Sie sind hier
E-Book

Bonussysteme für Führungskräfte in Sparkassen

Eine kritische Analyse

AutorPeter-Carsten Schreiber
Verlagdiplom.de
Erscheinungsjahr2006
Seitenanzahl112 Seiten
ISBN9783832498009
FormatPDF
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis68,00 EUR
Inhaltsangabe:Einleitung: Leistungsorientierte Vergütung ist die Urform der Entgeltzahlung. Bereits in der Wiege heutiger Zivilisation, im frühgeschichtlichen Mesopotamien, wurden Arbeiter anhand gefüllter Olivenkörbe bezahlt. Bonussysteme stellen die neuzeitliche Fortsetzung dieser Vergütungsart dar. Sie gewähren dem Entgeltempfänger einen monetären Mehrnutzen (Bonus) aus seiner Leistung, soweit diese Leistung über einem Mindestwert liegt. Sie verbinden so die positiven Effekte variabler leistungsorientierter Bezahlung auf das Leistungsverhalten mit den sozialen Absicherungseigenschaften eines Festlohnsystems. Diese Art der Entgeltzahlung wird vielfältig kritisiert. „Motivationsvernichtend“, „fehlende Umsetzbarkeit für viele Berufe“, und „Setzung falscher Verhaltensanreize“ sind nur einige von vielen der Einwände gegen eine variabilisierte Vergütung und für Leistungsunabhängig zu zahlende Entgelte. Dabei wird übersehen, daß, wenn nicht nach Leistung, kein anderes wirtschaftlich sinnvolles Kriterium zur Entgeltzahlung zur Verfügung steht, und auch ein Festlohn sich an der Einschätzung der potentiellen Mitarbeiterleistung bemißt. Ein Festgeltsystem stellt mithin lediglich die einfachste Ausprägung eines Bonussystems dar, welches in den Möglichkeiten seiner Ausgestaltung kaum Grenzen kennt. Eine hohe Komplexität ergibt sich dabei bereits aus den beiden Anspruchsgruppen eines solchen Entgeltsystems: dem Unternehmen als Organisation und dem Mitarbeiter als Mensch. Das Themengebiet ist daher durchsetzt von einer Vielzahl ökonomischer und psychologischer Theorien, dessen Implikationen systemisch auf den Erfolg oder Mißerfolg eines Bonussystems wirken. Diese Arbeit ist fokussiert auf die Anspruchsgruppen Sparkassen und Führungspersonen. Sparkassen befinden sich in einer Umbruchphase, dessen drei Haupttreiber der Wegfall der Gewährträgerhaftung, die Abänderung der Anstaltslast und die allgemeinen Ertragskrise im Bankensektor sind. Für die bislang gemeinnützig orientierten Sparkassen erhöht sich der Ertragsdruck. Effizientere Organisationsformen müssen entwickelt und umgesetzt werden, um das Überleben des bisherigen Sparkassenwesens zu sichern. Die Entgeltpolitik ist dabei aufgrund ihrer vielfältigen Auswirkungen auf das betriebliche Geschehen hinsichtlich der Mitarbeitermotivation, Koordination und Personalattraktion von besonderer Bedeutung. Führungspersonen eignen sich für den Einsatz leistungsorientierter Vergütung in besonderer Weise. Einerseits hat [...]

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Finanzierung - Bankwirtschaft - Kapital

Weitere Zeitschriften

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

Baumarkt

Baumarkt

Baumarkt enthält eine ausführliche jährliche Konjunkturanalyse des deutschen Baumarktes und stellt die wichtigsten Ergebnisse des abgelaufenen Baujahres in vielen Zahlen und Fakten zusammen. Auf ...

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum - Zeitschrift für die gesamte Grundstücks-, Haus- und Wohnungswirtschaft. Für jeden, der sich gründlich und aktuell informieren will. Zu allen Fragen rund um die Immobilie. Mit ...

der praktiker

der praktiker

Technische Fachzeitschrift aus der Praxis für die Praxis in allen Bereichen des Handwerks und der Industrie. “der praktiker“ ist die Fachzeitschrift für alle Bereiche der fügetechnischen ...

Dr. med. Mabuse

Dr. med. Mabuse

Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe Seit über 40 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse für einen anderen Blick auf die Gesundheits- und Sozialpolitik. Das Konzept einer Zeitschrift ...