Sie sind hier
E-Book

Zwischen Czernowitz und Berlin: Deutsch-jüdische Identitätskonstruktionen im Leben und Werk von Karl Emil Franzos (1847-1904)

AutorAnna-Dorothea Ludewig
VerlagGeorg Olms Verlag AG
Erscheinungsjahr2008
Seitenanzahl346 Seiten
ISBN9783487400082
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis19,99 EUR
"Die Verfasserin des vorliegenden Buches […] hat sich in die erstaunlich reiche Franzos-Philologie eingearbeitet, unedierte Quellen (v. a. Briefwechsel) studiert, gleichfalls die einschlägige Literatur zur jüdischen Geschichte im Kontext von Politik und Kultur des 19. Jh. Keine Hagiographie entstand so, sondern eine Studie von überraschend sicherem und differenziertem Urteil." (Hans Wolf Jäger, Germanistik, Bd. 50, 2009, Heft 1-2)

Karl Emil Franzos wurde 1847 als Sohn jüdischer, deutsch akkulturierter Eltern im galizischen Czortkow geboren, besuchte in Czernowitz/Bukowina das Gymnasium und absolvierte ein juristisches Studium in Wien und Graz. Sein Leben als freier Schriftsteller und Journalist führte ihn auf zahlreiche Reisen, insbesondere nach Osteuropa, er behielt aber stets seinen Wohnsitz in Wien; erst 1887 ließ er sich in Berlin nieder, wo er bis zu seinem Tod 1904 lebte.
Bereits diese Eckdaten, die zunächst nur die chronologisch-geographische Lebensstruktur darlegen, deuten die Zerrissenheit seines Lebens an, das geprägt war von dem Kampf um eine Akzeptanz insbesondere durch das deutsche Bürgertum; denn Franzos hat sich zeitlebens in einem Spannungsfeld zwischen der Selbstwahrnehmung als Deutscher und der Außenwahrnehmung als Jude bewegt. Sein „Sonderweg“, dieses Spannungsfeld aufzubrechen und als „Gleicher unter Gleichen“ anerkannt zu werden, führte über die Literatur und damit über seine persönlichen Beiträge zur deutschen Kultur.
Anliegen des vorliegenden Buches ist es, durch die Schilderung dieses individuellen Lebensweges ein Stück europäisch-jüdischer Geschichte wieder sichtbar zu machen.

Karl Emil Franzos, the son of assimilated German-Jewish parents, was born in the Galician town of Chortkiv, went to school in Chernivitsi (Bukovina region) and studied law in Vienna and Graz. Although his life as a freelance writer and journalist took him on many journeys, particularly to Eastern Europe, he maintained a permanent home in Vienna until 1887; in that year he moved to Berlin, where he lived until his death in 1904.
This outline, which initially appears to offer only a brief chronological and geographical sketch, also illustrates the inner conflicts of a life shaped by the struggle for acceptance, especially among the German middle classes; for Franzos spent his life caught between the contradictions of his self-perception as a German and others’ perception of him as a Jew. His own Sonderweg in attempting to break through this tension and be recognised as ‘an equal among equals’ went beyond literature and thus also beyond his personal contribution to German culture.
The aim of this study is to use the portrayal of an individual life to shed new light on an area of German-Jewish history.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhalt6
Danksagung8
I. Einleitung und Problemaufriss10
1. Forschungsstand11
2. Konstruktion und Dekonstruktion – autobiographische Quellenlage und deutsch-jüdische Identitäten15
3. „Ein Mensch ist nämlich niemals ein Individuum man sollte ihn besser ein einzelnes Allgemeines nennen“21
II. „Der Vorhof zum Paradies“ - Kindheit und Jugend in Czortkow und Czernowitz24
1. Familiäre Wurzeln24
2. Zwischen Authentizität und Identitätskonstruktion29
3. Kindheit und Elternhaus in Czortkow32
4. Czernowitz – ein stadtgeschichtlicher Exkurs43
5. Gymnasialzeit in Czernowitz46
III. „Ich wurde Burschenschaft er wie mein Vater“ - Studienjahre in Wien und Graz54
1. Studienbeginn in Wien56
2. Krise und Neubeginn68
3. Jugendliebe und Erstlingswerk70
4. Student in Graz76
5. Der junge Schriftsteller82
IV. „Lehr- und Wanderjahre“ - Journalistische und schriftstellerische Anfänge88
1. Die Neue Freie Presse89
2. Budapest und der Ungarische Lloyd94
3. Die italienische Reise98
V. „Auch blieb ich bei der Wahrheit“ - Die Ghettogeschichte als Mittel zur Volkserziehung112
1. Die Ghettogeschichte – ein gattungsgeschichtlicher Exkurs114
2. Exkurs Chassidismus325124
3. Der Ghettogeschichtenzyklus Die Juden von Barnow127
Das Christusbild133
Der Shylock von Barnow140
Nach dem höheren Gesetz144
4. Der Pojaz als Ghettoroman153
VI. Zwischen „Halb-Asien“ und „Halb-Europa“ - Die Kulturbilder Aus Halb-Asien – ein literarisches Erfolgskonzept158
1. Das „Kulturbild“ – ein gattungsgeschichtlicher Problemaufriss162
2. Die Halb-Asien-Trilogie167
Gouvernanten und Gespielen167
Der „Bukowina-Zyklus“173
Schiller in Barnow185
VII. „Wie ein Liebling der Götter“ - Literaturhistorische Schriften und andere Feuilletons196
1. Über Georg Büchner198
2. Über Heinrich Heine210
3. Weitere ausgewählte Beispiele219
VIII. „Eine glänzend ausgestattete Anthologie“ - Die Zeitschrift Deutsche Dichtung und der Neuanfang in Berlin224
1. Das Deutsche Dichterbuch aus Österreich und andere Anthologien225
2. Zwischen Wien und Berlin230
3. Die Deutsche Dichtung im Kontext des zeitgenössischen Zeitschriftenmarktes234
4. Die Autoren der Deutschen Dichtung240
IX. „Auch du bist eines Deutschen Sohn“ - Die Berliner Jahre zwischen Hoffnung und Resignation250
1. Jüdisches Leben in Berlin zwischen 1887 und 1904253
2. Das Deutsche Central-Komitee für die Russischen Juden258
3. Hinwendung zum Judentum?267
X. Ausblick und Schluss272
Anhang zu Kapitel VIII282
1. Autoren-/Mitarbeiterverzeichnis der Deutschen Dichtung282
2. Heftwidmungen in der Deutschen Dichtung318
Literaturverzeichnis320
1. Benutzte Bibliotheken und Archive320
2. Selbständige Publikationen von Karl Emil Franzos320
3. Unselbständige Publikationen von Karl Emil Franzos321
Deutsche Dichtung (Berlin)321
Neue Freie Presse (Wien)321
Weitere Zeitungen und Zeitschriften322
4. Ungedruckte Quellen (chronologisch)322
Dokumente und Briefe von Karl Emil Franzos322
Briefe an Karl Emil Franzos324
Dokumente der Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum325
5. Internetquellen325
6. Weitere Quellen und Literatur326
7. Nachschlagewerke337
Siglen338
Abbildungen340
Personenregister344

