Sie sind hier
E-Book

Das Spiel als bildungstheoretische Dimension der Religionspädagogik

. E-BOOK

AutorOliver Kliss
VerlagV&R Unipress
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl420 Seiten
ISBN9783899716498
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis59,99 EUR

Nach dem kurzzeitigen Interesse von Theologie und Religionspädagogik am Spiel in den 1970er Jahren gibt es heute zwar eine große Fülle an didaktischen Praxisanleitungen zum Spiel, aber keine religionspädagogische Theorie des Spiels. Das Spiel gilt heute in der Religionspädagogik weithin als Methode, nicht aber als Grundidee oder Prinzip.Dieser Bedeutungsverlust der Kategorie Spiel in der Religionspädagogik ist problematisch. Was bedeutet es für die Religionspädagogik, dass Spiel und Spielen zum Menschsein gehört?Dieser Band stellt das Spiel als bildungstheoretische Dimension der Religionspädagogik vor. Die Untersuchung bedeutender theologischer Dokumente – von der Bibel über Luther, Comenius und Schleiermacher bis zu theologisch-ethischen Entwürfen des 20. Jahrhunderts und aktuellen Diskursen – zeigt, dass das Spiel theologisch-religionspädagogisch recht verstanden eine Dimension menschlicher Bildungsprozesse ist.

In the 1970s there was a short-lived interest in the theology and religious education of play; today there are a large number of didactic instructions concerning play, but no cohesive theory of play in religious education. Playing is employed in religious education as a method, but does not form a central idea or principle. The loss of importance of play in religious education is regrettable. How does religious education deal with the fact that play and playing are integral parts of human life? This volume looks at play as an pedagogical dimension of religious education. It investigates the most important theological documents – from the Bible to Martin Luther, Comenius, and Schleiermacher up to modern theological and ethical concepts and discussions, and shows that play is understood in theological and religious studies circles today as one dimension of human educational processes.



Dr. Oliver Kliss ist Privatdozent für Praktische Theologie/Religionspädagogik an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Tübingen und Studienrat an einem Reutlinger Gymnasium mit den Fächern Deutsch und Evangelische Religionslehre.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
"Sechstes Kapitel (S. 247-248)

Das Spiel in der evangelischen Ethik des 20. Jahrhunderts


6.1 Einleitung: Spiel und Bildung – Schleiermachers Einfluss auf die Theologie des 20. Jahrhunderts


Die Ausgangsthese des nun folgenden Kapitels besagt, dass sich die im zurückliegenden Kapitel aus dem Werk Schleiermachers rekonstruierten Grundzüge einer theologischen Spieltheorie in der Folge als grundlegend für viele systematisch- theologischen Würdigungen des Spiels im 20. Jahrhundert erweisen. Dadurch sind dem weiteren Fortgang dieser Arbeit mehrere Aufgaben und Ziele gesteckt.

Zunächst einmal ist der Nachweis für diese umfassende Behauptung zu führen, denn an beinahe keiner Stelle im theologischen Denken des 20. Jahrhunderts wird im Blick auf das Spiel der Rückgriff auf Schleiermacher explizit zum Ausdruck gebracht. Dies bezieht sich auf die Textgattung der theologischen Ethik. Sie ist der Ort, an dem das Spiel im Blick auf seine Bedeutung für das Tun und Lassen des Menschen gewürdigt wird, denn das Spiel ist – wie im Anschluss an seine Bestimmung als darstellendes Handeln in Schleiermachers Christlicher Sitte festgestellt werden kann – für die evangelische Theologie kein ethisch gleichgültiger Raum.1 Sodann sind auf der Grundlage exemplarisch ausgewählter theologischer Versuche über das Spiel im 20. Jahrhundert und den ihnen gemeinsamen Grundlinien Konturen einer theologischen Spieltheorie zu entwickeln.

Dieser Schritt zielt auf die Beantwortung der Frage, ob und in welcher Weise das Spiel in den analysierten Entwürfen in der Fortsetzung Schleiermachers als Dimension von Bildung verstanden wird oder werden kann, denn schon bei Schleiermacher ist das Spiel in die Bildungstheorie integriert, wie im letzten Kapitel gezeigt wurde. Es ist daher wahrscheinlich, dass wesentliche Züge der theologischen Spieltheorie Schleiermachers, wo sie in späteren systematisch-theologischen Entwürfen in Erscheinung treten, auf die eine oder andere Weise auch eine Verbindung zwischen Spiel und Bildung erkennen lassen oder aber Anschlussmöglichkeiten dafür bieten, das Spiel als Dimension von Bildung zu verstehen.

