Sie sind hier
E-Book

Bauablaufplanung und Logistik im Baubetrieb

AutorChristian Hofstadler
VerlagSpringer-Verlag
Erscheinungsjahr2007
Seitenanzahl500 Seiten
ISBN9783540343219
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis100,00 EUR

Ein effektiv geplanter Bauablauf trägt maßgeblich zum Gelingen des Bauvorhabens bei, bringt Einsparungen und Wettbewerbsvorteile. Im Zentrum stehen hier: die Auswahl optimaler Bauverfahren, Planung des Bauablaufs, der Logistik sowie der Baustelleneinrichtung. Wurden Aufträge zu sehr niedrigen Preisen akquiriert, ist akribische Planung für den Projekterfolg ausschlaggebend. Das vorliegende Buch hilft Bauprojekte effektiv zu planen und auszuführen.



Univ.-Doz. Dr. techn. Christian Hofstadler studierte an der TU Graz Wirtschaftsingenieurwesen/Bauwesen und promovierte dort 1999. Im Zuge seiner Doktorarbeit befasste er sich intensiv mit dem Baubetrieb von Stahlbetonarbeiten. Von 1995 bis 2001 war er als Universitätsassistent und von 2002 bis 2006 als Assistent an der TU Graz beschäftigt. Im November 2005 wurde Dr. Hofstadler die Lehrbefugnis für das wissenschaftliche Fach Baubetrieb an der TU Graz verliehen; er ist dort seit 2006 als Universitätsdozent tätig. Seine Habilitationsschrift verfasste er zum Thema Bauablaufplanung und Logistik. Er ist Experte im Österreichischen Normungsinstitut und 'Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger' für das Bauwesen.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe

5 Bauablaufplanung im Baubetrieb – Grobplanung für „Bauwerk- Rohbau" (S. 217-218)

In diesem Kapitel wird für den Bereich „Bauwerk-Rohbau" auf die Grobplanung für Ebene 1 und 2 eingegangen. Zu Beginn (Ebene 1) werden für die Bauablaufplanung die baubetrieblichen Zusammenhänge, bezogen auf den Bruttorauminhalt des Bauwerks, in einem Interaktionsdiagramm dargestellt. Für Erdarbeiten, Stahlbetonarbeiten und Mauerwerksarbeiten (Ebene 2) werden die wesentlichen baubetrieblichen Zusammenhänge jeweils in eigenen Interaktionsdiagrammen abgebildet.

In allen Interaktionsdiagrammen werden dabei baubetriebliche Zusammenhänge zwischen der Anzahl der Arbeitskräfte, der stündlichen Leistung, dem Aufwandswert, der täglichen Arbeitszeit, der täglichen Leistung, der Dauer, der Produktionsmenge und der Summe der Lohnstunden grafisch hergestellt.

Diese Interaktionsdiagramme können je nach Erfordernis, auch für die Feinplanung herangezogen werden.

5.1 Grobplanung für Rohbauarbeiten in Ebene 1

Im folgenden Abschnitt werden Interaktionsdiagramme für den Bereich „Bauwerk-Rohbau" vorgestellt. Mit den Interaktionsdiagrammen gelingt die grafische Darstellung wesentlicher baubetrieblicher Zusammenhänge für die Rohbauarbeiten.

Zur Grobplanung des Projekts sind die Diagramme sehr gut geeignet (z.B. für die Ermittlung der Bandbreite der möglichen Dauer der Rohbauarbeiten). Weiters können die Diagramme zur Koordination mit anderen Bauwerksbereichen, wie z.B. „Bauwerk-Technik" oder „Bauwerk-Ausbau", herangezogen werden. Ausführende Baufirmen können die Diagramme ebenfalls für ihre Grobplanung heranziehen.

