Sie sind hier
E-Book

Case Management: praktisch und effizient

VerlagSpringer-Verlag
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl181 Seiten
ISBN9783642013171
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis32,99 EUR

Case Management vereinfacht Prozesse, führt verschiedene Teams zusammen und stellt Patienten bzw. Kunden in den Mittelpunkt. Dieser Leitfaden liefert eine praktikable Handlungsanleitung zur Einführung und Umsetzung des Case Managements in Einrichtungen des Gesundheitswesens. Enthalten sind außerdem Übungen und Tipps als praktisches Handwerkszeug, Fallbeispiele und Methodenbeschreibungen sowie Hinweise zum Fehler- und Konfliktmanagement. Der Band richtet sich an Klinikdirektoren, Pflegedienstleitungen und Krankenhausmanager.



Dr. Christine von Reibnitz: Gesundheitsökonomin; Leitung: Berufsbegleitende Weiterbildung zum Casemanager

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Vorwort5
Inhaltsverzeichnis8
Autorenverzeichnis10
I Grundlagen, Ansätze, Methoden11
1 Berufsspezifische Entwicklung der Pflege – vom Helfer zur Profession12
Begriffsbestimmung13
Definitionen von Pflege14
Der Beruf » Pflege « im Zeitenwandel15
Unberufliche Pflege16
Berufliche Pflege16
Historische Entwicklung bis zum Ende derWeimarer Republik16
Historische Entwicklung seit Gründung der Bundesrepublik Deutschland17
Persönlichkeiten der Pflege18
Fazit18
Selbstverständnis der Pflege19
Professionalisierung von Pflege20
Rahmenbedingungen der professionellen Pflege22
Ausbildung22
Berufliche Organisation23
Organisation Krankenhaus23
Gesundheitspolitik25
Ausblick26
2 Von der theoriebasierten Pflege zum Case Management28
Von der Theorie zur Praxis: Die Bedeutung von Pflegetheorien29
Modell der fördernden Prozesspflege nach Krohwinkel und seine fallbezogene Anwendung31
Adaptationsmodell nach Roy und seine fallbezogene Anwendung32
Trajektmodell nach Corbin und Strauss und seine fallbezogene Anwendung35
Paradigmenwechsel in der Pflege: Pflegetheorien unter neuen Herausforderungen41
3 Case Management und prozessorientierte Pflege43
Case- Management- Konzepte Einleitung44
Grundlagen45
Prozessverlauf im Case Management46
Case Management im Kontext49
Case Management in der Akutversorgung50
Case Management außerhalb des Krankenhauses50
In der Langzeitversorgung50
Case Management in der ambulanten Versorgung51
Aufgabenbereiche des Case Managements51
Kompetenzen des Case Managers53
Schulung des Case Managers54
Aufbau und Inhalt der Case- Management- Weiterbildung54
WelcheWeiterbildung ist die richtige? Kriterien für die Entscheidungsfindung55
Fazit56
II Regelkreis Assessment, Evaluation, Methoden, Handlungsanweisung58
4 Methoden der Umsetzung von Case Management59
Assessmentverfahren61
Assessmentverfahren und - instrumente61
Einleitung61
Unterschiedliche Fragestellungen oder Settings bedürfen unterschiedlicher Assessments62
Schritte im Assessmentprozess63
Assessmentverfahren im Krankenhaus65
Themen- und Handlungsfelder von Pflege66
Überblick über verschiedene Assessmentinstrumente68
Anforderungen an Instrumente68
Re-Assessment69
Kritischer Ausblick70
Interdisziplinäre Versorgung70
Interdisziplinäre Entwicklung eines Versorgungsplans70
Ziele der interdisziplinären Versorgungsplanung72
Aufgaben in der interdisziplinären Versorgungsplanung73
Interdisziplinäre Zusammenarbeit in der Versorgungsplanung73
Kommunikation in einer interdisziplinären Gruppe ist wichtig75
Was ist wichtig für die interdisziplinäre Zusammenarbeit in der Versorgungsplanung?75
Implementierung von Versorgungsplänen76
Netzwerkbildung im Case Management76
Vernetzung und Kooperation77
Vom Patient zum Kooperationspartner78
Case Manager: Beteiligte zu Kooperationspartnern machen80
Ausgestaltung von Kooperationen80
Zusammenarbeit mit dem Arzt81
Zusammenarbeit mit Krankenhaus bzw. Rehabilitationseinrichtung81
Zusammenarbeit mit Pflegeheime und Pflegediensten81
Praktische Umsetzung von Überleitungsmanagement81
Ergebnisse von Case Management84
Wirtschaftliche Bedeutung von Case Management84
