Sie sind hier
E-Book

'Dem Publikum gefiel das, dem Kesten gefiel das nicht.' - Uwe Johnson als Polemiker

eBook 'Dem Publikum gefiel das, dem Kesten gefiel das nicht.' - Uwe Johnson als Polemiker Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2012
Seitenanzahl
117
Seiten
ISBN
9783656101840
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
DRM
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
24,99
EUR

Magisterarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,7, Humboldt-Universität zu Berlin (Philosophische Fakultät II - Institut für deutsche Literatur), Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit möchte eine bisher wenig beachtete Seite des Schriftstellers Uwe Johnson zeigen: Anhand der Analyse verschiedener öffentlicher Kontroversen wird das Agieren Uwe Johnsons als Polemiker beschrieben. Dabei ist besonders auf die Verwendung polemischer Strukturen, rhetorischer Fähigkeiten und sprachlicher Codes eingegangen worden, jedoch stets unter Verweis auf biographische Umstände, weil sie Teil der polemischen Angriffe waren. Eingebettet in das Modell von Jürgen Stenzel, steht im Mittelpunkt der Untersuchung die Polemik Hermann Kesten vs. Uwe Johnson, an welcher sich am umfassendsten die polemischen Praktiken Uwe Johnsons darstellen lassen. In der Analyse der Kontroversen um die Berliner S-Bahn, dem Vergleich der Gruppe 47 mit der Reichsschrifttumskammer und Johnsons Fehde mit Heinrich von Brentano (Außenminister a.D., CDU) zeigt sich, dass der versierte Polemiker Johnson das Maß der rhetorischen und polemischen Mittel sehr genau abwägt und seinem Gegenstand anpasst. Darüberhinaus werden die Frankfurter Vorlesungen Begleitumstände hier erstmals als polemischer Text und in seinen retrospektiven Passagen als 'Polemik zweiter Ordnung' gelesen.[...]

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Literatur - Sprache - Literaturwissenschaft

Medizinische Schreibweisen

eBook Medizinische Schreibweisen Cover

The volume examines the interrelationships between the history of medicine and literature from the 17th until the 19th centuries. The papers in the volume analyse these interrelationships using the ...

Weitere Zeitschriften

ARCH+.

ARCH+.

ARCH+ ist eine unabhängige, konzeptuelle Zeitschrift für Architektur und Urbanismus. Der Name ist zugleich Programm: mehr als Architektur. Jedes vierteljährlich erscheinende Heft beleuchtet ...

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

Für diese Fachzeitschrift arbeiten namhafte Persönlichkeiten aus den verschiedenen Fotschungs-, Lehr- und Praxisbereichen zusammen. Zu ihren Aufgaben gehören Prävention, Früherkennung, ...

Deutsche Tennis Zeitung

Deutsche Tennis Zeitung

Die DTZ – Deutsche Tennis Zeitung bietet Informationen aus allen Bereichen der deutschen Tennisszene –sie präsentiert sportliche Highlights, analysiert Entwicklungen und erläutert ...

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN informiert durch unabhängigen Journalismus umfassend über die wichtigsten Geschehnisse im Markt der regenerativen Energien. Mit Leidenschaft sind wir stets auf der Suche nach ...