Sie sind hier
E-Book

Benchmarks und Einflussfaktoren der Baunutzungskosten

AutorChristian Stoy
Verlagvdf Hochschulverlag AG
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl228 Seiten
ISBN9783728132888
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis47,99 EUR
Die rationalen Entscheidungen des Bau- und Immobilienmanagements werden heute vom Aufwand und vom Nutzen bestimmt. Während sich der monetäre Nutzen einer Immobilie am erzielbaren Mietzins messen lässt, zeigt sich der Aufwand in Form der Baunutzungskosten. Beide Grössen beeinflussen die Immobilienwirtschaftlichkeit und damit den Erfolg des Bau- und Immobilienmanagements. Dieses Buch benennt auf empirischer Basis Baunutzungskostenbenchmarks und deren Einflussfaktoren. Grundlage dazu bildet die Analyse schweizerischer Daten von 116 betrieblich genutzten Bürogebäuden. Einerseits liefert die Studie damit Immobilien- und Facility Managern die Voraussetzungen zur kostenoptimalen Immobilienbewirtschaftung. Andererseits wird Architekten und Planern die Möglichkeit gegeben, in frühen Planungsphasen die Baunutzungskosten zu ermitteln, zu kontrollieren und zu steuern.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Kapitelübersicht
  1. ZUSAMMENFASSUNG / ABSTRACT
  2. 1 EINLEITUNG
  3. 2 GRUNDLAGEN DER UNTERSUCHUNG
  4. 3 THEORETISCHE URSACHE-WIRKUNGSZUSAMMENHÄNGE
  5. 4 EMPIRISCHE PRÜFUNG DER URSACHE-WIRKUNGS-ZUSAMMENHÄNGE
  6. 5 SCHLUSSBEMERKUNGEN
  7. LITERATUR
  8. GLOSSAR
  9. STICHWORTVERZEICHNIS
  10. ANHANG
Leseprobe

2 GRUNDLAGEN DER UNTERSUCHUNG (S. 17)

Der nachfolgende Abschnitt erläutert einleitend die wesentlichen Begriffe der vorliegenden Arbeit, wobei das betriebliche Immobilienmanagement mit seinen Aufgaben breiten Raum einnimmt. Im Anschluss erläutert er die Variablen und ordnet die unabhängigen Variablen ihren Variablengruppen zu. Abschliessend gibt er einen kurzen Einblick in die Analyseverfahren der Ursache-Wirkungszusammenhänge.

2.1 BETRIEBLICH GENUTZTE IMMOBILIEN UND IHR MANAGEMENT

Die Immobilie als Wirtschaftsgut stellt den Betrachtungsgegenstand des Immobilienmanagements dar, der im Folgenden in Abgrenzung zum Gebäudebegriff zu erläutern ist. Neben ihnen findet oftmals der Begriff der Liegenschaft Verwendung, der das deutsche Gegenstück zum aus dem lateinischen abgeleiteten Begriff Immobilie darstellt (lateinisch immobilis, unbeweglich).

IMMOBILIEN (LIEGENSCHAFTEN) UND GEBÄUDE

Die Immobilie ist nach Schulte et al. (2000, S. 15) aus juristischer, physischer und ökonomischer Sicht zu sehen:

?? Im juristischen Sinne stehen verschiedene Immobiliendefinitionen zur Verfügung, die beispielsweise in der Verordnung über das Immobilienmanagement und die Logistik des Bundes von der Gesamtheit von Grundstück und Baute (bzw. Gebäude) sprechen. [VILB 1998, Art. 4, Abs. 2]

?? Die physische Ebene des Immobilienbegriffes geht nach Schulte et al. (2000, S. 15) von einem räumlichen Gebilde aus, das sich durch Wände, Decken und Dächer bildet. Wesentlich ist vor allem die Abgrenzung bzw. Vernachlässigung des Grundstücksaspektes. Im physischen Sinne ist die Immobilie synonym zum Gebäude.

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
ZUSAMMENFASSUNG / ABSTRACT19
1 EINLEITUNG23
1.1 AUSGANGSLAGE UND PROBLEMSTELLUNG23
1.2 ZIELSETZUNG26
1.3 EINORDNUNG DER ARBEIT26
1.4 STAND DER FORSCHUNG29
1.5 AUFBAU DER ARBEIT33
2 GRUNDLAGEN DER UNTERSUCHUNG35
2.1 BETRIEBLICH GENUTZTE IMMOBILIEN UND IHR MANAGEMENT35
2.2 DEFINITION DER VARIABLEN39
2.3 ERHEBUNG DER VARIABLEN62
2.4 BESCHREIBUNG UND ANALYSE DER VARIABLEN67
3 THEORETISCHE URSACHE-WIRKUNGSZUSAMMENHÄNGE74
3.1 THEORIE: EIGENKAPITALKOSTEN75
3.2 THEORIE: ABSCHREIBUNG81
3.3 THEORIE: VERWALTUNGSKOSTEN90
3.4 THEORIE: VER- UND ENTSORGUNGSKOSTEN94
3.5 THEORIE: REINIGUNGS- UND PFLEGEKOSTEN103
3.6 THEORIE: INSTANDHALTUNGSKOSTEN DER BAUKONSTRUKTIONEN107
3.7 THEORIE: INSTANDHALTUNGSKOSTEN DER TECHNISCHEN ANLAGEN111
4 EMPIRISCHE PRÜFUNG DER URSACHE-WIRKUNGS-ZUSAMMENHÄNGE113
4.1 EIGENKAPITALKOSTEN113
4.2 ABSCHREIBUNG116
4.3 VERWALTUNGSKOSTEN119
4.4 VER- UND ENTSORGUNGSKOSTEN122
4.5 REINIGUNGS- UND PFLEGEKOSTEN133
4.6 INSTANDHALTUNGSKOSTEN DER BAUKONSTRUKTIONEN138
4.7 INSTANDHALTUNGSKOSTEN DER TECHNISCHEN ANLAGEN142
4.8 AGGREGIERTE KOSTENARTEN146
5 SCHLUSSBEMERKUNGEN164
LITERATUR173
GLOSSAR180
STICHWORTVERZEICHNIS183
ANHANG186
ANHANG A: BEFRAGTE EXPERTEN ZUR DEFINITION DER VARIABLEN186
ANHANG B: ERHEBUNGSBOGEN187
ANHANG C: DATENBANKMODELL219
ANHANG D: DATENBASIS220

