Sie sind hier
E-Book

Beauty und Glamour

Mein Geheimnis für außergewöhnliche Schönheit

AutorDita Von Teese, Rose Apodaca
Verlagmvg Verlag
Erscheinungsjahr2016
Seitenanzahl400 Seiten
ISBN9783961210145
FormatePUB
KopierschutzWasserzeichen
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis24,99 EUR
Dita von Teese ist längst viel mehr als 'nur' der sexy Burlesque-Star, der sich in einem riesigen Martini-Glas räkelt - sie ist zur wahren Stil-Ikone geworden. Ob bei ihren Shows, auf dem roten Teppich oder in Fashion-Magazinen, für Dita Von Teese ist Schönheit Ausdruck der eigenen Persönlichkeit. In diesem Buch verrät sie ihre Beauty-Geheimnisse und gibt Tipps sowohl für den Alltag als auch für exzentrische, glamouröse Auftritte. Dabei wird jeder Aspekt von Fashion über Make-up bis hin zur Frisur abgedeckt. Zusätzlich sind Workouts enthalten, die die weibliche Figur perfekt in Form bringen, sowie Ditas Tipps für eine umwerfende Ausstrahlung. Eine Vielzahl hochwertiger Farbfotos gibt darüber hinaus immer wieder Einblicke in die persönliche Geschichte des Stars. Beauty und Glamour ist die Schönheitsbibel für all die Frauen, die das Beste aus dem machen möchten, was die Natur ihnen mitgegeben hat.

Dita Von Teese ist Stilikone, Muse und Künstlerin. Sie hat bereits für Jean Paul Gaultier, Moschino, Marc Jacobs, Christian Louboutin und Louis Vitton gearbeitet. Darüber hinaus entwirft sie Kleidung und kreiert ihr eigenes Parfüm. Sie lebt mit ihrem Kater Aleister in Los Angeles, USA. Rose Apodaca ist Mode- und Kulturjournalistin. Sie arbeitet unter anderem für Harper's Bazaar, Elle und die Los Angeles Times. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Los Angeles, USA.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe

Teil 1

Hautsache


Als der englische Dichter Sir Thomas Overbury im Jahr 1613 in einem Gedicht schrieb: »All die fleischliche Schönheit meines Eheweibes ist nur oberflächlich«, zielten diese Worte auf die Affäre eines Freundes mit einer verheirateten Countess. Er gefährdete damit seinen Einfluss bei Hofe als Günstling des Königs, ganz zu schweigen vom privilegierten Leben am königlichen Hof.

Die Schönheit der Gräfin als oberflächlich zu bezeichnen erwies sich allerdings als größter Fehler. Der gesellschaftlich aufstrebende Dichter landete im Londoner Tower und nur sechs Monate später auf einem Friedhof der Stadt. Seine Worte, insbesondere dass Schönheit nur oberflächlich ist, leben aber weiter.

Abgesehen von Kommentaren über wahre Schönheit, die von innen kommt, die vor und nach Overbury (er starb jung und gut aussehend im Alter von 32 Jahren) gesagt und geschrieben wurden – die Tatsache bleibt: Eine schöne äußere Hülle und damit eine schöne Haut ist wichtig. Deshalb ist Hautpflege wichtig. Sich ihr am besten zweimal täglich zu widmen gehört zum Besten, was man für Schönheit und Gesundheit tun kann. Wer sich nicht um seine Haut kümmert, erhält im Laufe der Jahre irgendwann die Quittung, und dann bringen selbst der funkelndste Lidschatten und der leuchtendste Lippenstift die Haut nicht mehr zum Strahlen. Wie der persönliche Stil ist auch schöne Haut keine Frage des Geldbeutels.

Gesicht

Ich werde häufig gefragt, welche Produkte ich verwende. Das ist die überflüssigste Frage der Welt. Meine Haut ist nicht Ihre Haut. Unsere Haut würde nicht gleich aussehen, wenn wir dieselben Produkte verwenden würden. Wenn Sie Hautprobleme haben, sollten Sie zum Hautarzt gehen. Das ist besser, als 50 Hautcremes auszuprobieren und auf ein Wunder zu warten.