Je nach Bauvorhaben setzen sich die Rohbauarbeiten beispielsweise aus Gründungs-, Erd-, Stahlbeton- oder Mauerwerksarbeiten zusammen. Mittels der Mengen und der Abschätzung des Arbeitsaufwandes – abhängig von den Bauwerks- und Baustellenbedingungen – lässt sich die Bandbreite für die Größenordnung der Aufwandswerte der Arbeiten festlegen. Als Bezugsgröße dient z.B. der Bruttorauminhalt des geplanten Bauwerks. Anhand des Bruttorauminhaltes und des Arbeitsaufwandes können z.B. Dauer und Lohnstundensumme ermittelt werden.

Idealerweise existieren Aufzeichnungen über abgeschlossene Projekte. Aus diesen Daten können sich Informationen über Arbeitsaufwand, Art und Umstände der Leistungserbringung etc. ableiten lassen. Die Erkenntnisse aus der Vergangenheit werden, unter Berücksichtigung der spezifischen Rahmenbedingungen, auf das konkrete Projekt bezogen angewendet. Nachfolgend werden die einzelnen Diagramme beschrieben. Die Kurven und Geraden in den Diagrammen resultieren aus einer Vielzahl an Berechnungen.

5.1.1 Interaktionsdiagramm für Rohbauarbeiten
In diesem Abschnitt wird ein Interaktionsdiagramm präsentiert, in dem baubetriebliche Zusammenhänge für die Rohbauarbeiten dargestellt sind. Die Anwendung des Interaktionsdiagramms wird anhand eines Beispiels vertieft.

Zur Berücksichtigung unterschiedlicher Verhältnisse werden dabei verschiedene Parameter variiert. Die Ergebnisse dieser Variationen sind als Kurven aufgetragen. Je nach Größenordnung der projektspezifischen Eingangsgrößen, wie z.B. Aufwandswert oder tägliche Arbeitszeit, sind die zutreffenden Kurven bzw. Ordinaten- und Abszissenwerte im Diagramm auszuwählen.

