Sie sind hier
E-Book

Das Konzept der Sicherheit als Mittel und Zweck der Konstruktion Öffentlicher Meinung. Die Bushdoktrin und der Irakkrieg in den USA

AutorJohanna Lütterfelds
VerlagDiplomica Verlag GmbH
Erscheinungsjahr2008
Seitenanzahl162 Seiten
ISBN9783836616676
FormatPDF
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis43,00 EUR

Auf Grundlage sehr unterschiedlicher theoretischer Arbeiten, insbesondere einiger Arbeiten von S. Freud, A. Maslow und C. Schmitt, wird in diesem Buch folgende Hypothese entwickelt: In Krisensituationen, sprich also bei Eintreten einer existenziellen Bedrohung, erhöht das menschliche Bedürfnis nach Sicherheit enorm. Dieser psychische Zustand kann und wird seitens politischer Akteure ausgenutzt, um gezielt öffentliche Meinung manipulieren zu können und Handlungen damit zu ermöglich, die unter normalen Umständen nicht von einer breiten öffentlichen Meinung getragen werden würde. Diese Hypothese wird anhand des Fallbeispiels der Bushdoktrin, also der außenpolitischen Sicherheitsdoktrin, die in der Folge der Terroranschläge von der Bushregierung entwickelt wurde, bzw. des Irakkriegs in den USA untersucht, da sich die spezifische Situation in den USA nach den Terroranschlägen des 11. September 2001 besonders gut für eine derartige Untersuchung eignet. 

Im Lauf dieser Fallstudie stellt sich heraus, dass empirische Indizien dafür gefunden werden können, dass es auch in modernen demokratischen Ländern wie den USA (massen)psychologische Prozesse in Krisensituationen geben kann, die dazu beitragen, dass öffentliche Meinung durch einige politische Akteure gezielt manipuliert werden kann. Diesem Prozess wird besonders Vorschub geleistet, wenn es, wie in der Zeit nach den Terroranschlägen und bezogen die Entscheidung, einen Krieg gegen den Irak zu führen, kaum zu einer kritischen Hinterfragung politischer Aktionen seitens z.B. medialer Akteure, Oppositionspolitikern, etc. kommt. In einer eingehenden empirischen Analyse umfangreichen qualitativen und quantitativen Datenmaterials der Zeit nach den Anschlägen bis hin zu Kriegsbeginn zeigt dieses Buch sehr deutlich, dass es zu einer gezielten Manipulation amerikanischer öffentlicher Meinung seitens der Regierung George W. Bushs zu Gunsten der Entscheidung, auch ohne internationale Unterstützung einen Militärschlag gegen den Irak zu führen, kam. Die diesem Buch zu Grunde liegenden theoretischen Konstrukte von Freud, Maslow, etc. wurden oft als überholt und längst nicht mehr aktuell kritisiert. Im Verlauf der Untersuchung wird jedoch recht deutlich, dass sie durchaus auch heute an Aktualität nicht verloren haben, bzw. einige Phänomene aufgezeigt haben, die oftmals im (politikwissenschaftlichen) Diskurs ausgeklammert werden, auf Grund ihrer Brisanz allerdings vermehrt diskutiert und angesprochen werden müssten.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe

Kap. 2.6. Zusammenfassung

Nach eingehender Beschäftigung mit verschiedensten Untersuchungen und analytischenAuseinandersetzungen unterschiedlicher Wissenschaftler muss man schlussendlich zu demErgebnis kommen, dass selbst ausführliche quantitative Studien zu keinen eindeutigenSchlüssen bezüglich amerikanischer Öffentlicher Meinung zur Außenpolitik kommen lassen,da die Materie extrem komplex und vielfältig ist. So zählen z.B. Wittkopf, Kegley und Scottfolgende miteinander kaum vereinbare außenpolitische Ziele der amerikanischenBevölkerung auf: Globaler Aktionismus versus Opposition gegenüber ökonomischer undmilitärischer Hilfe im Ausland, Friede durch Stärke versus Abneigung gegenüberInternationalen Institutionen, Angst vor nuklearen Waffen sowie deren Proliferation versus Unterstützung für Übereinkommen bezüglich Waffen mit vormaligen, bzw. zeitgenössischenfeindlichen Staaten, Opposition gegenüber Auslandseinsätzen versus Unterstützung desPräsidenten bei dessen Entscheidung für Waffengewalt, sowie die Bevorzugungmilitärischer Siege gegenüber begrenzten Kriegen, Sorgen betreffend des Einflusses von Freihandel auf amerikanische Jobs versus dem Glauben, dass die Globalisierung sich positivauf Amerika ausgewirkt hat, etc. (Wittkopf, Kegley, Scott, 2003, S.450f). 

