Sie sind hier
E-Book

Das Spannungsverhältnis zwischen Gruppenschutz und Individualschutz im Völkerrecht

The Protection of Groups in International Law in Tension with the Protection of the Individual

AutorNicola Wenzel
VerlagSpringer-Verlag
Erscheinungsjahr2007
Seitenanzahl648 Seiten
ISBN9783540747215
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis76,99 EUR

Wege zu einem angemessenen Ausgleich zwischen individuellen Menschenrechten und gruppenschützenden Rechten. Die Autorin beschreibt die gruppenschützenden Rechte für Minderheiten und indigene Völker im Völkerrecht. Sie untersucht das Spannungsverhältnis aus rechtsphilosophischer und rechtsvergleichender Sicht und zeigt, wie das Völkerrecht trotz der grundsätzlichen Dichotomie zwischen Gruppen- und Individualschutz weiterentwickelt werden kann.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Vorwort6
Inhaltsübersicht8
Inhaltsverzeichnis10
Abkürzungsverzeichnis28
Einleitung33
A. Ziel der Untersuchung33
B. Gang der Darstellung und Methoden der Untersuchung37
C. Die Begriffe der Minderheit und des indigenen Volkes38
Erster Teil Die Koexistenz von gruppenschützenden Rechten für Minderheiten und indigene Völker mit individuellen Menschenrechten im modernen Völkerrecht47
Kapitel 1 Die Herausbildung gruppenschützender Rechte für Minderheiten und indigene Völker als Antwort des modernen Völkerrechts auf die Herausforderungen pluralistischer Gesellschaften48
A. Primat der individuellen Menschenrechte nach dem Zweiten Weltkrieg – Gleichheit und Nicht- Diskriminierung als erste Säule des völkerrechtlichen Minderheitenschutzes49
B. Herausbildung einer zweiten Säule des völkerrechtlichen Minderheitenschutzes51
C. Besonderheiten in der Entwicklung des völkerrechtlichen Schutzes für indigene Völker106
D. Ergebnis125
Kapitel 2 Die Autonomie von Minderheiten und indigenen Völkern als stärkste Form des Gruppenschutzes127
A. Autonomie als politisches Gestaltungsmodell128
B. Ein völkerrechtliches Recht auf Autonomie?150
Kapitel 3 Das Spannungsverhältnis zwischen völkerrechtlichem Gruppenschutz und individuellen Menschenrechten215
A. Konstellationen des Konfliktes zwischen gruppenschützenden Rechten und Individualrechten217
B. Ausblick223
Zweiter Teil Einbettung von gruppenschützenden Rechten für Minderheiten und indigene Völker in die liberale Ethik durch eine Politik des Multikulturalismus225
Kapitel 1 Liberale Ethik und konstitutive kulturelle Gruppen227
A. Besondere Schutzbedürftigkeit von Minderheiten und indigenen Völkern als konstitutiven kulturellen Gruppen229
B. Herausforderungen für die liberale Ethik durch die kulturelle Pluralität moderner Gesellschaften245
Kapitel 2 Die moralische Begründung von gruppenschützenden Rechten252
A. Gruppenschützende Rechte und die interessentheoretische Konzeption von Rechten253
B. Die Notwendigkeit und Zweckmäßigkeit gruppenschützender Rechte262
C. Gruppenschützende Rechte und Individualrechte268
D. Ergebnis295
Dritter Teil Das Spannungsverhältnis zwischen Autonomierechten und Individualrechten als Problem der nationalen Rechtsordnung – Rechtsvergleichende Untersuchung296
Kapitel 1 Die indianischen Stämme in den Vereinigten Staaten von Amerika302
A. Rechtsstellung der indianischen Stämme302
B. Lösung des Konflikts zwischen indianischen Hoheitsrechten und Individualrechten324
Kapitel 2 Die französischsprachige Minderheit in Kanada387
A. Rechtsstellung der Provinz Quebec387
B. Lösung des Konflikts zwischen autonomen Befugnissen der Provinz Quebec und Individualrechten406
Kapitel 3 Rechtsvergleichende Betrachtung und Ausblick426
A. Unterschiede zwischen den Referenzrechtsordnungen426
B. Ausblick431
Vierter Teil Das Spannungsverhältnis zwischen gruppenschützenden Rechten und Individualrechten als Problem derinternationalen Rechtsordnung434
Kapitel 1 Das Spannungsverhältnis zwischen gruppenschützenden Rechten und Individualrechten aus dem Blickwinkel des völkerrechtlichen Systems zum Schutz der Menschenrechte435
A. Staatenzentriertheit des völkerrechtlichen Systems zum Schutz der Menschenrechte: Keine Bindung von Minderheiten und indigenen Völkern an internationale Menschenrechte436
B. Gruppenschutz und individuelle Menschenrechte in der Entscheidungspraxis der Konventionsorgane438
C. Verantwortlichkeit der Staaten für menschenrechtsbeeinträchtigende Handlungen von Minderheiten und indigenen Völkern452
D. Ergebnis491
Kapitel 2 Das Spannungsverhältnis zwischen gruppenschützenden Rechten und Individualrechten aus dem Blickwinkel völkerrechtlicher Instrumente zum Schutz von Minderheiten und indigenen Völkern493
A. Völkerrechtliche Instrumente zum Schutz von Minderheiten493
B. Völkerrechtliche Instrumente zum Schutz von indigenen Völkern505
C. Ergebnis510
Kapitel 3 Gesamtbild des völkerrechtlichen Ansatzes im Umgang mit dem Spannungsverhältnis zwischen gruppenschützenden Rechten und Individualrechten sowie Lösungen de lege ferenda513
A. Gesamtbild des völkerrechtlichen Ansatzes zum Umgang mit dem Spannungsverhältnis zwischen gruppenschützenden Rechten und Individualrechten513
B. Lösungen515
The Protection of Groups in International Law in Tension with the Protection of the Individual537

Weitere E-Books zum Thema: Ausländerrecht - Asylrecht - Migration

Praxis-Leitfaden 'Business in China'

E-Book Praxis-Leitfaden 'Business in China'
Insiderwissen aus erster Hand Format: PDF

Für viele Unternehmen in der EU ist China heute der wichtigste Markt weltweit. Doch im chinesischen Geschäftsalltag stoßen auswärtige Investoren immer wieder auf Probleme, insbesondere bei…

Vergaberecht EU und national

E-Book Vergaberecht EU und national
Format: PDF

Das Buch zeigt die unionsrechtlichen Grundlagen des Vergaberechts auf und behandelt EU- und nationales Recht gemeinsam mit Schwerpunkt auf den vielfältigen Verflechtungen.Das Vergaberecht kommt trotz…

Weitere Zeitschriften

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin informiert über Themen, die das Zusammenleben von Menschen in der Gesellschaft bestimmen -und dies konsequent aus Perspektive der Betroffenen. Die Menschen, um die es geht, ...

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe:  Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker und Internisten. Charakteristik:  Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweit an niedergelassene Mediziner ...

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

DHS

DHS

Die Flugzeuge der NVA Neben unser F-40 Reihe, soll mit der DHS die Geschichte der "anderen" deutschen Luftwaffe, den Luftstreitkräften der Nationalen Volksarmee (NVA-LSK) der ehemaligen DDR ...

DULV info

DULV info

UL-Technik, UL-Flugbetrieb, Luftrecht, Reiseberichte, Verbandsinte. Der Deutsche Ultraleichtflugverband e. V. - oder kurz DULV - wurde 1982 von ein paar Enthusiasten gegründet. Wegen der hohen ...