Ich weiß, dass es schwierig ist, all den Hochglanzwerbungen mit retuschierten Models zu widerstehen. Zugegeben, auch ich liebe das Gefühl und den Duft einer teuren Gesichtscreme. Auch wenn ich toll finde, wie sich diese kostspieligen Mittelchen anfühlen, gibt es viele günstigere Optionen, die jeder kompetente Hautarzt gutheißen würde. Die Ergebnisse sind der beste Beweis: Meine Mutter schwört auf Olay, Rose greift zu Eucerin Q10, einer Crème für sensible Haut mit Lichtschutzfaktor. Beide Frauen haben tolle Haut.

Produkte mit organischen oder natürlichen Inhaltsstoffen habe ich lange gemieden, weil ich sie zu alternativ fand und mir das Luxusgefühl fehlte, das ich bei meinem Beauty-Ritual brauche und das – seien wir ehrlich – mit ein Grund ist, warum wir so viel Geld für die schicken Tiegel ausgeben. Retinol und Sonnencreme bleibe ich zwar weiter treu, aber viele konventionelle Schönheitsprodukte sowie alle Haushaltsreiniger und Co. habe ich durch natürliche und Bioprodukte ersetzt. Letztlich geht es im Leben immer um das natürliche Gleichgewicht.

Ich wechsle zwischen drei Produkten von Éminence Organic: Coconut Age Corrective Moisturizer, Apricot Calendula Nourishing Cream und Linden Calendula Treatment Cream für die Nacht (die ich auch als Maske auftrage). Ich liebe außerdem das Rosehip Oil Antioxidant von Trilogy und die Rosentagescreme von Dr. Hauschka. Rose und ich sind außerdem Fans von Kokosöl. Es wirkt antimykotisch, antioxidativ und antibakteriell und ist ein idealer Make-up-Entferner. Es ist zudem ein wirkungsvoller Conditioner für Kopfhaut und Haare und mit seinen Feuchtigkeit spendenden Eigenschaften eine gute Rasiercreme. Achten Sie darauf, dass das Produkt Bioqualität besitzt und kalt gepresst ist. Im Biosupermarkt kostet ein Halbliterglas nur etwa zehn Euro.

Geld, das man nicht hat, für einen Tiegel voll Hoffnung auszugeben wird Ihre Haut oder Ihr Leben nicht verändern. Tägliche Hautpflege dafür schon. Es gibt viele Mittel und Möglichkeiten, für die man sich nicht in den finanziellen Ruin stürzen muss. Sie haben in diesem Leben nur ein Gesicht, einen Körper, und Sie können es nicht genießen, ohne sich wohlzufühlen. Sich wohlzufühlen aber beginnt mit der Haut. Hautpflege sollte daher zu Ihrer zweiten Natur werden und zu einer täglichen Gewohnheit wie Zähneputzen (das Sie ebenfalls mindestens zweimal täglich machen sollten).

Rita Hayworth war eine beliebte Werbefigur für Kosmetikprodukte, wie in dieser Werbeaufnahme um das Jahr 1940.

Welcher Hauttyp sind Sie?

Ein einfacher und bewährter Test: Drücken Sie ein Blotting Paper (alternativ Reispapier oder Linsenreinigungspapier) auf das gereinigte, trockene Gesicht. Ist die Haut fettig, bleibt das Papier haften. Fällt es ab, ist die Haut trocken.

Der Hauttyp wird durch die Aktivität der Talg produzierenden Drüsen und diese wiederum durch Ernährung, Medikation, Stress und Gene bestimmt. Entsprechend dem Hauttyp sollte nun die Pflege aus Reiniger, Toner, Tages- und Nachtcreme ausgesucht werden.

Normal: Weder trocken noch fettig, die Haut ist glatt und hat einen gesunden Glanz.

Trocken: Verminderte Talgproduktion bedeutet weniger Feuchtigkeit und Fett. Die Haut ist dünn und neigt zu Flecken und feinen Falten.

