Sie sind hier
E-Book

Beiträge zur Unternehmungsgründung

AutorDietrich Seibt, Heinz Klandt, Klaus Nathusius
VerlagJosef Eul Verlag
Erscheinungsjahr2001
Seitenanzahl423 Seiten
ISBN9783890128948
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis42,00 EUR
Die betriebswirtschaftliche Teildisziplin der Unternehmungsgründung hat in den letzten Jahren zu einem unerwarteten Aufschwung angesetzt. Während es vor 3 Jahren in Deutschland noch keinen Lehrstuhl zur Gründungsthematik gab, sind nunmehr 42 Lehrstühle an deutschen Hochschulen im Aufbau.

Diese Entwicklung wurde wesentlich durch die frühen Arbeiten von Professor Dr. Dr. h. c. Norbert Szyperski angeregt, der mit dieser Schrift zu seinem siebzigsten Geburtstag als derjenige gewürdigt wird, der Forschung und Lehre über Gründungsunternehmen, Gründungsunternehmer und Gründungsprozesse maßgeblich geprägt hat.

Die Beiträge zur Unternehmungsgründung sind von den Herausgebern als langjährigen Mitarbeitern und Kooperationspartnern des Geehrten und ausgewiesenen Experten zur Theorie und Praxis der Unternehmungsgründung bewußt auf aktuelle Fragen des Gründungsgeschehens und der entstehenden Gründungstheorie hin zusammengestellt worden. Es handelt sich um neue Untersuchungsergebnisse und Erkenntnisse zur Theorie der Finanzierung von Gründungsunternehmen und schnell wachsenden Technologie Start Ups, zu modernen Instrumenten der Eigenkapitalmärkte und des Mezzanine Kapitals für Gründungs- und Wachstumsunternehmungen und zum erwarteten Boom-Markt des E-Learning und der Rolle von Unternehmungsgründungen in dieser Entwicklung.

So werden in Erweiterung der traditionellen Finanzierungsformen für Gründungsunternehmungen, die weitgehend Fremdkapitalcharakter hatten, die in den letzten Jahren zunehmend in den Markt getretenen neuen Instrumente der Gründungsfinanzierung, vom Seed Capital über Venture Capital und Business Angel Investing bis zum Mezzanine Kapital und zur Erstemission technologiebasierter Unternehmungen an Parallelmärkten der etablierten Börsen, behandelt. Hier liegt ein Schlüssel zur Erklärung des Aufschwungs im Gründungsgeschehen in Deutschland und Europa in den letzten Jahren.

In der bisherigen Entwicklung des E-Learning Marktes verdeutlicht sich die durch Gründungen erreichte unternehmerische Artenvielfalt. Neben die traditionellen Formen der Aus- und Weiterbildung sind vielfältige neue Lernstrukturen, -methoden und -mittel getreten, die in vielen Fällen von Gründungsunternehmungen in den Markt eingeführt werden. Dieses Marktsegment kann als Beispiel für die politisch in hohem Maße erwünschten positiven gesamt- und regionalwirtschaftlichen Wirkungen eines lebendigen Gründungsgeschehens dienen.  