Weitere E-Books zum Thema: Bautechnik - Ingenieurbau

Praxishandbuch Operational Due Diligence

E-Book Praxishandbuch Operational Due Diligence
Bewertung der operativen Leistungsfähigkeit produzierender Unternehmen Format: PDF

Im Rahmen von Unternehmensakquisitionen im industriellen Sektor steht die Begutachtung der operativen Leistungsfähigkeit des Unternehmens im Fokus der Due Diligence. Diese hat zum Ziel, dem…

Die private Bau- und Immobilienfinanzierung

E-Book Die private Bau- und Immobilienfinanzierung
Eine Einführung für Planer und Anbieter von Bauleistungen Format: PDF

Bei allen Fragen rund um die private Bau- und Immobilienfinanzierung unterstützt dieses Werk den Planer als Berater des Bauherren. Dabei werden Begrifflichkeiten der Baufinanzierung erläutert,…

Corporate Real Estate Management

E-Book Corporate Real Estate Management
Schnelleinstieg f?r Architekten und Bauingenieure Format: PDF

Thomas Glatte vermittelt in kompakter Form die Grundlagen und ausgew?hlte Spezifika des Corporate Real Estate Managements. Der Autor erl?utert den Einfluss der Unternehmensstrategie auf die…

Das Auftragsrisiko im Griff

E-Book Das Auftragsrisiko im Griff
Ein Leitfaden zur Risikoanalyse für Bauunternehmer Format: PDF

Bei der Vergabe von Bauleistungen müssen Bauunternehmer Angebote mit verbindlichen Preisen abgeben. Den Zuschlag erhält in vielen Fällen das Unternehmen mit dem günstigsten Angebot. Dieses Angebot…

Baumanagement und Bauökonomie

E-Book Baumanagement und Bauökonomie
Aktuelle Entwicklungen Format: PDF

Der Markt für Bauleistungen ist in den vergangenen Jahren immer komplexer geworden. Immer häufiger wurden - und werden - von den Bauherren nicht nur reine Bauleistung, sondern auch die Bereitstellung…

Immobilien-Benchmarking

E-Book Immobilien-Benchmarking
Ziele, Nutzen, Methoden und Praxis Format: PDF

Immobilien-Benchmarking dient vor allem dazu, die Rendite zu optimieren und Kosten zu senken. Der Band führt in das Immobilienmanagement unter Anwendung des Immobilien-Benchmarkings ein. Dabei wird…

Weitere Zeitschriften

FESTIVAL Christmas

FESTIVAL Christmas

Fachzeitschriften für Weihnachtsartikel, Geschenke, Floristik, Papeterie und vieles mehr! FESTIVAL Christmas: Die erste und einzige internationale Weihnachts-Fachzeitschrift seit 1994 auf dem ...

Bibel für heute

Bibel für heute

BIBEL FÜR HEUTE ist die Bibellese für alle, die die tägliche Routine durchbrechen wollen: Um sich intensiver mit einem Bibeltext zu beschäftigen. Um beim Bibel lesen Einblicke in Gottes ...

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg) ist das offizielle Verbandsorgan des Württembergischen Landessportbund e.V. (WLSB) und Informationsmagazin für alle im Sport organisierten Mitglieder in Württemberg. ...

DHS

DHS

Die Flugzeuge der NVA Neben unser F-40 Reihe, soll mit der DHS die Geschichte der "anderen" deutschen Luftwaffe, den Luftstreitkräften der Nationalen Volksarmee (NVA-LSK) der ehemaligen DDR ...

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler ist die Fachzeitschrift für die CE- und Hausgeräte-Branche. Wichtige Themen sind: Aktuelle Entwicklungen in beiden Branchen, Waren- und Verkaufskunde, Reportagen über ...

building & automation

building & automation

Das Fachmagazin building & automation bietet dem Elektrohandwerker und Elektroplaner eine umfassende Übersicht über alle Produktneuheiten aus der Gebäudeautomation, der Installationstechnik, dem ...