Fettig: Erhöhte Talgproduktion, oft erweiterte bzw. verstopfte Poren, Neigung zu Unreinheiten.

Sensibel: Selbst die tägliche Reinigung kann die Haut reizen und zu Flecken, juckendem Hautgefühl oder anderen Reaktionen führen. Solche Irritationen können durch hypoallergene, unparfümierte Produkte vermieden werden.

Mischhaut: Zeigt sich meist in einer eher fettigen T-Zone von Stirn, Nase und Kinn und trockener Wangen- und Augenpartie.

Die tägliche Show

Ob zu Hause in L. A. oder auf Reisen – meine Morgentoilette läuft immer gleich ab. Zwischen Zähneputzen und Frühstück (das ich nie auslasse) widme ich mich meinem Gesicht:

Spritzen Sie sich zuerst etwas warmes Wasser ins Gesicht. Es darf nicht zu kalt oder zu heiß sein, denn durch den Temperaturschock können feinste Blutgefäße (Kapillaren) platzen.

Verwenden Sie eine etwa erbsengroße Portion milden und seifenfreien Reinigungsschaum. Nicht nur in Frankreich gilt: Seife sollte nur vom Hals abwärts mit der Haut in Kontakt kommen! Achten Sie aber auch auf den Ölgehalt in Gesichtsreinigern: Zu viel kann die Poren verstopfen, zu wenig kann sie austrocknen. Wählen Sie also das passende Produkt für Ihren Hauttyp. Lassen Sie die Finger von Reinigern, bei denen die Haut hinterher spannt. Dies kann ein Anzeichen für Überreinigung sein oder dass der Reiniger zu aggressiv ist und besser zum Waschbeckenputzen geeignet ist.

Tragen Sie den Reinigungsschaum in sanft kreisenden Bewegungen von unten nach oben auf das Gesicht auf. Dadurch werden der Haut mehr pflegende Substanzen zugeführt, die Durchblutung der Gesichtshaut wird gefördert und insbesondere die Hautelastizität verbessert. Außerdem werden so auch tote Hautzellen sanft abgetragen. Nicht rubbeln, sonst drohen Hautschäden oder -irritationen!

Spülen Sie den Schaum mit reichlich warmem Wasser ab, da Rückstände die Poren verstopfen können. Tupfen Sie die Haut mit einem sauberen, weichen Handtuch ab. Auch hier kann starkes Reiben die Haut irritieren und schädigen.

Gesichtswasser (Toner) ist optional. Alkohol, egal ob im Cocktail oder Toner, trocknet die Haut nur aus. Ihr Toner sollte deshalb alkoholfrei sein, dafür idealerweise aber Glykol- oder Alphahydroxisäure enthalten. Sie verfeinern die Poren und beugen eingewachsenen Haaren vor.

Eine Feuchtigkeitspflege hingegen ist nie optional. Während manche Hauttypen weniger zusätzliche Feuchtigkeit brauchen (unreine oder fettige Haut), können andere nie genug davon bekommen (wie reife oder trockene Haut). Greifen Sie zu einer Feuchtigkeit spendenden, antioxidantienreichen Tagescreme, oder tragen Sie sofort nach der Reinigung ein Feuchtigkeitsserum auf. Vergessen Sie Hals und Dekolleté dabei nicht!

Und bevor Make-up auf das Gesicht kommt: Sonnenschutz verwenden! Ich trage nach der Tagescreme eine Sonnencreme mit mindestens LSF 20 auf Gesicht, Ohren, Hals, Arme und Hände auf (mehr dazu auf Seite 30).

Kein Hype, sondern Hilfe

Von jungen Frauen und Männern mit Hautproblemen werde ich immer wieder gefragt, wie meine Haut nur so perfekt sein kann. Dabei ist meine Haut nicht perfekt, ich arbeite nur daran. »Findet einen guten Hautarzt«, ist mein Rat dazu. Bevor nun der Einwand kommt, wie teuer das sicherlich ist, sollten Sie einmal überlegen, wie viel Geld Sie für ein Paar Schuhe oder eine überteuerte Wundercreme ausgeben würden. Damit können Sie sich allenfalls kurzfristig belohnen, Ihr Gesicht haben Sie aber ein Leben lang. Die einzige Möglichkeit, seine Haut zu verändern, ist, sie medizinisch analysieren zu lassen und sich einen guten Dermatologen zu suchen. Wie bei Produkten bedeutet gut jedoch nicht gleich schick oder berühmt.

