Sie sind hier
E-Book

Body & Health

Zukunftsmarkt Körper und Gesundheit

AutorAnja Kirig, Oliver Dziemba, Susanne Köhler
VerlagZukunftsinstitut GmbH
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl108 Seiten
ISBN9783938284452
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis177,57 EUR

Ein neuer Kult um Körper und Gesundheit stellt die Wohlfühlmärkte auf den Kopf. Veränderte Konsumentenbedürfnisse erfordern künftig noch stärker den Blick über den Tellerrand der eigenen Branche. Das Verlangen, das körperliche Wohlbefinden zunehmend selbst in die Hand zu nehmen, lässt die Trennung zwischen Ernährung, Kosmetik, Sport und Freizeit, Pharmazie und Medizin endgültig verschwinden. Ein riesiger neuer Zukunftsmarkt entsteht: der „Body & Health“-Markt.

Was Sie in der Studie erwartet:

Die wichtigsten Wünsche und Sehnsüchte auf den Gesundheitsmärkten: Die Antworten von 13.067 Befragten in Kooperation mit trnd geben Auskunft über die wichtigsten Entwicklungen und Konsumentenbedürfnisse auf den „Body & Health“-Märkten.

Tiefgehende Consumer-Insights und neue Cross-Markets: Durch Interviews mit Gesundheitskonsumenten liefert Co-Autorin Susanne Köhler tiefgehende und überraschende Einblicke in die Verbraucherseele. Mit vielen Best-Practice-Beispielen zeigt sie, wie die neuen Branchen-Crossings aussehen. Hier ein Zitat aus den Consumer Insights: „Einen Joghurt für eine schöne Haut von Nivea? Im ersten Moment komisch. Man denkt, man isst Creme.” (Sebastian, 32, Journalist aus Hamburg)

Einen Blick in die nahe Zukunft, auf den „Body & Health“-Markt in den USA: Gerti Schön, Co-Autorin und Trendkorrespondentin aus New York, hat die neuesten Entwicklungen aus den USA zusammengetragen. Erfahren Sie, was demnächst auf den Gesundheitsmärkten in Deutschland, Österreich und der Schweiz passieren wird.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
Medizinische Produkte, Services und Ideen für die Body & Health-Markt von morgen (S. 89-90)

Prophylaxe, Prävention und Sicherung der Lebensqualität werden die Stichworte sein, an denen sich erfolgreiche Medizintechnik der Zukunft messen lassen muss. Denn während bis dato die Medizintechnik vor allem in Krankenhäusern und Arztpraxen ihren Einsatz fi ndet, wird morgen gerade der Endverbraucher zu einem immer wichtigeren Kunden werden. Und für ihn ist primär interessant, wie er die eigene Gesundheit mit intelligenter Technik erhalten und verbessern kann.

Speziell bei der wachsenden Konsumentengruppe der Silver Generation werden Dienstleistungen und Technologien, mit denen ein selbstbestimmtes Leben so lange wie möglich erhalten werden kann, zukünftig stark nachgefragt sein. Aber auch in jungen Jahren wächst zunehmend das Bewusstsein eines wachsamen und verantwortungsvollen Umgangs mit der eigenen Gesundheit. Nicht zuletzt natürlich vor dem Hintergrund moderner Epidemien wie Obesity, Diabetes – aber auch Krebserkrankungen, die immerhin die zweithäufi gste Todesursache in Deutschland darstellen.

Mit dem gestiegenen Anspruch an die eigene Gesundheit – stets vor dem Hintergrund eines selbstverantwortlichen Lebensstils – sinkt parallel die Hemmschwelle gegenüber Technologien. Dass sie „Technik" als solche nicht ablehnen, haben die Verbraucher bereits mit ihrer sehr hohen Toleranzgrenze gegenüber Green Tech gezeigt. Neue technologische Ideen und Konzepte werden von den Konsumenten jedoch stets unter den Aspekten von Ethik und Risiko betrachtet (siehe auch trnd-Umfrage zu gentechnisch verändertem Bier zur Krebsvorbeugung, Seite 15). Sind diese aber erfüllt, steht einer langfristigen Kundenbindung nichts im Wege. Wichtig für die Medizintechnik- Märkte der Zukunft ist dabei außerdem, dass sie nicht nur die Sicherung physischer Mobilität ermöglichen, sondern eben auch die psychische Gesundheit im Auge behalten.

