Sie sind hier
E-Book

Bloks 'Gedichte über die Schöne Dame'

AutorLarissa van Schayck
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2010
Seitenanzahl22 Seiten
ISBN9783640651412
FormatePUB/PDF
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis7,99 EUR
Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Russistik / Slavistik, Note: 1, Ruhr-Universität Bochum (Seminar für Slavistik), Veranstaltung: 'Russische Literatur des 19. und frühen 20. Jahrhunderts', Sprache: Deutsch, Abstract: Aleksandr Aleksandrovic Blok (1880-1921) war nach der Meinung vieler Kritiker der genialste und feinste Dichter unter allen Symbolisten. Zwischen 1896 und 1906 wurde der Symbolismus zur vorherrschenden Strömung in der russischen Literatur. Vom Symbolismus spricht Dmitrij Mere?kovskij bereits 1892 und weist in seinen Schriften auf solche Namen - Vertreter des westlichen 'Symbolismus' - wie Flaubert, Maupassant, Baudelaire, Verlaine usw. Mit Mere?kovskij beginnt in der russischen Kritik dieser Zeitperiode die Umwertung aller Werte. Das findet sein Ausdruck in Mere?kovskij's Aufsatzsammlung 'O pri?inach upadka i o novych te?enijach sovremennoj russkoj literatury' (1983). Der Symbolismus in Russland zeichnete sich vornehmlich als ästhetische und teilweise dekadente Strömung ab. Er stand im Zeichen mystischer Ahnungen und apokalyptischer Visionen. In 1901 Jahr gibt es eine neue Art von Menschen zwischen den 'Realisten' und 'Naturalisten'. Das sind die eingeweihten Leute, sie tragen in sich die neue Offenbarung und ahnen vor, dass 'die Morgenröte' den Beginn einer neuen Epoche im Leben der Menschen bedeutet. Am Anfang ist es nur eine seelische Bewegung der Einzelnen, aber es wird noch die historische und kosmische Größe einnehmen. Die Frühen Symbolisten sind Vorherseher und 'Proroki'. Russischer Symbolismus ist durch die nationale Eigenartigkeit gekennzeichnet. Zu den russischen Symbolisten gehören z. B. N. Minskij, D. S. Mere?kovskij, Z. N. Gippius; V. J. Brusov; K. D. Balmont; F. Sologub; F. I. Annenskij; V. I. Ivanov, A. A. Blok; A. Belyj u. a. m. Sie beschäftigten sich mit dem Problem der Persönlichkeit in der Geschichte. Die innere Welt der Persönlichkeit ist für sie ein Mikrokosmos des allgemein tragischen Zustands der Welt. Die Symbolisten benutzten die Symbole öfter als die konkreten Bedeutungen. Dabei wird der Symbolismus als die Lebenskunst verstanden, die die Kunstgrenzen überwindet. Es ist ein Prozess der allgemeinen kulturellen Schöpfung, der dazu dient, den historischen Bruch zwischen den Menschen, dem Künstler und dem Volk zu überwinden.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Sprachführer - Sprachwissenschaften

Ausgangspunkt Leerstelle

E-Book Ausgangspunkt Leerstelle

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Romanistik - Lateinamerikanische Sprachen, Literatur, Landeskunde, Note: 1,7, Freie Universität Berlin (Lateinamerika Institut), Veranstaltung: ...

Weitere Zeitschriften

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe: Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker undInternisten.Charakteristik: Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweitan niedergelassene Mediziner den ...

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

Für diese Fachzeitschrift arbeiten namhafte Persönlichkeiten aus den verschiedenen Fotschungs-, Lehr- und Praxisbereichen zusammen. Zu ihren Aufgaben gehören Prävention, Früherkennung, ...

Bibel für heute

Bibel für heute

Kommentare, Anregungen, Fragen und Impulse zu Texten aus der Bibel Die beliebte und bewährte Arbeitshilfe für alle, denen es bei der täglichen Bibellese um eine intensive Auseinandersetzung mit ...

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die führende Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Payments – international und branchenübergreifend, erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, achtmal als ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren.Der DSD informiert über aktuelle Themen des ...

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS ist seit mehr als 25 Jahren die Fachzeitschrift für den IT-Markt Sie liefert 2-wöchentlich fundiert recherchierte Themen, praxisbezogene Fallstudien, aktuelle Hintergrundberichte aus ...

VideoMarkt

VideoMarkt

VideoMarkt – besser unterhalten. VideoMarkt deckt die gesamte Videobranche ab: Videoverkauf, Videoverleih und digitale Distribution. Das komplette Serviceangebot von VideoMarkt unterstützt die ...

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN informiert durch unabhängigen Journalismus umfassend über die wichtigsten Geschehnisse im Markt der regenerativen Energien. Mit Leidenschaft sind wir stets auf der Suche nach ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...