Sie sind hier
E-Book

Auf Crashkurs

Automobilindustrie im globalen Verdrängungswettbewerb

AutorHelmut Becker
VerlagSpringer-Verlag
Erscheinungsjahr2007
Seitenanzahl272 Seiten
ISBN9783540709824
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis36,99 EUR

Die Automobilmärkte der Welt (Triade) sind gesättigt. Neue Wachstumsmärkte wie Asien und Osteuropa können die fehlende Nachfrage nicht ausgleichen. Die globale Krise verursacht einen Verdrängungswettbewerb, der sich durch aggressive Rabattschlachten bemerkbar macht. Die Folgen: sinkende Erträge, Arbeitsplatzabbau, Produktionsverlagerung in Niedriglohnländer. In diesem Buch: die fundierte Prognose über die Zukunftsfähigkeit der elf verbliebenen Volumenhersteller (IWK-Survival-Index) und damit der gesamten Branche. Wie entwickelt sich der Markt in den nächsten zehn Jahren? Wer überlebt, wer scheidet aus? Wird Deutschland Automobilstandort bleiben?

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Vorwort zur erweiterten und aktualisierten Fassung5
Vorwort7
Inhalt11
Einführung15
1 Zur aktuellen Lage: Märkte im Umbruch, Branchenoligopol in Turbulenzen23
1.1 Überblick23
1.2 Strukturelle Wachstumsschwäche in der Triade26
1.3 Wettbewerbsverschärfung durch asiatische Hersteller30
1.4 Wachsende Überkapazitäten, sinkende Kapazitätsauslastung35
1.5 Atomisierung der Modellpaletten41
1.6 Wandel im Kaufverhalten der „Automobil-Verbraucher“44
1.7 Verschärfter Preis- und Kostenwettbewerb auf allen Stufen47
1.8 Verlustrückwälzung auf die Zulieferindustrie53
1.9 Fazit: Branche unter zunehmendem Ertragsdruck54
2 Deutsche Automobilindustrie: Kostenstress und Ertragsdruck57
2.1 Externe Belastungsfaktoren57
2.2 Hausgemachte Belastungsfaktoren89
2.2.1 Ausufernde Modellpaletten89
2.2.2 Explodierende Entwicklungskosten, sinkende Deckungsbeiträge93
2.2.3 Fehlende Modell-Flexibilität und sinkende Kapazitätsauslastung97
2.2.4 Verdrängungswettbewerb/Überkapazitäten/Margendruck99
2.2.5 Operative Verluste in den Kern-Segmenten der „ produktiven“ Wertschöpfungskette / Managementfehler101
3 Globale Mega-Trends bis 2015: Verschärfter Ausleseprozess103
3.1 OECD-Volumenmärkte: In der Sättigung103
3.2 Wachstums-Champions der Zukunft: BRIC-Staaten109
3.3 Neuausrichtung der globalen Produktionsstandorte114
3.4 Markenorientierung der Käuferpräferenzen121
3.5 Asiatische Wettbewerber im Vormarsch129
3.6 Konzentration auf allen Stufen: Wertschöpfungskette im Umbruch136
3.7 Bildung von strategischen Allianzen bei OEMs143
3.8 Veränderte Rahmenbedingungen der Energie- und Rohstoffversorgung145
3.9 Fazit: Erhebliche Strukturveränderung in der Weltautomobilindustrie149
4 Weitere Konzentration bei Automobilherstellern bis 2015152
4.1 Verdrängungswettbewerb zeigt Wirkung152
4.2 Bewertung der 12 größten OEMs nach „Survival- Kriterien“156
4.2.1 Vorgehensweise bei der Analyse156
4.2.2 Ermittlung des „IWK-Survival-Index“158
4.2.3 Informationsquellen158
4.2.4 Bewertungsmodell159
4.3 „IWK-Survival-Index“: Bewertungen in den einzelnen Kategorien160
4.3.1 Current Economic Situation (CES)160
4.3.2 Zukunftsfähigkeit166
4.3.3 Strategie172
4.4 Gesamtergebnisse des Rankings173
4.5 Fazit: Wer hat die besten Chancen im Verdrängungs-wettbewerb?175
5 Konsequenzen für die Zulieferindustrie179
5.1 Typologie der Wertschöpfungskette179
5.2 Konzentration im Hersteller-Oligopol birgt Risiken für die Zulieferer182
5.2.1 Kostendruck durch OEMs wird noch rigider182
5.2.2 Verschärfter Wettbewerb durch fortschreitende Konzentration184
5.2.3 Überforderung mittelständischer Organisationsstrukturen187
5.2.4 Überforderung der Finanzkraft bei unzureichender Kapitalausstattung188
5.2.5 Fazit: Sinkende Erträge, steigende Risiken, weitere Konsolidierung190
5.3 Strategische Erfolgsfaktoren192
5.3.1 Innovationsstrategie192
5.3.2 Kostensenkungsstrategie durch Produktivitäts-steigerungen oder Verlagerung in Low- Cost- Länder197
5.3.3 Expansionsstrategie durch Ausweitung der Aktivitäten innerhalb der Wertschöpfungskette204
5.3.4 Wachstumsstrategie durch Economies of Scale und Kosten- Synergien206
5.3.5 Nischenstrategie durch Spezialisierung207
5.3.6 Kooperationsstrategie durch Clusterbildung209
5.3.7 Standortstrategie “go where the OEMs are”214
5.3.8 Finanzierungsstrategie zur Sicherstellung des wachsenden Kapitalbedarfs216
5.3.9 Fazit: Rentables Wachstum ist möglich219
6 Wie gefährdet ist der Automobilstandort Deutschland?223
6.1 Bestandsaufnahme223
6.1.1 Industriestaaten im Sog der Globalisierung223
6.1.2 Zunehmende Standortattraktivität der NIC’s227
6.2 Perspektive der Automobilindustrie in Westeuropa und Deutschland229
6.2.1 Die europäische Dimension230
6.2.2 Die deutsche Dimension: Standort-Schwergewicht Automobilindustrie236
6.3 Bestimmungsfaktoren der volkswirtschaftlichen Wettbewerbsfähigkeit238
6.4 The Job-Machine Automobilindustrie: Zenit überschritten243
6.4.1 Kurzfristig: Schleichender Abschmelzprozess243
6.4.2 Langfristig: Reduktion auf das Wesentliche249
6.5 Zusammenfassung256
Anhang258
Abbildungsverzeichnis263
Tabellenverzeichnis267
Abkürzungsverzeichnis269
Literaturverzeichnis271
Autor280

