Sie sind hier
E-Book

Case Management in Theorie und Praxis

AutorDoris Schaeffer, Michael Ewers
VerlagHogrefe AG
Erscheinungsjahr2000
Seitenanzahl331 Seiten
ISBN9783456934679
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis25,99 EUR
Das deutsche Gesundheitswesen leidet an der Zersplitterung und der mangelnden Patienten- und Ergebnisorientierung. Case Management ist ein innovativer Lösungsansatz für diese Probleme.  

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Kapitelübersicht
  1. Inhalt
  2. Einleitung: Case Management als Innovation im bundesdeutschen Sozial- und Gesundheitswesen (Ewers/Schaeffer)
  3. Case Management im Schatten von Managed Care: Sozial- und gesundheitspolitische Grundlagen (Ewers)
  4. Das anglo-amerikanische Case Management: Konzeptionelle und methodische Grundlagen (Ewers)
  5. Case Management, klinische Pfade und CareMaps: Stand der Entwicklung und Diskussion in den USA (Zander)
  6. Case Management in der US- amerikanischen ambulanten Pflege: Arbeitsorganisatorische Konsequenzen (Schaeffer)
  7. Case Management und Advocacy: Erfahrungen aus der US- amerikanischen Sozialarbeit für Menschen mit HIV und Aids (Wright)
  8. Pflegerisches Case Management aus Patientensicht: Die Entwicklung zum Insider- Experten (Lamb/Stempel)
  9. Case Management und Ergebnisorientierung: Auswirkungen auf die US- amerikanische Pflege (Zander)
  10. Pflegerisches Case Management bei gerontopsychiatrischen Patienten: Ergebnisevaluation eines belgischen Modells (Hillewaere u.a.)
  11. Case Management in einem Wiener Modellprojekt zur ambulanten Versorgung von Patienten mit komplexem Betreuungsbedarf (Grundböck u.a.)
  12. Case Management in der ambulanten psychosozialen Gesundheitsversorgung in den Niederlanden: das Nijmeger Modell (Oostrik/Steenbergen)
  13. Case Management in ärztlichen Praxisnetzen als Zukunftsoption (Tophoven)
  14. Berliner Koordinierungsstellen für ambulante Rehabilitation: Erfahrungen von Klienten (Fichtel)
  15. Fallmanagement als innovative Dienstleistung eines Ärztenetzes (Wahler/Waller)
  16. Teamorientiertes Case Management als Antwort auf die Versorgungsprobleme von Drogengebrauchern: ein Fallbeispiel (Weicht)
  17. Zu den Autorinnen und Autoren
Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhalt6
Einleitung: Case Management als Innovation im bundesdeutschen Sozial- und Gesundheitswesen8
Case Management durch neutrale Instanzen15
Case Management durch Leistungserbringer16
Case Management durch Kosten- bzw. Leistungstr‚ger17
Literatur24
Case Management im Schatten von Managed Care: Sozial- und gesundheitspolitische Grundlagen30
Einführung30
Diskontinuität, Medikalisierung und Desintegration31
Ökonomisierung und Managed Care33
Entstehungskontext des US-amerikanischen Case Management35
Entstehungsgeschichte des US-amerikanischen Case Management42
Case Management und Managed Care45
Schlußbetrachtung48
Literatur49
Das anglo-amerikanische Case Management: Konzeptionelle und methodische Grundlagen54
Einführung54
Case-Management-Proprium55
Case-Management-Definitionen57
Case-Management-Konzepte59
Case-Management-Funktionen64
Case-Management-Regelkreis73
Case-Management-Rollen80
Lehren für die deutsche Diskussion84
Literatur86
Case Management, klinische Pfade und CareMaps : Stand der Entwicklung und Diskussion in den USA92
Kurzer geschichtlicher Abriß93
Ergebnisorientierte Versorgungskonzepte und Systemtheorie98
Umsetzung der Prinzipien in der Praxis103
Zusammenfassung115
Literatur115
Case Management in der US- amerikanischen ambulanten Pflege: arbeitsorganisatorische Konsequenzen118
Einführung118
Situation der Pflege in den USA120
Aufgabenprofil und Beschäftigungsstruktur120
Organisationsstruktur124
Arbeitsweise: Case Management127
Methodische Vorgehensweise131
Diskussion136
Lehren und Anregungen138
Literatur142
Case Management und Advocacy: Erfahrungen aus der US- amerikanischen Sozialarbeit für Menschen mit HIV und Aids146
Einleitung146
Historischer Rückblick147
Case-Management-Definitionen149
Stellenwert von Advocacy in den USA151
Programme für Menschen mit HIV und Aids153
Fazit158
Literatur159
Pflegerisches Case Management aus Patientensicht: die Entwicklung zum Insider- Experten162
Einführung162
Hintergrund der Untersuchung163
Methodische Hinweise164
Darstellung der Befunde167
Die Entwicklung zum eigenen Insider-Experten173
Diskussion174
Literatur177
Case Management und Ergebnisorientierung: Auswirkungen auf die US- amerikanische Pflege180
Traditionelles Verständnis von Pflege181
Erweitertes Verständnis von Pflege187
Zusammenfassung193
Literatur194
Pflegerisches Case Management bei gerontopsychiatrischen Patienten: Ergebnisevaluation eines belgischen Modells1196
Einführung196
Konzeptualisierung und Operationalisierung199
Das Profil der pflegerischen Case Managerin206
Ergebnisevaluation209
Fazit213
Literatur214
Case Management in einem Wiener Modellprojekt zur ambulanten Versorgung von Patienten mit komplexem Betreuungsbedarf218
Einführung218
Rahmenbedingungen und Hintergründe220
Ausgangslage und Ausstattung des Modellprojekts225
Zielsetzung und Umsetzung des Modellprojekts227
Evaluation des Modellprojektes229
Ausgewählte Ergebnisse des Modellprojektes232
Ergebnisse zum Case Management238
Zusammenfassung244
Literatur246
Anhang248
Case Management in der ambulanten psychosozialen Gesundheitsversorgung in den Niederlanden: das Nijmeger Modell252
Einleitung252
Methodische Dimensionen von Case Management im Nijmeger Modell254
Das Studienangebot für Case Manager aus Pflege und Sozialarbeit262
Literatur265
Case Management in ärztlichen Praxisnetzen als Zukunftsoption266
Organisatorische Voraussetzungen für Case Management267
Entwicklung einer inhaltlichen Basis268
Verbindlichkeit und Umsetzung270
Aufgaben von Case Management272
Identitätssuche zwischen Anwalt und Gate-Keeper272
Fazit273
Literatur274
Berliner Koordinierungsstellen für ambulante Rehabilitation: Erfahrungen von Klienten276
Einführung276
Reform der geriatrischen Versorgung277
Die Koordinierungsstelle Berlin-Wilmersdorf279
Die Erfahrungen der Klienten283
Schlußbetrachtung289
Literatur291
Fallmanagement als innovative Dienstleistung eines Ärztenetzes292
Einführung292
Die Steuerung von Gesundheitsprozessen292
Fallmanagement als Aufgabe eines Ärztenetzes299
Fazit306
Literatur307
Teamorientiertes Case Management als Antwort auf die Versorgungsprobleme von Drogengebrauchern: ein Fallbeispiel308
Einleitung308
Versorgungsprobleme von Drogengebrauchern309
Wohnprojekt Reichenberger Straße 129 der ziK gGmbH313
Fallbeispiel: Peter316
Diskussion319
Fazit324
Literatur325
Zu den Autorinnen und Autoren328