Inhaltsverzeichnis
I Inhaltsverzeichnis8
1 Einleitung19
1.1 Einführung19
1.2 Ziel22
1.3 Aufbau25
1.4 Gliederung28
2 Grundlagen für Bauablaufplanung und Logistik31
2.1 Baubetriebliche Grundlagen32
2.1.1 Produktionsfaktoren32
2.1.2 Fertigungstechnische Merkmale beim Einsatz von Bauverfahren33
2.2 Produktivität34
2.2.1 Messgrößen für die Produktivität35
2.2.2 Zusammensetzung der Gesamtproduktivität39
2.2.3 Arbeitsproduktivität40
2.2.4 Zusammenfassung50
2.3 Aufgaben der Arbeitsvorbereitung50
2.3.1 Dilemma der Arbeitsvorbereitung55
2.3.2 Lösungsansätze für dieses Dilemma56
2.4 Grundlagen zur Bauablaufplanung und Logistik57
2.4.1 Grundlagen zur Bauablaufplanung57
2.4.2 Grundlagen zur Logistik59
2.4.3 Grob- und Feinplanung des Bauablaufs und der Logistik65
2.5 Grobplanung66
2.5.1 Projektunterlagen69
2.5.2 Projektstrukturierung70
2.5.3 Mengenermittlung71
2.5.4 Grobe Verfahrenswahl72
2.5.5 Kennzahlen72
2.5.6 Gesamt-Aufwands- und Leistungswerte73
2.5.7 Ressourceneinsatz74
2.5.8 Arbeitszeit84
2.5.9 Dauer85
2.5.10 Logistik85
2.6 Feinplanung85
2.6.1 Projektunterlagen87
2.6.2 Projektstrukturierung88
2.6.3 Einteilung in Ablaufabschnitte89
2.6.4 Mengenermittlung91
2.6.5 Verfahrenswahl91
2.6.6 Fertigungsabschnitte93
2.6.7 Fertigungsablauf106
2.6.8 Aufwands- und Leistungswerte109
2.6.9 Ressourceneinsatz109
2.6.10 Arbeitszeit111
2.6.11 Dauer eines Vorgangs112
2.6.12 Anordnungsbeziehungen112
2.6.13 Gesamtdauer118
2.6.14 Logistik120
2.6.15 Baustelleneinrichtung121
2.6.16 Soll/Ist-Vergleich121
3 Kennzahlen für Baubetrieb und Logistik123
3.1 Grundlagen zu Kennzahlen124
3.2 Kennzahlen für die Leistung von Geräten125
3.3 Kennzahlen für arbeitsintensive Tätigkeiten126
3.3.1 Leistung bei Stahlbetonarbeiten126
3.3.2 Gesamt-Aufwandswert für Stahlbetonarbeiten127
3.3.3 Mittlere Aufwandswerte für die Stahlbetonarbeiten128
3.3.4 Spezifische Aufwandswerte bezogen auf Bauteile130
3.4 Interaktionsdiagramm für den Gesamt-Aufwandswert130
3.4.1 Beschreibung des Interaktionsdiagramms132
3.4.2 Anwendung des Interaktionsdiagramms135
3.4.3 Beispiel zur Sensitivitätsanalyse137
3.4.4 Zusammenfassung137
3.5 Kennzahlen für die Mengenermittlung138
3.5.1 Baustoffgrad139
3.5.2 Schalungsgrad139
3.5.3 Bewehrungsgrad163
3.5.4 Schalungsverhältnisgrad, Bewehrungsverhältnisgrad und Betonverhältnisgrad171
3.6 Kennzahlen zur Ermittlung der Anzahl der Krane173
3.6.1 Grundlagen174
3.6.2 Bestimmung der Anzahl der Krane176
3.6.3 Kennzahlenmethode177
3.6.4 Leistungsabschätzung über das Kranspiel190
3.6.5 Kranbemessung über Warteschlangenmodelle191
3.6.6 Ermittlung der Krananzahl über die Grundrissfläche des Bauwerks und den Kranradius192
3.6.7 Zusammenfassung – Ermittlung der Anzahl der Krane193
3.7 Lagerhaltung von Baustoffen194
3.7.1 Grundlagen zur Vorratsberechnung194
3.7.2 Interaktionsdiagramm für Lagerhaltung der Bewehrung197
3.7.3 Interaktionsdiagramm für die Lagerhaltung von Zement202
3.7.4 Interaktionsdiagramm für die Lagerhaltung von Ziegeln206
3.8 Vorhaltemenge für die Schalung211
3.8.1 Berechnung der Vorhaltemenge bei Fließfertigung – Decken211
3.8.2 Interaktionsdiagramm für die Vorhaltemenge an Schalung – Fließfertigung215
3.8.3 Berechnung der Vorhaltemenge bei Taktfertigung – Decken220
