Branche. Wichtige Themen sind: Aktuelle Entwicklungen in beiden Branchen, Waren- und Verkaufskunde, Reportagen über ...

EineWelt

EineWelt

Weltweit und ökumenisch – Lesen Sie, was Mensch in Mission und Kirche bewegt. Man kann die Welt von heute nicht verstehen, wenn man die Rolle der Religionen außer Acht lässt. Viele Konflikte ...