Sie sind hier
E-Book

Beratungspaket Heizungsmodernisierung

Systemlösungen mit erneuerbarer Wärme in Wohngebäuden

AutorFrank Hartmann
VerlagSolarpraxis bei Beuth
Erscheinungsjahr2008
Seitenanzahl140 Seiten
ISBN9783410179719
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis35,00 EUR

Das Beratungspaket Heizungsmodernisierung wird Sie bei der Beratung und Kundeninformation rund um die Modernisierung von Heizungsanlagen unterstützen.

Der vorliegende Ordner liefert Ihnen dafür handfeste und überzeugende Argumente, übersichtlich und leicht verständlich. Ansprechende Grafiken erleichtern die Orientierung in den technischen Details und geben Einblick in die Komplexität der Heizungsmodernisierung mit Hilfe regenerativer Energietechnik. Die Komponenten eines modernen, zeitgemäßen Heizsystems werden ebenso behandelt wie Investitionskosten, Betriebskosten und staatliche Förderung. Von allgemeinen Informationen zur Wärmeerzeugung für Heizung und Warmwasser bis hin zu wirtschaftlichen Alternativen durch Sonnenwärme, Wärmepumpen oder Heiztechnik mit Holz finden Sie kurz und prägnant alles, was der Kunde über moderne Heizsysteme für den Bestand wissen möchte.

Aus dem Inhalt:

• Argumente für die Modernisierung alter Heizungstechnik
• Umweltaspekte und Marktübersicht
• Vorschriften, Energieverbrauch und Energiekosten (Energieeinsparverordnung)
• Anlagensysteme aus vier Jahrzehnten: Wärmeerzeuger, Wärmeübertragung
• Anlagentechnische Optimierung oder vollständige Erneuerung?
• Wärmeübertragung an den Raum
• Modernisieren mit Holzheizungen (Biomasse)
• Modernisierung mit Solarwärme
• Modernisieren mit Umweltwärme (Wärmepumpen)
• Qualität und Bewertung von Alternativen (Kombinationen)
• Installation, Betrieb und Wartung
• Finanzierung und Förderung (MAP, KfW usw.)

Checklisten im Anhang (Anlagentechnische Bestandsaufnahme):

• Vorbereitung zum Vor-Ort-Termin
• Energetische Grundlagen des Gebäudes
• Nutzerprofile
• Wärmeerzeuger
• Trinkwassererwärmung
• Wärmeübertragung

Auf der beiliegenden CD-ROM finden Sie anschauliche Präsentationsgrafiken sowie Checklisten, die Sie zur Vorbereitung und im Kundengespräch nutzen oder Ihrem Kunden als Informationsmaterial überreichen können. Sie ist im eBook enthalten.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe

Kamine: Sanierung und Modernisierung (S. 106-107)
Schäden an Kaminen
Wann muss ein Kamin saniert werden?
Ob ein Kamin saniert werden muss, ist abhängig von seinem Zustand. Marode Kamine und Abgassysteme sind äußerlich leicht erkennbar: durch Flecken und Feuchtigkeit bzw. Zersetzung des Putzes und Mörtels. Jeder Fleck sollte genau untersucht werden. Bei Feststellung eines offensichtlichen Bauschadens oder bei Gefährdung der Bausubstanz ist eine Kaminsanierung unumgänglich und erfordert sofortiges Handeln. Zu unterscheiden wären die Versottung, die Durchfeuchtung oder eine Verpechung der Abgasanlage.

Denn was umgangssprachlich oft als Kamin bezeichnet wird, ist in Wirklichkeit ein Bauteil, das die Abgase aus dem Verbrennungsprozess über das Dach aus dem Gebäude leitet. Zugleich soll es die notwendige Verbrennungsluft an die Feuerstätte führen. Je größer die Temperaturdifferenz zwischen der kalten Außenluft und dem Abgas ist, desto kraftvoller drückt die Kaltluftsäule in die Zuluftführung des Kessels, um die Abgase auf der anderen Seite aus dem Brennraum zu schieben.

Was versteht man unter Versottung einer Heizölanlage?
Die Versottung ist die Folge einer Taupunktunterschreitung in der Abgasanlage. Das im heißen Abgas gebundene Wasser wird bei Abkühlung frei und setzt sich im Kamin ab. Die Feuchte und der Luftsauerstoff greifen den kohlesauren Mörtel des Kamins an, um ihn zu schwefelsaurem Mörtel (Gips) umzuwandeln. Reststoffe und überschüssiger Schwefel hinterlassen die typischen braun-gelben Einfärbungen des Baumaterials. Dies kann je nach Schwefelkonzentration nicht nur zu üblen Geruchsbelästigungen führen, sondern das Raumluftklima negativ beeinträchtigen und die Gesundheit der Bewohner gefährden. Im Heizöl sind maximal 0,2 Gew.- Prozent Schwefel enthalten. Dadurch entsteht während der Verbrennung Schwefeldioxid, das in einer aggressiven Allianz mit dem Wasserdampf im Abgas wie eine schweflige Säure wirkt.