Dennoch habendie hier präsentierten Analysen doch einige Tendenzen und Eigenschaften aufgezeigt, derenExistenz man sich unbedingt bewusst sein muss, wenn man eine empirische Untersuchungder Geschehnisse nach 9/11, bzw. der Zeit vor dem militärischen Eingreifen im Irak im Jahr 2003 vornehmen möchte. Die hier angeführten Aspekte sind lediglich als Facetten derverschiedensten Elemente und Ebenen, die die Öffentliche Meinung und dieaußenpolitischen Einstellungen der amerikanischen Öffentlichkeit ausmachen, anzusehen .Sie erschienen der Autorin als essentiell für das diesem Buch zu Grunde liegendeForschungsinteresse und daher als sinnvoll, diese an diesem Punkt in der Analyseanzuführen. Bevor zu den Vorgängen und Veränderungen um 9/11 auf empirischer Ebeneeingegangen werden kann, müssen noch zwei Aspekte eingehender beleuchtet werden: deramerikanische außenpolitische Entscheidungsprozess, sowie die mediale Struktur, bzw. dieRolle, die mediale Akteure im außenpolitischen Bereich spielen. Diese beiden Themengebiete sollen im nun folgenden Teil abgehandelt werden.

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Das Konzept der Sicherheit als Mittel und Zweck der Konstruktion Öffentlicher Meinung Die Bushdoktrin und der Irakkrieg in den USA1
Widmung3
Danksagung3
Inhaltsverzeichnis4
Abkürzungsverzeichnis6
Schaubilder und Tabellen7
I. Einleitung8
1. Theoretischer Teil11
1.1. Öffentliche Meinung11
1.1.1. Gabriel A. Almond16
1.1.2. Walter Lippmann19
1.2. Sicherheit20
1.2.1. Abraham H. Maslow20
1.3. Massenpsychologische Ansätze24
1.3.1. Sigmund Freud24
1.4 Exkurs: Carl Schmitt27
1.5. Zusammenfassung29
1.6. Kritische Auseinandersetzung mit den theoretischen Ansätzen30
II. Pre 9/1135
2. Diskursüberblick: Charakteristika Öffentlicher Meinung in den USA36
2.1. Diskursüberblick zu Öffentlicher Meinung in den USA im Allgemeinen (Situation Pre 9/11)36
2.2. Einsatz amerikanischer Streitkräfte46
2.3. Allgemeine Öffentlichkeit versus Opinion Leaders: Isolationismus versusInternationalismus50
2.4. Die Einschätzung der amerikanischen Bevölkerung zu anderen Nationen und deren Bedrohungspotential56
2.5. „Rally ’Round the Flag Syndrome“58
2.6. Zusammenfassung60
3. Amerikanische Außenpolitik61
3.1. Der amerikanische außenpolitische Entscheidungsprozess: ein Modell61
3.2. Amerikanische Außenpolitik pre 9/1163
4. Medien in den USA pre 9/1165
4.1. Veränderungen des medialen Systems der letzten Jahrzehnte in den USA66
4.2. Soft News: Charakteristikum amerikanischer Nachrichtenberichterstattung?67
4.3. CNN-Faktor69
4.4. Zusammenfassung70
III. Post 9/1171
5. Entwicklung des Neokonservatismus, bzw. der Bushdoktrin72
6. Auswirkungen der Terroranschläge des 11. Septembers 200183
6.1. Der Rally-Effekt nach 9/1190
6.2. Vertrauen in den Präsidenten, die Regierung, Mitmenschen91
6.3. Bürgerrechte kontra Sicherheit95
6.4. Weitere Auswirkungen von 9/11 auf die amerikanische Bevölkerung97
7. Reaktion der Regierung nach 9/11, sowie Veränderungen des außenpolitischenEntscheidungsprozesses101
8. Die Reaktion der Medien auf 9/11103
9. Konstruktion Öffentlicher Meinung im Falle des Irakkrieges? Politische Rhetorik nach9/11108
10. Reaktion der Medien auf die Konstruktion des Irakkrieges120
11. Bevölkerungseinstellung bezüglich eines Krieges gegen den Irak126
12. Zusammenfassung132
IV. Schlussbemerkungen133
Literatur137