Weitere E-Books zum Thema: Pflege - Heilberufe - Betreuung - Altenpflege

Das Krankenhaus im World Wide Web

E-Book Das Krankenhaus im World Wide Web
Wie Kliniken erfolgreich im Internet auftreten können Format: PDF

Das vorliegende Buch beschäftigt sich mit dem Krankenhausmarketing via Internet. Es geht um die Frage, wie ein Krankenhaus sein Marketing mit Hilfe des Internets optimieren kann. Daher wird zunächst…

Deeskalation in der Pflege

E-Book Deeskalation in der Pflege
Gewaltprävention - Deeskalierende Kommunikation - SaFE- und Schutztechniken Format: ePUB

Gewalt kommt in allen Pflegebereichen vor: Psychiatrie, Somatik, Behinderten- und Altenpflege. Neben Polizei und Sicherheitsgewerbe gehört die Pflege zu den Berufsgruppen mit den meisten körperlichen…

Weitere Zeitschriften

Archiv und Wirtschaft

Archiv und Wirtschaft

Fachbeiträge zum Archivwesen der Wirtschaft; Rezensionen Die seit 1967 vierteljährlich erscheinende Zeitschrift für das Archivwesen der Wirtschaft "Archiv und Wirtschaft" bietet Raum für ...

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die führende Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Payments – international und branchenübergreifend, erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, achtmal als ...

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg) ist das offizielle Verbandsorgan des Württembergischen Landessportbund e.V. (WLSB) und Informationsmagazin für alle im Sport organisierten Mitglieder in Württemberg. ...

Die Großhandelskaufleute

Die Großhandelskaufleute

Prüfungs- und Praxiswissen für Großhandelskaufleute Mehr Erfolg in der Ausbildung, sicher in alle Prüfungen gehen, im Beruf jeden Tag überzeugen: „Die Großhandelskaufleute“ ist die ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren. Der DSD informiert über aktuelle Themen ...

FileMaker Magazin

FileMaker Magazin

Das unabhängige Magazin für Anwender und Entwickler, die mit dem Datenbankprogramm Claris FileMaker Pro arbeiten. In jeder Ausgabe finden Sie von kompletten Lösungsschritten bis zu ...