Weitere E-Books zum Thema: Volkswirtschaftslehre - Marktwirtschaft

Wertsicherung von Aktienanlagen

E-Book Wertsicherung von Aktienanlagen
Identifizierung und Reduzierung von Absicherungsrisiken alternativer Strategien unter besonderer Berücksichtigung des Renditepotenzials Format: PDF

Wertsicherungsstrategien erlauben eine Begrenzung potenzieller Verluste aus Aktienanlagen bei gleichzeitiger Teilnahme an Kurszuwächsen. In diesem Buch werden die Absicherungsqualität statischer und…

Praxishandbuch Treasury-Management

E-Book Praxishandbuch Treasury-Management
Leitfaden für die Praxis des Finanzmanagements Format: PDF

Über 30 Autoren aus Beratungspraxis und Wirtschaft arbeiten sowohl Standardthemen wie Liquiditätsmanagement, Risikomanagement und Finanzierung als auch Trends wie Hedge Accounting, IFRS und Working…

Eigenkapital von Banken als Regulierungsgegenstand

E-Book Eigenkapital von Banken als Regulierungsgegenstand
Auswirkungen von Eigenkapitalanforderungen auf das Investitionsverhalten bankfinanzierter Unternehmen Format: PDF

Achim Hauck geht der Frage nach, ob Investitionsentscheidungen von bankfinanzierten Unternehmen durch Fehlanreize gekennzeichnet sind. Er zeigt, dass unternehmerische Fehlanreize bei der Investition…

Wertorientiertes Risikomanagement in Banken

E-Book Wertorientiertes Risikomanagement in Banken
Analyse der Wertrelevanz und Implikationen für Theorie und Praxis Format: PDF

Michael Strauß untersucht die Wertrelevanz des Risikomanagements von Banken aus einer Kapitalmarktperspektive. Er entwickelt eine neue Steuerungslogik und stellt konzeptionell dar, wie sich Insolvenz…

Fusionen deutscher Kreditinstitute

E-Book Fusionen deutscher Kreditinstitute
Erfolg und Erfolgsfaktoren am Beispiel von Sparkassen und Kreditgenossenschaften Format: PDF

Trotz einer hohen Konsolidierungsdynamik sind Untersuchungen von Fusionen im deutschen Bankgewerbe selten. Anhand eines kontingenztheoretischen Bezugsrahmens analysiert Christoph Auerbach sowohl den…

Kreditrisikomodellierung

E-Book Kreditrisikomodellierung
Ein multifunktionaler Ansatz zur Integration in eine wertorientierte Gesamtbanksteuerung Format: PDF

Jan Zurek präsentiert aufbauend auf den etablierten Methoden der Markt- und Kreditrisikomodellierung ein neues, multifunktionales Kreditrisikomodell, welches sich u.a. durch eine universellen…

Fehler und Fehlerfolgekosten in Banken

E-Book Fehler und Fehlerfolgekosten in Banken
Messung und Steuerung der internen Dienstleistungsqualität Format: PDF

Auf der Grundlage einer explorativen Studie entwickelt Christina Hepp ein Modell, das die Fehler- und Fehlerfolgekosten bei standardisierten Bankdienstleistungen systematisch erhebt und mittels…

Weitere Zeitschriften

Menschen. Inklusiv leben

Menschen. Inklusiv leben

MENSCHEN. das magazin informiert über Themen, die das Zusammenleben von Menschen in der Gesellschaft bestimmen -und dies konsequent aus Perspektive der Betroffenen. Die Menschen, um die es geht, ...

Archiv und Wirtschaft

Archiv und Wirtschaft

Fachbeiträge zum Archivwesen der Wirtschaft; Rezensionen Die seit 1967 vierteljährlich erscheinende Zeitschrift für das Archivwesen der Wirtschaft "Archiv und Wirtschaft" bietet Raum für ...

Atalanta

Atalanta

Atalanta ist die Zeitschrift der Deutschen Forschungszentrale für Schmetterlingswanderung. Im Atalanta-Magazin werden Themen behandelt wie Wanderfalterforschung, Systematik, Taxonomie und Ökologie. ...

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die führende Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Payments – international und branchenübergreifend, erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, achtmal als ...

building & automation

building & automation

Das Fachmagazin building & automation bietet dem Elektrohandwerker und Elektroplaner eine umfassende Übersicht über alle Produktneuheiten aus der Gebäudeautomation, der Installationstechnik, dem ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...

Evangelische Theologie

Evangelische Theologie

 Über »Evangelische Theologie« In interdisziplinären Themenheften gibt die Evangelische Theologie entscheidende Impulse, die komplexe Einheit der Theologie wahrzunehmen. Neben den ...