Sie sind hier
E-Book

Das Phänomen der Kirchensteuer. Wie werden die Institutionen der majoritären Religionen in Europa finanziert?

AutorFelix Schodrok
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2016
Seitenanzahl16 Seiten
ISBN9783668181489
FormatPDF/ePUB
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis12,99 EUR
Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Soziologie - Religion, Note: 1,7, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Sozialwissenschaften), Veranstaltung: Soziologie der Religion in Europa - Einführung in ein komplexes Feld, Sprache: Deutsch, Abstract: Im gesamten europäischen Raum existiert eine Vielzahl von Glaubensrichtungen und Religionen, deren Institutionen diversen finanziellen Aufwendungen gegenüberstehen. Hier wird eine monetäre Basis benötigt, auf der die mannigfaltigen Systeme fußen können. Neben der in Deutschland bekannten Kirchensteuer gibt es auch andere Möglichkeiten für Religionsgemeinschaften, damit diese ihren Unterhalt bestreiten können. Mit der Frage, wie die Finanzierungsmodelle im Europäischen Umland gestaltet sind, befasst sich diese Ausarbeitung.. Außerdem wird nach Einflüssen gesucht, die die Präsenz einer Kirchensteuer oder äquivalenten Besteuerungsform positiv beeinflussen. Wie es schon im Gesetzestext heißt, sind die Religionsgemeinschaften selbst, also nicht etwa der Staat, im Rahmen von National- und Landesgesetzen selbst berechtigt, Steuern von ihren Mitgliedern zu erheben. Dies tun sie bundesweit sowohl über verschiedene Besteuerungswege, als auch zu unterschiedlichen Steuersätzen, die sich an der Höhe der Einkommenssteuer, der Art des Einkommens und dem Wohnort des individuellen Steuerzahlers orientieren. In der Regel beläuft es sich dabei auf einen Steuersatz von 8% der Einkommenssteuer in Bayern und Baden-Württemberg und 9% in den anderen Bundesländern. Die zu entrichtende Summer wird dann vom zuständigen Finanzamt erhoben und an die betreffende Gemeinde bzw. Religionsgemeinschaft weitergeleitet. Allerdings ist durch den Austritt aus der Kirche auch komplette Befreiung möglich - eine alternative Mandats - oder Kultursteuer existiert nicht. Über die Kirchensteuer decken die Religionsgemeinschaften mit bis zu 85% den Großteil Ihrer Ausgaben. Allein die Einnahmen der EKD (Evangelische Kirche in Deutschland), zu der 20 evangelisch-lutherische Landeskirchen gehören, betrugen schätzungsweise 4,77 Milliarden Euro im Jahr 2013 durch die Kirchensteuer. Im Bezug auf die Gesamteinnahmen von ca. 9,93 Milliarden Euro sind das ca. 45,5%. Anhand dieser Zahlen ist der hohe Stellenwert dieser Einkommensquelle - in diesem Beispiel knapp die Hälfte des vollen Kapitals - erkennbar.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Soziologie - Sozialwissenschaften

Organisationsberatung beobachtet

E-Book Organisationsberatung beobachtet
Hidden Agendas und Blinde Flecke Format: PDF

Als offizielle Ziele von Strategieberatung, Change Management, Coaching, Qualitätsentwicklung oder anderen Formen der Beratung gelten mehr Effizienz, mehr Markt- und Kundenorientierung oder bessere…

Unternehmertum

E-Book Unternehmertum
Vom Nutzen und Nachteil einer riskanten Lebensform Format: PDF

In der aktuellen Wirtschaftskrise stehen Manager und Aufsichtsräte wegen ihrer vermeintlichen Profitgier am Pranger. Gleichzeitig breitet sich eine neue Kultur des Entrepreneurships aus, in der jeder…

Geschäftserfolg in China

E-Book Geschäftserfolg in China
Strategien für den größten Markt der Welt Format: PDF

Internationale Investitionen müssen sorgfältig geprüft werden. Dies gilt auch für China, einem Land mit dynamischer Wirtschaftsentwicklung. Schleppende Genehmigungsverfahren, Patentverletzungen,…

Dynamik sozialer Rollen beim Wissensmanagement

E-Book Dynamik sozialer Rollen beim Wissensmanagement
Soziotechnische Anforderungen an Communities und Organisationen Format: PDF

Isa Jahnke untersucht die Relevanz von Rollen, in denen Akteure am Wissensaustausch beteiligt sind und deren soziale Strukturen die Form des Austauschs prägen, am Beispiel einer Organisation. Sie…

Flexible Bürokratie

E-Book Flexible Bürokratie
Zur Logik aktueller Rationalisierungstendenzen bei Finanzdienstleistern Format: PDF

Carsten Dose untersucht die Reorganisation der Angestelltenarbeit anhand einer empirischen Untersuchung typischer Tätigkeitsbereich im Finanzdienstleistungssektor. Er analysiert, wie einerseits die…

Geschäftserfolg in China

E-Book Geschäftserfolg in China
Strategien für den größten Markt der Welt Format: PDF

Internationale Investitionen müssen sorgfältig geprüft werden. Dies gilt auch für China, einem Land mit dynamischer Wirtschaftsentwicklung. Schleppende Genehmigungsverfahren, Patentverletzungen,…

Black-Box Beratung?

E-Book Black-Box Beratung?
Empirische Studien zu Coaching und Supervision Format: PDF

Was findet in Coaching- und Supervisionssitzungen statt? Was sind die gewollten und ungewollten Erklärungsmuster, die sich in Beratungsgesprächen durchsetzen? Welche Rolle spielt die nur begrenzt…

Weitere Zeitschriften

Archiv und Wirtschaft

Archiv und Wirtschaft

Fachbeiträge zum Archivwesen der Wirtschaft; Rezensionen Die seit 1967 vierteljährlich erscheinende Zeitschrift für das Archivwesen der Wirtschaft "Archiv und Wirtschaft" bietet Raum für ...

Baumarkt

Baumarkt

Baumarkt enthält eine ausführliche jährliche Konjunkturanalyse des deutschen Baumarktes und stellt die wichtigsten Ergebnisse des abgelaufenen Baujahres in vielen Zahlen und Fakten zusammen. Auf ...

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die führende Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Payments – international und branchenübergreifend, erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, achtmal als ...

dental:spiegel

dental:spiegel

dental:spiegel - Das Magazin für das erfolgreiche Praxisteam. Der dental:spiegel gehört zu den Top 5 der reichweitenstärksten Fachzeitschriften für Zahnärzte in Deutschland (laut LA-DENT 2011 ...

Die Großhandelskaufleute

Die Großhandelskaufleute

Prüfungs- und Praxiswissen für Großhandelskaufleute Mehr Erfolg in der Ausbildung, sicher in alle Prüfungen gehen, im Beruf jeden Tag überzeugen: „Die Großhandelskaufleute“ ist die ...

Dr. med. Mabuse

Dr. med. Mabuse

Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe Seit über 40 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse für einen anderen Blick auf die Gesundheits- und Sozialpolitik. Das Konzept einer Zeitschrift ...

e-commerce magazin

e-commerce magazin

PFLICHTLEKTÜRE – Seit zwei Jahrzehnten begleitet das e-commerce magazin das sich ständig ändernde Geschäftsfeld des Online- handels. Um den Durchblick zu behalten, teilen hier renommierte ...