3.8.4 Berechnung der Vorhaltemenge bei Fließfertigung für Decken – Frühausschalen221
3.8.5 Zusammenfassung – Vorhaltemenge225
4 Richtwerte für Bauablaufplanung und Logistik227
4.1 Richtwerte zur Ermittlung des Arbeitsaufwandes227
4.1.1 Nomogramm für die Ermittlung der Grobzeitwerte für den Rohbau nach Sommer228
4.1.2 Beispiel zur Anwendung des Diagramms nach Sommer230
4.1.3 Zeitansätze für Rohbauarbeiten232
4.2 Richtwerte für die Mengenermittlung234
4.2.1 Baustoffgrad234
4.2.2 Schalungsgrad234
4.2.3 Bewehrungsgrad234
5 Bauablaufplanung im Baubetrieb – Grobplanung für „Bauwerk-Rohbau“235
5.1 Grobplanung für Rohbauarbeiten in Ebene 1235
5.1.1 Interaktionsdiagramm für Rohbauarbeiten236
5.1.2 Beschreibung des Interaktionsdiagramms237
5.1.3 Anwendung des Interaktionsdiagramms240
5.2 Grobplanung für Erdarbeiten in Ebene 2242
5.3 Grobplanung für Stahlbetonarbeiten in Ebene 2243
5.3.1 Interaktionsdiagramm für Stahlbetonarbeiten244
5.3.2 Beschreibung des Interaktionsdiagramms245
5.3.3 Anwendung des Interaktionsdiagramms247
5.4 Grobplanung für Stahlbetonarbeiten –Leistungsabstimmung in Ebene 2249
5.4.1 Interaktionsdiagramm für die Leistungsabstimmung bei Stahlbetonarbeiten250
5.4.2 Beschreibung des Interaktionsdiagramms250
5.4.3 Anwendung des Interaktionsdiagramms252
5.4.4 Beispiel zur Sensitivitätsanalyse254
5.5 Grobplanung für Mauerwerksarbeiten in Ebene 2255
5.5.1 Interaktionsdiagramm für Mauerwerksarbeiten –Mauerwerksfläche255
5.5.2 Interaktionsdiagramm für Mauerwerksarbeiten –Mauerwerksmenge261
6 Bauablaufplanung im Baubetrieb – Feinplanung für Stahlbetonarbeiten265
6.1 Feinplanung des Fertigungsablaufs für Stahlbetonarbeiten in Ebene 3266
6.1.1 Grundlagen zur Fertigungsablaufplanung266
6.1.2 Interaktionsdiagramm für die Bauablaufplanung der Stahlbetonarbeiten267
6.2 Feinplanung der Schalarbeiten in Ebene 3272
6.2.1 Interaktionsdiagramm für Schalarbeiten273
6.2.2 Kategorien für den Arbeitsaufwand der Schalarbeiten für verschiedene Bauwerkstypen279
6.3 Feinplanung der Schalarbeiten in Ebene 4285
6.3.1 Interaktionsdiagramm für Schalarbeiten –Ebene 4: Fundamentplatten285
6.3.2 Interaktionsdiagramm für Schalarbeiten –Ebene 4: Stützen290
6.3.3 Interaktionsdiagramm für Schalarbeiten –Ebene 4: Wände294
6.3.4 Interaktionsdiagramm für Schalarbeiten –Ebene 4: Decken298
6.4 Feinplanung der Bewehrungsarbeiten in Ebene 3305
6.4.1 Interaktionsdiagramm für die Bewehrungsarbeiten307
6.5 Feinplanung der Bewehrungsarbeiten in Ebene 4314
6.5.1 Interaktionsdiagramm für Bewehrungsarbeiten –Ebene 4: Fundamentplatten314
6.5.2 Interaktionsdiagramm für Bewehrungsarbeiten –Ebene 4: Stützen319
6.5.3 Interaktionsdiagramm für Bewehrungsarbeiten –Ebene 4: Wände325
6.5.4 Interaktionsdiagramm für Bewehrungsarbeiten –Ebene 4: Decken330
6.6 Feinplanung der Betonierarbeiten in Ebene 4336
6.6.1 Einfluss der Steiggeschwindigkeit auf den Betoneinbau – Frischbetondruck auf lotrechte Schalungen337
6.6.2 Interaktionsdiagramm für Betonarbeiten –Ebene 4: Wände338
6.6.3 Interaktionsdiagramm für Betonarbeiten –Ebene 4: Stützen342
6.7 Feinplanung für Stahlbetonarbeiten –Einarbeitung bei Schalarbeiten346
6.7.1 Grundlagen348
6.7.2 Berechnung der Schalungsleistung349
