Sie sind hier
E-Book

Das Privilegium Minus

AutorStefanie Metzger
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2004
Seitenanzahl21 Seiten
ISBN9783638268097
FormatPDF
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis8,99 EUR
Studienarbeit aus dem Jahr 1991 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: zwei (gut), Bayerische Julius-Maximilians-Universität Würzburg (Institut für Geschichte des Mittelalters), Veranstaltung: Proseminar zur Geschichte des Mittelalters, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Privilegium minus, die erste schriftliche Belehnungsurkunde eines deutschen Königs; gilt als eines der bedeutendsten Dokumente der mittelalterlichen Geschichte Deutschlands. Mit dem lateinischen Begriff 'privilegium minus' (= 'der kleine Vorteil') bezeichnet die historische Forschung jene Urkunde, mit der im Jahre 1156 die rechtsförmliche Umwandlung der bisherigen Markgrafschaft Österreich in ein Herzogtum vollzogen und der fast zwanzigjährige Streit um das Herzogtum Bayern zwischen Welfen und Babenbergern beendet wurde. Der Konflikt hatte 1137 nach dem Tod Kaiser Lothars von Supplinburg seinen Ausgangspunkt genommen. Neunzehn Jahre später verzichtete der Babenberger Heinrich Jasomirgott zugunsten Heinrichs des Löwen, des mächtigen Herzogs von Sachsen; auf das Land Bayern. Darüber berichtet H. Jasomirgotts Bruder, Reichsbischof Otto von Freising; in seiner 'Gesta Frederici seu rectius cronica.' Er war bei den Verhandlungen zwischen seinen Verwandten als Vermittler tätig. Der Terminus 'Privilegium minus' wurde für diese Urkunde gewählt, um sie gegenüber ihrer im 14. Jahrhundert erstellten Fälschung, die 'privilegium maius' genannt wird, abzugrenzen. Häufig werden die beiden Diplome in der historischen Forschung auch als 'kleiner' bzw. 'großer' österreichischer Freiheitsbrief bezeichnet oder einfach als 'Freibrief', da damit der Grundstein für die künftige staatliche Selbständigkeit Österreichs gelegt wurde. Die Falsifikation, die erweiterte Rechte für den Belehnten enthielt; wurde wohl von Herzog Rudolf IV. von Habsburg in Auftrag gegeben als Reaktion auf die 'Goldene Bulle' Kaiser Karls IV.; in der die Rechte der Habsburger zugunsten Luxemburgs übergangen wurden. Die Originalurkunde des Privilegium minus verschwand zu dieser Zeit spurlos. Das ungewöhnliche Faktum, dass bereits unter der Regierungszeit Friedrich Barbarossas (1152-1190), also noch vor Beginn des 'Urkundenzeitalters', ein rechtsgültiges Dokument über eine Belehnung ausgestellt wurde; die damit verbundenen ungewöhnlich großen Vorrechte des Belehnten; das Verschwinden des Originals des P.m. im Zusammenhang mit seiner lange Zeit für authentisch gehaltenen Fälschung unter Rudolf IV. von Habsburg; all diese Aspekte führten in der Forschung zu einer langwierigen, kontroversen Diskussion, die bis ins 20. Jahrhundert hinein fortdauerte und die auch Gegenstand der vorliegenden Abhandlung ist.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Mittelalter - Renaissance - Aufklärung

Der Hausvertrag von Pavia 1329

E-Book Der Hausvertrag von Pavia 1329
Format: ePUB/PDF

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 2+, Universität Regensburg (Geschichte), Veranstaltung: Proseminar, Sprache: Deutsch…

Weitere Zeitschriften

Bibel für heute

Bibel für heute

Kommentare, Anregungen, Fragen und Impulse zu Texten aus der Bibel Die beliebte und bewährte Arbeitshilfe für alle, denen es bei der täglichen Bibellese um eine intensive Auseinandersetzung mit ...

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

dental:spiegel

dental:spiegel

dental:spiegel - Das Magazin für das erfolgreiche Praxisteam. Der dental:spiegel gehört zu den Top 5 der reichweitenstärksten Fachzeitschriften für Zahnärzte in Deutschland (laut LA-DENT 2011 ...

Deutsche Hockey Zeitung

Deutsche Hockey Zeitung

Informiert über das internationale, nationale und internationale Hockey. Die Deutsche Hockeyzeitung ist Ihr kompetenter Partner für Ihr Wirken im Hockeymarkt. Sie ist die einzige ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren. Der DSD informiert über aktuelle Themen ...

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS bringt alles über die DEL, die DEL2, die Oberliga sowie die Regionalligen und Informationen über die NHL. Dazu ausführliche Statistiken, Hintergrundberichte, Personalities ...