Sie sind hier
E-Book

Das Subjekt in Literatur und Kunst

Festschrift für Peter V. Zima

AutorSimona Bartoli-Kucher
VerlagNarr Francke Attempto
Erscheinungsjahr2011
Seitenanzahl429 Seiten
ISBN9783772054082
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis46,40 EUR
Im vorliegenden Band, der aus einem internationalen Klagenfurter Symposion hervorging, werden die Stellung des Subjekts und die Entwicklung der Subjektivität vom Spätmittelalter(Dante) bis zur Postmoderne auf komparatistischer und interdisziplinärer Ebene untersucht. Während der erste Teil des Bandes hauptsächlich die frühe Moderne und die Romantik zum Gegenstand hat, beziehen sich Teil II und III auf die Spätmoderne (den Modernismus),die Avantgarden und die Neoavantgarden. Im vierten und letzten Teil wird Subjektivität in Musik, Malerei, Film und Design analysiert .In den meisten Beiträgen wird deutlich, dass der Spielraum, der dem Einzelsubjekt zur Verfügung steht, seit der Spätmoderne immer kleiner wird und dass die Emanzipationsversprechender Renaissance (etwa Montaignes oder Cervantes) nicht eingelöst wurden.

Peter V. Zima war bis 2012 ordentlicher Professor für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Er ist seit 1998 korr. Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in Wien, seit 2010 Mitglied der Academia Europaea in London und seit 2014 Honorarprofessor der East China Normal University in Schanghai.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis6
Vorwort10
I. Das literatische Subjekt zwischen Mittelalter und Romantik18
Michael Schwarze - Dantes Poetik des Ich20
Günter Berger - Identität und Rollenspiel bei Angelo Beolco alias Ruzante46
Javier Gómez-Montero - Modelle einer écriture subjective bei Montaigne und Cervantes (distingo, imaginatio, Zeitlichkeit)60
Monika Schmitz-Emans - Autorschaft als Maskenspiel des Ichs bei Jean Paul82
Heinrich Pacher - Eichendorff und die Archäologie des Subjekts104
II. Modernismus130
Simona Bartoli Kucher - Zerfall des (weiblichen) Subjekts am Beispiel ausgewählter Novellen von Pirandello, Tozzi und Schnitzler132
Angela Fabris - Das Subjekt bei Broch und Burdin. Paradigmen der Zerrissenheit, Zerfallenheit und Austauschbarkeit150
Patrizia Farinelli - Bontempellis Repositionierung des Subjektes aus der Perspektive des Novecentismo166
Tatiana Floreancig - Identitätssuche und fließende Geschlechtsgrenzen bei Anais Nin und Robert Musil182
Walburga Hülk - Petites perceptions, Nuancen, Nichtigkeiten. Zur Subjektivität und Form innerer Rede- und Bildströme um 1900200
III. Avantgarde und Neoavantgarde220
Helmut Meter - Spielarten des lyrischen Subjekts bei Apollinaire. Zum Verhältnis von "je", "tu" und "il" in ausgewählten Gedichten222
Dorothea Böhme - Georges Bataille: Das zerrissene Subjekt240
Walter Fähnders - Subjektkonstitution und avantgardistischer Manifestantismus256
Astrid Poier-Bernhard - Subjekt- und Körper(de-)konstruktion in Anne Garrétas Roman Sphinx272
IV. Subjektivität intermedial296
Nico Thom - Subjektlose Musik? Kommunikationen über und durch Musik ohne Subjekte298
Simone Heilgendorff - Erfahrung minimalistischer Musik: Zu Morton Feldmans Untitled Composition316
Jutta Steininger - Künstlerische Inszenierungen - vom Selbstporträt zum Bild des postmodernen Selbst334
Volker Roloff - Subjektivität und Theatralität. Surreale Spielformen der Autofiktion bei Robbe-Grillet354
Jörg Helbig - Die Subjektivierung des filmischen Diskurses im zeitgenössischen Film am Beispiel postmortaler Erzählungen368
Rainer Winter / Sebastian Nestler - Subjekt, Widerstand und Mulitude im Film. V FOR VENDETTA in der Tradition der Cultural Studies gelesen386
Achim Trebess - Subjekt und Design408
Schriftenverzeichnis von Peter V. Zima426

Weitere E-Books zum Thema: Literatur - Sprache - Literaturwissenschaft

Der aktive Rezipient

E-Book Der aktive Rezipient
Illusion, Realität oder Wunschvorstellung Format: ePUB/PDF

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Theorien, Modelle, Begriffe, Note: 1,7, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen, Veranstaltung: Seminar…

Weitere Zeitschriften

arznei-telegramm

arznei-telegramm

Das arznei-telegramm® informiert bereits im 50. Jahrgang Ärzte, Apotheker und andere Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln. Das arznei-telegramm®  ist neutral und ...

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die führende Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Payments – international und branchenübergreifend, erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, achtmal als ...

Correo

Correo

 La Revista de Bayer CropScience para la Agricultura ModernaPflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und am Thema Interessierten mit umfassender ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren. Der DSD informiert über aktuelle Themen ...

e-commerce magazin

e-commerce magazin

PFLICHTLEKTÜRE – Seit zwei Jahrzehnten begleitet das e-commerce magazin das sich ständig ändernde Geschäftsfeld des Online- handels. Um den Durchblick zu behalten, teilen hier renommierte ...

building & automation

building & automation

Das Fachmagazin building & automation bietet dem Elektrohandwerker und Elektroplaner eine umfassende Übersicht über alle Produktneuheiten aus der Gebäudeautomation, der Installationstechnik, dem ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...