Sie sind hier
E-Book

Bonner Gespräch zum Energierecht

Band 1. E-BOOK

VerlagV&R Unipress
Erscheinungsjahr2006
Seitenanzahl83 Seiten
ISBN9783862340347
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis19,99 EUR
Es gibt keine Ausgabe der sektoralen Fachzeitschriften zu Energierecht und -wirtschaft, die nicht mindestens eine Anzeige für ein energierechtliches bzw. -wirtschaftliches Seminarangebot enthielte. Was rechtfertigt in diesem Überangebot an Informationen dann noch eine weitere Veranstaltung, das hier dokumentierte »Bonner Gespräch zum Energierecht«?Die Fülle detaillierter Einzeluntersuchungen lässt die Konzentration auf Grundsatzfragen vermissen: Hier wird sie in den Diskurs von Wissenschaftlern, Praktikern und Politikern gestellt, um die Qualität von Lösungen und Argumenten im Streitgespräch zu erhärten. Die Themen zum Schwerpunkt Energiepreisregulierung werden selbstverständlich nicht nur rechtsperspektivisch behandelt; ohne die wirtschaftswissen-schaftlichen und tatsächlichen Grundlagen lassen sich energiewirtschaftsrechtliche Fragen auch normativ nicht sinnvoll bewältigen.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
"Matthias Schmidt-Preuß Der Wandel der Energiewirtschaft vor dem Hintergrund der europäischen Eigentumsordnung (S. 51-52)

A. Entwicklung und »Führungsrolle« der Europäischen Energiepolitik

Die gemeinschaftsrechtliche Energiepolitik hat sich in den letzten Jahren zunächst kaum merklich, dann aber geradezu rasant entwickelt.1 An die Stelle der früheren terra incognita ist heute ein immer weiter um sich greifendes Geflecht von Rechtsetzungsakten getreten, und ein Ende ist kaum abzusehen. Zufall ist dies nicht. Die EG-Organe haben – systematisch und gezielt, Schritt für Schritt – ihr Kompetenzfeld expansiv entwickelt. Ziel ist der einheitliche Energiebinnenmarkt. Wenn bereits 1988 der damalige Kommissionspräsident Jacques Delors voraussagte, daß bis Ende des Jahrtausends ca. 80% des nationalen Wirtschaftsrechts gemeinschaftsrechtlich determiniert sind, muß dies inzwischen für den Energiesektor deutlich höher angesiedelt werden. Aktueller Kristallisationspunkt ist die Liberalisierung der Strom- und Gasmärkte.

Das »zweite Paket« liegt mit den Beschleunigungs-Richtlinien Strom und Gas 20032 sowie der EG-cross-border-Verordnung Strom3 von 2003 vor. Jüngst ist die EG-Gas-Zugangs-Verordnung4 hinzugetreten. Kaum ist diese kopernikanischen Wende auf nationaler Ebene umgesetzt, wird bereits über ein mögliches »drittes Paket« gesprochen. Der Fortschrittsbericht5 avisiert das ownership unbundling noch nicht ausdrücklich, thematisiert es aber, so daß sich auf diese Weise am Horizont die Möglichkeit eines »dritten Pakets« abzeichnet.

Hinzu kommen weitere energische Vorstöße aus Brüssel: Zu nennen ist hier – nach Verabschiedung der Gasversorgungs-Richtlinie6 – der unvollendete Rest des ganz im Zeichen der Diskussion um die Versorgungssicherheit stehenden – »Energiepakets« vom Dezember 20037 und die Erdölinitiative von 2002.8 Regenerative Energien,9 KWK10 und – einschneidend – der Zertifikate-Handel11 sind bereits in Richtlinien gegossen.

Hält man sich dieses Potpourri energiepolitischer Aktivitäten – die Liste ließe sich erweitern, und über den EURATOM-Sektor wurde noch gar nicht gesprochen – vor Augen, läßt sich mit einiger Berechtigung von einer nahezu schon ubiquitären europäischen Energiepolitik sprechen. Fast wie in einem Sog zieht eine Maßnahme eine neue nach sich – das alles ohne Energietitel.12 Kein Zweifel: Die Gemeinschaft hat die energiepolitische Führungsrolle übernommen und übt sie mit Rasanz und Intensität aus. Damit sieht sich die auf Planungssicherheit angewiesene Energiewirtschaft grundlegend neuen Rahmenbedingungen gegenüber, die einschneidender kaum sein könnten."
Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhalt7
Vorwort9
Grundfragen der europäischen Grundrechtsordnung11
Grundfragen staatlicher Energiepreisregulierung aus juristischer Sicht23
Grundfragen staatlicher Energiepreisregulierung aus volkswirtschaftlicher Sicht39
Der Wandel der Energiewirtschaft vor dem Hintergrund der europäischen Eigentumsordnung53
Agenda81
Teilnehmerliste83

Weitere E-Books zum Thema: Volkswirtschaftslehre - Marktwirtschaft

Energiemarkt Deutschland

E-Book Energiemarkt Deutschland

Energiewirtschaftliche Entscheidungen und technische Weichenstellungen erfordern eine fundierte Datenbasis. Die wichtigsten Zahlen und Fakten zu deutschen und europäischen Energiemärkten ...

Waldeigentum

E-Book Waldeigentum

Wald ist ein eigentümliches Eigentum: als ein 'Symbol des unendlichen Raumes'  sowie als Projektionsfläche emotionaler Bedürfnisse der Menschen bestimmt es gerade in Deutschland untergründig die ...

Weitere Zeitschriften

Baumarkt

Baumarkt

Baumarkt enthält eine ausführliche jährliche Konjunkturanalyse des deutschen Baumarktes und stellt die wichtigsten Ergebnisse des abgelaufenen Baujahres in vielen Zahlen und Fakten zusammen. Auf ...

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

Courier

Courier

The Bayer CropScience Magazine for Modern AgriculturePflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und generell am Thema Interessierten, mit umfassender ...

dental:spiegel

dental:spiegel

dental:spiegel - Das Magazin für das erfolgreiche Praxisteam. Der dental:spiegel gehört zu den Top 5 der reichweitenstärksten Fachzeitschriften für Zahnärzte in Deutschland (laut LA-DENT 2011 ...

DGIP-intern

DGIP-intern

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie e.V. (DGIP) für ihre Mitglieder Die Mitglieder der DGIP erhalten viermal jährlich das Mitteilungsblatt „DGIP-intern“ ...

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN informiert durch unabhängigen Journalismus umfassend über die wichtigsten Geschehnisse im Markt der regenerativen Energien. Mit Leidenschaft sind wir stets auf der Suche nach ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...