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Kapitelübersicht
  1. Erinnerungen an gemeinsame Lebenserfahrungen mit Norbert Szyperski und Vorwort
  2. Inhaltsverzeichnis
  3. Modelle der Gründungsfinanzierung (Klaus Nathusius)
  4. Finanzierungsinstrumente für unterschiedliche Gründungsmodelle (Klaus Nathusius)
  5. "Business Angels Closing the Gap": Die Frühphasenfinanzierung von Unternehmen mit informellem Eigenkapital (Heinz Klandt)
  6. Mezzanine Finance als Instrument der Gründungs- und Wachstumsfinanzierung
  7. Value Adding in Venture Capital Investing
  8. "Electronic Learning" für Gründungsprozesse
  9. E-Learning: Hilfen zur Strategie-, Markt- und Technologie-Due Diligence bei Gründungsprojekten
  10. Schriftenverzeichnis Prof. Dr. Dr. h. c. Norbert Szyperski
Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsskizze2
Tätigkeiten in fünf Jahrzehnten9
Erinnerungen an gemeinsame Lebenserfahrungen mit Norbert Szyperski15
Heinz Klandt19
Dietrich Seibt21
Vorwort25
Inhaltsverzeichnis29
1. Zur Theorie der Gründungsfinanzierung31
1.1 Modelle der Gründungsfinanzierung (Klaus Nathusius)33
Inhaltsverzeichnis35
1. Strategieorientierte Modelldefinition36
2. Typische Gründungs-Finanzierungsmodelle43
2.1 Selbstfinanzierung47
2.2 Eigen- und Fremdfinanzierung im Bootstrap-Ansatz51
2.3 Eigen- und Fremdfinanzierung als „big money model“59
3. Entwicklungsbedingte Übergänge zwischen Finanzierungsmodellen62
4. Gründungs-Finanzierungsmodelle in der Praxis66
Literaturverzeichnis74
1.2 Finanzierungsinstrumente für unterschiedliche Gründungsmodelle (Klaus Nathusius)79
Inhaltsverzeichnis81
Zusammenfassung82
1. Gründungsformen und Gründungs-Modelle88
1.1 Gründungsformen88
1.2 Gründungs-Modelle91
2. Finanztechnisch relevante Merkmale bei Gründungsfinanzierungen96
2.1 Einflüsse auf Finanzierungs-Entscheidungsprozesse96
2.2 Finanztechnisch relevante Merkmale98
2.3 Wirkungen der finanztechnisch relevanten Merkmale112
2.4 Entscheidungsbeeinflussende Kriterien im Verfahrensablauf von Finanzinstitutionen113
3. Merkmale verschiedener Gründungs-Modelle119
3.1 Die imitierende Existenzgründung119
3.2 Die innovative Existenzgründung124
3.3 Die technologieorientierte Unternehmensgründung133
3.4 Der Management Buy-Out (MBO) eines stabilen Unternehmens142
3.5 Der Management Buy-In (MBI) bei einem Turn-Around148
4. Maßnahmen zur Erreichung des Risiko-Chancen- Gleichgewichts der Fremdkapitalgeber bei Gründungsfinanzierungen155
4.1 Instrumente zur Risikobegrenzung160
4.2 Instrumente zur Chancenerhöhung163
5. Ausblick168
Literaturverzeichnis173
2. Beiträge zu Gründungsfinanzierungsquellen, -instrumenten und -funktionen183
2.1 „Business Angels Closing the Gap“: Die Frühphasenfinanzierung von Unternehmen mit informellem Eigenkapital (Heinz Klandt)185
Inhaltsverzeichnis187
1. Einführende Überlegungen188
2. Die Entwicklung der Venture Capital Industrie192
3. Die Entwicklung des informellen Venture Capital Marktes193
4. Die Untersuchungen des Start-up Projektes an der EUROPEAN BUSINESS SCHOOL198
4.1 Das Untersuchungsdesign198
4.2 Ergebnisse der ebs-Untersuchungen199
5. Schlussbetrachtung203
Literaturverzeichnis207
2.2 Mezzanine Finance als Instrument der Gründungs- und Wachstumsfinanzierung211
Inhaltsverzeichnis213
1. Begründung der Untersuchung214
2. Mezzanine Finanzierungen in Europa216
2.1 Historische Entwicklung216
2.2 Aktueller Status219
2.3 Aktuelle Entwicklungstrends227
3. Die Situation der Mezzanine Finanzierung in Deutschland232
3.1 Aktueller Bezug zur Gründungs- und KMU-Finanzierung in Deutschland234
3.2 Typologie der Mezzanine Finanzierungs-Instrumente in Deutschland235
3.2.1 Unterscheidung nach privatplatzierten und kapitalmarktorientierten Formen236
3.2.2 Unterscheidung nach ertrags- und wertsteigerungsorientierten Formen238
3.2.3 Unterscheidung nach der Eigenkapital-/Fremdkapitalnähe242
3.2.3.1 Quasi-Eigenkapital243
