Sie sind hier
E-Book

Business Process Management 2011 – Status quo und Zukunft

Eine empirische Studie im deutschsprachigen Europa

AutorCarlo Colicchio, Clemente Minonne, Mathias Litzke et al.
Verlagvdf Hochschulverlag AG
Erscheinungsjahr2011
Seitenanzahl68 Seiten
ISBN9783728134332
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis0,00 EUR
Business Process Management (BPM) unterstützt bei der Analyse, Modellierung, Implementierung, Ausführung und kontinuierlichen Verbesserung von Geschäftsprozessen. Viele Unternehmen und Organisationen scheinen das Potenzial, welches ihnen BPM-Methoden und -Lösungen bieten, noch nicht vollumfänglich zu nutzen, auch wenn ein generelles Bewusstsein dafür besteht.

Diese empirische Studie zeigt den Reife- und Diffusionsgrad sowie zeitnahe und mittelfristige Trends im deutschsprachigen Europa auf. Insgesamt 219 Vertreter aus über 200 Unternehmen und Institutionen haben daran teilgenommen. Die Studie zeigt interessante neue Erkenntnisse wie auch kritisch zu interpretierende Aspekte. Zudem gibt sie Auskunft zu Fragestellungen, die sich mit den aktuellen und zukünftigen Investitionen in BPM sowie auch mit Initiativen im Bereich Business Process Outsourcing (BPO) befassen.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhalt3
Management Summary4
Prolog5
1. Ausgangslage und Ziele der Studie6
2. Studienkonzept8
2.1 Forschungsdesign8
2.1.1 Sekundärforschung8
2.1.2 Primärforschung9
2.1.3 Datenanalyse9
3. Erkenntnisse zu Status quo und Zukunft von BPM12
3.1 Zielsetzung durch Einsatz von BPM12
3.2 Reifegrad von BPM13
3.3 Hinderungsgründe für BPM16
3.4 Kritische Erfolgsfaktoren von BPM17
3.5 Ableitung der Geschäftsprozesse von der Organisationsstrategie18
3.6 Funktionsbereiche mit grösstem Nutzen durch BPM19
3.7 Funktionsbereiche mit Anwendung von BPM-Methoden20
3.8 Investitionen in BPM21
3.9 Verantwortliche Stelle für BPM24
3.10 Rollen im Kontext von BPM25
3.11 Methoden für die Identifikation und Beschreibung von Geschäftsprozessen26
3.12 Status quo der dokumentierten Geschäftsprozesse27
3.13 Notationen für die Dokumentation von Geschäftsprozessmodellen30
3.14 Steuerung von Geschäftsanwendungen33
3.15 Nutzung von Business Process Outsourcing (BPO)34
3.15.1 Funktionsbereiche für BPO35
3.15.2 Gründe für den Einsatz von BPO36
3.15.3 Gründe gegen den Einsatz von BPO37
3.16 Einsatz von BPM-Werkzeugen38
3.16.1 Zielsetzungen durch den Einsatz von BPM-Werkzeugen39
3.16.2 Zweck des Einsatzes von BPM-Werkzeugen40
3.16.3 Einsatz unterschiedlicher BPM-Werkzeuge41
3.16.4 Wichtigkeit des zukünftigen Einsatzes von BPM-Werkzeugen42
3.16.5 Wichtigkeit von Funktionen der BPM-Werkzeuge43
3.16.6 Anbieter von BPM-Werkzeugen44
Autoren46
Fachbeirat47
Studienpartner48
Angaben zur Befragung55
Abbildungsverzeichnis63
Impressum66

Weitere E-Books zum Thema: Management - Wirtschaft - Coaching

Zeitmanagement im Projekt

E-Book Zeitmanagement im Projekt
Format: PDF

Von Projektleitern und ihren Mitarbeitern wird grundsätzlich eine exakte Punktlandung erwartet: Sie sollen das Projekt zum vereinbarten Termin beenden, selbstverständlich die Budgetvorgaben einhalten…

Zeitmanagement im Projekt

E-Book Zeitmanagement im Projekt
Format: PDF

Von Projektleitern und ihren Mitarbeitern wird grundsätzlich eine exakte Punktlandung erwartet: Sie sollen das Projekt zum vereinbarten Termin beenden, selbstverständlich die Budgetvorgaben einhalten…

Basiswissen Beschaffung.

E-Book Basiswissen Beschaffung.
Format: PDF

Anhand vieler Beispiele für die relevanten Aufgaben und Methoden der Beschaffung bietet der Band Grundwissen für den Quereinsteiger sowie ein Repetitorium für den Praktiker. Das Buch gibt eine kurze…

Basiswissen Beschaffung.

E-Book Basiswissen Beschaffung.
Format: PDF

Anhand vieler Beispiele für die relevanten Aufgaben und Methoden der Beschaffung bietet der Band Grundwissen für den Quereinsteiger sowie ein Repetitorium für den Praktiker. Das Buch gibt eine kurze…

Weitere Zeitschriften

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe:  Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker und Internisten. Charakteristik:  Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweit an niedergelassene Mediziner ...

aufstieg

aufstieg

Zeitschrift der NaturFreunde in Württemberg Die Natur ist unser Lebensraum: Ort für Erholung und Bewegung, zum Erleben und Forschen; sie ist ein schützenswertes Gut. Wir sind aktiv in der Natur ...

AUTOCAD Magazin

AUTOCAD Magazin

Die herstellerunabhängige Fachzeitschrift wendet sich an alle Anwender und Entscheider, die mit Softwarelösungen von Autodesk arbeiten. Das Magazin gibt praktische ...

Bibel für heute

Bibel für heute

BIBEL FÜR HEUTE ist die Bibellese für alle, die die tägliche Routine durchbrechen wollen: Um sich intensiver mit einem Bibeltext zu beschäftigen. Um beim Bibel lesen Einblicke in Gottes ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

Deutsche Tennis Zeitung

Deutsche Tennis Zeitung

Die DTZ – Deutsche Tennis Zeitung bietet Informationen aus allen Bereichen der deutschen Tennisszene –sie präsentiert sportliche Highlights, analysiert Entwicklungen und erläutert ...

DULV info

DULV info

UL-Technik, UL-Flugbetrieb, Luftrecht, Reiseberichte, Verbandsinte. Der Deutsche Ultraleichtflugverband e. V. - oder kurz DULV - wurde 1982 von ein paar Enthusiasten gegründet. Wegen der hohen ...

building & automation

building & automation

Das Fachmagazin building & automation bietet dem Elektrohandwerker und Elektroplaner eine umfassende Übersicht über alle Produktneuheiten aus der Gebäudeautomation, der Installationstechnik, dem ...