Sie sind hier
E-Book

Bürokratie: ein Kurzvortrag

AutorThomas Herzog
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2005
Seitenanzahl12 Seiten
ISBN9783638370585
FormatPDF/ePUB
Kopierschutzkein Kopierschutz
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis7,99 EUR
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Soziologie - Arbeit, Beruf, Ausbildung, Organisation, Note: 2,0, Hamburger Universität für Wirtschaft und Politik (ehem. Hochschule für Wirtschaft und Politik) (Hamburger Universität für Wirtschaft und Politik), Veranstaltung: Sozial Gesellschaftstheorie, 14 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Begriff Bürokratie ist in unserer Gesellschaft mit negativen Assoziationen belegt. Man spricht von Engstirnigen Beamten und Behinderung durch den Apparat. Vertreter des Mittelstandes sehen sich in ihrem Handeln durch die deutsche Bürokratie extrem beeinträchtigt. So ist für die Arbeitsgemeinschaft Selbständiger Unternehmer e.V. (ASU) die Entbürokratisierung und Deregulierung einer der Schwerpunkte ihrer Arbeit. Die ASU trifft in diesem Zusammenhang die Aussage, das 'Jede unnötige Bürokratie schränkt die Flexibilität der Unternehmen ein und bindet wertvolle Ressourcen'1. Interessant bei dieser Aussage ist das Wort 'unnötig', demnach gibt es nötige und unnötige Bürokratie, in diesem Zusammenhang gibt es die Bürokratie, die nötig für die Entwicklung der Unternehmen ist und die Bürokratie, die unnötig und somit hinderlich bei deren Entwicklung ist. Der gleichen Ansicht scheint die Bundesregierung, die mit ihrer 'Initiative Bürokratieabbau' den Abbau unnötiger Bürokratie verfolgt und ebenfalls die Differenzierung zwischen nötiger und unnötiger, Bürokratie von zu großer Ausprägung trifft. Sie sieht in diesem Zusammenhang durch zuviel Bürokratie sowohl die Freiheit und Möglichkeiten bürgerlicher Entfaltung gefährdet und identifiziert überflüssige Bürokratie als Hemmschuh insbesondere für Kleinunternehmen sowie Existenzgründerinnen und Existenzgründer.2 Seit wann gibt es Bürokratie, warum ist sie nötig und warum bei zu großer Ausprägung hinderlich? In welchem Rahmen spielt sich Bürokratie ab, was sind die Regeln nach der sie verfährt, was ihre Legitimationsbasis und inwiefern schafft oder schränkt sie je nach Ausprägung, die persönliche Freiheit ein? Der Soziologe Max Weber hat in seinem Werk 'Wirtschaft und Gesellschaft - Grundriss der verstehenden Soziologie' 1922 die Bürokratie innerhalb der 'rationale' Form der 'legalen Herrschaft', bezeichnet und analysiert. Anhand seines Werkes wird diese Arbeit im nachfolgenden auf diese Fragestellungen eingehen. 1 Vgl. ASU e.V. (20.01.2005), Schwerpunkte aktuell - Bürokratieabbau 2 Vgl. Bundesministerium des Innern (20.01.2005), Moderner Staat - Moderne Verwaltung, Initiative Bürokratieabbau

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Soziologie - Sozialwissenschaften

Innovationssysteme

E-Book Innovationssysteme
Technologie, Institutionen und die Dynamik der Wettbewerbsfähigkeit Format: PDF

Innovationen entstehen im Kontext interaktiver Lernprozesse systemisch vernetzter Akteure. Im Zentrum strukturell und institutionell eingebetteter Innovationsnetzwerke, die an der Generierung und…

Unternehmertum

E-Book Unternehmertum
Vom Nutzen und Nachteil einer riskanten Lebensform Format: PDF

In der aktuellen Wirtschaftskrise stehen Manager und Aufsichtsräte wegen ihrer vermeintlichen Profitgier am Pranger. Gleichzeitig breitet sich eine neue Kultur des Entrepreneurships aus, in der jeder…

Geschäftserfolg in China

E-Book Geschäftserfolg in China
Strategien für den größten Markt der Welt Format: PDF

Internationale Investitionen müssen sorgfältig geprüft werden. Dies gilt auch für China, einem Land mit dynamischer Wirtschaftsentwicklung. Schleppende Genehmigungsverfahren, Patentverletzungen,…

Transnationale Mitbestimmung?

E-Book Transnationale Mitbestimmung?
Zur Praxis Europäischer Betriebsräte in der Automobilindustrie Format: PDF

Welche Rolle können Arbeitnehmervertretungen bei der Restrukturierung internationaler Konzerne spielen? Am Beispiel von Automobilherstellern wie VW, GM oder Toyota beleuchtet der Band die Arbeit und…

Lernen zu lernen

E-Book Lernen zu lernen
Lernstrategien wirkungsvoll einsetzen Format: PDF

Wer wirkungsvoll lernen will, findet in diesem Buch bestimmt die richtige Lernmethode für seinen Lernstoff. Jede Lerntechnik wird so beschrieben, dass man sie direkt anwenden kann. In der 7. Auflage…

Dynamik sozialer Rollen beim Wissensmanagement

E-Book Dynamik sozialer Rollen beim Wissensmanagement
Soziotechnische Anforderungen an Communities und Organisationen Format: PDF

Isa Jahnke untersucht die Relevanz von Rollen, in denen Akteure am Wissensaustausch beteiligt sind und deren soziale Strukturen die Form des Austauschs prägen, am Beispiel einer Organisation. Sie…

Leistungserstellung im Kulturmanagement

E-Book Leistungserstellung im Kulturmanagement
Eine institutionenökonomische Analyse Format: PDF

Bettina Rothärmel setzt sich aus der Sicht der Neuen Institutionenökonomik mit der Frage der Leistungserstellung (Beschaffung, Produktion und Absatz) im Kulturbetrieb auseinander. Sie zeigt, dass…

Geschäftserfolg in China

E-Book Geschäftserfolg in China
Strategien für den größten Markt der Welt Format: PDF

Internationale Investitionen müssen sorgfältig geprüft werden. Dies gilt auch für China, einem Land mit dynamischer Wirtschaftsentwicklung. Schleppende Genehmigungsverfahren, Patentverletzungen,…

Black-Box Beratung?

E-Book Black-Box Beratung?
Empirische Studien zu Coaching und Supervision Format: PDF

Was findet in Coaching- und Supervisionssitzungen statt? Was sind die gewollten und ungewollten Erklärungsmuster, die sich in Beratungsgesprächen durchsetzen? Welche Rolle spielt die nur begrenzt…

Weitere Zeitschriften

Berufsstart Gehalt

Berufsstart Gehalt

»Berufsstart Gehalt« erscheint jährlich zum Sommersemester im Mai mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

Die Versicherungspraxis

Die Versicherungspraxis

Behandlung versicherungsrelevanter Themen. Erfahren Sie mehr über den DVS. Der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V, Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden Wirtschaft. ...

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler ist die Fachzeitschrift für die CE- und Hausgeräte-Branche. Wichtige Themen sind: Aktuelle Entwicklungen in beiden Branchen, Waren- und Verkaufskunde, Reportagen über ...

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS ist seit mehr als 25 Jahren die Fachzeitschrift für den IT-Markt Sie liefert 2-wöchentlich fundiert recherchierte Themen, praxisbezogene Fallstudien, aktuelle Hintergrundberichte aus ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...