3.2.3.2 Quasi-Fremdkapital245
4. Mezzanine Finanzierung und Financial Engineering247
4.1 Mezzanine Finanzierungen durch Venture Capital Geber247
4.2 Financial Engineering249
4.3 Grundelemente bei Mezzanine Finanzierungen250
4.4 Aufgaben zur Unterstützung einer breiteren Nutzung von Mezzanine Kapital251
Literaturverzeichnis253
2.3 Value Adding in Venture Capital Investing257
Contents259
1. The Concept of Value Adding in Venture Capital260
1.1 The „Capital Plus“ Concept260
1.2 Types of Venture Capital Approaches262
1.3 Objectives: risk avoidance and capital gain maximisation266
2. Monitoring268
2.1 Corporate Governance in the Corporate Lifecycle268
2.2 Reporting Functions270
2.2.1 Financial Information271
2.2.2 Management Information272
2.3 Board Activities273
2.3.1 Covenants273
2.3.2 Shareholder Rights274
2.3.3 Milestones275
3. Value Adding276
3.1 Parallel Interest with Entrepreneurs276
3.2 Factors Effecting Relationship278
3.3 Roles of Venture Capitalists280
3.3.1 Strategic Roles280
3.3.2 Social/Supportive Roles282
3.3.3 Networking Roles283
3.4 Benefits of Value Adding285
3.5 Problems of Value Adding287
4. The Venture Capitalist as the Value Adder290
4.1 Tasks of the Venture Capitalist290
4.2 Profile of the Venture Capitalist291
4.3 Location of the Venture Capitalist292
References294
3. Neue unternehmerische Chancen im E-Learning297
3.1 „Electronic Learning“ für Gründungsprozesse299
Inhaltsverzeichnis301
1. Abgrenzung des Handlungsfelds „Electronic Learning/Online-Learning“302
2. Electronic Learning = Teilbereich des Electronic Business305
3. Schichten von Electronic Learning Systems (ELS)310
3.2 Anwendungsschicht = „E-Learning-Anwendungssysteme“313
3.3 Lernplattformen316
3.4 Integrierte E-Learning-Infrastruktursysteme318
3.5 Beteiligte Rollenträger320
3.6 Gesamtstruktur eines Integrierten Electronic Learning System323
4. Beziehungen zwischen Gründungsprozessen und Lernprozessen327
5. Unterstützungsfunktionen von ELS für Gründungsprozesse331
6. Integrativer Orientierungsrahmen für Aufbau/Einsatz von ELS zur Unterstützung von Gründungs- und Innovationsprozessen335
7. Erwartungen an die zukünftige Gründungs-Dynamik im Bereich ELS-Produkte und -Services340
8. Schlussbemerkungen345
Literaturverzeichnis347
3.2 E-Learning: Hilfen zur Strategie-, Markt- und Technologie-Due Diligence bei Gründungsprojekten349
Inhaltsverzeichnis351
1. Due Diligence in Gründungsprojekten353
2. Antriebskräfte358
3. Märkte für E-Learning362
4. Ziele der Unternehmen/ Vorteile für die Unternehmen365
4.1 Einsparungen365
4.2 Weltweite Verteilung/Nutzung von Lerninhalten366
4.3 Modularisierung von Lerninhalten367
4.4 Abrechnung der Inanspruchnahme von Leistungen, Tracking und Reporting367
4.5 Verbesserung des Lernerfolgs368
4.6 Einbeziehung der Geschäftspartner368
4.7 Change Driver für die Geschäftskultur369
4.8 Komfort und Flexibilität369
5. Restriktionen und Aufwandfaktoren371
5.1 Investitionskosten371
5.2 Technische Restriktionen372
5.3 Kompatibilitätsprobleme372
5.4 Kulturelle Restriktionen373
6. Faktoren, die den Erfolg von E-Learning auf der Anwenderseite beeinflussen375
6.1 Bewusste Zielbildung und Controlling im Bereich der betrieblichen Aus- und Weiterbildung375
6.2 Entwicklung eines Gesamtkonzepts für die betriebliche Aus- und Weiterbildung376
6.3 Bereitschaft zum Abbau von Restriktionen377
7. Kategorisierung der E-Learning-Anbieter und Erfolgsfaktoren auf der Anbieter-Seite380
7.1 Erfolgsfaktor “Inhalt“ (Content is King)382
7.2 Erfolgsfaktor “Branding“383
7.3 Erfolgsfaktor “Produkt-Vielfalt und parallele Kommunikationskanäle“383
7.4 Erfolgsfaktor “Skalierbare Systeme“384
7.5 Erfolgsfaktor “Schlüsselfertige Systeme“385
Literaturverzeichnis386
Schriftenverzeichnis389
I. Selbständige Schriften391
II. Beiträge in Sammelwerken394
III. Aufsätze in Zeitschriften405
IV. Manuskriptdrucke414
V. Herausgabe von ...421