Weitere E-Books zum Thema: Außenpolitik - Sicherheitspolitik

Die kulturelle Zukunft Europas

E-Book Die kulturelle Zukunft Europas
Demokratien in Zeiten globaler Umbrüche Format: PDF

Europa steht derzeit nicht nur ökonomisch unter Druck. Mit der Wiedervereinigung des Kontinents wurde ein vordemokratisches Nationsmodell wiederbelebt, das Bürgerrechte nach kulturellen…

Europäische Minderheiten

E-Book Europäische Minderheiten
Im Dilemma zwischen Selbstbestimmung und Integration Format: PDF

Die Hoffnung, dass die Globalisierung und Demokratisierung der osteuropäischen Staaten in Europa zu einer Verringerung kultureller Unterschiede und der damit verbundenen Probleme führt, hat sich…

Fremdes Land Amerika

E-Book Fremdes Land Amerika
Warum wir unser Verhältnis zu den USA neu bewerten müssen Format: ePUB

Ingo Zamperoni war stets fasziniert von den USA. Er ist es heute noch - nun aber mit einem nüchternen Blick auf die Realitäten des Landes. Sein dortiges Studium und seine journalistische Tätigkeit…

Wer beherrscht die Welt?

E-Book Wer beherrscht die Welt?
Die globalen Verwerfungen der amerikanischen Politik Format: ePUB

'Die Frage, wer die Welt regiert, kann nicht eindeutig beantwortet werden. Aber die einflussreichsten Akteure sind klar auszumachen.'Auch nach der Ära Obama gilt: Die USA betrachten sich…

Russland gibt Gas

E-Book Russland gibt Gas
Die Rückkehr einer Weltmacht Format: PDF/ePUB

Spätestens seit den Öl- und Gaskonflikten der letzten Jahre ist klar, wie abhängig wir von Russland sind. Und wie wenig wir über das Land wissen: Welche Pläne verfolgt der…

Weitere Zeitschriften

FESTIVAL Christmas

FESTIVAL Christmas

Fachzeitschriften für Weihnachtsartikel, Geschenke, Floristik, Papeterie und vieles mehr! FESTIVAL Christmas: Die erste und einzige internationale Weihnachts-Fachzeitschrift seit 1994 auf dem ...

Card Forum International

Card Forum International

Card Forum International, Magazine for Card Technologies and Applications, is a leading source for information in the field of card-based payment systems, related technologies, and required reading ...

Card-Forum

Card-Forum

Card-Forum ist das marktführende Magazin im Themenbereich der kartengestützten Systeme für Zahlung und Identifikation, Telekommunikation und Kundenbindung sowie der damit verwandten und ...

Correo

Correo

 La Revista de Bayer CropScience para la Agricultura ModernaPflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und am Thema Interessierten mit umfassender ...

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW - Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg) ist das offizielle Verbandsorgan des Württembergischen Landessportbund e.V. (WLSB) und Informationsmagazin für alle im Sport organisierten Mitglieder in Württemberg. ...

building & automation

building & automation

Das Fachmagazin building & automation bietet dem Elektrohandwerker und Elektroplaner eine umfassende Übersicht über alle Produktneuheiten aus der Gebäudeautomation, der Installationstechnik, dem ...