Sie sind hier
E-Book

Das Berufsbild des Journalisten in der Fiktion anhand von A.J. Cronins 'Das Licht'

AutorMoritz Oehl
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2006
Seitenanzahl11 Seiten
ISBN9783638461337
FormatePUB/PDF
Kopierschutzkein Kopierschutz
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis7,99 EUR
Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Journalismus, Publizistik, Note: 2,0, Otto-Friedrich-Universität Bamberg (Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaften), Veranstaltung: Proseminar 'Berufsbild des Journalisten - Fiktion, Ideal und Wirklichkeit', 1 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Roman 'Das Licht' von A.J. Cronin spielt im Norden Englands der 1950er Jahre. Hauptfigur der Erzählung ist Henry Page, Verleger des traditionsreichen 'Lichts', einer Heimatzeitung in Hedleston, welche schon seit dem 18. Jahrhundert regelmäßig erscheint. Das Geschäft seines Vaters weiterführend verkörpert er eine reine, von Skandalen und Machtgier freie Presse. Doch eines Tages kommt Aufruhr in die ansonsten so ruhige Stadt und das Leben Pages: Leonhard Nye und Harold Smith, beides Angestellte des Londoner Großverlegers Vernon Somerville, unterbreiten dem Herausgeber des 'Lichts' ein Übernahmeangebot für seine Zeitung. Im Auftrag ihres Bosses sollen die beiden mit dem 'Journal' den Zeitungsmarkt der Region umkrempeln - ein Provinzblatt ist dabei nur im Weg. Um die große Tradition seiner Zeitung wissend, schlägt Page die Offerte jedoch aus, im Vertrauen auf seine treuen Leser, welchen er sich aufs Äußerste verpflichtet fühlt und denen er eine Boulevardisierung seiner Zeitung nicht zumuten will. Er traut den Journalisten des 'Journals' nicht zu, ihn von seinem angestammten Platz zu vertreiben. Dem gerissenen Nye und geschäftigen Smith gelingt es jedoch, durch diverse Aktionen, wie einer kostenlosen Erstausgabe und sensationslüsternem Schreibstil, Oberwasser zu gewinnen. Das 'Licht' gibt allerdings nicht klein bei und kann dem neuen Konkurrenten durch seine journalistische Qualität Paroli bieten. Pages Geldsorgen verschwinden allerdings nicht. Und so scheint er nach einem tragischen Ereignis zum ersten Mal richtig am Boden zu sein: durch Nachforschungen entdeckt Leonard Nye eines Tages, dass das Druckereigebäude des 'Lichts' nicht den bautechnischen Vorschriften der Zeit entspricht und sorgt dafür, dass es - zumindest vorübergehend - geschlossen wird. Nicht nur das - auch seinen Mitarbeitern hat Page schon seit Wochen keinen Lohn mehr bezahlt. Die Rechnungen türmen sich auf und so scheint es für ihn keine andere Möglichkeit zu geben, als seine Zeitung zu verkaufen. Dieser Plan der Konkurrenz scheitert jedoch kläglich: von unbändigem Willen getrieben, gelingt es Page, durch eine hektographierte Einblatt-Ausgabe des 'Lichts' Sympathien und Unterstützung für sein Blatt aufzubauen und so bekommt er seinen vorher noch verwehrten Bankkredit nun doch erteilt. Die Produktion der traditionsreichen Zeitung kann aufrechterhalten werden.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Medien - Kommunikation - soziale Medien

Handbuch Medienmanagement

E-Book Handbuch Medienmanagement
Format: PDF

Dieses Buch liefert einen Überblick über alle wichtigen Aspekte des Medienmanagements. Zusätzlich ermöglichen Grundlagenartikel zum Medienmanagement aus interdisziplinärer Perspektive ein…

Kooperative Kreativität

E-Book Kooperative Kreativität
Theoretische Basisentwürfe und organisationale Erfolgsfaktoren Format: PDF

Auf der Basis des Kommunikationsverständnisses von Niklas Luhmann entwickelt Stephan Sonnenburg ein neues Interpretationskonstrukt zur Beobachtung, Beschreibung, Analyse und Gestaltung von…

Praxishandbuch Filmrecht

E-Book Praxishandbuch Filmrecht
Ein Leitfaden für Film-, Fernseh- und Medienschaffende Format: PDF

Der Leitfaden zum Filmrecht erläutert in klarer Sprache und anhand zahlreicher Beispiele Rechtsfragen, die im Rahmen der Entwicklung, Herstellung und Auswertung von Film- und Fernsehproduktionen…

Geschäftsmodelle Quadruple Play

E-Book Geschäftsmodelle Quadruple Play
Eine Einschätzung der Entwicklung in Deutschland Format: PDF

Christian Hofbauer untersucht, wie sich die Geschäftsmodelle von Quadruple Play nach Einschätzung hochkarätiger Vertreter der beteiligten Branchen in Deutschland entwickeln werden. Er zeigt wichtige…

Heute Partner - morgen Konkurrenten?

E-Book Heute Partner - morgen Konkurrenten?
Strategien, Konzepte und Interaktionen von Fernsehunternehmen auf dem neuen Bewegtbild-Markt Format: PDF

Pamela Przybylski ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kommunikationswissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Weitere Zeitschriften

Card-Forum

Card-Forum

Card-Forum ist das marktführende Magazin im Themenbereich der kartengestützten Systeme für Zahlung und Identifikation, Telekommunikation und Kundenbindung sowie der damit verwandten und ...

DGIP-intern

DGIP-intern

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie e.V. (DGIP) für ihre Mitglieder Die Mitglieder der DGIP erhalten viermal jährlich das Mitteilungsblatt „DGIP-intern“ ...

dima

dima

Bau und Einsatz von Werkzeugmaschinen für spangebende und spanlose sowie abtragende und umformende Fertigungsverfahren. dima - die maschine - bietet als Fachzeitschrift die Kommunikationsplattform ...

Dr. med. Mabuse

Dr. med. Mabuse

Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe Seit über 40 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse für einen anderen Blick auf die Gesundheits- und Sozialpolitik. Das Konzept einer Zeitschrift ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren. Der DSD informiert über aktuelle Themen ...

ea evangelische aspekte

ea evangelische aspekte

evangelische Beiträge zum Leben in Kirche und Gesellschaft Die Evangelische Akademikerschaft in Deutschland ist Herausgeberin der Zeitschrift evangelische aspekte Sie erscheint viermal im Jahr. In ...

EineWelt

EineWelt

Eine Anregung der Gossner Mission zum verbesserten Schutz indigener Völker hat Bundespräsident Horst Köhler aufgegriffen: Er hat auf Anregung des Missionswerkes eine Anfrage an die Bundesregierung ...

F- 40

F- 40

Die Flugzeuge der Bundeswehr, Die F-40 Reihe behandelt das eingesetzte Fluggerät der Bundeswehr seit dem Aufbau von Luftwaffe, Heer und Marine. Jede Ausgabe befasst sich mit der genaue Entwicklungs- ...