Sie sind hier
E-Book

Béla Balázs und 'Der sichtbare Mensch': Kunstanspruch, Theoriebedarf und die Ästhetik des Stummfilms

eBook Béla Balázs und 'Der sichtbare Mensch': Kunstanspruch, Theoriebedarf und die Ästhetik des Stummfilms Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2008
Seitenanzahl
18
Seiten
ISBN
9783640170920
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
DRM
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
11,99
EUR

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Film und Fernsehen, Note: 1,0, Universität Paderborn, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Ihr müsst erst etwas von guter Filmkunst verstehen, um sie dann zu bekommen, ihr müsst
erst lernen, ihre Schönheit zu sehen, auf das sie überhaupt entstehen kann.'1
Dieses Zitat trägt die Handschrift Béla Balázs'. Es zeichnen sich mit dieser an Bedingungen
geknüpften Forderung - sowohl an das Kinopublikum als auch 'an die gelehrten Hüter der
Ästhetik' - die Konturen einer Initiative ab, in der Balázs bereits 1924 eine fundamentale Bewusstwerdung
des theoretischen und formästhetischen Potentials des Films einfordert: 'Meine
erste Filmtheorie [...] war die heftige Proklamation einer neuen Kunst.'2 resümiert Balázs
später rückblickend.
Doch die Konfrontation mit Béla Balázs ist nicht allein eine Begegnung mit dem Begründer
der programmatischen, filmtheoretischen Konzeption des 20. Jahrhunderts 'Der
sichtbare Mensch', es ist auch eine Begegnung mit dem Dramatiker, dem Dichter, dem Märchenautor
und dem Novellist Béla Balázs. Er versuchte sich mit Dramen, Gedichten, Romanen,
Feuilletons und schließlich Filmdrehbüchern. Dennoch bleibt die Auseinandersetzung
mit diesen exponierten, literarischen Talenten in dieser Arbeit lediglich auf solche Bereiche
beschränkt, die Rückschlüsse erlauben auf das geistige Fundament seiner persönlichen Disposition
zur Materie der Filmtheorie. Dies wird insbesondere an der lyrischen Sprachlegung
Balázs bzw. an stilistischen Besonderheiten aufzuzeigen sein, mit Hilfe derer Balázs die Bereiche
offen zu legen versucht, die für ihn das Wesen der Filmkunst umreißen.
Als ein erster wichtiger Navigationspunkt dieser Arbeit steht dabei die Vorrede in drei
Ansprachen voran, deren Analyse die ersten Kapitel dieser Arbeit einnehmen wird. Interessant
ist hier bereits, dass Balázs nicht nur den Status eines Kunstwerkes für den Stummfilm
beansprucht, sondern darüber hinaus mit Vehemenz seine Überzeugung von der Notwendigkeit
und Produktivität der Theorie artikuliert.
Die folgenden Kapitel veranschaulichen und reflektieren die filmästhetischen Anwendungsstrategien
für den Stummfilm, die Balázs in den 'Skizzen zur Dramaturgie des Films'
dezidiert erörtert. In diesem Kontext werden auf der einen Seite filmische Mittel in ihrer Integrität
bzw. ihrer ästhetischen Gewichtung im Film, wie etwa die Großaufnahme, berücksichtigt.
Auf der anderen Seite werden diese technischen Bedingungen mit darstellerischen
Stilmitteln wie z.B. der 'sichtbaren Gebärde' aufgewogen.

[...]

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Film - Filmwissenschaft

The Last Samurai

eBook The Last Samurai Cover

Hollywood hat die Geschichte für sich entdeckt. Nach einer Ära der Sandalen- und Piratenfilme in den 60er und 70er Jahren, welche zum Teil ungewollt komisch wirken, präsentiert die ...

9/11 und Film

eBook 9/11 und Film Cover

Die vorliegende Arbeit soll einen Überblick geben über den Themenkomplex 9/11 und Film und diesen im Kontext von Realität und Fiktion bzw. filmischer Realität diskutieren. Zentrale Fragen sind ...

Weitere Zeitschriften

aufstieg

aufstieg

Zeitschrift der NaturFreunde in WürttembergDie Natur ist unser Lebensraum: Ort für Erholung und Bewegung, zum Erleben und Forschen; sie ist ein schützenswertes Gut. Wir sind aktiv in der Natur und ...

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die erste Payment-Fachzeitschrift – international und branchenübergreifend. Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Kartendienstleistungen – erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

küche + raum

küche + raum

Internationale Fachzeitschrift für Küchenforschung und Küchenplanung. Mit Fachinformationen für Küchenfachhändler, -spezialisten und -planer in Küchenstudios, Möbelfachgeschäften und den ...

Deutsche Hockey Zeitung

Deutsche Hockey Zeitung

Informiert über das internationale, nationale und internationale Hockey. Die Deutsche Hockeyzeitung ist Ihr kompetenter Partner für Ihr Wirken im Hockeymarkt. Sie ist die einzige flächendeckende ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...