6.7.3 Berechnung der Vorgangsdauer351
6.7.4 Berücksichtigung der Einarbeitung bei Schalarbeiten351
6.7.5 Berücksichtigung der Einarbeitung in den Aufwandswerten354
6.7.6 Berücksichtigung der Einarbeitung in der Leistungsberechnung für die Schalarbeiten357
6.7.7 Konsequenzen aus der Ni chtberücksichtigung der Einarbeitung359
6.7.8 Anpassungsmöglichk eiten zur Erzielung und Aufrechterhaltung einer konstanten Schalungsleistung361
6.7.9 Zusammenfassung367
7 Logistik im Baubetrieb – Grobplanung für Bauwerk-Rohbau371
7.1 Grobplanung für die Rohbauarbeiten in Ebene 1371
7.1.1 Grundlagen zur Transportlogistik für die Rohbauarbeiten372
7.1.2 Interaktionsdiagramm für die Rohbauarbeiten373
7.2 Grobplanung für Erdarbeiten in Ebene 2379
7.2.1 Grundlagen zur Transportlogistik für die Erdarbeiten380
7.2.2 Interaktionsdiagramm für Erdarbeiten383
7.3 Grobplanung für Stahlbetonarbeiten in Ebene 2388
7.3.1 Grundlagen zur Transportlogistik für die Stahlbetonarbeiten389
7.3.2 Interaktionsdiagramm für Stahlbetonarbeiten390
7.4 Grobplanung der Mauerwerksarbeiten in Ebene 2395
7.4.1 Grundlagen zur Transportlogistik für die Mauerwerksarbeiten395
7.4.2 Interaktionsdiagramm für Mauerwerksarbeiten396
8 Logistik im Baubetrieb – Feinplanung für die Stahlbetonarbeiten401
8.1 Feinplanung für die Schalung in Ebene 3401
8.1.1 Grundlagen zur Transportlogistik der Schalarbeiten402
8.1.2 Interaktionsdiagramm für die Schalung403
8.2 Feinplanung für die Bewehrung in Ebene 3409
8.2.1 Grundlagen zur Transportlogistik der Bewehrungsarbeiten409
8.2.2 Interaktionsdiagramm für die Bewehrung410
8.3 Feinplanung für den Beton in Ebene 3416
8.3.1 Grundlagen zur Transportlogistik der Betonarbeiten417
8.3.2 Interaktionsdiagramm für den Beton418
8.4 Feinplanung für den Betoneinbau mittels Krankübel in Ebene 4423
8.4.1 Grundlagen zum Betoneinbau mittels Krankübel424
8.4.2 Interaktionsdiagramm für den Betoneinbau mittels Krankübel425
9 Wahrscheinlichkeitsüberlegungen – Berechnung der Dauer431
9.1 Anwendung in der Grobplanung der Stahlbetonarbeiten431
9.1.1 Konventionelle Berechnung der Dauer für die Stahlbetonarbeiten432
9.1.2 Vorgangsweise bei Berücksichtigung der Wahrscheinlichkeitsrechnung436
9.1.3 Berechnung der Dauer unter Berücksichtigung von Wahrscheinlichkeitsüberlegungen439
9.2 Zusammenfassung446
10 Regelkreis für die Planung und Steuerung des Bauablaufs449
10.1 Anwendung bei den Stahlbetonarbeiten449
10.1.1 Regelkreis – Allgemein450
10.1.2 Regelkreis – Anwendung bei Stahlbetonarbeiten452
10.2 Zusammenfassung457
II Literaturverzeichnis459
II.1 Bücher459
II.2 Fachbeiträge463
II.3 Diplomarbeiten466
II.4 Dissertationen466
II.5 Normen467
II.6 Internet468
II.7 Skripten und Studienunterlagen468
II.8 Vorträge468
II.9 Sonstige469
III Begriffe471
III.1 Bauablauf471
III.2 Bauablaufplanung471
III.3 Bauzeitplanung471
III.4 Baubetrieb472
III.5 Erstarrungszeit472
III.6 Frischbetondruck473
III.7 Kennzahl473
III.8 Logistik473
III.8.1 Militärisch473
III.8.2 Wirtschaftlich474
III.9 Produktivität475
III.10 Sensitivitätsanalyse475
III.11 Schalung476
III.12 Steiggeschwindigkeit476
III.13 Terminplan477
IV Abkürzungsverzeichnis479
V Abbildungsverzeichnis491
VI Sachverzeichnis505