Interdisziplinäre Behandlungspfade – Instrument im Case Management86
Was ist ein Behandlungspfad?87
Wie arbeiten interdisziplinäre Behandlungspfade?87
Pfadentwicklung88
Fazit90
Monitoring und Evaluation92
Monitoring92
Evaluation93
Ziele der Evaluation94
SMART- Methode95
Methoden96
Evaluationsplanung97
Evaluationszeitpunkt97
Evaluationsinitiatoren und - beteiligte98
Evaluationsindikatoren99
Ablauf einer Evaluation99
Arten von Bewertungsindikatoren99
Bewertungsindikatoren im CM- Phasenkreis100
Formulierung und Überprüfung von Bewertungsindikatoren101
Fazit103
Projektmanagement103
Einleitung103
Impulse zur Anwendung des Projektmanagements104
Strukturierung von Projekten anhand einzelner Phasen104
Vorprojektphase104
Projektvorbereitungsphase105
Projektzusammenstellung105
Arbeitspakete erstellen106
Tätigkeitsprofil des Case Managers106
Case- Management- Regelkreis108
Projektdurchführung108
Projektabschluss109
Projektmanagement-Werkzeuge109
Praxistipps110
Fazit und Ausblick111
Organisatorische Voraussetzungen für Case Management im Krankenhaus112
Einführung112
Anforderungen an die Krankenhausorganisation114
Eindeutige Rahmenbedingungen schaffen115
Bereitstellung der Ressourcen116
Einbindung der Mitarbeiter und Umgang mitWiderstand116
Wichtig sind Transparenz und Kommunikation118
Organisatorische Strukturen für den Case Manager schaffen119
Fazit121
III IT- Anbindung, Fallbeispiele, Aus Fehlern lernen124
5 Case Management in der Praxis125
IT- gestütztes Case Management127
Integration von Case Management in das KIS- System eines Krankenhauses bei Patientenentlassung127
Ist- Soll- Beschreibung128
IT- gestützte Formulare128
Konsil: Case Management/ Pflegeüberleitung128
Assessment: Datenerhebung129
Verlaufsdarstellung: Maßnahmen des Case Managements130
Evaluation130
Vorteile der Integration von Case Management in das KIS- System eines Krankenhauses131
Fazit132
Case Management in der Gynäkologie133
Darstellung des Fallbeispiels/ Intake133
Patienten- Assessment, Erhebung des Versorgungsbedarfs134
Interdisziplinäre Entwicklung des Versorgungsplans134
Implementierung des Versorgungsplans135
Monitoring des Versorgungsplans138
Evaluation des Versorgungsplans138
Fazit139
Case Management in der Viszeralchirurgie140
Falldarstellung: Ist- Zustand141
Fallsteuerung mit Case Management: Soll- Zustand142
Identifikation des Patienten142
Assessment142
Interdisziplinäre Entwicklung des Versorgungsplans143
Implementierung des Versorgungsplans146
Monitoring des Versorgungsplans147
Evaluation147
Fazit152
Patientennahe Überleitung in ein Seniorenstift152
Darstellung des Fallbeispiels153
Intake und Assessment153
Ergebnisse: Ist- Zustand154
Versorgungsplan155
Maßnahmenplanung155
Nahziele – Sollzustand155
Fernziele156
Implementierung des Versorgungsplans156
Monitoring des Versorgungsplans157
Evaluation157
Zusammenfassung158
Beratung verschiedener Zielgruppen im Case Management158
Einleitung158
Beratungssituation aus Sicht der Betroffenen160
Beratungssituation aus Sicht des Case Managers161
Was bedeutet Beratung?161
Welche Rolle spielt ein Case Manager als Berater?161
Wie wird das Gespräch praktisch vorbereitet?161
Grundlagen der Gesprächsführung162
Kommunikationspsychologie162
Kommunikation in der Psychotherapie162
Grundannahmen der Humanistischen Psychologie163
Beratungsgespräch im Case Management163
Phasen eines Beratungsgespräches164
Fazit166
6 Aus Fehlern lernen168
Fehlerquellen vermeiden169
Informationssammlung170
Wohn- und Versorgungssituation170
Medizinische Versorgungsstrukturen171
Krankheitsverständnis171
Diagnose172
Planung172
Durchführung173
Evaluation173
Fazit174
Aus Fehlern lernen oder Hilfe beim Case Management175
Fallen für die Institution175
Hürden für den Patienten176
Probleme im Case- Management- Prozess177
Erfolgreiches Case Management durch standardisierte Überleitung178
Worauf ist zu achten und was beinhaltet Überleitungsmanagement?179
Etablierung von Pilotprojekten ist notwendig179
Fazit180
Stichwortverzeichnis182

