Sie sind hier
E-Book

A comparison of leasing according to the treatment of different accounting principles and diverse treatment in loacal GAAP´s of major industrial countries

Leasing in the light of HGB, US GAAP and IFRS

eBook A comparison of leasing according to the treatment of different accounting principles and diverse treatment in loacal GAAP´s of major industrial countries Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2011
Seitenanzahl
13
Seiten
ISBN
9783640854196
Format
ePUB
Kopierschutz
kein Kopierschutz
DRM
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
12,99
EUR

Leasing is more and more understood as a modern form of financing of various assets, both in the commercial and the private sector. Leases have now become an integral part of economic life. With their multiple creative possibilities and variations, leases are an equitable alternative to buying and renting for companies. The diversity of different forms of leasing, and the fact that there is no uniform lease contract as a reference, results in lease accounting being one of the most difficult areas of accounting under almost all jurisdictions. [1] This diversity leads to an accounting system for leasing business with different possibilities to allocate positions in the P & L and balance sheet. Due to the lack of specific rules, leasing accounting is mostly based on general accounting principles. [2] In Germany, relevant tax decrees have impact on the local accounting. Leases are, in principle, not fixed on legal contract types, and this allows temporary grant of use and utilization of liquidity-friendly financing alternatives in the balance-sheet. Since most major accounting systems presuppose exclusion of pending transactions from the balance sheet, [3] companies used contracts for grant of use, such as lease, deliberately to influence the accounting. For example, sale and leaseback transactions are used to reduce the balance-sheet debt, though the physical property mapping has not changed. [4] The current lease accounting under IFRS 17 of the IASB is to be understood as a reaction to the existing situation in the various accounting systems. The aim of the standard setter was to capture the major part of the grant of use in the balance sheet. All postings, which change the asset allocation similar to an investment, should also be accounted as such. [5] The concept of economic ownership divides any grant of use in leasing into two classes. The finance leases which, simply put, means all long-term and investment-like grants of use, and operating leases, which are any other grants of use. This was still not sufficient for IASB members. Therefore chaired by Warren McGregor, the IASB issued a joint project with the U.S. Federal Accounting Standards Board (FASB), and since 2006, the lease accounting is on the agenda as an active reform project. Basis for reform efforts was the socalled McGregor paper of 1996. [6] [...]

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Handelsrecht - Wirtschaftsrecht - Europa

Weitere Zeitschriften

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

Computerwoche

Computerwoche

Die COMPUTERWOCHE berichtet schnell und detailliert über alle Belange der Informations- und Kommunikationstechnik in Unternehmen – über Trends, neue Technologien, Produkte und Märkte. IT-Manager ...

der gefahrgutbeauftragte

der gefahrgutbeauftragte

Gefahrgutvorschriften sind kompliziert, sie in die Praxis umzusetzen ist es auch. der gefahrgutbeauftragte macht die Arbeit leichter: Gefahrgutbeauftragten, beauftragten Personen und Unternehmern.Der ...

der praktiker

der praktiker

Technische Fachzeitschrift aus der Praxis für die Praxis in allen Bereichen des Handwerks und der Industrie. “der praktiker“ ist die Fachzeitschrift für alle Bereiche der fügetechnischen ...

Deutsche Hockey Zeitung

Deutsche Hockey Zeitung

Informiert über das internationale, nationale und internationale Hockey. Die Deutsche Hockeyzeitung ist Ihr kompetenter Partner für Ihr Wirken im Hockeymarkt. Sie ist die einzige flächendeckende ...

Die Steuerfachangestellten

Die Steuerfachangestellten

Prüfungs- und Praxiswissen für Steuerfachangestellte Mehr Erfolg in der Ausbildung, sicher in alle Prüfungen gehen, im Beruf jeden Tag überzeugen: „Die Steuerfachangestellten“ ist die ideale ...

Die Versicherungspraxis

Die Versicherungspraxis

Behandlung versicherungsrelevanter Themen. Erfahren Sie mehr über den DVS. Der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V, Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden ...

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler

Der rfe-eh Elektrohändler ist das Fachmagazin für die CE- und Hausgeräte-Branche sowie für das Elektrohandwerk mit angeschlossenem Ladengeschäft. Mit aktuellen Produktinformationen, ...

Evangelische Theologie

Evangelische Theologie

 Über »Evangelische Theologie« In interdisziplinären Themenheften gibt die Evangelische Theologie entscheidende Impulse, die komplexe Einheit der Theologie wahrzunehmen. Neben den ...