Dies ist zu prüfen, denn im Denken nach Schleiermacher erfolgt die Integration der theologischen Spieltheorie auf häufig eben so wenig explizite Weise wie bei Schleiermacher selbst. Dass mit der Rezeption seiner theologisch-spieltheoretischen Grundlagen auch die Verbindung zwischen Spiel und Bildung Eingang in die theologischen Erörterungen der Bedeutung des Spiels gefunden hat, muss im einzelnen also noch nachgewiesen und plausibel gemacht werden.

Der Bezug auf Schleiermacher als kritische Folie gegenüber späteren theologischen Beschreibungen des Spiels lässt sich in Form von drei Fragen präzisieren: Lassen sich die theologischen Überlegungen zum Spiel als Anknüpfung an Schleiermacher verstehen und wie stellen sich grundsätzliche Abweichungen von ihm dar? (1) In welcher Hinsicht können solche Anknüpfungen gegenüber Schleiermacher als Weiterentwicklungen gesehen werden? (2) Kann das Spiel auf der Grundlage der nachfolgend dargestellten theologischen Entwürfe als Dimension von Bildung verstanden werden? (3)"
Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhalt9
Vorwort15
Erstes Kapitel17
Einleitung17
1.1 Die Unterschätzung des Spiels in der evangelischen Religionspädagogik – Problemanzeige21
1.2 Das gute Spiel – Annäherung an eine theologische Spieltheorie32
1.3 Ziel und Aufbau36
1.4 Zur Methode40
1.5 Zum Bildungsbegriff dieser Untersuchung43
1.6 Zusammenfassung55
Zweites Kapitel57
Die Vermittlung der Gotteserkenntnis: Das Spiel in der Bibel57
2.1 Einleitung57
2.2 Spiel im Alten Testament59
2.3. Spiel im Neuen Testament83
2.4 Zusammenfassung97
Drittes Kapitel101
Das Spiel Gottes und der Menschen bei Martin Luther101
3.1 Einleitung101
3.2 Das Spiel des Menschen107
3.3 Das Spiel Gottes – Isaaks Opferung, Josephs Gericht über seine Brüder und das Spiel der Weisheit120
3.4 Zusammenfassung – Das Spiel im Kontext von Luthers Bildungsverständnis133
Viertes Kapitel141
Die Institutionalisierung des Spiels als bildungstheoretische Dimension in der Pansophie von Johann Amos Comenius141
4.1 Einleitung141
4.2 Pampaedia145
4.3 Didactica magna148
4.4 Schola Ludus153
4.5 Zusammenfassung159
Fünftes Kapitel165
Die Integration des Spiels in die Theorie der Bildung bei Schleiermacher165
5.1 Einleitung165
5.2 Das Spiel in der Pädagogik Schleiermachers171
5.3 Ethische Grundstrukturen des Spiels185
5.4 Das Spiel unter der Form der Seligkeit – die Perspektive der Christlichen Sitte192
5.5 Das freie Gedankenspiel220
5.6 Spiel als Bildungsprozess – Die Integration des Spiels in die Theorie der Bildung bei Schleiermacher231
5.7 Ausblick – Das Spiel in der Schleiermacher-Rezeption des 19. Jahr-hunderts bei Richard Rothe, Carl Immanuel Nitzsch, Johann Hinrich Wichern und Christian Palmer243
Sechstes Kapitel249
Das Spiel in der evangelischen Ethik des 20. Jahrhunderts249
6.1 Einleitung: Spiel und Bildung – Schleiermachers Einfluss auf die Theologie des 20. Jahrhunderts249
6.2 Das Spiel als ethisches Problem und theologische Prämisse253
6.3 Die Darstellung des Subjekts als Geschöpf im Spiel269
6.4 Konturen einer theologischen Spieltheorie in bildungstheoretischer Perspektive289
6.5 Zusammenfassung – Das theologische Verständnis des Spiels als bildungstheoretische Dimension in der evangelischen Ethik des 20. Jahrhunderts315
Siebtes Kapitel323
Das Spiel als bildungstheoretische Dimension der Religionspädagogik. Ergebnisse323
7.1 Konturen einer theologischen Spieltheorie325
7.2 Das Spiel als bildungstheoretische Dimension der Religionspädagogik343
7.3 Ausblick – Das Spiel als bildungstheoretische Dimension im Verhältnis zur gegenwärtigen religionspädagogischen Diskussion358
8. Literaturverzeichnis379
8.1 Bibelausgaben379
8.2 Wörterbücher, Konkordanzen, Hilfsmittel380
8.3 Kommentare381
8.4 Lexika und Lexikonartikel »Spiel«383
8.5 Weitere Literatur387
Personenregister415