Woran erkannt man bei einer Gasheizung die Durchfeuchtung?

Gasförmige Brennstoffe beinhalten keinen Schwefel, deshalb entsteht bei Erdgasheizungen kein Schwefeldioxid. Es kommt nicht zur Versottung. Allerdings enthält Erdgas mehr Wasserstoff als Heizöl. Bei der Verbrennung von einem Kubikmeter Gas entstehen ca. 1,6 Liter Kondensat. Bei Heizöl ist es nur rund ein Liter. Kondensiert das Abgas in einer feuchteempfindlichen Abgasanlage, saugt sich das Bauteil in kurzer Zeit voll. Man spricht von Durchfeuchtung. Schäden am Mauerwerk und an den Oberflächenbelägen sind die Folge.

Was bedeutet Verpechung bei Holzfeuerungen?
Die Verpechung entsteht in Abgassystemen von Holzfeuerungen, wenn der Taupunkt unterschritten wird. Der Kohlenstoff im Holz verbrennt nur unvollständig, es entsteht Ruß (Partikel, Feinstaub). Lagert sich nun an den kühlen Kaminwänden Feuchtigkeit ab, entsteht durch den Ruß und das Wasser eine hartnäckige Pechschicht. Bei entsprechenden Mengen an Wasserdampf können sich die Kaminwandungen auch mit übel riechender Flüssigkeit vollsaugen, die durch hässliche braune Flecken zum Vorschein kommt.

Inhaltsverzeichnis
Vorwort, Inhalt, Benutzerhinweise2
Impressum3
Schätze aus der Kellergruft4
Inhaltsverzeichnis6
Wie Sie den Beratungsordner einsetzen können:7
Präsentationsgrafiken Inhaltsverzeichnis Kapitel 08
Warmwasser: Hoher Komfort gewünscht9
Elektroboiler: Strom vergeudet10
Richtig dimensionieren11
Gut abgeglichen12
Starkes Tandem I: Sonnenkollektoren und Pelletkessel13
Starkes Tandem II: Solaranlage mit Scheitholzkessel und Lüftung14
Starkes Tandem III: Wärmepumpe und Sonnenwärme15
Starkes Tandem IV: Wärmepumpe und Sonnenwärme16
Modernisierung: Trends und Finanzierung Inhaltsverzeichnis Kapitel 117
Modernisierung: Trends und Finanzierung Modernisierung in Deutschland18
Modernisierung: Trends und Finanzierung Entwicklung der Energiepreise20
Modernisierung: Trends und Finanzierung Erneuerbare Energien22
Modernisierung: Trends und Finanzierung Fördermittel und Finanzierung24
Energie: Bedarf und Verbrauch Inhaltsverzeichnis Kapitel 226
Energie: Bedarf und Verbrauch Energie im Gebäude27
Energie: Bedarf und Verbrauch Wärme für die Heizung31
Energie: Bedarf und Verbrauch Wärme für die Heizung32
Energie: Bedarf und Verbrauch Energieeinsparung und Energieausweis33
Energie: Bedarf und Verbrauch Bewertung von Anlagen35
Wärmeerzeugung: Technik und Tradition Inhaltsverzeichnis Kapitel 337
Wärmeerzeugung: Technik und Tradition Heiztechnik für Gebäude40
Wärmeerzeugung: Technik und Tradition Optimierung bestehender Heizungen47
Wärmeerzeugung: Technik und Tradition Solartechnik für Heizung und Warmwasser52
Wärmeerzeugung: Technik und Tradition Austausch des Kessels56
Wärmeerzeugung: Technik und Tradition Heizen mit Wärmepumpen59
Wärmeerzeugung: Technik und Tradition Heizen mit Holz60
Wärme nutzen: Heizkörper und Regelung Inhaltsverzeichnis Kapitel 463
Wärme nutzen: Heizkörper und Regelung Heizwärme im Gebäude65
Wärme nutzen: Heizkörper und Regelung Regelung der Raumtemperatur68
Wärme nutzen: Heizkörper und Regelung Heizkörper und Wärmeabgabe70
Wärme nutzen: Heizkörper und Regelung Flächenheizsysteme und Bauteiltemperierung75
Trinkwasser: Erwärmung und Bereitstellung Inhaltsverzeichnis Kapitel 580
Trinkwasser: Erwärmung und Bereitstellung Versorgung mit Wasser82
Trinkwasser: Erwärmung und Bereitstellung Zirkulation und Hygiene86
Trinkwasser: Erwärmung und Bereitstellung Bereitstellung von Warmwasser91
Trinkwasser: Erwärmung und Bereitstellung Externe Frischwasserstation und Abwärme94
Lüftung und Wärmerückgewinnung Inhaltsverzeichnis Kapitel 697
Lüftung und Wärmerückgewinnung Lüftung im Bestand98
Lüftung und Wärmerückgewinnung Luftkanalführung und Wärmerückgewinnung101
Lüftung und Wärmerückgewinnung Lüftung in der Modernisierung103
Kamine: Sanierung und Modernisierung Inhaltsverzeichnis Kapitel 7105
Kamine: Sanierung und Modernisierung Schäden an Kaminen106
Kamine: Sanierung und Modernisierung Sanierung der Kamine108
Kamine: Sanierung und Modernisierung Kamine und Kessel110
Kundenwünsche und ihre Realisierung Inhaltsverzeichnis Kapitel 8112
Kundenwünsche und ihre Realisierung Beratung und Analyse113
Kundenwünsche und ihre Realisierung Maßnahmen und Qualität114
Anhang Kapitel 9118
Stichwortverzeichnis Heizungsmodernisierung118
Anlagentechnische Bestandsaufnahme121
Warmwasser: Hoher Kompfort gewünscht127
Elektroboiler: Strom vergeudet128
Richtig Dimensionieren129
Gut Abgeglichen130
Starkes Tandem I: Sonnenkollektoren und Pelletkessel131
Starkes Tandem II: Solaranlage mit Scheitholzkessel und Lüftung132
Starkes Tandem III: Wärmepumpe und Sonnenwärme133
Strakes Tandem IV: Wärmepumpe und Sonnenwärme134
Anlagentechnische Bestandsaufnahme135