Weitere E-Books zum Thema: Literatur - Sprache - Literaturwissenschaft

Die optimale Organisationsform

E-Book Die optimale Organisationsform
Grundlagen und Handlungsanleitung Format: PDF

Die Suche nach der passenden Organisationsform ist eine der größten und wichtigsten Herausforderungen für die Unternehmensführung unserer Zeit. Die verschiedenen Kriterien, die es hierbei zu beachten…

Die Sprache der Wirtschaft

E-Book Die Sprache der Wirtschaft
Format: PDF

In einer modernen Mediengesellschaft entwickeln sich Kommunikation und Sprache mit großer Dynamik. Unternehmen suchen das Vertrauen der Kunden, PR-Agenten tauschen sich mit Journalisten aus,…

Die optimale Organisationsform

E-Book Die optimale Organisationsform
Grundlagen und Handlungsanleitung Format: PDF

Die Suche nach der passenden Organisationsform ist eine der größten und wichtigsten Herausforderungen für die Unternehmensführung unserer Zeit. Die verschiedenen Kriterien, die es hierbei zu beachten…

Beiträge zur Geldtheorie

E-Book Beiträge zur Geldtheorie
von Marco Fanno, Marius W. Holtrop, Johan G. Koopmans, Gunar Myrdal, Knut Wicksell Format: PDF

1933 gab Friedrich A. Hayek erstmals diesen Band heraus, in dem er eine Reihe von Beiträgen zur Geldtheorie zusammenstellte. Die Autoren gelten aus heutiger Sicht als die Wegbereiter der modernen…

Digitale Kommunikation

E-Book Digitale Kommunikation
Vernetzen, Multimedia, Sicherheit Format: PDF

Internet und World Wide Web basieren auf dem Vermögen, Informationen und Medien jeder Art in digitalisierter Form über Nachrichtenkanäle zu transportieren und zu verbreiten. Die Autoren erläutern…

Weitere Zeitschriften

Archiv und Wirtschaft

Archiv und Wirtschaft

Fachbeiträge zum Archivwesen der Wirtschaft; Rezensionen Die seit 1967 vierteljährlich erscheinende Zeitschrift für das Archivwesen der Wirtschaft "Archiv und Wirtschaft" bietet Raum für ...

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

Card Forum International

Card Forum International

Card Forum International, Magazine for Card Technologies and Applications, is a leading source for information in the field of card-based payment systems, related technologies, and required reading ...

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die führende Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Payments – international und branchenübergreifend, erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, achtmal als ...

CE-Markt

CE-Markt

 Das Fachmagazin für Consumer-Electronics & Home Technology Products Telefónica O2 Germany startet am 15. Oktober die neue O2 Handy-Flatrate. Der Clou: Die Mindestlaufzeit des Vertrages ...

Evangelische Theologie

Evangelische Theologie

 Über »Evangelische Theologie« In interdisziplinären Themenheften gibt die Evangelische Theologie entscheidende Impulse, die komplexe Einheit der Theologie wahrzunehmen. Neben den ...