Sie sind hier
E-Book

Das kleine Buch der Laster

AutorMargit Schönberger
VerlagMosaik bei Goldmann
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl129 Seiten
ISBN9783641011789
FormatePUB/PDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis5,99 EUR
Schluss mit falscher Selbstkasteiung im Fitness- und Anti-Aging-Wahn. Margit Schönberger, nach eigenem Eingeständnis 'fett, faul und philosophisch', lässt die kleinen Sünden des Alltags lustvoll hochleben und demonstriert, wie man sie ganz ohne schlechtes Gewissen richtig auskostet. Ein jubelndes Ja zu den großen und kleinen Freuden des Lebens.


Margit Schönberger ist Journalistin und Autorin mehrerer erfolgreicher Sachbücher, darunter der Bestseller 'Wir sind rund, na und?'. Sie war lange Zeit Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit einer großen Verlagsgruppe, bevor sie sich als Literaturagentin selbstständig machte. Sie ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann in München.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
Saus und Braus (S. 82-83)

Gegen das, was sich unsere Vorfahren leisteten, wenn sie Feste feierten, sind wir heute armselige Stümper. Dabei wundert es nicht, dass bei den Reichen Milch und Honig flossen, sie hatten ja das nötige Geld, allerdings fanden diese Fressund Sauforgien Nachahmer im Bürgertum, so dass sich manch einer wegen eines einzigen Festes fürs Leben verschuldete. Das nahm teilweise so verhängnisvolle Ausmaße an, dass sich die Obrigkeit bemüßigt fühlte einzuschreiten: In Athen gab es nächtens Kontrollgänge, bei denen die gesetzlich vorgeschriebene Gästezahl – sie durfte dreißig Personen nicht überschreiten – von Festen nachgeprüft wurde.

Den Römern wurde per Gesetz verboten, bestimmte luxuriöse Speisen zu servieren. (Was natürlich lediglich bewirkte, dass sie sich neue einfallen ließen!) In Florenz wurde nicht nur die Gästezahl bei einer bürgerlichen Hochzeit vorgeschrieben, sondern auch, wie viele Gänge das Festmahl haben durfte, ja sogar das Gewicht des Bratens war reglementiert. Die etwas scheinheilige Sorge um die Geldbeutel der Bürger hielt Adel und Kirchenobrigkeit wie gesagt nicht vom eigenen Saus und Braus ab: Cäsar bewirtete anläßlich seiner Machtübernahme 250 000 Gäste.

Im französischen Lille gab es um 1400 ein legendäres Fest, in dem eine ganze Musikkapelle in einem riesigen Kuchen verborgen war, und der Einkaufszettel für die Amtseinführung eines englischen Erzbischofs etwa um dieselbe Zeit liest sich so: 75 Zentner Weizen, 300 Fässer Bier, 100 Fässer Wein, 104 Ochsen, 1000 Schafe, über 300 Kälber und Ferkel, 2000 Schweine, 400 Schwäne (!), je 2000 Gänse und Hühner, je 4000 Wildenten, Tauben und Kaninchen, unzählige Wachteln, Schnepfen, Reiher, Pfauen, 500 Rehe und Hirsche. Das ergab unter anderem 4000 kalte und 1500 warme Wildpasteten, 4000 Schüsseln mit Sülze, 4000 Torten, 3000 kalte und 2000 warme Puddings. Kurzum, ein Gelage, das nicht nur unsere Reihenhausküchen, sondern auch den »Postbräu« in jedem Ort ein wenig überfordern würde.

Ich will damit nur sagen, dass wir heute, die wir uns von Gottes Geboten doch scheinbar so weit entfernt haben, keinem Prominenten ein solches Fest – ohne Abstrafung in den Medien – mehr durchgehen lassen würden, es sei denn, es handelte sich um eine Armenspeisung (wovon damals wie heute nicht auszugehen ist!). Immerhin wurde so viel Feingefühl entwickelt, dass Lieferautos von Feinkost- und edlen Cateringfirmen teilweise ohne Firmenlogos auf ihren Lieferwagen arbeiten, weil ihre Kunden solche Wagen nicht vor ihrem Haus haben möchten, um keinen Sozialneid zu erregen.

Überhaupt ist es nicht mehr weit her mit dem Feste feiern heutzutage. Die Familien werden immer kleiner und haben an Attraktion verloren. Waren Hochzeiten, Begräbnisse und Taufen früher noch große Verwandtenansammlungen, haben viele Menschen heute an der Blutsbande die rechte Freude verloren – wofür es natürlich Gründe gibt. Weihnachten und Ostern lösen, zum Entzücken der Tourismusbranche, eher Fluchtbewegungen in alle Richtungen aus.
Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhalt6
Willkommen im Club8
Ein Lob der Sünde10
Savoir vivre20
Vom Gedächtnis der Nase26
Wo der Pfef fer wächst31
König Alkohol oder wie Hemingway den Teufel bekämpfte36
Große Trinker vor dem Herrn43
Der Mensch ist, was er isst49
Der Mensch lebt nicht vom Brot allein55
Die süssesten Früchte fressen nur die grßen Tiere62
Von der zweitschönsten Sache der Welt72
Saus und Braus83
Im Olymp der Kochkunst93
Der Bauch der Philosophen101
Rauchzeichen oder Auch Nichtraucher müssen sterben111
Jahrmarkt der Eitelkeiten119
Carpe diem127