Weitere E-Books zum Thema: Management - Wirtschaft - Coaching

Versicherungen im Umbruch

E-Book Versicherungen im Umbruch
Werte schaffen, Risiken managen, Kunden gewinnen Format: PDF

Die Bedeutung von Versicherungen und Einrichtungen kapitalgebundener Altersvorsorge für unsere Gesellschaft ist immens und nimmt weiter zu. Es ist deshalb äußerst wichtig, dass die Institutionen ,…

Basiswissen Beschaffung.

E-Book Basiswissen Beschaffung.
Format: PDF

Anhand vieler Beispiele für die relevanten Aufgaben und Methoden der Beschaffung bietet der Band Grundwissen für den Quereinsteiger sowie ein Repetitorium für den Praktiker. Das Buch gibt eine kurze…

Einkaufsverhandlungen

E-Book Einkaufsverhandlungen
Format: PDF

Jeder Einkäufer muss vor allem eins können: gut verhandeln. Nicht umsonst sind Seminare zu diesem Thema echte "Dauerbrenner". Dieser Band zeigt, welche Strategien und Techniken bessere…

Jahrbuch Entrepreneurship 2005/06

E-Book Jahrbuch Entrepreneurship 2005/06
Gründungsforschung und Gründungsmanagement Format: PDF

Das Jahrbuch Entrepreneurship bietet einen umfassenden Überblick über den aktuellen Stand der Gründungsforschung. Es informiert ausführlich und kompetent über die wichtigsten Entwicklungen in Theorie…

E-World

E-Book E-World
Technologien für die Welt von morgen Format: PDF

Grid Computing, Supercomputer, On-Demand-Technologien - Wissenschaftler und Unternehmen arbeiten heute an neuen Informationstechnologien, die unserer Gesellschaft nachhaltig ihren Stempel aufdrücken…

Lean Brain Management

E-Book Lean Brain Management
Erfolg und Effizienzsteigerung durch Null-Hirn Format: PDF

Was können wir noch einsparen? Intelligenz ist sehr teuer! Akademiker kosten Unsummen! Die Arbeitsabläufe sind zu kompliziert. Ungeheuerliche Mengen an Intelligenz werden an Probleme verschwendet,…

Perspektiven des Supply Management

E-Book Perspektiven des Supply Management
Konzepte und Anwendungen Format: PDF

Perspektiven des Supply Management gibt einen Einblick in innovative Ansätze zum Beschaffungs-, Einkaufs- und Logistikmanagement. Das Buch kombiniert Best Practice-Unternehmensbeispiele (BASF AG,…

Handbuch Mitarbeiterbefragung

E-Book Handbuch Mitarbeiterbefragung
Format: PDF

Zufriedene Mitarbeiter gestalten bessere und intensivere Kundenkontakte, und zufriedene Kunden sind die wichtigsten Garanten für den wirtschaftlichen Gesamterfolg von Unternehmen. Es ist somit…

Weitere Zeitschriften

ARCH+.

ARCH+.

ARCH+ ist eine unabhängige, konzeptuelle Zeitschrift für Architektur und Urbanismus. Der Name ist zugleich Programm: mehr als Architektur. Jedes vierteljährlich erscheinende Heft beleuchtet ...

aufstieg

aufstieg

Zeitschrift der NaturFreunde in Württemberg Die Natur ist unser Lebensraum: Ort für Erholung und Bewegung, zum Erleben und Forschen; sie ist ein schützenswertes Gut. Wir sind aktiv in der Natur ...

Deutsche Hockey Zeitung

Deutsche Hockey Zeitung

Informiert über das internationale, nationale und internationale Hockey. Die Deutsche Hockeyzeitung ist Ihr kompetenter Partner für Ihr Wirken im Hockeymarkt. Sie ist die einzige ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...

Die Versicherungspraxis

Die Versicherungspraxis

Behandlung versicherungsrelevanter Themen. Erfahren Sie mehr über den DVS. Der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V, Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden Wirtschaft. ...