Sie sind hier
E-Book

Das Studententheater 'La Barraca'

Kulturelle Institution oder politisches Mittel

eBook Das Studententheater 'La Barraca' Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2011
Seitenanzahl
16
Seiten
ISBN
9783640963515
Format
ePUB
Kopierschutz
kein Kopierschutz
DRM
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
8,99
EUR

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Romanistik - Spanische Sprache, Literatur, Landeskunde, Note: 1,3, Universität Paderborn, Sprache: Deutsch, Abstract: In einer Nacht, im November 1931, kam Federico García Lorca in die Wohnung von Carlos Morla Lynch und erzählte ihm und seinen anderen Freunden aufgeregt von einem großen Projekt, einer universitären Wanderbühne namens La Barraca. Es sollte ein Studententheater geschaffen werden, das durch ganz Spanien fahren sollte, um in den kleinen Dörfern spanische Theaterklassiker aufzuführen (vgl. Gelich 1998: 15). Mit dem Wechsel von der Monarchie zur Demokratie, hat zur Zeit der Zweiten Republik (1931-1936) ein einschneidender politischer Umbruch in Spanien stattgefunden. Unter Berücksichtigung der politischen Ereignisse, stellt sich nun die Frage, welche Rolle dieses besagte Studententheater in der Zeit der Zweiten Republik gespielt hat? Ging es lediglich darum, eine kulturelle Institution aufzubauen, die dazu dienen sollte den Menschen auf dem Land die spanische Kultur näher zu bringen? Oder kann man so weit gehen und behaupten, dass das universitäre Studententheater, dessen Regisseur Federico García Lorca, einer der bedeutsamsten Lyriker der spanischen Literatur war, von der liberalen Regierung als politisches Mittel genutzt wurde, um ihre politischen Ziele zu untermauern? Auf diese Fragen soll in den folgenden Ausführungen näher eingegangen werden.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Sprachführer - Sprachwissenschaften

Weitere Zeitschriften

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

aufstieg

aufstieg

Zeitschrift der NaturFreunde in WürttembergDie Natur ist unser Lebensraum: Ort für Erholung und Bewegung, zum Erleben und Forschen; sie ist ein schützenswertes Gut. Wir sind aktiv in der Natur und ...

BIELEFELD GEHT AUS

BIELEFELD GEHT AUS

Freizeit- und Gastronomieführer mit umfangreichem Serviceteil, mehr als 700 Tipps und Adressen für Tag- und Nachtschwärmer Bielefeld genießen Westfälisch und weltoffen – das zeichnet nicht ...

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die erste Payment-Fachzeitschrift – international und branchenübergreifend. Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Kartendienstleistungen – erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, ...

Dr. med. Mabuse

Dr. med. Mabuse

Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe Seit über 40 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse für einen anderen Blick auf die Gesundheits- und Sozialpolitik. Das Konzept einer Zeitschrift ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren.Der DSD informiert über aktuelle Themen des ...

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS ist seit mehr als 25 Jahren die Fachzeitschrift für den IT-Markt Sie liefert 2-wöchentlich fundiert recherchierte Themen, praxisbezogene Fallstudien, aktuelle Hintergrundberichte aus ...