Weitere E-Books zum Thema: Materialwirtschaft - Logistik - Intralogistik

Organisation elektronischer Beschaffung

E-Book Organisation elektronischer Beschaffung
Entwurf eines transaktionskostentheoretischen Beschreibungs- und Erklärungsrahmens Format: PDF

Björn Saggau entwirft einen Modellrahmen, mit dessen Hilfe sich die verschiedenen Organisationsformen elektronischer Beschaffung kategorisieren lassen. Er untersucht, unter welchen Bedingungen sich…

Das Beste der Logistik

E-Book Das Beste der Logistik
Innovationen, Strategien, Umsetzungen Format: PDF

Logistik ist heute insbesondere in Deutschland ein Wirtschafts- und Wettbewerbsfaktor für Unternehmen der Industrie, in Handel, Verkehr und Dienstleistung. Das Buch biete eine Auswahl herausragender…

Supply Frühwarnsysteme

E-Book Supply Frühwarnsysteme
Die Identifikation und Analyse von Risiken in Einkauf und Supply Management Format: PDF

Marco Moder entwickelt ein Modell eines Supply Frühwarnsystems und zeigt, bezogen auf die Einkaufsdimensionen Kosten, Qualität, Zeit, Flexibilität sowie den Einfluss von Umweltfaktoren, welche…

Quintessenz des Supply Chain Managements

E-Book Quintessenz des Supply Chain Managements
Was Sie wirklich über Ihre Prozesse in Beschaffung, Fertigung, Lagerung und Logistik wissen müssen Format: PDF

Der Wettbewerb findet zukünftig zwischen Supply Chains statt. Was die Gründe dafür sind und welche Konsequenzen sich daraus für Unternehmen ergeben, macht der Autor in dem Band deutlich. Er…

Supply Management Research

E-Book Supply Management Research
Aktuelle Forschungsergebnisse 2008 Format: PDF

Das Buch ist der erste Band der Buchreihe 'Advanced Studies in Supply Management', die jährlich die wissenschaftlichen Fortschritte im Forschungsfeld Supply Management darlegt. Die Publikation…

Chefsache Finanzen in Einkauf und Supply Chain

E-Book Chefsache Finanzen in Einkauf und Supply Chain
Mit Strategie-, Performance- und Risikokonzepten Millionenwerte schaffen Format: PDF

Einkaufs- und Supply Chain Management sind Goldgruben für das Top-Management. Sie bergen signifikante Wertpotenziale, die mit innovativen Finanzkonzepten erschlossen werden können. Das Praxishandbuch…

Logistik

E-Book Logistik
Grundlagen - Strategien - Anwendungen Format: PDF

Zentrale Aufgabe der operativen Logistik ist das effiziente Bereitstellen der benötigten Mengen materieller Objekte zur rechten Zeit am richtigen Ort. Zu diesem Zweck muß die analytisch-planende…

Weitere Zeitschriften

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum - Zeitschrift für die gesamte Grundstücks-, Haus- und Wohnungswirtschaft. Für jeden, der sich gründlich und aktuell informieren will. Zu allen Fragen rund um die Immobilie. Mit ...

Dr. med. Mabuse

Dr. med. Mabuse

Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe Seit über 40 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse für einen anderen Blick auf die Gesundheits- und Sozialpolitik. Das Konzept einer Zeitschrift ...

ea evangelische aspekte

ea evangelische aspekte

evangelische Beiträge zum Leben in Kirche und Gesellschaft Die Evangelische Akademikerschaft in Deutschland ist Herausgeberin der Zeitschrift evangelische aspekte Sie erscheint viermal im Jahr. In ...