Sie sind hier
E-Book

Das Original im Urheberrecht - Begriff und Rechtsfolgen

AutorAlexander Ruppert
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2012
Seitenanzahl46 Seiten
ISBN9783656268864
FormatPDF/ePUB
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis18,99 EUR
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Jura - Medienrecht, Multimediarecht, Urheberrecht, Note: 14 P., Universität Osnabrück (Institut für Handels- und Wirtschaftsrecht), Veranstaltung: Geistiges Eigentum und Urheberrecht, Sprache: Deutsch, Abstract: EINFÜHRUNG TEIL 1: DER URHEBERRECHTLICHE BEGRIFF DES ORIGINALS A. DER ORIGINALBEGRIFF IN DER RECHTSORDNUNG I. Die rechtliche Relevanz der Begriffsbestimmung II. Die tatsächliche Relevanz der Begriffsbestimmung III. Zur Abgrenzung von vermeintlichen Synonymen IV. Zur Einheitlichkeit des Originalbegriffs im UrhG B. DER ORIGINALBEGRIFF - BISHERIGE DISKUSSION UND STATUS QUO I. Das Original in der bildenden Kunst 1. Das Unikat 2. Die Editionswerke a) Werk der bildenden Kunst b) Erstverkörperung und subjektive Anforderungen c) Eigenhändigkeit d) Auflagenprobleme II. Das Original in der analogen Fotografie 1. Lichtbildwerk a) Persönliche Schöpfung b) Individualität c) Gestaltungshöhe d) Zum Problem der Werkeigenschaft von Reproduktionsfotografien 2. Erstverkörperung und subjektive Anforderungen a) Das Negativ als Vororiginal b) Die Abzüge als Erstverkörperung (Vintage Prints und Reprints) 3. Eigenhändigkeit III. Das Original im Bereich sonstiger Werkarten C. DER EINSATZ DIGITALER TECHNOLOGIEN - QUO VADIS ORIGINAL? I. Digital bearbeitete und großformatig abgedruckte Digitalfotos 1. Zum tatsächlichen Arbeitsablauf 2. Die Digitalfotos als Originale a) Zur Werkeigenschaft der Digitalfotos (§ 2 I Nr. 5 UrhG) b) Die Digitalfotos als Erstverkörperung des Werkes 3. Die nach der Bearbeitung gespeicherte Bilddatei als Original 4. Die großformatigen Abzüge als Originale 5. Einzelfragen zu 'Exhibition Copies' und 'Sicherheitsausdrucken' II. Digitale Reproduktion bzw. Restaurierung analoger Werke III. Digitale Werke und Onlineausstellungen 1. Die auf dem ersten Datenträger gespeicherte Bilddatei als Original 2. Die Digitalkopien als Originale: Problemaufriss 3. Die Konsequenzen mangelnder Originalität der Digitalkopien 4. Lösungsansatz: Anerkennung aller Digitalkopien als Originale 5. Lösungsansatz: Anerkennung der Digitalkopien als Auflagenwerke a) Modifikation des subjektiven Elements bei der Erstverkörperung b) Autorisierung durch den Urheber und Auflagenbegrenzung c) Zur Richtlinienkonformität 6. Lösungsansatz: Verkehrsauffassung in Kunstkreisen 7. Zwischenergebnis TEIL 2: DIE AN DEN ORIGINALBEGRIFF ANKNÜPFENDEN RECHTSFOLGEN A. DAS FOLGERECHT DES § 26 URHG B. ORIGINALE VON WERKEN, §§ 114, 116 URHG C. VERÄUßERUNG DES ORIGINALS DES WERKES, § 44 URHG D. UNZULÄSSIGES ANBRINGEN DER URHEBERBEZEICHNUNG, § 107 URHG E. SONSTIGE RECHTSFOLGEN ZUSAMMENFASSUNG UND AUSBLICK

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Medienrecht - Urheberrecht - Cybercrime

Medien, Ordnung und Innovation

E-Book Medien, Ordnung und Innovation
Format: PDF

Ordnungs- und Regulierungsstrukturen bei der Ausgestaltung der Informationsgesellschaft diskutieren führende Vertreter von Regulierungsorganisationen aus Bund und Ländern, im interdisziplinären und…

Medien, Ordnung und Innovation

E-Book Medien, Ordnung und Innovation
Format: PDF

Ordnungs- und Regulierungsstrukturen bei der Ausgestaltung der Informationsgesellschaft diskutieren führende Vertreter von Regulierungsorganisationen aus Bund und Ländern, im interdisziplinären und…

Medien, Ordnung und Innovation

E-Book Medien, Ordnung und Innovation
Format: PDF

Ordnungs- und Regulierungsstrukturen bei der Ausgestaltung der Informationsgesellschaft diskutieren führende Vertreter von Regulierungsorganisationen aus Bund und Ländern, im interdisziplinären und…

Praxishandbuch Musikrecht

E-Book Praxishandbuch Musikrecht
Ein Leitfaden für Musik- und Medienschaffende Format: PDF

Verständliche Einführung in die komplexe Materie des Musikrechts. Klar und anhand vieler Beispiele erläutert der Autor die Rechtsfragen, mit denen sich Kreative und Unternehmen in allen…

Praxishandbuch Musikrecht

E-Book Praxishandbuch Musikrecht
Ein Leitfaden für Musik- und Medienschaffende Format: PDF

Verständliche Einführung in die komplexe Materie des Musikrechts. Klar und anhand vieler Beispiele erläutert der Autor die Rechtsfragen, mit denen sich Kreative und Unternehmen in allen…

Weitere Zeitschriften

arznei-telegramm

arznei-telegramm

Das arznei-telegramm® informiert bereits im 53. Jahrgang Ärzte, Apotheker und andere Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln. Das arznei-telegramm®  ist neutral und ...

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten "Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

Gastronomie Report

Gastronomie Report

News & Infos für die Gastronomie: Tipps, Trends und Ideen, Produkte aus aller Welt, Innovative Konzepte, Küchentechnik der Zukunft, Service mit Zusatznutzen und vieles mehr. Frech, offensiv, ...

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler ist das monatliche Wirtschafts- und Mitgliedermagazin des Bundes der Steuerzahler und erreicht mit fast 230.000 Abonnenten einen weitesten Leserkreis von 1 ...

Die Versicherungspraxis

Die Versicherungspraxis

Behandlung versicherungsrelevanter Themen. Erfahren Sie mehr über den DVS. Der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V, Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden Wirtschaft. ...

elektrobörse handel

elektrobörse handel

elektrobörse handel gibt einen facettenreichen Überblick über den Elektrogerätemarkt: Produktneuheiten und -trends, Branchennachrichten, Interviews, Messeberichte uvm.. In den monatlichen ...

filmdienst#de

filmdienst#de

filmdienst.de führt die Tradition der 1947 gegründeten Zeitschrift FILMDIENST im digitalen Zeitalter fort. Wir begleiten seit 1947 Filme in allen ihren Ausprägungen und Erscheinungsformen.  ...