Sie sind hier
E-Book

Das Institut für Sozialforschung - das Publikationsorgan

AutorAntonia Werner
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2003
Seitenanzahl21 Seiten
ISBN9783638171205
FormatePUB/PDF
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis3,99 EUR
Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Soziologie - Sonstiges, Note: 2,0, Technische Universität Dresden (I. für Soziologie), Veranstaltung: Proseminar: Kritische Theorie/ Frankfurter Schule, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Institut für Sozialforschung war der Ort, wo sich in den dreißiger Jahren junge Autoren um den deutschen Philosophen und Soziologen Max Horkheimer versammelten, und gemeinsam erarbeiteten sie eine Kritische Theorie der Gesellschaft. Diesem Denkerkreis schrieb man später den Namen Frankfurter Schule zu. Das an die Frankfurter Universität angegliederte Institut für Sozialforschung fungierte als der Ort, wo sich die Gelehrten der verschiedenen Wissenschaften trafen um an der Gesellschaftstheorie zu arbeiten, wobei jeder seine Wissenschaft mit einbrachte und sie alle zu einer geschlossenen Einheit zusammenflossen. Oft betitelte man diesen Kreis um Horkheimer als eine neue Art der Jüngerschaft, denn er bildete mit seinen Ideen und Gedanken doch stets das Zentrum und den Ausgangspunkt der Arbeiten. Neben dem Buch, besaß diese Gruppe noch eine zweite, wichtige Ebene für ihre Publikationen, die in ihrem Namen von 1932 bis 1941 erschienene Zeitschrift für Sozialforschung. Eine Zeitschrift, welche ihre interdisziplinäre Forschung, ihre Themen und ihren ständigen Diskurs zum Ausdruck brachte, als ein wichtiges Dokument über die geisteswissenschaftlichen Ideen und Diskussionen im Europa der dreißiger Jahre. Die folgende Arbeit soll Auskunft geben, über die gedankliche Idee, den Aufbau und die Absichten dieser Zeitschrift. Es soll auch ihre Geschichte, die eng mit den Ereignissen in Europa verbunden war, erläutert werden, ebenso die Veränderungen, die sie nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten 1933 erfuhr. Die Ideen und das gesamte Forschen des Instituts wurden in den neun Jahrgängen dieser Zeitschrift immer wieder publiziert und deutlich ist eine enge Zusammenarbeit aller Autoren erkennbar. Mit ihrem deutlich größeren Besprechungsteil gab sie vielen die Möglichkeit, sich zu genannten Themen und Essays selber zu äußern und trotz ihres Gehaltes und ihres hohen Dokumentationswertes gibt es noch heute kein Buch, welches sich monographisch nur mit Zeitschrift beschäftigt und auseinandersetzt. Schwierigkeiten ergaben sich bei der Materialsuche, dennoch soll diese Arbeit einen kleinen Einblick in das Wesen der ZfS gewähren.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Soziologie - Sozialwissenschaften

Der Stamm der Experten

E-Book Der Stamm der Experten

Die Arbeit von Entwicklungsexperten beinhaltet die Moderation gesellschaftspolitischer und ökonomischer Transformationsprozesse - ohne echtes Mandat, Rückversicherung und Erzwingungsinstanzen. In ...

Sex als Zahlungsmittel

E-Book Sex als Zahlungsmittel

'Ich widme dieses Buch allen Mädchen, die wie 'dieses Mädchen' sind - allen, die solch ein Mädchen kennen. Und allen, die sich fragen, wer 'dieses Mädchen' wohl in Wirklichkeit sein mag.' Kerry ...

Weitere Zeitschriften

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

Bibel für heute

Bibel für heute

Kommentare, Anregungen, Fragen und Impulse zu Texten aus der Bibel Die beliebte und bewährte Arbeitshilfe für alle, denen es bei der täglichen Bibellese um eine intensive Auseinandersetzung mit ...

Courier

Courier

The Bayer CropScience Magazine for Modern AgriculturePflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und generell am Thema Interessierten, mit umfassender ...

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW- Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren. Der DSD informiert über aktuelle Themen ...

elektrobörse handel

elektrobörse handel

elektrobörse handel gibt einen facettenreichen Überblick über den Elektrogerätemarkt: Produktneuheiten und -trends, Branchennachrichten, Interviews, Messeberichte uvm.. In den monatlichen ...

VideoMarkt

VideoMarkt

VideoMarkt – besser unterhalten. VideoMarkt deckt die gesamte Videobranche ab: Videoverkauf, Videoverleih und digitale Distribution. Das komplette Serviceangebot von VideoMarkt unterstützt die ...

FileMaker Magazin

FileMaker Magazin

Das unabhängige Magazin für Anwender und Entwickler, die mit dem Datenbankprogramm FileMaker Pro arbeiten. In jeder Ausgabe finden Sie praxiserprobte Tipps & Tricks, die Ihnen sofort die ...