Weitere E-Books zum Thema: Einführung - Religion - Philosophie

Kritik als soziale Praxis

E-Book Kritik als soziale Praxis
Gesellschaftliche Selbstverständigung und kritische Theorie Format: PDF

Mit dem Spannungsverhältnis zwischen der »naiven« Sicht gewöhnlicher Akteure und der theoretischen Perspektive von Experten behandelt das Buch eine der methodologischen Grundfragen der kritischen…

Grundfragen theologischer Ethik

E-Book Grundfragen theologischer Ethik
Eine Einführung - Format: ePUB

Welche Bedeutung hat der Glaube für ethisches Handeln?Was kann und darf der Mensch? Was ist gut und richtig, was ist böse? Und vor allem: Woher nehmen wir die Orientierung, wenn es um solche…

Gott oder Darwin?

E-Book Gott oder Darwin?
Vernünftiges Reden über Schöpfung und Evolution Format: PDF

Die Naturwissenschaften beschreiben, wie sich die Welt entwickelt hat und erklären kausal den Wirklichkeitsprozess. Religionen geben eine Antwort darauf, wozu die Welt geschaffen wurde, und…

1905-1906

E-Book 1905-1906
Schiller als Zeitbürger und Politiker. Strafrechtsreform. Philosophische Terminologie in psychologisch-soziologischer Ansicht. Schriften. Rezensionen. Format: PDF

The printed life’s work of the founding father of German sociology is being made available in a complete edition for international teaching and research. This volume is the seventh of…

Immanuel Kant

E-Book Immanuel Kant
Vernunft und Leben (Reclams Universal-Bibliothek) Format: PDF

Die ebenso originelle wie fundierte Studie ermöglicht einen neuen Zugang zu Kant, indem sie 'Vernunft und Leben' in einen systematischen Zusammenhang stellt. Aus dem Inhalt: Die Programmatik des…

René Descartes. Eine Einführung

E-Book René Descartes. Eine Einführung
Reclams Universal-Bibliothek Format: PDF

Zu Recht gilt René Descartes (1596-1650) als wichtigste Gründungsfigur des modernen Rationalismus: Für viele ist er der erste moderne Philosoph überhaupt. Die vorliegende Einführung in das…

Wann ist Bildung gerecht?

E-Book Wann ist Bildung gerecht?
Ethische und theologische Beiträge im interdisziplinären Kontext Format: PDF

Die Beiträge vermitteln einen Einblick in die interdisziplinären Forschungen von theologischen EthikerInnen, die sich mit Bildungsgerechtigkeit auseinandersetzen. Die Bedeutung von…

Martin Buber

E-Book Martin Buber
Leben - Werk - Wirkung Format: ePUB

Ein anschauliches Porträt des jüdischen Religionsphilosophen- Eine prägnante Darstellung des facettenreichen Lebens und Wirkens Martins BubersGerhard Wehr legt hier eine umfassende Darstellung von…

Philosophiegeschichte

Format: PDF

Wie eine Geschichte der Philosophie zu schreiben ist, ist nicht nur selbst ein systematisches Problem der Philosophie, eine entsprechend verfasste Philosophiegeschichte hat Konsequenzen für die…

Weitere Zeitschriften

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

CAREkonkret

CAREkonkret

CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe aus der Pflegebranche kompakt und kompetent für Sie ...

küche + raum

küche + raum

Internationale Fachzeitschrift für Küchenforschung und Küchenplanung. Mit Fachinformationen für Küchenfachhändler, -spezialisten und -planer in Küchenstudios, Möbelfachgeschäften und den ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...

building & automation

building & automation

Das Fachmagazin building & automation bietet dem Elektrohandwerker und Elektroplaner eine umfassende Übersicht über alle Produktneuheiten aus der Gebäudeautomation, der Installationstechnik, dem ...

VideoMarkt

VideoMarkt

VideoMarkt – besser unterhalten. VideoMarkt deckt die gesamte Videobranche ab: Videoverkauf, Videoverleih und digitale Distribution. Das komplette Serviceangebot von VideoMarkt unterstützt die ...