Egal ob präventiv oder rehabilitierend, für körperliche oder seelische Gesundheit – die medizinisch relevanten Tech- Gadgets müssen in den Alltag des Verbrauchers integriert werden. Oder umgekehrt: „Normale" Alltagsprodukte erfordern zukünftig einen gesundheitlichen oder medizinischen Mehrwert. Wer sich erfolgreich positionieren will, muss sich der Herausforderung stellen und mit anderen Branchen kooperieren, um gemeinsam den veränderten Konsumentenwünschen zu entsprechen. Von Bauen, Food bis Spieleindustrie reicht die Palette der Cross-Innovations. Jedoch immer mit dem Fokus des anspruchsvollen, kritischen Kunden, der Wert auf Stil und Ästhetik legt. Im Sanitätshaus, zumindest so, wie wir es heute kennen, wird dieser Verbraucher nicht anzutreffen sein. Von Mensch-Maschine-Geräten, die Muskeln ersetzen, bis hin zu Robotern, die im Blut Krebszellen eliminieren: die wichtigsten Zukunftsentwicklungen in der Medizintechnik:

1. Mobilität: Prinzip Selbst- und Eigenverantwortung

Personalisierte, ganzheitliche Body & Health-Analyse: Eine moderne Kombination aus medizinischen Erkenntnissen, ernährungswissenschaftlichen Prinzipien und dem modernen Anspruch des Individuums auf Selbstbestimmung vereint das Konzept von Yourtyp. Ziel ist es, mit einer an den individuellen Stoffwechsel und den Drüsentyp angepassten Ernährungsweise Gesundheit, Vitalität, Belastbarkeit und Leistungsfähigkeit wiederherzu stellen oder zu sichern.

Eine so genannte Impedanzanalyse dient der Einleitung und Begleitung von Gewichtsreduktionsprogrammen, allgemeinen Gesundheits- und Fitness-Checks, Früherkennung von Mangelernährung, Anti-Aging Programmen, Trainingssteuerung im Sport. Der Kunde ist anders als etwa bei den Weight Watchers nicht an Kurse oder ein Programm gebunden, sondern kann selbst entscheiden, ob er alleine das Programm umsetzt, weitere Beratung in Anspruch nehmen möchte oder sogar ein Personal Training. Interessant ist das Programm sowohl für Übergewichtige, Sportler wie auch für das betriebliche Gesundheitsmanagement. Die Metabolic Typing Berater haben alle entweder einen sport-, ernährungswissenschaftlichen oder medizinischen Background. (www.yourtyp.de)
Inhaltsverzeichnis
Inhalt3
Liebe Leserinnen und Leser,4
Körper Baustelle7
Ein neues Körperverständnis der Verbraucher formiert die Body & Health-Märkte der Zukunft8
Gesundheit, Schönheit und Jugend zum Löffeln31
Verbraucherwünsche und -ängste zwischen pharmazeutischen Lebensmitteln, kosmetischer Medizin und pfl egenden Nahrungsmitteln32
SPORTOKRATIE51
Das zukünftige Verständnis von Sport und Fitness bewegt sich zwischen Eigenoptimierung, Selbstdisziplin und Wohlfühlwünschen52
USA-TRENDS71
Die spannendsten Entwicklungen der Body & Health-Märkte aus dem Trendsetterland72
Innovation Scan: Smart Medical Future Technology87
Medizinische Produkte, Services und Ideen für die Body & Health-Markt von morgen88
Cool Down Die 5 wichtigsten Driving-Forces für die Body & Health-Märkte der Zukunf t96
1. Selbstverantwortung97
2. Mehrwert98
3. Cross-Markets99
4. Selfness100
5. Lebensstil101
ANHANG102

Weitere E-Books zum Thema: Studien - Marktentwicklungen

Kapitalmarktorientierter Kreditrisikotransfer

E-Book Kapitalmarktorientierter Kreditrisikotransfer
Eine Analyse am Beispiel deutscher Genossenschaftsbanken Format: PDF

Marco Kern erarbeitet einen umfassenden Lösungsansatz zur Ausweitung der Nutzungsmöglichkeiten des Kreditrisikotransfers. Dieser orientiert sich am Bedarf kleiner und mittlerer Banken und unterstützt…

Gründungsintention von Akademikern

E-Book Gründungsintention von Akademikern
Eine empirische Mehrebenenanalyse personen- und fachbereichsbezogener Einflüsse Format: PDF

Sascha Walter untersucht wie universitäre Fachbereiche ein Gründungsinteresse ihrer Studierenden wecken können. Er zeigt mit Hilfe der Hierarchisch Linearen Modellierung, dass sich…

Weitere Zeitschriften

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten "Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum. Organ des Landesverbandes Haus & Grund Brandenburg. Speziell für die neuen Bundesländer, mit regionalem Schwerpunkt Brandenburg. Systematische Grundlagenvermittlung, viele ...

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS ist seit mehr als 25 Jahren die Fachzeitschrift für den IT-Markt Sie liefert 2-wöchentlich fundiert recherchierte Themen, praxisbezogene Fallstudien, aktuelle Hintergrundberichte aus ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...

F- 40

F- 40

Die Flugzeuge der Bundeswehr, Die F-40 Reihe behandelt das eingesetzte Fluggerät der Bundeswehr seit dem Aufbau von Luftwaffe, Heer und Marine. Jede Ausgabe befasst sich mit der genaue Entwicklungs- ...