Über ein Jahr lang ging ich zu einem Promi-Hautarzt in Beverly Hills, der nicht ganz billig war. Ich habe eine sehr empfindliche Haut und einige Allergien. Dieser Arzt diagnostizierte bei mir Rosazea (Kupferfinnen), eine entzündliche Hauterkrankung. Er verschrieb mir ein teures Mittel nach dem anderen, die alle zu seiner eigenen Hautpflegeserie gehörten. Ich fühlte mich wie bei einem Laborexperiment. Zusätzlich zahlte ich für Laserbehandlungen und spezielle Gesichtsanwendungen, doch nichts schlug an. Ich ging aber weiter zu ihm und jedesmal habe ich ein anderes bekanntes Gesicht im Wartezimmer gesehen. »Er muss einfach gut sein«, redete ich mir...

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Gesundheit - Ernährung

Führungsfaktor Gesundheit

E-Book Führungsfaktor Gesundheit
So bleiben Führungskräfte und Mitarbeiter gesund Format: PDF

Die Anforderungen der Arbeitswelt steigen stetig - oft mit negativen Folgen für die Gesundheit der Beschäftigten. Dabei ist Gesundheit ein entscheidener Erfolgsfaktor: Wer nicht richtig fit ist, kann…

WissensQuick: Beruf Heilpraktiker/in

E-Book WissensQuick: Beruf Heilpraktiker/in
Aspekte zur Berufswahl-eine schnelle Orientierungshilfe mit Tipps aus der Praxis Format: ePUB

Heilpraktiker - ein moderner Beruf, ein zukunftsträchtiger Beruf, ein spannender Beruf! In den letzten Jahren hat sich der Berufsstand Heilpraktiker stetig entwickelt und erfährt stetig mehr…

Das Summa Summarum der Gesundheit

E-Book Das Summa Summarum der Gesundheit
20 wichtige Aspekte zu Gesundheit und Wohlbefinden für Manager und Führungskräfte Format: PDF

Die Herausgeber, unter anderem zwei renommierte Mediziner, haben hier Gesundheitswissen für Manager rund um 20 wichtige Aspekte von Gesundheit und deren Förderung und Erhaltung zusammengetragen. Im…

Das EFQM-Modell in Gesundheitsorganisationen

E-Book Das EFQM-Modell in Gesundheitsorganisationen
Untersuchung von Praxisanwendungen unter besonderer Berücksichtigung des Prozesskriteriums Format: PDF

Inhaltsangabe:Einleitung: Die Umsetzung der Qualitätsprinzipien von TQM-Modellen hat sich als ökonomisch sinnvoll erwiesen. Diese Aussage stützt sich auf die Ergebnisse einer Studie von Hendricks und…

Weitere Zeitschriften

arznei-telegramm

arznei-telegramm

Das arznei-telegramm® informiert bereits im 51. Jahrgang Ärzte, Apotheker und andere Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln. Das arznei-telegramm®  ist neutral und ...

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

CAREkonkret

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg) ist das offizielle Verbandsorgan des Württembergischen Landessportbund e.V. (WLSB) und Informationsmagazin für alle im Sport organisierten Mitglieder in Württemberg. ...

Deutsche Hockey Zeitung

Deutsche Hockey Zeitung

Informiert über das internationale, nationale und internationale Hockey. Die Deutsche Hockeyzeitung ist Ihr kompetenter Partner für Ihr Wirken im Hockeymarkt. Sie ist die einzige ...

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler ist die Fachzeitschrift für die CE- und Hausgeräte-Branche. Wichtige Themen sind: Aktuelle Entwicklungen in beiden Branchen, Waren- und Verkaufskunde, Reportagen über ...