Weitere E-Books zum Thema: Finanzierung - Bankwirtschaft - Kapital

Versicherungen im Umbruch

E-Book Versicherungen im Umbruch
Werte schaffen, Risiken managen, Kunden gewinnen Format: PDF

Die Bedeutung von Versicherungen und Einrichtungen kapitalgebundener Altersvorsorge für unsere Gesellschaft ist immens und nimmt weiter zu. Es ist deshalb äußerst wichtig, dass die Institutionen ,…

Praxishandbuch Treasury-Management

E-Book Praxishandbuch Treasury-Management
Leitfaden für die Praxis des Finanzmanagements Format: PDF

Über 30 Autoren aus Beratungspraxis und Wirtschaft arbeiten sowohl Standardthemen wie Liquiditätsmanagement, Risikomanagement und Finanzierung als auch Trends wie Hedge Accounting, IFRS und Working…

Kapitalmarktorientierter Kreditrisikotransfer

E-Book Kapitalmarktorientierter Kreditrisikotransfer
Eine Analyse am Beispiel deutscher Genossenschaftsbanken Format: PDF

Marco Kern erarbeitet einen umfassenden Lösungsansatz zur Ausweitung der Nutzungsmöglichkeiten des Kreditrisikotransfers. Dieser orientiert sich am Bedarf kleiner und mittlerer Banken und unterstützt…

Weitere Zeitschriften

Bibel für heute

Bibel für heute

BIBEL FÜR HEUTE ist die Bibellese für alle, die die tägliche Routine durchbrechen wollen: Um sich intensiver mit einem Bibeltext zu beschäftigen. Um beim Bibel lesen Einblicke in Gottes ...

Card-Forum

Card-Forum

Card-Forum ist das marktführende Magazin im Themenbereich der kartengestützten Systeme für Zahlung und Identifikation, Telekommunikation und Kundenbindung sowie der damit verwandten und ...

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW - Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum. Organ des Landesverbandes Haus & Grund Brandenburg. Speziell für die neuen Bundesländer, mit regionalem Schwerpunkt Brandenburg. Systematische Grundlagenvermittlung, viele ...

DHS

DHS

Die Flugzeuge der NVA Neben unser F-40 Reihe, soll mit der DHS die Geschichte der "anderen" deutschen Luftwaffe, den Luftstreitkräften der Nationalen Volksarmee (NVA-LSK) der ehemaligen DDR ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren. Der DSD informiert über aktuelle Themen ...