Weitere E-Books zum Thema: Gesellschaft - Männer - Frauen - Adoleszenz

Managed Care

E-Book Managed Care
Neue Wege im Gesundheitsmanagement Format: PDF

Das deutsche Gesundheitswesen befindet sich in einem radikalen Umbruch. Ansätze zur Bewältigung dieser Herausforderungen finden sich in den vielfältigen Managementinstrumenten und Organisationsformen…

Der wissenschaftliche Vortrag

E-Book Der wissenschaftliche Vortrag
Format: PDF

Der wissenschaftliche Vortrag gilt als ausgezeichnetes Instrument, um die Aufmerksamkeit auf die eigene Arbeit zu lenken. Das Handwerkszeug dazu wird kaum gelehrt, sodass öffentliche Auftritte oft…

Auf Crashkurs

E-Book Auf Crashkurs
Automobilindustrie im globalen Verdrängungswettbewerb Format: PDF

Die großen Automobilmärkte der Welt (Triade) befinden sich in der Sättigung, die neuen Wachstumsmärkte Asien und Osteuropa können auf lange Zeit die fehlende Nachfrage nicht ersetzen. Als Folge…

Nachwuchsförderung im Sport

E-Book Nachwuchsförderung im Sport
Ein Beitrag zur Analyse und Entwicklung der Nachwuchsförderung in der Schweiz aus systemtheoretischer Sicht Format: PDF

Frank Heinzmann analysiert die Nachwuchsförderung in der Schweiz aus systemtheoretischer Perspektive. Die Überprüfung erfolgt durch ein Modell, das ein kybernetisches Design verwendet. 22 Variablen…

Managed Care

E-Book Managed Care
Neue Wege im Gesundheitsmanagement Format: PDF

Das deutsche Gesundheitswesen befindet sich in einem radikalen Umbruch. Ansätze zur Bewältigung dieser Herausforderungen finden sich in den vielfältigen Managementinstrumenten und Organisationsformen…

Löhne und Gehälter in Deutschland

E-Book Löhne und Gehälter in Deutschland
Ihre Entwicklung in Wirtschaft und Staat von 1960-2000 Format: PDF

Ulrike Walter untersucht im Zeitraum von 1960 - 2000 die Entwicklung des langfristigen professionellen Lohndifferentials unterschiedlich definierter Einkommenspopulationen aus unselbständiger Arbeit…

Zur Institutionalisierung von New Public Management

E-Book Zur Institutionalisierung von New Public Management
Disziplindynamik der Verwaltungswissenschaft unter dem Einfluss ökonomischer Theorie Format: PDF

Rick Vogel untersucht die durch NPM verursachte Wissenschaftstransformation: Zur Diskussion steht die Ökonomisierung der Verwaltungswissenschaft. Der Autor zeigt die Zweiteilung des Diskurses in…

Russland gibt Gas

E-Book Russland gibt Gas
Die Rückkehr einer Weltmacht Format: PDF/ePUB

Spätestens seit den Öl- und Gaskonflikten der letzten Jahre ist klar, wie abhängig wir von Russland sind. Und wie wenig wir über das Land wissen: Welche Pläne verfolgt der…

Arbeitsmarktintegration

E-Book Arbeitsmarktintegration
Grundsicherung - Fallmanagement - Zeitarbeit - Arbeitsvermittlung Format: PDF

Experten vermitteln anschaulich und nachvollziehbar die Fachkenntnisse, die an allen Schnittstellen des aktiven Arbeitsmarktausgleichs und für die Vorbereitung auf Tätigkeiten im Bereich der…

Weitere Zeitschriften

FESTIVAL Christmas

FESTIVAL Christmas

Fachzeitschriften für Weihnachtsartikel, Geschenke, Floristik, Papeterie und vieles mehr! FESTIVAL Christmas: Die erste und einzige internationale Weihnachts-Fachzeitschrift seit 1994 auf dem ...

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten "Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

AUTOCAD & Inventor Magazin

AUTOCAD & Inventor Magazin

FÜHREND - Das AUTOCAD & Inventor Magazin berichtet seinen Lesern seit 30 Jahren ausführlich über die Lösungsvielfalt der SoftwareLösungen des Herstellers Autodesk. Die Produkte gehören zu ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

dental:spiegel

dental:spiegel

dental:spiegel - Das Magazin für das erfolgreiche Praxisteam. Der dental:spiegel gehört zu den Top 5 der reichweitenstärksten Fachzeitschriften für Zahnärzte in Deutschland (laut LA-DENT 2011 ...

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler ist die Fachzeitschrift für die CE- und Hausgeräte-Branche. Wichtige Themen sind: Aktuelle Entwicklungen in beiden Branchen, Waren- und Verkaufskunde, Reportagen über ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...