Weitere E-Books zum Thema: Bautechnik - Ingenieurbau

Praxishandbuch Operational Due Diligence

E-Book Praxishandbuch Operational Due Diligence
Bewertung der operativen Leistungsfähigkeit produzierender Unternehmen Format: PDF

Im Rahmen von Unternehmensakquisitionen im industriellen Sektor steht die Begutachtung der operativen Leistungsfähigkeit des Unternehmens im Fokus der Due Diligence. Diese hat zum Ziel, dem…

Die private Bau- und Immobilienfinanzierung

E-Book Die private Bau- und Immobilienfinanzierung
Eine Einführung für Planer und Anbieter von Bauleistungen Format: PDF

Bei allen Fragen rund um die private Bau- und Immobilienfinanzierung unterstützt dieses Werk den Planer als Berater des Bauherren. Dabei werden Begrifflichkeiten der Baufinanzierung erläutert,…

Facility Management

E-Book Facility Management
Grundlagen, Computerunterstützung, Systemeinführung, Anwendungsbeispiele Format: PDF

Industrie- und Wohnungsunternehmen verwalten ihre Gebäude, Anlagen und Grundstücke mit Hilfe des Facility Management (FM). Dieses Buch informiert über die Informationstechnologie im FM. Das Computer…

Baukalkulation und Projektcontrolling

E-Book Baukalkulation und Projektcontrolling
unter Berücksichtigung der KLR Bau und der VOB Format: PDF

Die sorgfältige Baukalkulation und ein fundiertes Projektcontrolling sind die Grundvoraussetzungen für den langfristig wirtschaftlichen Erfolg für die Unternehmen der Bauwirtschaft. Die 11. Auflage…

Nachtragsmanagement in der Baupraxis

E-Book Nachtragsmanagement in der Baupraxis
Grundlagen - Beispiele - Anwendung Format: PDF

Kaum ein größeres Bauvorhaben wird ohne Bauablaufstörungen und Nachtragsforderungen abgewickelt. Selbst bei einer im Wesentlichen reibungslos abgewickelten Hochbaumaßnahme muss mit einem…

Weitere Zeitschriften

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten"Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

CE-Markt

CE-Markt

 Das Fachmagazin für Consumer-Electronics & Home Technology ProductsTelefónica O2 Germany startet am 15. Oktober die neue O2 Handy-Flatrate. Der Clou: Die Mindestlaufzeit des Vertrages ...

Demeter-Gartenrundbrief

Demeter-Gartenrundbrief

Einzige Gartenzeitung mit Erfahrungsberichten zum biologisch-dynamischen Anbau im Hausgarten (Demeter-Anbau). Mit regelmäßigem Arbeitskalender, Aussaat-/Pflanzzeiten, Neuigkeiten rund um den ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...